Eifel-Jagd

Erschienen: Januar 1998

Bibliographische Angaben

  • Dortmund: Grafit, 1998, Seiten: 335, Originalsprache
  • Daun: TechniSat Digital, Radioropa Hörbuch, 2008, Seiten: 10, Übersetzt: Jacques Berndorf
  • Dortmund: Grafit, 2014, Seiten: 336, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:81
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Siggi Baumeister stolpert in den schwierigsten Fall seiner Laufbahn. Weshalb wird ein harmloser Penner aus Köln im Salmwald erschossen? Wie kommt eine langbeinige Blondine aus Düsseldorf mit einem störenden Loch in der Haut in einen Eifeler Hochwald südlich von Gerolstein? Warum fällt ein gesunder Bauunternehmer aus vier Metern Höhe vom Hochsitz und bricht sich das Kreuz? Und wie kann es sein, dass ein achtzigjähriger Rechtsanwalt aus einhundert Metern Entfernung zwei Sauen in zwei Sekunden schießt, obwohl er morgens beim Rasieren sein Gesicht im Spiegel nicht erkennen kann? Jagdfieber in der Eifel, und Baumeister steht nebst Kriminalrat a.D. Rodenstock, Dinah und Emma vor Rätseln.

Weitere Bücher der Serie:

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Eifel-Jagd«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
20.07.2008 01:08:06
WelpeMax

Ich merke ich gehe mit der Masse nicht Konform, diesen sechsten Teil der Serie fand ich Klasse, reicht zwar nicht fürs beste Buch der Serie aber baut mich wieder auf nach den zwei die ich nicht so gut fand die Beziehungen werden weiter gesponnen, es gibt eine spannende Geschichte die zu recherchieren ist, die aber bis zum Schluß spannend bleibt, für mich wieder die Rückkehr zum alten Stil, obwohl man bei allen Büchern was wiederfindet was einem bekannt vorkommt :)

24.05.2006 23:22:33
Lukas G.

Ein etwas langatmiger, aber durchaus spannender Teil der Reihe.
Mit ausgesprochen origineller Story und den üblichen Beziehungskisten nebenbei.
Hat mir gefallen.

17.08.2005 22:45:51
Swen Piper

Der siebte Band der Eifel-Serie ist der bisher schwächste. Das Buch nimmt viel zu spät Fahrt auf, die Dialoge zwischen Baumeister, Rodenstock und Emma scheint Berndorf aus den anderen sechs Bänden rüber kopiert zu haben und Klischees werden bis auf das Letzte ausgereizt und überstrapaziert

05.05.2003 20:26:59
Sandra

Einer der besten Eifelkrimis von J. Berndorf. Selbst als der Täter bereits identifiziert ist, bleibt es spannend bis zum Schluß.

27.02.2003 13:56:53
Marie-Luise Wilhelm

Wenn man die Eifel kennt gefallen die Krimis von Jacques Berndorf besonders gut. Sehr gutes Buch.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik