Irgendwo da draußen

  • Grafit
  • Erschienen: Januar 1998
  • Dortmund: Grafit, 1998, Seiten: 187, Originalsprache
Wertung wird geladen

In seinem langen Berufsleben ist Georg Wilsberg schon einiges untergekommen. Entführungen durch Außerirdische stellen allerdings eine neue Erfahrung für ihn dar. Auch die Klientin, die das neugegründete Detektivbüro Wilsberg u. Partner aufsucht, ist nicht so recht von der Existenz der kleinen grünen Männchen überzeugt. Ihre Schwester aber glaubte fest daran, dass sie von Außerirdischen regelmäßig in ein UFO gebracht und dort qualvollen Experimenten unterzogen wurde. Oder gibt es eine menschliche Mitschuld an dem Selbstmord, in den die Archäologiestudentin getrieben wurde? Welche Rolle spielt ein geheimnisvoller Therapeut, der die angeblichen Entführungen unter Hypnose freigelegt hat? Georg Wilsberg soll herausfinden, was in den letzten Lebenswochen der Selbstmörderin geschehen ist.

Irgendwo da draußen

Jürgen Kehrer, Grafit

Irgendwo da draußen

Deine Meinung zu »Irgendwo da draußen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren