Das Gespinst des Bösen

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

  • London: Quercus, 2007, Titel: 'The fabric of sin', Seiten: 458, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2012, Seiten: 640, Übersetzt: Nicole Seifert

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:77.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":1,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Das alte Master House neben der Templerkirche von Garway soll endlich renoviert werden, doch dunkle Gerüchte umgeben das Anwesen. Exorzistin Merrily Watkins nimmt die Sache zunächst nicht so ernst. Dann werden zwei Menschen ermordet, und Merrily macht sich durch Nachfragen unbeliebt. Sie gerät dem jahrhundertealten Streit zweier Familien auf die Spur und deckt Furchtbares auf, das im Master House geschah - ein verderbenstiftendes Gespinst aus Sex, Blut und Magie…

Das Gespinst des Bösen

Das Gespinst des Bösen

Deine Meinung zu »Das Gespinst des Bösen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
28.08.2014 14:15:33
cailindubh

die Geschichte ist wie immer bei Phil Rickman sehr gut geschrieben. Gefallen hat mir die Beschreibung der "anderen" Seite der Tempelritter, die Deutung des "grünen Mannes" in diesem Zusammenhang. Sehr überraschend für mich die Auflösung des Falles, denn: wer hätte diesen Verdacht gehabt? Und: Was hat Fuchsia wirklich gesehen?

26.11.2012 23:17:38
Zauberpony

Mir hat das Buch gut gefallen, da ich die Charaktere Merrily, Jane und Lol aus den Vorgängern lieb gewonnen habe. Manchmal habe ich aber den Faden verloren und mußte zurückblättern damit mir nichts entgeht. Die Geschichte ist gut erzählt, aber richtig Spannung kommt erst gegen Ende auf. Bin schon gespannt auf den nächsten Band!