In besten Kreisen

  • Desch
  • Erschienen: Januar 1968
  • New York: Macmillan, 1967, Titel: 'The James Joyce Murder', Seiten: 176, Originalsprache
  • München: Desch, 1968, Seiten: 157, Übersetzt: Susanne Kahn-Ackermann
  • Frankfurt am Main: Eichborn, 1989, Seiten: 263, Übersetzt: Monika Blaich & Klaus Kamberger
  • München: dtv, 1991, Seiten: 184, Übersetzt: Monika Blaich & Klaus Kamberger
  • München: dtv, 1999, Seiten: 184, Übersetzt: Monika Blaich & Klaus Kamberger
In besten Kreisen
In besten Kreisen
Wertung wird geladen

In Kürze:

Stefan Rasche lobt in "Gig": "Eine quirlige Gesellschaft, die da auf dem Landsitz des verstorbenen Sam Lingerwell zusammengekommen ist. Teils, um seinen hochkarätigen Nachlaß (den literarischen Nachlaß von James Joyce) zu sortieren, teils, um sich die Lungen mit Landluft zu füllen. Unter dem warmherzigen Matriarchat der Literaturprofessorin Kate Fansler fühlt sich die bunte Städterhorde trotz serieller Pannen sichtlich wohl. Doch die skurrile Idylle endet jäh, als tödliche Schüsse eine Nachbarsfrau zwischen die Kuhfladen strecken Kate ermittelt: Verdächtige gibt es schließlich satt genauso wie Spaß für den Leser."

In besten Kreisen

, Desch

In besten Kreisen

Deine Meinung zu »In besten Kreisen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren