Sag mir, wo die Mädchen sind

  • Kindler
  • Erschienen: Januar 2012
  • Helsinki: Tammi, 2010, Titel: 'Minne tytöt kadonneet', Seiten: 342, Originalsprache
  • Berlin: Kindler, 2012, Seiten: 352, Übersetzt: Gabriele Schrey-Vasara
Sag mir, wo die Mädchen sind
Sag mir, wo die Mädchen sind
Wertung wird geladen

In Espoo verschwinden kurz nacheinander drei muslimische Mädchen. Alle sind noch Teenager und haben oft einen Jugendclub besucht, in dem auch Maria Kallios Tochter Iida gern ihre Freizeit verbringt. Maria hat vor kurzem die Leitung einer Sondereinheit der Kripo übernommen und befasst sich mit Fällen wie diesem, die aus dem üblichen Ermittlungsraster fallen. Kaum hat Marias Team begonnen, Menschen aus dem Umfeld der Mädchen zu befragen, wird eine vierte junge Frau mit ihrem eigenen Kopftuch erdrosselt aufgefunden, die 16-jährige Iranerin Noor. Schnell stellt sich heraus, dass das Mädchen einen finnischen Freund hatte. Alle Spuren deuten auf einen Ehrenmord. Noors männliche Verwandte werden verhört. Doch dann stößt Maria Kallio in dem Jugendclub auf Spuren, die in eine ganz andere Richtung deuten ...

Sag mir, wo die Mädchen sind

, Kindler

Sag mir, wo die Mädchen sind

Deine Meinung zu »Sag mir, wo die Mädchen sind«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren