Tödliches Erbe

  • Eichborn
  • Erschienen: Januar 1990
  • New York: Knopf, 1976, Titel: 'The Question of Max', Seiten: 197, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Eichborn, 1990, Seiten: 290, Übersetzt: Monika Blaich & Klaus Kamberger
  • München: dtv, 1993, Seiten: 212
  • München: dtv, 2001, Seiten: 212
Tödliches Erbe
Tödliches Erbe
Wertung wird geladen

Maximillian Reston ist wirklich der letzte, den die Literaturprofessorin Kate Fansler in der Nähe ihres abgelegenen Ferienhäuschens vermutet hätte - verläßt dieser erklärte Snob doch nur im Notfall die sicheren Gefilde der Zivilisation. Aber er hat ein dringliches Anliegen: Er bittet Kate um einen Gefallen unter Kollegen. Sie soll ihn an die Küste von Maine zum Haus einer kürzlich verstorbenen Schriftstellerin begleiten, deren Nachlaß er durchsehen will. Eher widerwillig stimmt Kate zu. Sie hat so eine Ahnung, als ob der Aufenthalt dort wenig erbaulich sein wird...
Und in der Tat findet sie gleich bei ihrem ersten Spaziergang am Meer eine Leiche. Bei der Toten handelt es sich auch noch um eine ihrer Studentinnen. Was hatte das Mädchen dort zu suchen? Und warum war Max so ängstlich darauf bedacht, nicht allein nach Maine zu fahren?

Tödliches Erbe

, Eichborn

Tödliches Erbe

Deine Meinung zu »Tödliches Erbe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren