Todesspur

  • Hoffmann & Campe
  • Erschienen: Januar 1996
  • London: Pan, 1994, Titel: 'The power', Seiten: 535, Originalsprache
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 1996, Seiten: 543, Übersetzt: Christel Wiemken
  • München: Heyne, 1997, Seiten: 573
  • Augsburg: Weltbild, 1999, Seiten: 543
Wertung wird geladen

Joel Dyson gehört der zwielichtigen Zunft der "Paparazii" an: Er fotografiert prominente Leute in verfänglichen Situationen und verkauft sie für dicke Honorare an die Skandalpresse. Diesmal hat er den ganz großen Coup gelandet. Was er mit Videokamera und Tonband eingefangen hat, ist nicht mehr und nicht weniger als ein Mord. Ein Frauenmord, offenbar begangen von einem Triebtäter – und dieser Triebtäter ist einer der Machthaber dieser Welt. Dyson hat den Fang seines Lebens gemacht – millionenschwer. Aber Joel Dyson muss auch um sein Leben fürchten, denn seine Feinde wissen bereits, dass er weiß … In seiner Not spielt er eine Kopie des brandheißen Materials Tweed zu, dem Mann an der Spitze des britischen Geheimdienstes SIS. Doch in dieser Angelegenheit ist sogar Tweed mit seiner Mannschaft hilflos, denn hinter dem prominenten Triebtäter, steht eine Macht, die selbst FBI und CIA lahmlegen kann. Und diese Macht schreckt nicht vor einem Blutbad zurück

Todesspur

, Hoffmann & Campe

Todesspur

Deine Meinung zu »Todesspur«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren