Eisenhand

  • Eichborn
  • Erschienen: Januar 1994
  • London: Hutchinson, 1992, Titel: 'The Iron Hand of Mars', Seiten: 305, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Eichborn, 1994, Seiten: 493, Übersetzt: Christa E. Seibicke
  • München: Droemer Knaur, 1997, Seiten: 463
  • München: Droemer Knaur, 2000, Seiten: 463
Eisenhand
Eisenhand
Wertung wird geladen

Der gewitzte römische Privatdetektiv Marcus Didius Falco, der schon in früheren Romanen der britischen Autorin Lindsey Davis aufgetreten ist, agiert diesmal in Germanien. Offiziell soll er im Auftrag Kaiser Vespasians der siegreichen 14. Legion eine Belohnung überbringen, in Wirklichkeit aber einen entführten römischen Offizier aus den Händen der Germanen befreien. Seine Recherchen führen ihn nach Xanten, Trier, Mainz, Koblenz, Bonn, Köln und in die düsteren germanischen Urwälder.

Eisenhand

, Eichborn

Eisenhand

Deine Meinung zu »Eisenhand«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren