Brandstifter

Erschienen: Januar 1992

Bibliographische Angaben

  • New York: Delacorte Press, 1990, Titel: 'Burn Marks', Seiten: 340, Originalsprache
  • München; Zürich: Piper, 1992, Seiten: 408, Übersetzt: Dietlind Kaiser
  • München; Zürich: Piper, 1993, Seiten: 408, Übersetzt: Dietlind Kaiser
  • München; Zürich: Piper, 1995, Seiten: 408, Übersetzt: Dietlind Kaiser
  • München: Goldmann, 2003, Seiten: 444, Übersetzt: Dietlind Kaiser

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:83.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Hübsch, bissig, unerschrocken, tatkräftig ist sie, die Detektivin und Spezialistin für Wirtschaftsverbrechen, V. I. Warshawski. In diesem neuen Fall ist sie einem Brandstifter auf der Spur und gerät in ein undurchdringliches Interessengestrüpp der Bau- und Immobilienmafia von Chicago.

Brandstifter

Brandstifter

Deine Meinung zu »Brandstifter«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
21.01.2008 21:23:42
Leonard

Ich habe zuvor ein Preston/Child Roman gelesen und muss sagen, dass es eine ganz schöne Umstellung war ;-). Der Schreibstil ist schon ein ganz anderer und man hat bei Paretsky das Gefühl näher an der Realität zu sein. Nach einem misstrauischen Einlesen, bin ich froh dieses Buch gelesen zu haben. Es war eben mal etwas anderes.
Wer viel Action und Hightech mag ist hier aber falsch aufgehoben. Die Geschichten Verlaufen so, wie man es am wenigsten erwartet. Viel Spaß