Schwarze Schafe

Erschienen: Januar 1993

Bibliographische Angaben

  • Oslo: Gyldendal, 1988, Titel: 'Svarte får', Seiten: 198, Originalsprache
  • Kiel: Butt, 1993, Seiten: 215, Übersetzt: Erik Glossmann
  • München: Goldmann, 1997, Seiten: 251

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:86
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Während Varg Veum nach der verschwundenen Schwester seiner Freundin vom Einwohnermeldeamt sucht, erscheint der schwarze Südafrikaner Alexander Latoor in seinem Büro und bittet um Unterstützung gegen seine von den Behörden angeordnete Ausweisung. Veum bleiben nur drei Tage, und das Wochenende steht vor der Tür. Warum kommt Latoor erst jetzt? Und wer ist er überhaupt? Ist er ein Opfer norwegischer - Behördenwillkür und Ausländerfeindlichkeit, oder ist er in kriminelle Machenschaften verwickelt? Fragen über Fragen. Veums Wochenende ist jedenfalls gelaufen.

"Nein, Bergen ist wirklich keine muntere Stadt. In Gunnar Staalesens Version. In ´Schwarze Schafe´ ist Bergen der Schauplatz für einen Doppelmord, Betäubungsmittel-Schmuggel über die Nordsee, Versicherungsbetrug und Prostitution in einem Lokal mit Diskothek und Restaurant. Dazu eine Prise Ehebruch und Brutalität und das Ergebnis ist dennoch ein bescheidenes Buch, ein Stadt-Portrait im schalen Novemberlicht und die bitteren, süß-sauren Erinnerungungen an eine frühere und bessere Zeit." (Bergens Tidende)

Schwarze Schafe

Schwarze Schafe

Deine Meinung zu »Schwarze Schafe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren