Ostfriesennacht

Erschienen: Februar 2019

Bibliographische Angaben

  • Frankfurt am Main: Fischer, 2019, Seiten: 512, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

17 x 91°-100°
7 x 81°-90°
4 x 71°-80°
4 x 61°-70°
3 x 51°-60°
8 x 41°-50°
4 x 31°-40°
8 x 21°-30°
1 x 11°-20°
17 x 1°-10°
B:52.164383561644
V:73
W:{"1":7,"2":1,"3":2,"4":0,"5":3,"6":2,"7":1,"8":0,"9":0,"10":1,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":1,"21":0,"22":1,"23":1,"24":1,"25":0,"26":3,"27":0,"28":0,"29":0,"30":2,"31":2,"32":0,"33":1,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":1,"41":0,"42":0,"43":0,"44":1,"45":2,"46":0,"47":0,"48":0,"49":3,"50":2,"51":0,"52":1,"53":1,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":1,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":2,"67":0,"68":0,"69":0,"70":2,"71":0,"72":0,"73":1,"74":0,"75":1,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":1,"81":1,"82":0,"83":1,"84":0,"85":1,"86":1,"87":0,"88":0,"89":1,"90":2,"91":0,"92":1,"93":2,"94":0,"95":2,"96":0,"97":1,"98":1,"99":1,"100":9}

Der dreizehnte Band der Ostfriesenkrimi-Serie und ein ganz spezieller Fall für Ann Kathrin Klaasen: Ein Mörder geht um in Ostfriesland. Einer, der Frauen in Ferienwohnungen tötet. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie trugen ein Tattoo ein sogenanntes Krafttier. Besonders Frank Weller beschleicht ein ungutes Gefühl: Seine Tochter hat einen neuen Freund. Und nicht nur das: Auch sie trägt ein solches Tattoo.

Ostfriesennacht

Ostfriesennacht

Deine Meinung zu »Ostfriesennacht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
25.07.2019 16:05:13
Klaus-Peter Wolf

Moin Hayazinth2015! Danke für die freundlichen Worte aber einiges ist ja nachprüfbar. Da meine Frau aus Bamberg kommt und ich mich häufig dort aufhalte, darf ich wohl behaupten, dass Bamberger Hörnla zu meinem Lieblingsgebäck gehören. Die Kartoffeln gibt es auch aber nicht beim Bäcker. Wenn Sie schon keine Ahnung haben, hätten Sie, bevor Sie mir mangelhafte Recherche vorwerfen, vielleicht mal bei Wikipedia nachgucken können. In meinen Büchern kommt nie ein Ort vor, an dem ich nicht war. Nie eine Speise die ich nicht gegessen habe, nie ein Hotel in dem ich nicht gewohnt oder ein Café in dem ich keinen Kaffee getrunken habe. Das lieben meine Fans ja gerade an den Büchern, dass alles überprüfbar vorhanden ist.
Ich verstecke mich im Gegensatz zu Ihnen auch nicht hinter einem Pseudonym ..,

.

09.07.2019 08:43:51
Hyazinth2015

Die ersten Bücher von Herrn Wolf habe ich sehr gerne gelesen. Mitlerweile habe ich das Gefühl, dass bei ihm Quantität vor Qualität kommt. Die Romane sind schnell zusammengehuddelt und der Inhalt entbehrt teilweise jeder Logik.
Es ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber: Bamberger Hörnle ist eine Kartoffelsorte und kein Gebäck. Soweit zu Recherche.

28.05.2019 14:20:56
Gewitterhexe

Die einen nennen es Lokal-Kolorit, die anderen unverschämte Schleichwerbung. Langsam gehen Herrn Wolf alle Pferde durch.
Eigentlich sollte man Ostfriesland meiden: So viel Selbstjustiz bei einer einzigen Behörde.
Die Story ist sowas von "Ich-kehre-alle-aktuellen-Themen-zusammen-und-mache-ein-Buch-draus".
Schrecklich. Gut, dass ich es nur geliehen hatte...

13.05.2019 17:07:21
Maegou

Sorry, aber so einen hanbüchernen, an den Haaren herbei gezogenen Krimi hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Da fehlt jegliche Logik. Die Figuren dermaßen unglaubwürdig und voller Klischees dass wahrscheinlich jedem echten Polizisten die Haare zu Berge stehen. Einfach nur schrecklich.

12.04.2019 20:24:06
Oberinspektor Derrick

Mir gefallen mittlerweile die anderen Ostfriesenkrimis besser.
Inselnebel von Rieke Husmann

Tödliches Ostfriesland von Elke Nansen

Pharisäer für Norddeich von Dirk Trost

Isoldes Söhne von Annette Kleen

Die Bücher transportieren den Geist des Landstrichs besser. Herr Wolf ist kein Ostfriese und das merkt man.

05.04.2019 09:25:45
Johanna G.

Der neue Ostfriesenkrimi "Ostfriesennacht" ist - mal wieder - rundum gelungen! Eine tolle Mischung aus Spannung und Humor, gewürzt mit einer guten Prise Lokalkolorit. Das Prinzip und der Aufbau sind zwar altbewährt, aber plötzlich davon abzuweichen wäre auch unauthentisch. Für mich sind diese Krimis immer ein bisschen wie nach Hause kommen und so wurde ich auch dieses mal nicht enttäuscht.

07.03.2019 00:57:47
Friesengeist

Ich kenne und liebe die Ostfriesenkrimis von Klaus–Peter Wolff. Auch im neuen Band hält der Autor an altbewährtem fest. Das Grauen bricht in Form eines Serienmörders in die heile Ferienwelt Ostfrieslands und der ostfriesischen Inseln ein. Die Hauptfiguren agieren wie gewohnt. Die Handlung wird mit viel Lokalkolorit gemischt. Diesmal finden die Morde zum Teil auf Borkum und Langeooge statt. Borkum wurde wohl auf Wunsch der Leserschaft gewählt. Das Grauen derMorde wechselt ab mit den Albernheiten eines Rupert. Das mag nicht jeder Manns Sache sein, den meisten seiner Leser wird es gefallen. Auch diesmal Greift Klaus-Peter Wolf aktuelle Themen wie zum Beispiel missbrauch bei Facebook auf und verarbeitet sie in seinem Roman. Fazit: im im Osten nichts Neues. Klaus-Peter Wolf schreibt weiterhin seine speziellen Krimis die halt den eigenen Klaus-Peter Wolf Sound haben. Ich mag diesen Sound.

05.03.2019 21:47:44
Suse

Auch ich habe mich auf den neuen Krimi gefreut, bin aber leider schon nach hundert Seiten enttäuscht. Zu viel „dummes Zeug“, was Rupert von sich gibt auf fast jeder Seite. Das ist schon nicht mehr lustig. Ausserdem ist die Story ein wenig „zäh“, was mir wahnsinnig Mühe macht, weiter zu lesen. Jeden anderern Ostfriesen-Krimi habe ich verschlungen, aber der ist jetzt doch ein wenig mühsam. Schade... Ich werde den nächsten aber wieder kaufen, weil ich ein Fan bin, hoffe, das der wieder besser wird.

22.02.2019 09:12:05
Andrea Witthohn

Mit Spannung habe auch ich den 13. Band der Reihe um die ostfriesische Kommissarin Ann Kathrin Klaasen erwartet. Und meine Erwartungen wurden wiederum absolut erfüllt! Eine spannende Story, Humor, der einen zwischenzeitlich Tränen lachen läßt, eine emotionale Geschichte um den Kommissar Frank Weller, der verzweifelt und seine Tochter kämpft alles drin, was einen das Buch kaum noch aus der Hand legen läßt, bis die letzte Seite erreicht ist! Genial: Die Mischung aus Fiktion und Realität! Durch reale Schauplätze, viele reale Personen (zum Teil sogar aus den Facebookgruppen, in denen der Autor aktiv ist) hat der Leser das Gefühl, wortwörtlich "mitten" im Geschehen, mitten im Krimi zu sein, was den Lesepaß noch mal richtig erhöht! Warte mit Spannung auf den nächsten Band!