Sabine

  • Ullstein
  • Erschienen: Januar 1976
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1976, Seiten: 172, Übersetzt: Ute Tanner
  • New York: Harper & Row, 1977, Titel: 'Sabine', Seiten: 217, Originalsprache
Sabine
Sabine
Wertung wird geladen

Warum ist Sabine zur Polizei gekommen? Was erwartet sie von Inspektor Castang? "Hilfe", sagt Sabine schlicht. Die alte Frau sucht bei der Polizei Hilfe gegen ihren Sohn und ihre Schwiegertochter. Natürlich geht es um Geld. Und um einen wertvollen alten Landsitz in der französischen Provinz, um gierige Grundstückspekulanten und eine einsame alte Frau, die an ihren Erinnerungen hängt. Doch was hat Henri Castang damit zu tun? Viel mehr, als er ahnt, denn durch sein Eingreifen treibt er einen Mörder zum Äußersten.

Sabine

Nicolas Freeling, Ullstein

Sabine

Deine Meinung zu »Sabine«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren