Die schwarzen Wasser der Seine

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Paris: V. Hamy, 2002, Titel: 'Coule la Seine', Seiten: 114, Originalsprache, Bemerkung: Illustrationen von Edmond Baudoin
  • Berlin: DAV, 2007, Seiten: 1, Übersetzt: Suzanne von Borsody

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:81.666666666667
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

In diesem Band veröffentlicht die Bestsellerautorin Fred Vargas drei Geschichten mit Kommisar Admasberg, dem Ermittler aus Ihren preisgekrönten Kriminalromanen. Es werden Geschichten erzählt von einer Toten, die in der Weihnachtsnacht aus der Seine gefischt wird, oder einem Obdachlosen, der im Dunkel der Nacht einen Mord beobachtet, seine Aussage aber verweigert.

Die schwarzen Wasser der Seine

Die schwarzen Wasser der Seine

Deine Meinung zu »Die schwarzen Wasser der Seine«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.06.2017 09:02:23
Norbert Braun

Ich bin eigentlich kein Freund von Kurzgeschichten und das Buch ist wirklich sehr dünn, wenn man dann noch die ungewöhnlich großen Zeilenabstände berücksichtigt, kommt man sich schon ein wenig geneppt vor.
Trotzdem habe ich diesen kleinen Band ich verschlungen, die Geschichten sind wunderschön, der Fred Vargas Stil ist einfach genial.

17.08.2016 16:42:46
Benedikt Schweighart

Ich lese Fred Vargas mit grosser Freude und Neugier, aber diese Kurzgeschichtensammlung ärgert mich massiv. M.E. hat hier der Verlag die Autorin überzeugt, dass sich von ihr alles verkaufen lässt, auch knappe Entwürfe, die sich nicht zu grossen Geschichten ausbauwürdig erwiesen haben. Eigentlich sind es vier Leseproben, noch dazu ist die dritte Geschichte jene, die auch mit dem Comic veröffentlicht wurde. Dieses dürre Büchlein ist ebenfalls eine Frechheit, denn auf die Kurzgeschichte folgt eine Leseprobe des längeren Comicstrips.
Sehr ärgerlich.