Der 3. Grad

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • Boston: Little, Brown and Co., 2004, Titel: '3rd Degree', Seiten: 341, Originalsprache
  • München: Limes, 2005, Seiten: 288, Übersetzt: Andreas Jäger
  • Augsburg: Weltbild, 2008, Seiten: 284
  • München: Blanvalet, 2007, Seiten: 284
  • München: audio media, 2010, Seiten: 5, Übersetzt: Nicole Engeln

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:82.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

San Francisco wird von Terroranschlägen heimgesucht. Detective Lindsay Boxer und der Club der Ermittlerinnen nehmen die Spur des Killers auf, nicht ahnend, wie eng ihr eigenes Schicksal mit dem Mörder verbunden ist. Eine von ihnen hütet ein schreckliches Geheimnis aus ihrer Vergangenheit, das ihr zum Verhängnis wird...

Der 3. Grad

Der 3. Grad

Deine Meinung zu »Der 3. Grad«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
20.02.2013 19:13:27
simsa

Detective Lindsay Boxer erlebt die schlimmste Woche ihres Lebens.
Von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie es war. Eine Gruppe von heimischen Terroristen sprengt das Haus eines erfolgreichen Industriellen in die Luft und tötet damit ihn und seine Familie. Aber dies soll erst der Anfang sein, denn die Gruppierung ist wild entschlossen auch mit Ausübung von Gewalt und Terror die Weltwirtschaft zu ändern. Und was bietet sich da besser an als der diesjährige G8-Gipfel in San Francisco?
Bei einem explodiertem Haus bleibt es natürlich nicht und schnell gibt es ein weiteres Opfer. Lindsay Boxer und ihr Team arbeiten fieberhaft an ihren Ermittlungen, nur die Zeit läuft gegen sie und die Täter planen bereits den nächsten Angriff...
Ich inhaliere gerade die Bücher von James Patterson und bin nun schon etwas traurig, weil ich nur noch den nächsten Teil, „Die 4. Frau“, hier stehen habe.

Wie auch in den letzten beiden Büchern („Der 1. Mord“, „Die 2. Chance), so schafft es James Patterson auch hier schnelle Spannungsmomente aufzubauen. Bereits im ersten von 111 Kapiteln (nicht schockieren lassen, sie sind recht kurz), war ich im Buch gefangen. Denn Terror ist doch ein dauerhaftes Thema und der erste Anschlag hatte es hier wirklich in sich.

Was mir bei diesem Buch aber besonders gut gefallen hat, war der private Teil mit Lindsay, ihren Freundinnen und den weiteren Geschehnissen. So lernte ich doch jeden Charakter noch genauer kennen und beim Lesen kam ich mir manchmal schon so vor, als säße ich mit dem Club der Ermittlerinnen an einem Tisch im „Susie´s“.

Und gerade diese Kombination aus spannendem Thriller mit der Vermischung aus privaten Ermittlungen macht diese Reihe wirklich lesenswert. Hinzu kommt natürlich auch der flüssige Schreibstil des Autors.

Ich freue mich auf das nächste Buch!

11.12.2008 16:42:20
ABaum71

Ein weiterer genialer Teil aus der Lindsay Boxer -Reihe und Ihren Freundinnen. Sehr spannend zu lesen und aufgrund der wie immer kurzen Kapitel kann man (frau) auch mal zwischendurch sich das Buch schnappen um weiterzulesen.
Die Story beginnt mit einem Knall und führt so den Leser in das Umfeld einer G8- Konferrenz und den Terrorismus der mal nicht aus dem Ausland auf die USA einwirkt und leider auch vor dem Kreis der "Club der Ermittlerinnen" keinen Halt macht.
Natürlich kommt auch in diesem Teil das Herzensleid unserer Titelheldinnen nicht zu kurz, was sich aber nie langweilig oder störend auf den Handlungsstrang auswirkt, im Gegenteil, es fügt sich nahtlos in den Plot ein.
Alles in allem ein Muß für jeden und jede ,die, der, die ersten beiden Teile gelesen hat. ( Die man übrigends vorher gelesen haben sollte um den Anschluss zu finden.)

05.10.2008 12:24:50
florian-brun

Mir hat der 3. Teil sehr gefallen.

Es ist einfach ein Thriller der Extraklasse! Man muss aber seine Vorgänger-Thriller "Der 1. Mord" und "Die 2. Chance" auch gelesen haben. Es ist eine Serie, die immer wieder weitergeht. Mir haben vorallem die dramatischen Hintergründe sehr gefallen.

Ich würde Dieses Buch gern Jedem empfehlen, der haarsträubende Krimis mit pfiffiger Spannung mag.
Es hat so kurze Kapiteln, das macht es leichter wenn man manchmal unterbrechen muss.

Also ich freue mich schon auf das Nächste!

13.05.2008 16:51:25
CharlyDD

Also im Gegensatz zu meinen Vorrednern fand ich es klasse:-D

Die Geschichte war gut durchdacht, spannend erzählt und von einem persönlichen Drama begleitet.

Ich hätte mir nur gewünscht, näheres über die Umstände des Todes und die Reaktionen der Hinterbliebenen eines bestimmten Opfers zu erfahren. (die es gelesen haben, wissen sicher wen ich meine, aber ich möchte nicht zuviel verraten)

"Der 3. Grad" hätte definitiv 100 Seiten länger sein können.

20.04.2008 22:20:30
frolleinvomamt

Ich kann Bio nur zustimmen: Die Figuren sind flach gezeichnet, Gefühle werden nur behauptet, nie entwickelt ...
Was im 1. Mord noch eine nette Idee war, wurde schon in der 2. Chance zu einem 2. Aufguss, und der 3. Grad ist dann auch wirklich drittklassig.
Ich habe keine Neugier mehr auf mehr.
Und was soll das eigentlich, dass immer wieder mitten im Dialog ein neues Kapitel aufgemacht wird?

13.04.2008 12:46:26
Bio-Fan

Ich hatte ja schon beim zweiten Teil die Befürchtung, daß es mit dieser Reihe bergab geht. Könnte ich Schulnoten vergeben, so hätte ich dem 1.Mord eine Zwei, der 2.Chance eine Drei gegeben. Der 3. Grad bekommt eine knappe Vier.
Es ist zwar alles drin: ein "radaumäßiges" Opening, kleine Gefühle,große Gefühle, kleines Leid, großes Leid, Weltpolitik, sogar sozialkritische Ansätze, aber wenn man sich wie Patterson auf garnichts einläßt, nur von Ereignis zu Ereignis hächelt, dann kommt noch nicht mal Spannung auf.
Wenn ich an die fast gefühllos erzählte Romance Lindsay Boxers denke: 2x Angucken, 1x Essen gehen, 1x Küssen, ab in die Kiste, dann muß der Herr schon wieder los, das Vaterland zu retten.
Nach 4 Stunden ist man durch und fragt sich: War da was?
Und ich bin nicht mehr neugierig, wie es weitergeht.

05.06.2007 08:57:30
Nadine

Also ich finde das Buch ist wie die beiden Vorgänger sehr gut erzählt, mitfühlend und so spannend das man es kaum weglegen kann.
Ich finde man kann keines der Bücher, ob es nun der "1. Mord" ist oder die "2. Chance, miteinander vergleichen.
Und das ist das tolle bei James Patterson! Es geht nicht immer um dasselbe Mordschema.
Somit finde ich das Buch einfach nur klasse und kann jeden "Women´s Murder Club Fan" dieses Buch empfehlen.
Freue mich schon auf die nächsten Bände!! Denn keins ist wie das andere!

26.04.2007 20:42:18
melli

Also ich bin da total anderer Meinung.
Ich finde dieser 3. Teil ist der beste von den dreien bis jetzt. Endlich lernt Lindsay mal nen netten Typen kennen. Allerdings ist es ja auch wirklich traurig, habe nun noch ca. 80 Seiten vor mir und bin gespannt, wie es ausgeht.
Ich finds echt super und verschlinge das Buch nur so.

26.04.2007 13:27:36
Nadine

Mir hat der 3. Teil am wenigsten gefallen. Hab ihn nicht mal zu Ende gelesen. Warum das so ist, kann ich auch nicht wirklich erklären. Aber nach den beiden Vorgängern war ich wirklich sehr enttäuscht und eher gelangweilt.

23.03.2007 19:01:41
Kiks

Warum muss man in Kritiken immer schreiben, was in den Büchern geschieht?!?!?!?!!? Kritik ist Meinung und keine Inhaltsangabe. Bin grad mittendrin und weiß jetzt schon was passiert. Danke.
Fürs nächste Mal bitte vormerken....

09.12.2006 15:26:19
Dorothee

Der 3. Teil hat ist der Teil, den ich mitten drin wutentbrannt weggelegt habe und so sauer auf JP war. Eine der ´Heldinnen´ einfach sterben lassen, wo die gerade auf neuem Weg zu sich war ... Es hat Monate gedauert, bis ich dann doch weitergelesen habe. Es ist spannend, emontional geht´s auf und ab ... Inzwischen habe ich auch Teile 4 + 5 gelesen und doch. Irgendiwe ist es nie mehr so gut wie anfangs.

11.11.2006 11:13:38
Mary_Poppins

Leider kommt auch der 3. Band vom Club der Ermittlerinnen nicht an den 1. Mord heran und doch ist es besser als die 2. Chance. Es ist wie die beiden Vorgänger spannend geschrieben und allein das macht das Lesen lohnenswert. Aus der Alex-Cross-Reihe ist schließlich auch nicht jedes Buch der Hit.

24.04.2006 12:15:21
dino

Ein sehr spannendes Buch, daß ich auf jeden Fall weiterempfehlen möchte. Allerdings finde ich auch die Alex-Cross-Reihe noch besser. Aber ein entspanntes Lesevergnügen ist es auf jeden Fall.

04.12.2005 19:12:40
Markus Köbler

Also ich fand dieses Buch sehr spannend. Nichtsdestotrotz ist meiner Meinung nach die Verbindung, die zwischen den Morden und dem "Club der Ermittlerinnen" aufgebaut wurde ein wenig zu künstlich... Da ist die Alex-Cross-Reihe doch besser gestickt. Was aber nicht bedeutet, dass man sich bei diesem Buch nicht gut unterhalten fühlt. Und es wird nichts dran ändern: Den vierten Roman dieser Reihe werde ich bestimmt auch kaufen und lesen!

09.10.2005 00:08:59
Hans

Sorry, da muss ich als Alex-Cross-Fan leider sagen, dass das Buch mir überhaupt nicht gefallen hat, machmal arg oberflächlich, überhaupt nicht spannend.Die Lobeshymnen vor mir kann ich nicht nachvollziehen. Vom Club hatte ich bisher nur den 1. Mord gelesen, der eigentlich noch ganz gut gelungen war.Ich schau noch in die 2.Chance, vielleicht kommt da mehr rüber.

22.06.2005 13:24:00
Claudia

Ein erstklassiges Buch, das einen Warnhinweis "Vorsicht, macht süchtig" tragen müsste. Ich bin von der Krimi-Reihe "Der Club der Ermittlerinnen" total begeistert. Leider gibt es noch keine Übersetzung vom 4th of July, aber sobald diese raus ist, werde ich diese genauso verschlingen, wie die ersten 3 Fälle von Lindsay Boxer

20.04.2005 20:47:56
magga

Ich habe dieses Buch genauso verschlungen wie die ersten beiden. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen bevor ich es nicht zu Ende gelesen habe. Total klasse und spannend. Ich freuemich schon sehr auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald kommt. Habe gelesen, dass der 4 Teil "4. july" heißen soll.

MFG Magga

13.03.2005 16:10:52
patwelli

Wummmm, und man ist wortwörtlich mitten im Geschehen. Schon nach 2 Seiten Spannung pur. Die Kapitel eigneten sich von der Länge her vorzüglich zum Waffelbacken, aber das ging auch nur am Anfang. Als es dann in Richtung Terrorismus ging, war ich gar nicht begeistert, mag ich doch lieber persönliche Motive und nicht so ein -Rettet die Welt und tötet alle Kapitalisten-. Aber dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. So geheult habe ich bei einem Thriller auch schon lange nicht mehr, auch wenn es ein gutes Ende nahm, das war doch etwas übertrieben, das hätte man sich sparen können.

Nun sitze ich wieder hier und warte mit Spannung auf die Fortsetzung, es wird ja wohl hoffentlich eine geben, denn auch Lindsey Boxer sei ein Liebesglück gewünscht

Ach ja, die Story, schlüssig spannend, was will man mehr.

26.02.2005 13:24:39
Zickchen

Ich habe diese Buch genau wie Teil 1 und 2 vom "Club der Ermittlerinnen" verschlungen.

Man kann sich sehr gut in die Hauptpersonen hineinversetzen und leidet mit...

Bin sehr gespannt, wie\'s mit den Mädels weitergeht!

23.02.2005 12:55:00
Kaddi

Ich hab dieses Buch von James Patterson geliebt, genau wie die ersten beide Teile, nur schade, das eine der Hauptpersonen weg ist, ich hoffe auf guten Ersatz und überhaupt auf einen 4ten Teil von den "Club der Ermittlerinnen"

Ansonsten ist dieses Buch sehr schön geschrieben, und allgemein ist die Handlung sehr spannend.
Auch das auf der sog. "ich" perspektive Geschieben ist, ist klasse, da man sich seh gut in die Hauptperson Lindsay Boxer reinversetzen kann.

Man hoffe auf den nächsten Teil

12.02.2005 20:10:56
Helga

Auch dieser 3.Fall der Club der Ermittlerinnen hat mir wieder sehr gut gefallen. Er weist einfach alles auf, was ein guter Krimi beinhalten soll.

Die Protagonistin, bzw. die Protagonisten kann man ja schon sagen, sind alle äußerst sympathisch und mir schon richtig ans Herz gewachsen. Das Buch ist spannend, aber auch sehr emotionsgeladen. Auch das "Privatleben" kommt nicht zu kurz.

Ganz besonders haben mir auch die immer wieder eingeworfenen witzigen Sprüche gefallen und ich musste sehr oft schmunzeln. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und einfach nur empfehlenswert.

24.01.2005 01:02:55
Jason

Hm, soll es da keine Fortsetzungen mehr geben oder warum ist schon eine der Hauptdarsteller hops gegangen?

Aber ansonsten wieder einmal ein gelungendes Buch von Patterson.
Mal sehen was als nächtes kommt.
MFG
Jason