Auf der falschen Spur

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • Reinbek b. Hamburg: Rowohlt, 2010, Seiten: 413, Übersetzt: Gabriele Schrey-Vasara
  • Helsinki: Tammi, 2008, Titel: 'Väärän jäljillä ', Seiten: 378, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Kindler, 2009, Seiten: 413, Übersetzt: Gabriele Schrey-Vasara

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:81
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Maria Kallio hat ihre Stelle bei der Espooer Polizei aufgegeben und plant, mit ihrer Freundin Leena eine Anwaltskanzlei für Menschen mit geringem Einkommen zu gründen. Nachdem Leena jedoch einen Autounfall hat und eine schwere Behinderung davonträgt, zerschlagen sich diese Pläne. Bald darauf lernt Maria die Journalistin Jutta Sarkikoski kennen, die das gleiche Schicksal wie Leena hat. Bevor sie in ihrem Wagen von der Straße abgedrängt wurde, hatte sie einen Dopingskandal aufgedeckt und Morddrohungen erhalten. Als es bei einer Veranstaltung des Behinderten-Sportbunds einen Toten gibt und die Leiterin des Gewaltdezernats der Espooer Polizei zurücktritt, kehrt Maria an ihren alten Arbeitsplatz zurück, um die Sondereinheit zu leiten, die den Mord untersucht. Sie hat es mit einem Fall zu tun, in die Dinge ganz anders liegen, als es den Anschein hat. Und in dem zu viele Menschen die Polizei auf die falsche Spur lenken.

Auf der falschen Spur

Auf der falschen Spur

Deine Meinung zu »Auf der falschen Spur«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
14.09.2018 13:13:00
Wanderer

Gut geschrieben, spannend, lebendig, auch wenn die Autorin die mühselige Kleinarbeit der Polizei aufzeichnet. Kein Moment der Langeweile! Die kleinen Details, die uns die Figuren nahe bringen, sind geschickt und elegant in die Handlung eingebaut. Man erfährt außerdem eine ganze menge über die finnische Lebensart und den Alltag.

07.02.2018 16:53:41
trafik

Bücher von Leena Lehtolainen lese ich schon von Anfang an. Die Reihe um die Hauptkommissarin Maria ist schon sehr gut gelungen. In diesem Krimi geht's in die Dopingkreise Finnlands. Ein Thema, daß aktueller ist all jeh zu vor. Gut gelungener Krimi. Finnland steht leider auch ganz oben in der Dopingszene. Gerade die Langläufer waren schon oft bedroffen.

05.02.2011 16:04:00
Maria-Luise

Gut gemacht Frau Lehtolainen! Wieder haben Sie mit dem nun mehr 10. Band der Maria - Kallio - Reihe ihre spannende Buchreihe fortgesetzt. Sie wiederholen sich nicht und überraschen ihre Leser mit immer neuen Einfällen. Ich warte schon voller Spannung auf den nächsten Band. Obwohl Maria Kallio in ihrem Beruf aufgeht, hat sie doch noch Zeit für ihr Familienleben. Sie liest ihren Kindern vor oder bringt sie zu Sportveranstaltungen.
Ihre Bücher zeichnen nicht alles grau in grau.

23.01.2009 10:12:04
Silke Schröder, hallo-buch.de

Eigentlich wollte die Autorin Leena Lehtolainen damals einen Roman mit einer weiblichen Kriminalistin schreiben, weil es so etwas in Finnland nicht gab. Nun ist ihr mit „Auf der falschen Spur“ bereits der 10. Fall um die Polizistin Maria Kallio gelungen, und wieder ist es ein großartiger Krimi geworden. Neben einer spannenden Story, die sich mit dem Doping im finnischen Profisport beschäftigt und die die toughe Maria rund um die Uhr in Atem hält, geht es Leena Lehtolainen aber auch um den ganz normalen Alltag von Frauen im Beruf – immerhin arbeiten in Finnland 80% aller Frauen.

Dabei will sie ihre Figur nicht als Superheldin zeigen, sondern sie vermittelt uns mit Maria Kallio das Bild einer gut ausgebildeten Frau, die einfach ihren Weg geht. Sie wirkt, wie alle Figuren Lehtolainens, wie mitten aus dem Leben gegriffen: sehr lebendig und authentisch. Wieder ein erfrischender und fesselnder Krimi aus dem hohen Norden. Und wer es schafft, sich auch noch die Nachnamen zu merken, ist wahrlich bereit für Finnland.