Cosi fan tutti

  • Goldmann
  • Erschienen: Januar 1987
  • London: Faber, 1996, Titel: 'Cosi fan tutti', Seiten: 247, Originalsprache
  • München: Goldmann, 1987, Seiten: 285, Übersetzt: Ellen Schlootz
  • München: Goldmann, 1999, Seiten: 285
Cosi fan tutti
Cosi fan tutti
Wertung wird geladen

Der nach Neapel strafversetzte Aurelio Zen betrachtet seine Arbeit überwiegend als komische Oper frei nach Mozart. Statt sich nach Polizistenart um Verbrecher zu kümmern, droht er der Vielfalt der weiblichen Reize zu erliegen. Doch als in alarmierender Zahl dubiose Geschäftsmänner, korrupte Politiker und stadtbekannte Mafiosi von der Bildfläche verschwinden, wird Aurelio aus heiterem Himmel in eine hochbrisante Affäre verwickelt. Irgend jemand scheint politische Säuberung allzu wörtlich zu nehmen...

Cosi fan tutti

Michael Dibdin, Goldmann

Cosi fan tutti

Deine Meinung zu »Cosi fan tutti«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren