Tod eines Mäzens

  • Knaur
  • Erschienen: Januar 2003
  • London: Century, 2000, Titel: 'Ode to a Banker', Seiten: 305, Originalsprache
  • München: Knaur, 2003, Seiten: 431, Übersetzt: Susanne Aeckerle
  • München: Knaur, 2005, Seiten: 572
Tod eines Mäzens
Tod eines Mäzens
Wertung wird geladen

Falco kann es einfach nicht lassen: Der erste Privatdetektiv der Weltgeschichte gerät wieder einmal in einen Fall, der ihn Kopf und Kragen kosten kann!

Marcus Didius Falco, Privatdetektiv aus Leidenschaft und Freizeitpoet, hält eine private Lesung für seine Familie und Freunde ab. Plötzlich taucht Aurelius Chrysippus, ein reicher griechischer Bankier und Mäzen hoffnungsvoller Autoren, auf und bietet Falco an, sein Werk zu veröffentlichen. Für Falco die lang erwartete Chance, dichterischen Ruhm zu erwerben? Doch als er seinen Gönner in dessen Gemächern aufsucht, wird er unversehens mal wieder in einen scheußlichen Mordfall verstrickt. Und natürlich bekommt ausgerechnet er den Auftrag, diesen aufzuklären...

Tod eines Mäzens

, Knaur

Tod eines Mäzens

Deine Meinung zu »Tod eines Mäzens«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren