Eine feine Gesellschaft

  • Eichborn
  • Erschienen: Januar 1989
  • New York: Knopf, 1970, Titel: 'Poetic justice', Seiten: 176, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Eichborn, 1989, Seiten: 262, Übersetzt: Monika Blaich & Klaus Kamberger
  • München: dtv, 1992, Seiten: 198
Eine feine Gesellschaft
Eine feine Gesellschaft
Wertung wird geladen

Zur Zeit der Studentenunruhen an Kates traditionsbewußtem New Yorker College. Das vergangene Semester war beherrscht von Streiks und Chaos. Kate wird gebeten, zwischen den Fronten zu vermitteln. Bei einem Empfang nimmt das Oberhaupt der konservativen Fraktion, ein gefürchteter alter Professor, eine Aspirintablette und stirbt. Mord oder nicht? Die Aufklärung des Todesfalls ist für den Fortbestand des Colleges von entscheidender Bedeutung. Kate Fansler beginnt zu ermitteln.

Eine feine Gesellschaft

, Eichborn

Eine feine Gesellschaft

Deine Meinung zu »Eine feine Gesellschaft«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren