Silentium

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1999, Seiten: 222, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2000, Seiten: 222, Originalsprache
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 2004, Seiten: 3, Übersetzt: Wolf Haas, Bemerkung: gekürzt

Couch-Wertung:

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
2 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
180 x 1°-10°
B:2.9021739130435
V:183
W:{"1":180,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":2,"91":0,"92":0,"93":0,"94":1,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Odile Odile
Haas - geschätzt oder verabscheut, aber kalt lässt er niemanden

Buch-Rezension von Odile Odile Mai 2003

Privatdetektiv Brenner, Haas´ eher unsympathischer Antiheld wird nach Salzburg gerufen. Im dortigen katholischen Internat soll er Beweise für die lupenreine Vergangenheit eines früheren Lehrers und jetzigen Bischofskandidaten finden. Dieser wird von einem ehemaligen Internatszögling der sexuellen Übergriffe bezichtigt. Das darf natürlich nicht sein!

Brenners Auftragsgeber sind daher sehr erleichtert als die zerstückelte Leiche des Anklägers gefunden wird. In der Nähe des Fundorts hat sich "praktischerweise" gleich ein Landstreicher erhängt - damit scheint alles klar: Mörder von Gewissensbissen und Reue überwältigt, hat sich selbst gerichtet. Brenner, dessen hervorstechendste Eigenschaft seine unglaubliche Langsamkeit ist, glaubt nicht an diese Lösung. Dazu stösst er auf zu viele Ungereimtheiten. Und er behält recht. Der nächste, wenig appetitliche, Todesfall lässt nicht lange auf sich warten...

Österreich, Salzburg, ja auch die Kirche kriegen ihr Fett weg

Die Salzburger Festspiele spielen hier eine wichtige Nebenrolle. Der Autor ist mit Anspielungen (Fall Groer) und Seitenhieben nicht gerade sparsam. Weder Österreich, Salzburg oder die Kirche, noch die Festspiele bleiben verschont.

Haas´ Sprache und Stil sind ungewohnt. Mit Vorliebe lässt er die Verben weg und bedient sich einer derben Ausdrucksweise. Der Leser wird direkt angesprochen und nicht besonders höflich behandelt. Die Geschichte ist skurril bis verworren, aber trotzdem unterhaltsam. Haas liebt Andeutungen und Wortspiele, z. B. heisst der Kuppler in diesem Krimi Dr. Phil Guth in Anlehnung an den Slangbegriff Dr. Feelgood.

Der Autor scheut das Grauen und Geschmacklosigkeiten nicht, selten findet man seine Leichen in einem Stück. Haas ist bissig, boshaft und kultiviert seinen ungewöhnlichen Stil: "Umgekehrt für einen Detektiv Langeweile oft nicht das Schlechteste. Weil nur aus der Langeweile kommen die besten Gedanken."

Brüder im Geister? Brenner und Wachtmeister Studer

Haas Krimis spielen bevorzugt in Österreich, im vorliegenden Fall in Salzburg. Man spürt, er kennt Land und Leute ganz genau. Der Autor spart Sozialkritik nicht aus, obwohl neben dem mörderischen Geschehen, Lokalkolorit und Situationskomik im Vordergrund stehen. Sein Detektiv Brenner erinnert mich ein bisschen an den Wachtmeister Studer von Friedrich Glauser.

Nach einer kurzen Einlesephase habe ich mich an Stil und Sprache gewöhnt. Mittlerweile bin ich ein Fan des Autors, der allerdings nichts für zartbesaitete Gemüter ist. Ich bin überzeugt, an Wolf Haas und seinen Krimis scheiden sich die Geister. Entweder man schätzt oder man verabscheut ihn, aber kalt lässt er niemanden!

Silentium

Silentium

Deine Meinung zu »Silentium«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
17.03.2013 21:56:26
Nicola-Stephan Bilinski

Womöglich durch das Multimedia-Ereignis der Papstwahl und Gedanken zur Kirchensteuer verführt, griff ich in unserer Stadtbibliothek nach dem Hörbuch "Silentium" von Wolf Haas. Krimi und Kirche, das verhieß, ja schrie fast nach Spannung. Überrascht durch die kernige und anfänglich atavistisch auf den Geruchssinn abzielende Sprache schaltete ich das Hörbuch, das mit Pennäler-Problemen beginnt nicht gleich wieder aus. Hatte auch in meinem Auto keine andere CD zur Hand. Ja, ich ließ mich auf Wolf Haas ein, auf seine oft stakkato hafte, verkürzende, beinahe lautmalerische Sprache, die Gefühle und Emotionen umso genauer trifft. Man findet sich derart auf die Reise geschickt tatsächlich in einem Kloster im "Alpenland" wieder. So ist es vor allem die wie ich meine frische Art der Darstellung, die einen den Krimi einatmen lässt! Ein eigenartiges Erlebnis.

07.07.2012 17:51:37
RiaKlug

Nach ungefähr dem halben Buch ertappte ich mich dabei, dass ich selbst Sätze im Haas'schen Modus nicht nur dachte, sondern auch verwendete.
Dabei macht Haas alles, was als nicht angemessen gilt: Halbsätze ohne Verben, kommentieren der eigenen Rede, was oft mit 'praktisch', 'weil' und 'quasi' eingeleitet wird -also gnadenlose Wortwiederholungen- direkte Leseransprache in flapsigem Ton, undundund.
Dieser Irrwitz, diese Lakonie, dieser dreiste Verstoß gegen jedwede literarische Schreibregeln - ansteckend, aufwühlend, begeisternd.
Dabei ist der Kriminalfall nicht das Besondere, er tritt hinter die Form zurück.
Immer wieder streut Haas Schlenker und Ausfälle gegen Institutionen ein. Das liest sich witzig und äußerst unterhaltsam.
Aber Vorsicht, es ist nichts für ordentliche Menschen, die mit dem Gefühl 'nun ist die Welt wieder im Reinen' aus einem Krimi auftauchen wollen.
Aber es ist besser geschrieben als mancher Kommentar zum Buch -was zugegeben nicht sehr schwer ist- und ich glaube, so was traut sich eben nur ein studierter Linguist.
Schade eigentlich.

24.06.2012 22:54:22
koaheza

Meiner Meinung nach ist dieses Buch schlampig geschrieben nicht nur das der Aitor unfähig zu sein scheint weil-Sätze zu bilden auch sonst tut er sich mit der deutschen Grammatik schwer, dies hat nichts mehr mit Dialekt zu tun. Wer dies als seine Umgangssprache betrachtet der sollte sich seine Sprechweise noch einmal gut zu lesen. Dieser Schreibstil verdreifachte meine Lesezeit. Der Inhalt war mMn nicht viel besser Geistig herausfördernd man musste sich doch konzentrieren den es gab für die kürze des Buches dann doch recht viele Personen und der Erzählstil tat sein übriges alles in allem ein Buch das man, ausdrücklich NICHT weiter empfehlen kann.

20.11.2011 18:03:54
BlaBlub

Ich habe noch nie einen derartig skurillen, witzigen, sarkastischen Krimi gelesen, seit diesem Buch, ist Wolf Haas einer meiner Lieblingsautoren. Ich finde seine abgehackte Schreibweise sehr fordernd, da man manche Sätze mehrmals lesen muss, um sie zu verstehen. Man muss die weise wie man liest, einfach an das Buch anpassen, dadurch ist seine Schreibweise nicht für jederman.

22.01.2011 13:29:45
Michelle B.

"Absolut nicht mein Stil."- habe ich gleich gesagt.
Ich lese lieber flüssig & einfach. Da wir das Buch jedoch in der Schule behandelten musste ich es meinen Wiederwillen nach trotzdem auslesen. Dennoch muss ich sagen dass mir erst am Schluss des Buches die Story richtig ins Auge gefallen ist. Die falsche Grammatik lenkt sehr vom Wesentlichen ab, doch muss ich sagen: Wäre es "normal" geschrieben, wäre es nicht so außergewöhnlich. Dennoch, ich bevorzuge immer noch Bücher mit grammatikalisch richtigen Sätzen.

11.12.2010 14:59:32
vifu

Dies war nun auch mein 4ter Brenner ! Ich hab ihn verschlungen und immer wieder laut gegrinst! Das Konstrukt hat so schöne Seitenhiebe auf´s Festspielgedöne in Salzburg und den verlogenen Klerus, daß es nur so kracht! Als Rheinländerin freut mich besonders der gelegentiche Schmäh gegen die Bayern!!!
Der Story mit Logik beizukommen ist m.E völlig überflüssig. Einfach nur hinsetzen und genießen...wie ´ne Mozartkugel!

22.04.2010 18:03:37
Lady X

Das war mein 4. Brenner. Er hinterließ bei mir ein zwiespaltiges Fazit:

Schreibstil und Showdown im Duschkeller waren wunderbar (besonders die Plastiktüten- Philosophie), den vorherigen Handlungsverlauf fand ich irgendwie zu lose aneinandergeflochten. Figuren, wie Mary O. z. B., wurde wenig Raum eingeräumt. Als ob (zu) vieles ins 2. Glied hinter den typischen Brenner- Stil zurücktreten musste.

13.03.2010 11:54:22
Johannes Larch

Wolf Haas hat mit seinem Werk etwas ganz Besonderes geschaffen. Die Charaktere wirken lebendig und die Sprache authentisch. Obgleich es meinen Geschmack nicht trifft, so kann ich verstehen, dass der Autor viel Arbeit in diesen Roman investiert hat, da die Sprache, mit der er seinen Erzähler sprechen lässt, sicherlich nicht seine eigene ist und die Darstellung intensive Recherche erforderte.

Für mich hat der Roman eine außergewöhnlich polarisierende Wirkung, und es gibt kaum ein Buch, mit dem ich so viele Höhen und Tiefen durchlebt habe, wie mit die-sem. Zum einen beinhaltet das Buch wunderschöne, kaum zu übertreffende und sehr gelungene Metaphern und zum anderen bin ich oftmals geschockt, auf welche Weise ein deutscher Satz zugerichtet werden kann.

Als Fazit haben mir Herr Haas und sein Buch "Silentium" in vielerlei Hinsicht eine neue Art des Kriminalromans und der sprachlichen Ausdrucksweise näher gebracht. Auch wenn Haas aus meiner Sicht sicherlich polarisiert, so scheint er doch eine große Anzahl von Lesern anzusprechen, was nicht zuletzt seine Auszeichnung mit dem Deutschen Krimi Preis deutlich macht. Auch wenn ich mich nicht ohne Vorbehalt zu dieser begeisterten Leserschaft zählen kann, habe ich "Silentium" als einen Roman kennen-gelernt, der mich fasziniert hat, ohne meine innere Zustimmung zu finden. Deshalb ist es für mich viel mehr als nur ein Krimi.

19.02.2009 13:14:10
jo und alena

Wolf Haas schreibt in einem besonderen Schreibstil, der von "normalen" Krimis abweicht, was das Buch "Silentium" unter anderem sehr interessant macht.
Er weicht oft von seinem eigentlichen Thema ab und wechselt zu banalen, amüsanten Eingebungen.
Die Personen werden durch bissige und direkte Beschreibung sehr treffend und nachvollziehbar definiert und charakterisiert.
Trotz anfänglichen Irritationen der etwas ungewöhnlichen Sprache, kommt man gut in die Geschichte, obwohl man sich sehr konzentrieren muss, um dem Erzähler zu folgen.
Wir empfehlen daher allen, die einen etwas anderen Krimi lesen wollen, sich auf Bücher von Wolf Haas einzulassen.

19.02.2009 12:59:35
Julia und Ina

Also wir finden dieses Buch einsame Klasse. Es ist spannend und äußerst witzig geschrieben. Vorallem den eigenen Schreibstil von Wolf Haas finden wir super. Sein Stil ist sehr umgangssprachlich, so einen findet man nicht oft. Jedoch würden wir es bevorzugen, dass dies so bleibt. Zur Abwechslung ist dieses Buch allererste Sahne, zu oft sollte man sich nicht so eines kaufen, denn auf die Dauer wird es anstrengend. Aber der Humor des Autors finden wir hervorragend... Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und man kann sich gut in die Hauptperson Brenner hinein fühlen. Der Inhalt ist spannend und abwechslungsreich und das Buch liest sich bald wie von selbst...

19.02.2009 12:46:12
Moritz

Wolf Haas experimentiert wundervoll mit der Sprache, er benutzt Sprache die selten in Büchern verwendet wird, da er zeitweise in einem sehr starken Dialekt schreibt. Kaum ein Satz in dem Buch ist vollständig und doch macht genau das das Buch spannend. Dadurch, dass man so liest wie man im täglichen Gebrauch auch spricht wird der inhalt extrem spannend geschildert. Die Weise in der Haas Räume und Umgebungen beschreibt ist faszinierend, da er meistens ein bis zwei Seiten über ein völlig anderes Thema schreibt um dann auf die eigentliche Situation mit einem Seitenverweis fortfährt.

19.02.2009 12:39:29
The magic mushrooms

Unserer Meinung nach ist die Geschichte sehr spannend, in außergewöhnlicher Sprache geschrieben. Außerdem wird der sehr sarkastische Herr Brenner sehr humorvoll beschrieben. Man(n) muss des Öfteren beim Lesen laut lachen. Die Sprünge in die Vergangenheit sind manchmal etwas verwirrend, weil alles sehr plötzlich kommt.

19.02.2009 12:37:08
DAD (Leli, Sarah und Jul)

Uns gefiel vorallem der Inhalt des Buches sehr gut, doch am Anfang war der Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig.
Wörtspiele und ein ungewöhnlicher Schreibstil lockern den Text und erschaffen neue Lesequalitäten. Die vielen verschiedenen Erzählstränge sorgen für abwechslung und einen ganz besonderen flair

Wir empfehlen dieses Buch auf jeden Fall weiter.

19.02.2009 12:19:09
Sophia&Isabel

Das Buch "Silentium" ist ein wirklich spannender Krimi, der sich durch den charakteristischen Schreibstil von Wolf Haas eindeutig positiv auszeichnet. "Silentium" ist spannend bis zum Schluss und immer wieder mit schwarzem Humor verbunden. Die Geschichte selbst ist auch sehr amüsant, es spielt in einem Stiftsinternat, in dem nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Auch für Nicht-Krimi-Fans interessant, Krimi einmal anders!!!

19.02.2009 11:59:57
Annika und Jana

Haas schreibt in einem sehr amüsanten Stil, aber das Verständnis des Inhalts wird durch Abschweifungen erschwärt.
Idee der Handlung passend, die vielen Handlungsstränge jedoch lassen die Geschichte trüb erscheinen.
Wir empfehlen dieses Buch nur denjenigen die Wert auf ein sarkastisches und ironisches Werk legen.

18.02.2009 19:21:48
Peter

Mit Silentium fasst Wolf Haas eine Spannende Kriminalgeschichte in Alltagssprache.

Der Inhalt, die verworrene Geschichte, gefällt mir sehr gut und hat auch einen kritischen Hintergrund

Doch liegt mir die Ausdrucksweise von Wolf Haas nicht. Ich empfinde eine solche Alltagssprache als Vergewaltigung der Deutschen Sprache und finde nicht, dass diese etwas in einem Buch verloren hat.

Mein Fazit also: Lieber Film ansehen!

18.02.2009 11:46:54
Kathi und Jojo

Wir lesen diese Buch gerade im Deutschunterricht und uns ist es ähnlich ergangen wie Jeannine und Corina. Am anfang hatten wir Schwierigkeiten mit dem Sprachstil, aber mit der Zeit gefiel er uns sogar sehr gut. Das Buch ist sehr spannend und wir lasen es gerne!
Die Erzählung ist oft sehr humorvoll aufgebaut.

18.02.2009 11:13:51
Jeannine, Corina

Wir lesen dieses Buch ebenfalls gerade im Unterricht und hatten mit der umgänglichrn Sprache des Autors zuerst sehr zu kämpfen.Nach dem wir einige Zeit darin gelesen hatten, fiel es uns aber immer leichter, die Ausdrucksweise des Autors zu verstehen. Auch die vielen sarkastischen und zynischen Bemerkungen, des Detektivs Brenner haben uns immer wieder zum Lachen gebracht.
Die Handlung ist sehr spannend und wenn man erst einmal drin ist, liest sich das Buch wie von selbst.Auch die Verbindung zu Salzburg ist sehr authentisch.

17.02.2009 16:55:19
Nici

Das Buch ist die derzeitige Klassenlektüre in Deutsch. Zuerst war ich ganz und gar nicht erfreut darüber, doch als ich es gelesen habe, gefiel es mir immer besser!

Es ist voll von beißendem Sarkasmus und Humor, was mir durchaus gefällt!

Ich persönlich würde das Buch weiterempfelen, da es spannend und witzig zu lesen ist. Aber natürlich ist das nur meine persönliche Meinung!

20.10.2008 14:21:36
melitta

Erstmal finde ich es schade, dass diejenigen Leser, die das Buch gut fanden von den Lesern, die es schlecht fanden, herabgestuft werden, weil man ja keinen Geschmack hätte.

Der Schreibstil von Haas ist anders, man mag ihn oder eben nicht.

Wer ironisch und sarkastischen Schreibstil mag, wird dieses Buch lieben.

Deswegen gebe ich an diejenigen Leser, die den Stil schrecklich finden eine Frage zurück: Verstehen sie keine Ironie?

Das Buch ist gut geschrieben, ich selbst lebe in Salzburg und fand es daher umso spannender, ganz so schlimm sind die Verhältnisse hier natürlich nicht ;)

Die Figuren sind gut beschrieben, vor allem die Hauptfigur, die endlich einmal kein intelligenter Held ist, dem die Lösung im Schlaf einfällt.

85° für diesen Krimi

16.09.2008 22:36:39
sonoio

nichts schlechtes über haas, sonst setzts was
Dieses Buch ist an jeden zu empfehlen, der gerne außergewöhnliche, spannende Kriminalromane mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor liest!
Auch wenn das verständnis des Inhalts durch Abschweifungen etwas erschwert wird, fesselt dieser Schreibstil den Leser bis zu letzt.
Pass auf, ob du´s glaubst oder nicht: inhaltlich quase ding.

14.09.2008 21:58:23
Anton Pelikan

Anton zu Wolf Haas: Silentium 14.09.2008

Ich habe vor einiger Zeit eine Lesung dieses Werkes vom Autor selbst genossen und kann alle beruhigen, die den Schreibstil schrecklich finden. Das Lesen seiner Bücher ist eine Wohltat im Vergleich zu seinem Vortrag. Leider habe ich Wolf Haas nicht ausserhalb des Vortrags sprechen gehört. Es hätte mich schon interessiert, ob er ansonsten auch redet wie unter Drogen. Das Buch "Silentium" wurde ja auch verfilmt. Normalerweise finde ich bei einem verfilmten Buch immer die literarische Vorlage besser, nicht so in diesem Fall.
Erstmals erschien mir die Verfilmung wesentlich besser, als das Buch. Als Film ist die Geschichte wirklich gut und zeichnet ein recht reales Bild der Verhältnisse in Salzburg.

23.06.2008 08:31:20
Big Gay Al

Silentium ist meiner Meinung nach eines der schlechtesten, langweiligsten Bücher und ist nicht gerade preiswert.
Ich warne alle davor dieses Buch zu lesen!!!
Es wird euer Leben zerstören!
Meine Kinder hatten es als Klassenlektüre und müssen jetzt mehrere Therapien durchmachen.
Mein 12 jähriger Sohn hat komplexe und Wahnvorstellungen und ist nun homosexuell.
LESEN SIE DIESES BUCH NICHT!!!
MIT FREUNDLICHEN Grüßen Big Gay Al

23.06.2008 08:30:57
chief

Ich bin absolut der gleichen Meinung wie die beiden Mr. X s sie sprechen mir aus der Seele ich finde diesen Schreibstil einfach nur noch grausam. Alle die dieses Buch toll finden haben anscheinend keine Ahnung von guten Büchern.

23.06.2008 08:29:36
Big Gay Al

Silentium ist meiner Meinung nach eines der schlechtesten, langweiligsten Bücher und ist nicht gerade preiswert.
Ich warne alle davor dieses Buch zu lesen!!!
Es wird euer Leben zerstören!
Meine Kinder hatten es als Klassenlektüre und müssen jetzt mehrere Therapien durchmachen.
Mein 12 jähriger Sohn hat komplexe und Wahnvorstellungen und ist nun homosexuell.
LESEN SIE DIESES BUCH NICHT!!!
MIT FREUNDLICHEN Grüßen Big Gay Al

23.06.2008 08:29:22
Big Gay Al

Silentium ist meiner Meinung nach eines der schlechtesten, langweiligsten Bücher und ist nicht gerade preiswert.
Ich warne alle davor dieses Buch zu lesen!!!
Es wird euer Leben zerstören!
Meine Kinder hatten es als Klassenlektüre und müssen jetzt mehrere Therapien durchmachen.
Mein 12 jähriger Sohn hat komplexe und Wahnvorstellungen und ist nun homosexuell.
LESEN SIE DIESES BUCH NICHT!!!
MIT FREUNDLICHEN Grüßen Big Gay Al

23.06.2008 08:22:32
mr.x

Also ich musste das Buch als Lektüre in der Schule lesen und es hat mir überhaupt nicht gefallen. Es war so schlecht und beschissen. Wir haben alle bereut es gelesen zu haben das war ein absoluter Fehlgriff.

23.06.2008 08:19:09
MR.X

Ich habe das Buch als Klassenlektüre lesen müssen,wobei ich erstens sehr empört war,aber zum Schluss hat sich herausgestellt,dass es noch schlechter war als anfangs vermutet.Selten hab ich langweiligeres gelesen.

04.06.2008 18:17:36
Schoolboy

Ich hab das Buch als Klassenlektüre aufgebrummt bekommen und wollte es am Anfang gar nicht lesen, doch am Schluss hat es mir sehr gefallen.

Es ist eine Abwechslung. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach sehr gut. In diesen Zeiten bringt man einen Jugendlichen nur sehr schwer dazu ein Buch zu lesen. Doch der Schreibstil macht das Buch interessant und es wird nicht langweilig.

Quasi hervoragendes Buch.

15.05.2008 20:46:11
blablabla

Silentium ist einfach nur ein schreckliches buch!!!
Haas schreibweise is einfach nicht auszuhalten!
Ich kann nicht verstehen wie jemand so ein buch lesen kann!!

14.05.2008 16:22:20
Georg

Muss man schon sagen, kritisch, witzig, spannend, der beste Haas sozusagen. Genial auch noch "wie die Tiere", aber silentium noch besser. Bleibt nur zu hoffen, dass irgendwann "wieder etwas passiert"...

07.05.2008 22:27:32
Maieriisli

Jasmin K. danke!!! Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen. Endlich fühle ich mich nicht mehr so ganz alleine. Auch mir sind sämtliche Lobhudeleien an Haas unverständlich und ein Gräuel. Auch ich kann seine Bücher nicht lesen. Die Sprache, wie auch der Inhalt ist einfach nur grauenhaft.

11.07.2007 15:14:21
fs11a

Wir haben "Silentium" als Klassenlektüre in der Schule gelesen, es war unser erstes Haas-Buch. Normalerweise geht man solche Lektüre mit Vorurteilen an, diese überzeugte jedoch durch ihren ansprechenden Schreibstil. Auch wenn das verständnis des Inhalts durch Abschweifungen etwas erschwert wird, fesselt dieser Schreibstil den Leser bis zu letzt.
Pass auf, ob du´s glaubst oder nicht: inhaltlich quase ding.

16.03.2007 10:21:32
Hans Jürgen Möller

Liebe Jasmine, hoffentlich muss Ihr Sohn niemals ein Referat zu James Joyce fertigen. Damit ist kein Vergleich von Autoren gemeint, sondern der Hinweis, dass sich Stilmittel unterscheiden. Ein Roman ist eben kein Besinnungsaufsatz eines Oberstufenschülers, deren "wahre deutsche Sprache" ich gelegentlich in studentischen Referaten bewundere.
War Karl Kraus eigentlich Berliner?
Wie würden meine "unterbemittelten" österreichischen Freunde sagen:
"Gehns scheißen".

16.03.2007 10:16:12
Hans Jürgen Möller

Liebe Jasmine, hoffentlich muss Ihr Sohn niemals ein Referat zu James Joyce fertigen. Das ist kein Vergleich von Autoren gemeint, sondern der Hinweis, dass sich Stilmittel unterschieden. Ein Roman ist eben kein Besinnungsaufsatz eines Oberstufenschülers, deren "wahre deutsche Sprache" ich gelegentlich in studentischen Referaten bewundere.
War Karl Kraus eigentlich Berliner?
Wie würden meine "unterbemittelten" österreichischen Freunde sagen:
"Gehns scheißen".

16.03.2007 09:25:52
jasmine k.

Die Lobhudelei an Wolf Haas ist mir einfach unverständlich.
Beriets nach 2 Seiten des preisgekrönten Krimis "Silentium!" vergeht einem bei dem verbenlosen, im Kreis Geschwätze die Lust am Weiterlesen.
Kann es sein, dass die deutschen Nachbarn die Romane von Haas so toll finden, weil sie die Theorie des etwas unterbemittelten, der wahren deutschen Sprache nicht mächtigen Österreicher manifestieren???
Hätte ich meinem Sohn nicht versprochen, sein Referat auszuarbeiten, wäre das Buch nach spätestens der 10. Seite auf dem Flohmarkt gelandet.
So durfte ich mich aber überzeugen, dass 222 Seiten - in einem Schreibstil die jedem Unterstufen AHS Shüler zu einem NICHT GENÜGEND gereichen würden- ausreichen, um in die Charts zu kommen

31.01.2007 14:39:29
NINa

Spannend, humorvoll und einfach anders. Dieses Buch hat mich wirklich fasziniert. Der ungewöhnliche Schreibstil von Haas ist eine erholsame Abwechslung und es gibt der Geschichte einen ganz eigenen Stil.
Und die Story ist sowieso genial!

Dieses Buch ist an jeden zu empfehlen, der gerne außergewöhnliche, spannende Kriminalromane mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor liest!

22.11.2006 19:24:11
Stefan

Ich finde das Buch Silentium ist enfach spitze ein jeder der auf Krimis steht wird dieses Buch sicher verschlingen. Man soll sich am Anfang nicht von den schwierigen Schreibstil abschrecken lassen, denn es lohnt sich wirklich dieses Buch zu lesen. Dieses Buch hat alles: Witz, Spaß und noch vieles mehr, aber am besten ist es wenn man dieses Buch doch einmal selbst liest.

26.10.2006 00:37:31
Miwako

Ich fand das Buch einfach nur Genial!
So ernst es war, bei manchen sachen konnte man echt nur lachen!
Auch konnte man sich richtig alles vorstellen wie es für den Brenner gewesen sein musste, ich hab mich bei manchen scenen echt geäkelt!

Ich kann jedem nur empfälen dieses Buch zu lesen!!!!
Lg Miwako

19.07.2006 23:17:25
Sab

Hallo!!

Silentium war mein erstes Haas-Buch, und ich bin restlos begeistert, frage nicht*gg*.
Mich erstaunt es, dass so viele Leser Probleme mit dem, meiner Meinung nach mehr als genialen Schreibstil, des mindestens ebenso genialen Autors hatten. Ich bin 16, und finde es ist auch durchaus für Leser ab, sagen wir mal, 14 geeignet. Für Schüler, die aber von Lehrern zum lesen dieses Buches gezwungen werden, gilt das natürlich nicht ;) Ein bisschen Sinn und Interesse für tiefgründige Literatur sollte man schon aus freien Stücken mitbringen…

In erster Linie macht doch gerade (zumindest für mich*gg*) dieser, von vielen bekrittelte, einzigartige Schreibstiel den Reiz dieses Romans aus. Natürlich ist aber auch die Story einfach grandios.

Was mir auch besonders gefallen hat, sind neben dem Stil, der richtig dosierte Schwarze Humor, und auch, dass Haas den Leser direkt anspricht. So hat man das Gefühl mitten in der Story drinzustecken. Sehr witzig fand ich es, dass Haas seinen Figuren teilw. noch zusätzliche „Namen“ gab, wie z.B. der Frau Prader, die er als „Waldbrand“ bezeichnete. Auch das Einbauen von JFK fand ich mehr als gelungen.

Den Brenner würde ich nicht unbedingt als unsympathisch bezeichnen, ich fand den ansich richtig nett, und menschlich, nicht unbedingt, weil er den Sportpräfekt verrecken hat lassen, sonderm im Sinne von: z.B. auch ihm unterlaufen Fehler und auch er übergibt sich mal. =sehr authentisch. Eben kein schmieriger Cop, der mit High Tech arbeitet und immer perfekt agiert.

Ein bisschen kritisieren muss ich den Schluss. Ich find es durchaus okay, dass der Brenner dann noch die Notapothekerin abkriegt, quasi als Belohnung, dass er den Fall gelöst hat*gg*.
Aber dieses Gerede um den Schwanz hätte dann doch nicht unbedingt, in diesem doch recht ausführlichem Maße stattfinden müssen.

Trotzdem: Eines der besten Bücher die ich kenne.
Würde ich jedem, der so wie ich auf Schwarzem Humor, zweideutige, freche Anspielungen und Ausdrucksweisen (teilw. leicht derb), alternativen Schreibstil, skurrile Charaktere und Geschichten abfährt, empfehlen.

(sollte sich tatsächlich jemand die Mühe machen DAS alles zu lesen – Danke;))

mfg Sab

09.07.2006 21:50:31
Hannah

Silentium ist mein erstes Haas Buch und ich bin total hin und weg! Ich weis nicht wie das bei "Nichtsalzburgern" ist, aber ich kann mir durch seinen Schreibstil und durch das Kennen der Orte (mein Freund geht ins "Marianum"--> Borromäum :) die ganze Storry bildlich vorstellen. Ich freu mich schon irrsinnig auf die nächsten Bücher von ihm, also kann ich Silentium auch alle Fälle weiterempfehlen!
LG Hannah

23.04.2006 11:14:16
lisa

Wolf Haas hat einen sehr ausgefallen Schreibstil, an den ich mich erst gewöhnen musste. Nach ein paar Seiten allerdings war ich begeistert von seiner Fähigkeit Kritik an der Gesellschaft, der Kirche usw. so geschickt in Worte zu fassen. Er serviert uns sehr ernste Probleme meist mit einer Portion schwarzen Humor. Im ersten Moment schmunzelt man zwar, im nächsten wird man aber nachdenklich. Obwohl Haas grausame Dinge, wie zum Beispiel das Ersticken des Präfekten Fritz schildert und in dem Roman viele Menschen ermordet werden, ist man am Ende nicht bedrückt. Haas schafft es mit seinem Sarkasmus, all diese Dinge in eine heitere Erzählung zu verpacken, die einen vom Beginn bis zum Ende fesselt. Da der Erzähler den Leser immer wieder direkt anspricht, hat man das Gefühl direkt ins Geschehen miteinbezogen zu werden. Man wird ständig zum mitdenken angeregt und erlebt ununterbrochen Überraschungen. Als Brenner ins Marianum berufen wird um die Gerüchte aufzuklären, ist man bereits von der Geschichte „gefangen“, da ständig kleine Hinweise auf spätere Ereignisse angedeutet werden, und so eine ungeheure Spannung entsteht.

26.12.2005 14:52:09
süchtig!

ich sitze gerade am dem vorletzten buch vom haas, dann habe ich alles von dem gelesen und jetzt schon angst vorm entzug, frage nicht! jetzt dringende frage: gibt es einen anderen autor, der ähnlich genial unterhält wie der haas? weil so schnell wird der keine neuen bücher schreiben können, wie mich der entzugshorror packen wird..

17.07.2005 15:40:57
mark

Liebe evi! Genau darin, dass der Brenner fünfzehn Seiten brauch, um durch eine Tür zu gehen, ist ja genau das, was diesen brenner so liebenswert macht. Wenn man aber keine beziehung zu dieser Figur findet, dann sollte man einfach die Finger von den Haas-Krimis lassen. Die sind dann zu hoch für dich.

02.07.2005 15:52:32
evi

ich find das buch so öde,ich bin nicht mal über die ersten fünfzehn seiten gekommen,aber leider muss ich ein refarat über das buch halten...er braucht ja allein fünfzehn seiten um durch eine tür zu gehn!!!

22.06.2005 12:05:08
RW

Der Spiegel schreibt: "So schön wie Haas hat lange keiner hingelangt", bezieht sich zwar auf "Das ewige Leben", trifft Silentium aber genauso.
Haas ist unglaublich lesenswert, witzig und mindestens auch so tiefgründig, frage nicht!

20.06.2005 22:27:16
Lamondrion

Meine meinung zu diesem buch ist,dass es wie alle romane von Wolf Haas ein echter renner ist. Ich habe alle verschlungen und bin zu dem schluss gekommen, dass es eine wundervolle vorlage für spätere Kriminalautoren ist

15.06.2005 13:14:18
D.Vichtus

Ich würde sagen, dass Haas\' Werke, wie z. B. -"Silitium, aber mein lieber Schwan, nicht dass du glaubst...sonder Silentium ist damit gemeint!"-einfach die Leute ganz weit außeinander bringen:
1. Gleich begeistert
2.Nach dem Lesen "Wofs Hass"
mir persönlich hat das Buch Silitiium gut gefallen. Leider ich gehöre zum bereits oben erwähnten NR.:2-Satz.

29.05.2005 13:32:43
Sophie

Hallo!
Also ich finde dieses Buch einfach genial. Gerade weil Wolf Haas Wörter weglässt, regt es den Leser zum denken auf. Und mit dem Dialekt habe ich eigentlich auch keine Probleme gehabt. Najo vielleicht liegt es daran, dass ich auch aus Abtenau (kleiner Ort in Salzbrug) komme und bei uns nur Dialekt gesprochen wird. Naja ich kann es nur jeden empfehlen, der was sich bei den ersten Seiten nicht schwer beim lesen tut.
LG
Sophie

17.05.2005 17:03:03
stephan

dieser, eher als satire zu interpretierende, Kriminalroman vereint die Wiederspiegleung der realen österreichischen Seele mit wertvollster Kriminalliteratur- ein weiters Beispiel für die Behauptun, dass die Literatur zur zeit am hesten im Krimi zu finden ist

07.05.2005 19:34:40
christa

Bei diesem Buch braucht mann/frau zwar einige Zeit um reinzukommen in die Story aber danach lässt sie einen nicht mehr aus. Er schreibt so als würds ein Wiener erzählen. Das war mein erstes Buch von ihm, danach war ich süchtig

29.04.2005 12:24:01
jena

am anfang war haas` schreibstil sehr verwirrend, es fehlen einfach verben oder pronomen, und auch der pseudo-dialekt war sehr schwierig zu verstehen. nach einiger zeit aber kann man sich an diese eigenheiten gewöhnen und bemerkt diese gar nicht mehr. das buch ist ansonsten sehr interressant und spannend und reißt den leser buchstäblich mit.

25.04.2005 15:42:52
Horselove

Also ich finde auch alle Werke von Haas genial! Nachdem ich jetzt ein Referat über haas halte, suchte ich viele informationen, und kam drauf dass haas ein beeindruckender mann ist. auch dass sein sprachstil ("absichtlich schlampig zu schreiben ist sehr schwer") so gewählt ist, ist super, das regt zum aktiven mitdenken an. auch wenn manche stellen fad sind, man behält den großteil des Inhalts doch sehr gut im Kopf! ich bin 14 und hatte keine Probleme das buch zu lesen! wer das buch nur so überfliegt, dass er den tieferen sinn nicht versteht (sprache, wörter weglassen) der sollte es lieber bleiben lassen und Thomas Brezina (Tom Turbo) lesen!!!

04.04.2005 15:00:02
Christa

Da anscheinend viele den Schriftsteller nicht verstehen, schreibe ich noch eine positive Meinung darüber.
Die abgehackten Sätze, das weglassen diverser Wörter etc. ist eine Art zu schreiben, die höchst kompliziert und sehr aufwendig ist. Wer sich nächer mit der ganzen Szenerie aueinandergesetzt hätte würde wissen, dass Wolf Haas ansonsten ein sehr pingeliger Mensch ist, auch was die Sprache betrifft. (Sagt er selber auch von sich!)
Es ist jedem selber überlassen, ob das Buch einem Gefällt oder nicht. Jeder hat einen anderen Geschmack!
Allerdings sollte man seine Art zu schrieben nicht als minderwertig bezeichnen, da sie im Grunde nur auf den Dialekt-Arten in Österreich basiert. Diese umzusetzten ist nicht gerade einfach (wer das nicht glaubt sollte einmal versuchen, seinen Stil nachzuahmen!)
Mir gefallen die Bücher Wolf Haas sehr gut, da auch oft ironisch bis sarkastische Bemerkungen über zB die Gesellschaft, Kriche etc. gemacht werden, mit denen er nur zu oft recht hat!
Lg!

29.03.2005 17:16:28
Anonym

Hallo!
Ich musste das Bich auch für den Deutschunterricht lesen! Der Klappentext hat mich anfangs nicht wirklich beeindruckt doch dann... konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen! Es stimmt schon das man einige Sätze öfters lesen muss weil man einige Wörter sucht, doch gerade das ist das spannende!

22.03.2005 21:33:35
Julia

Ich bin der meinung, dass dieses buch sprachlich so extrem schlecht ist, dass man in die schüler in der achten klasse (gymnasium) nicht zwingen sollte es zu lesen. denn beim lesen ist es so: ich les ein stück, doch plötzlich muss ich einen satz noch einmal und noch einmal lesen, weil ich glaube, ich habe ein wort ausgelassen, bis ich bemerke, dieses wort gibt es gar nicht. man könnte fast denken, der mensch, der dieses buch geschrieben hat, lernt erst deutsch. so etwas ist einfach peinlich.

16.03.2005 14:10:36
Alexander Gutmann

Hallo alle zusammen, ich habe zur deutsch matura wolf haas als spezialgebiet gewählt, falls es irgendjemanden gibt, der mir da auch nur in geringster weise helfen könnte, würde ich mich sehr über irgendwelche materialien freuen (speziell ausgebremst und silentium!)
danke im voraus!

15.03.2005 18:23:25
Stephanie Thor

ich besuche die 7te Klasse eines Gymnasiums. Da ich das wahlplichtfach deutsch gelesen habe habe ich mich quasi auch dazu verplichtet diverse bücher zu lesen...auch silentium.
Ich persönlich mag das buch nicht. Ich denke wenn man zumindest etwas Sprachgefühl hat wird einem beim lesen dieses buches schlecht.
Diese ganzen unvollständigen Sätze und die verdrehten Einwürfe machen mich wahnsinnig.

10.03.2005 20:58:24
Alexandra

Ich musste dieses Buch für ein Referat lesen. Am Anfang war es für mich sehr verwirrend aber nach etwa 30 Seiten ist es meiner Meinung nach sehr spannend gewesen. Ich finde es aber seltsam das Haas manchmal keine ganzen Sätze schreibt. Sonst ist es ein tolles Buch. :-)

10.03.2005 16:38:34
kathi

ich habe erst angefangen diese buch zu lesen ich werde ein buch referat darüber halten ich finde es aber bis her sehr gut und anders als jemand unten geschrieben hat fide ich schon dass es auch für unter 16 jährige geeignet ist (ich bin 14)

20.02.2005 15:49:50
Gina

wir haben das buch auch für deutsch lesen müssen! anfangs bin ich fast eingeschlafen hab auch befürchtet das es so weiter geht! es ist aber gott sei dank spannender geworden.. das einzige was ich nicht ausstehen kann ist, dass wolf haas immer wieder wörter auslässt! und diese komischen vergleiche. immer wieder kommt der autor vom thema ab und schreibt über total unwichtige und langweilige sachen. die meisten aus meiner klasse hassen dieses buch und kennen sich auch am ende nicht aus!! ich muss sagen ich hab schon schlechtere bücher gelesen, und wer diesen humor und den wolf haas-schreibstil nicht mag, dem empfehle ich das buch nicht!! naja trotzdem viel spaß beim Lesen;-)

16.02.2005 12:08:13
susanne

Hab das Buch Silentium gefressen - konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen - und hab mich gleich als ich gehört habe, dass die Verfilmung des Buchs auf der Berlinale läuft, in die ewig lange Kartenvorverkaufsschlange eingereiht. Aber es hat sich gelohnt, wirklich! Der Film weicht etwas von der Romanvorlage ab - hat mehr Thriller-Elemente, was das ganze spannend macht und manchmal auch grotesk. Das beste an dem Film sind aber die Schauspieler - Brenner wird wie schon in Komm, süßer Tod von dem Kaberettisten Josef Hader gespielt. Brenner jedenfalls hat ständig Kopfweh und sieht aus wie ein Sandler. Mit dem Fall, den er lösen soll, ist er heillos überfordert. In einer der schönsten Szenen des Films sieht man den Brenner wie er den Jesus mit dem Akku-Schrauber vom Kreuz montiert und das das schwere, wurmstichige Kreuz zum Tischler schleppt. Quasi eine verkaterte, unrasierte Reinkarnation des Heillands...

Also: Wer Haas-Krimis mag, wird den Silentium Film lieben! Haas hat übrigens auch am Drehbuch mitgeschrieben und taucht auch kurz in einer Rolle als Pfarrer auf...

13.02.2005 14:23:43
Patrick die Leserate

Einfach genial!! Ich habe noch nie zuvor ein so gutes Buch gelesen. Der Schreibstiel ist meiner Meinung nach einzigartig. Ich habe alle seine Bücher gelesen und war hin und weg. Alle die sagen Wolf Haas würde unverständlich schreiben haben, so glaube ich, nur die erste Seite gelesen. Ich (16) habe kleine Probleme es zu lesen. Und genau wegen dieses einzigartigen Stiels liebe ich diese Bücher.

11.02.2005 20:34:21
günter

was denn? verwirrend der Schreibstil - vielleicht, aber das passt doch gerade zum abgründigen sujet des buchs und auch zum brenner, der ja streng nach dem grundsatz vorgeht: das wichtige immer zuletzt!

wem es zu anstrengend ist, silentium zu lesen, kann es auch bald sehen. nämlich im kino. am 3. märz läuft der film auch in deutschland an, nachdem er schon großen anklang in österreich fand - silentium war der erfolgreichste österreichische film 2004.
hier noch der link:

www.silentium-derfilm.de

01.02.2005 11:43:19
xadt-Villach

Silentium ist vollkommen verwirrend, seltsamer Schreibstil....
Meiner Meinung nach ist das ein Buch das man nur gezwungenermaßen lesen sollte...*also vom Lehrer aufgetragen*
Für Kinder unter 16 Jahre nicht geeignet

31.01.2005 18:16:39
pauli

hallo leute, die sich für das buch silentium interesieren! (sonst wird die seite eh nicht gelesen =) )
i finde haas\'s bücher sind immer voi genial!
eigentlich bin ich lese faul!
eigenlich wurde mir das buch aufgezwungan von einer lehrerin, doch im nachhinein bin ich froh, dass ich dieses großartige buch gelesen habe.
also auf, auf die bücher von haas, ich kenn sie nur empfehlen!
eure lesefaule pauli, trotztdem begeisterte leserin des haas-bücher!

26.01.2005 19:08:46
tobi

ich find des buch in manchen passagen unrealistisch und verwirrend...
die geschichte dazu ist nicht schlecht und man kann sich unter den personen auch was vorstellen!!!
wer den verwirrenden schreibstil mag dem kann man dieses buch empfehlen...

ich würde dieses buch niemanden empfehlen (der film ist aber nicht schlecht)

09.01.2005 17:43:57
Cyberfoxx

Dieses buch praktisch genial. auch wenn wolf haas etwas komisch schreibt gewöhnt man sich bald daran. auch noch nicht so gut: zu genaue beschrieben (10 seiten darüer wie es im internat stinkt) aber ansonsten kann ich das buch nur weiterempfehlen!!!
gruß an alle HTL-schüler die das buch auch lesen "mussten" :-)

30.12.2004 22:42:56
anna

Hallo!
Ich habs auch in der schule lesen müssen. anfangs (noch bevor ich angefangen hab zu lesen) hab ich überlegt ob ich es überhaupt lesen soll. Mir gefiel der Umschlag nicht und hatte auch sonst keine gute Meinung zu den Büchern von Wolf Haas. Jedoch hab ich dann die 1. seite gelesen und musste da schon lachen. das war im November und jetzt ein monat später hab ich alle Haas-Bücher gelesen! Fabelhaft!!

27.12.2004 18:46:53
Oberosler Peter

Das Buch Silentium musste ich zweimal lesen um es zu verstehen! Stellenwise habe ich es immer noch nicht verstanden! Der Schreibstil von Wolf Haas ist für ein Buch eigentlich ganz etwas neues,aber wenn man mit anderen Leuten redet fällt einem (mir) sofort auf,dass diese gleich reden, wie Wolfgang Haas schreibt!
z.B.: "Kann ich bitte einmal die Butter!"
oder "Aber am Nordpol trotzdem Eisbär!"

15.12.2004 14:33:29
Hosal

Ich kann von Wolf Haas und seinen Romanen gar nicht genug bekommen, jedes einzelne Wort verschlinge ich und (leider) sind die Bücher innerhalb 1-2 Stunden ausgelesen... Weiter machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

22.11.2004 12:47:37
Waltraud Pramreiter

Ich habe dieses Buch auch gelesen, da mein Sohn in der 1. Klasse der HTL es zu lesen hatte. Bin begeistert, musste auch oft laut lachen - a.f.d.h. verwende ich jetzt auch oft. Werde alle Haas-Romane lesen.

21.11.2004 17:27:23
sabrina

wir lasen dieses buch in deutsch.alle schüler meiner klasse waren von dem buch völlig begeistert, da es anders ist als normale bücher. der autor ist ein genie und schreibt auf eine komische art.
auf jeden fall ist das buch lesenswert...

20.11.2004 12:46:47
Zwergal

Wir lasen dieses Buch im Deutschunterricht, und da wir eine technische Schule (HTL für Hochbau) sind und der Deutschunterricht gerne als "unnötig" und als "Zeitverschwedung" gehandhabt wird, war die Klasse anfangs sehr skeptisch und nicht gerade davon begeistert ein Buch lesen zu müssen. Doch letztendlich waren alle davon begeistert. Unsere Deutschlehrerin plant, solche Bücher jetzt öfters in den Deutschunterricht zu involvieren. Ich fand das Buch fantastisch.
Stefanie, 15 Jahre aus Neunkirchen (Österreich)

18.11.2004 14:26:29
Inge

Sehr interesantes Buch zwar manchmal etwas schwer zu verstehen aber sonst sehr spannend und sehr witzig. Sehr empfehlenswert, denn nicht nur irgendein langweiliges Literaturwerk, dass man liest, um sich zu bilden sondern wirklich mitreißend und sehr schnell ausgelesen. Ein muss für jeden Krimi Fan!!

17.11.2004 14:34:27
...

Hi,
wir müssen das Buch gerade in Deutsch lesen und es gefällt mir überaupt nicht. Selbstverständlich sind die Meinungen darüber geteilt. Ich komm mit dem lesen eigentlich gut zurecht, aber immer diese Ausschweifungen kleiner Dinge und dann wieder die Rückkehr zu der Handlung verwirrt mich. Ich habe nach den ersten 50 Seiten die Lust auf das Buch verloren, das alles nur in die Länge gezogen wird.
Andererseits sind die Witze sehr gut gelungen und man lacht auch schon manchmal^^(Hund durchs Fenster kicken -.-).

16.11.2004 18:11:37
DefJam151

ein sehr witziges werk. wobei mir der film noch besser als das buch gefiel. vorallem der schreibstil von wof haas gefällt mir da er leicht verständlich und lustig zu lesen ist. gruß an alle wolf-
haas-fans

11.11.2004 17:34:53
kokonik

Meiner Meinung nach ist sowohl das Buch als auch der Film ausgezeichnet.
Der Stil von Haas gefällt mir persönlich sehr gut, hervorragend finde ich besonders Brenner als Charakter. Dieser zynische, schwarze Humor und seine lustigen Gedankengänge sind wirklich sehr gut gelungen. Der Film selber überzeugte durch durchdachte filmische Szenen, die einem vielleicht sogar erst beim zweiten Mal auffallen!
Werde nach dem Buch mal sehen ob ich mir noch weitere Bücher von Wolf Haas zulege.
Ich kann jedoch durchaus verstehen, dass sein Stil nicht jedermanns Sache ist, aber das ist auch gut so!

09.11.2004 17:09:30
AnNsT

blöd zu lesen ohne diese verben, ich habs fürn deutschunterricht lesen müssen und jez muss ich eine zusammenfassung drüber schreiebn, weiss aber gar nicht um was es in dem buch gangen is, weil es so viele informationen sind, die alle sehr verwirrt zusammenhängen!
entweder man mag seinen schreibstil oder nicht (so wie fast meine gesamte klasse)

09.11.2004 15:12:23
Eleya

Also ich muss sagen, dass mir weder der Schreibstil noch der Inhalt von "Silentium" gefallen hat. Wir mussten dieses Buch im Deutsch-Unterricht lesen und es war mehr eine nervtötende Angelegenheit, als eine spannende Lektüre.
Mir ist eines klar: Ich hätte mir dieses Buch nie freiwillig zugelegt.
Natürlich, jedem das seine, aber auf meine "Wunschliste" kommt kein Wolf Haas Buch!

07.11.2004 14:49:07
klabauterschnitzel

der unverwechselbare genial-naive schreibstil des autors macht das lesen immer wieder zum hochgenuss. endlich ein autor, der krimis schreibt, in deren mittelpunkt nicht die auflösung des falles steht, sondern die klaren, wunderschönen charaktere und das versteckte beziehungnetz untereinander.

07.11.2004 11:18:18
Julia

ich finde Wolf Haas ist ein genialer Schriftsteller. Sein eigener Stil setzt sich von anderen Krimis eben ab...
Nur schade, dass der Film doch etwas anders als das Buch ist...
Silentium, ist auf jeden Fall sehr lesenswert!

06.11.2004 12:31:57
Ich

Find die Geschichte recht einfallsreich und fantasievoll,doch sein Schreibstil ist katastrophal!! Der Film wurde uns in der Klasse aufgezwungen, noch schlechter als das buch!
Wie ein Unterstufenschüler!
Immerhin sind die Figuren gut beschrieben und vorstellbar...

23.10.2004 17:33:24
wolf haas fan

wolf haas ist einfach genial mit humor und sakasmus macht er sogar für einen meschen der nicht gerne krimis liest einen krimi lesenswert
wer das buch anfängt zu lesen sollte nicht gleich vor anstrengung wieder aufhören. ja sicher am anfang braucht man noch ein bisschen um hineinzukommen aber hat man sich einmal an den stil gewöhnt kann man schon nicht mehr aufhören

11.10.2004 12:52:59
heimlicher fan

Das Buch ist súper!!!!! Man muss nur ein bisschen lesen bis man auf den Geschmack kommt!Es ist wizig und gut geschrieben! Wolf Hass - Die Krimientdeckung , Nobelpreis nichts dagegen.Ich finde Wolf Haas hätte den Nobelpreis anstatt Elfriede Jelinek bekommen sollen!

11.10.2004 10:28:48
Stefi

Wir haben das Buch von der Schule aus lesen müssen! Am Anfang habe ich mir gedacht: oh mein Gott!!! doch mit der Zeit wird es ganz interessant! Also, einfach weiterlesen, vielleicht kommst auch Du noch auf den Geschmack!

07.10.2004 19:19:48
Resch Kerstin

Es beginnt am anfang etwas langweilig. Wird aber wenn man weiter liest immer spannender. Was am Anfang nicht aussieht wie ein Krimi entwickelt sich zu einem sehr spannenden Buch. Wer diese Buch liest sollte nicht am Anfang gleich das Lesen aufgeben sondern einfach weiter Lesen. Ich hoffe ihnen gefällt das Buch so wie mir es gefallen hat. Lg Kerstin Resch

21.09.2004 20:51:36
Marie-Christine

Alle, die dieses Buch hassen, haben noch nie was von der sogenannten "Weltliteratur" gelesen. Wenn alle mit der Welle schwimmen wollen und den 0815er Müll gut finden na bitte, aber Wolf Haas hat wenigstens Stil! Das einzige, was sich in seinen Büchern wiederholt ist die Hauptfigur,aber andere denken da wohl anders! Es ist einfach ein spitzen Buch, ebenso wie "Der Knochenmann" und "Auferstehung der Toten"!! Den Rest werde ich mir auch noch zu Gemühte führen!
Schönen Gruß an alle Wolf-Haas-Fans!

15.09.2004 18:26:17
Anna

Ich fand das Buch, nachdem ich mich an den Stil gewohnt hatte auch ganz super!!Anfangs dachte ich mir O Gott, aber dann war ich so drinnen und konnte gar nicht mehr zu lesen aufhören!!
Es war wirklich toll!!

21.07.2004 06:18:07
MyKey_

Wenn man Silentium schon als literarischen Mist bezeichnet, sollte man ihn wenigstens gleich als den besten Mist bezeichnen, den es gibt! Also mich würde es nicht wundern, wenn auf diesem Mist noch ein ansehnlicher Literaturstil wächst.

13.05.2004 20:40:13
Matthias M.

Silentium fordert wahrlich viel Kombinationsgabe vom Leser. Zum Stil von Wolf Haas (an die Person weiter unten: Ja ja die Sätze sind schon gewollt kurz!) kann ich immer wieder nur beipflichten: Extrem witzig und sarkastisch! Echt wer seine Bücher nicht versteht ist kein Österreicher!

27.04.2004 19:53:21
Martin

Anfangs schien es mir als würde ich das Buch nie zu Ende lesen, nachdem ich mich aber an den sehr bemerkenswerten Stil gewöhnt hatte, war das Buch überaus interessant zu lesen!
Ich finde anderen Bücher von Haas aber besser, weil in diesem Fall die Story doch sehr verwirrend und Brenners "geniale" Ideen nicht leicht nachzuvollziehen waren!

18.02.2004 18:20:26
kathi

hallo! also ich bin auch der meinung, dass wolf haas sehr witzig schreibt. Dies erhöht den Lesespaß. Außerdem ist es interesant diese Bücher zu lesen, da Wolf Haas aus meiner Gegend ist (Maria Alm). Nur das Ende kommt zu früh und überrascht. Dies hat mir nicht so gut gefallen. Und überhaupt verstöst Brenner am Schulss sehr gegen das Recht. Aber zuviel will ich nun auch nicht verraten. VIEL SPAß BEIM LESEN. ES ZAHLT SICH AUS!

16.02.2004 20:11:04
Kloanemaus4

Ich finde dass Silentium ein sehr gutes Buch ist. Ich las es als erstes von Wolf Haas und bin begeistert, jedoch erklärt er einiges ziemlich kompliziert!! Es hat mir aber trotzdem wirklich gut gefallen, obwohl ich von meiner Freundin einen nicht allzu rosigen Vorgeschmack bekam!! Liebe Grüsse und ich hoffe dass ihnen das Buch auch gut gefallen hat!!*ggg*

24.12.2003 05:48:34
whitemouse/manu

ic h bin bekennender wolf haas fan! klar, seine krimis sind nicht einfach so zum "runterlesen" geeignet; er fordert seine leserschaft durch seinen eigenwilligen sprach- und erzählstil.er schreibt seine geschichten witzig,würzt sie mit anspielungen. brenner ist halt nicht der standaisierte detektiv, er ist äusserst eigenwillig, eher langsam und behäbig, eher looser als held, aber gerade das macht ihn so erfolgreich.

04.12.2003 11:14:09
Irmgard Moser

ich finde den Schreibstil auch etwas...ungewöhnlich. Nicht so ganz meine Richtung - vom Thema her habe ich schon bessere gelesen. Wir haben Silentium auch als Klassenlektüre lesen müssen.

18.11.2003 17:26:02
Kommissar Ki

Eine Fülle an Hausverstands-Philosophie, mit Witz originell zubereitet. Haas muss ein großer Menschenkenner sein.

25.08.2003 12:04:40
Tina

ist zwar nicht so gut wie "komm, süßer tod", trotzdem aber lesenswert. ich finde haas\' schreibstil genial und er ist eine angenehme abwechslung zu anderen krimis. ich werde jedenfalls noch bücher von ihm lesen.

11.07.2003 02:00:00
silentium-fan

irrgenial....ich bin sonst eher lesefaul,aber die bücher von wolf haas begeistern mich echt..wer silentium nicht fertig ließt ist selbst schuld,es wird nämlich von seite zu seite besser,haas`s stil ist einmalig!

09.07.2003 17:00:34
Anja S.

Habe das Buch ins Altpapier getan nach ca 1/3 Lesequal. Unangenehm zu lesen!!!

13.06.2003 21:19:22
User

Silentium - einfach bahnbrechend, quasi genial - Sex kein Vergleich

12.05.2003 16:00:18
dominik

Als ehemaliger schüler des Borromäums (schauplatz des Buches) fand ich die Beschreibung der Schule und der Menschen als exakt zutreffend. wolf haas muss es ja wissen. er war dort selbst schüler. Ich finde seine Bücher schier genial und liebe seine art zu schreiben;-)

27.03.2003 09:25:36
Prof. Ilse Posch

Ich bin zu einem richtigen Haas- bzw. Brenner-Fan geworden, habe bis auf den neuesten Band alle gelesen, der folgt demnächst.Die Lesungen von Wolf Haas sind jedesmal ein Erlebnis. Ihm nimmt man den Brenner so richtig ab. Es war aber taktisch klug, diese Serie sozusagen am Höhepunkt der Beliebtheit zu beenden.Dieser Brenner ist "einer von uns", kein abgehobener Kommissar, sondern ein mit Fehlern, Problemen behafteter Mann.Und trotzdem so erfinderisch und sensibel beim Aufspüren von Sünden und Tätern. Auch meine Schüler haben eine gemeinsam genossene Lesung ganz toll gefunden. Wir lesen gerade Silentium als Klassenlektüre. Der Wortwitz und die Syntax sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach der Einlesphase einfach originell.

25.02.2003 13:23:12
Sabine quasi Groupie

Wolf Haas ist eine echte literarische Ausnahmeerscheinung. Habe fast alle Brennerromane gelesen, meine Favoriten sind "Wie die Tiere", "Der Knochenmann" und "Das ewige Leben". Anfangs fand ich den Stil eher anstrengend, später nur mehr originell und zum Wiehern. Als Grazerin genieße ich besonders die - absolut zutreffenden - Seitenhiebe auf unsere mehr oder weniger liebenswerten Eigenheiten. Manchmal grausam. Aber interessant.

08.02.2003 23:52:44
tom

ich liebe die wolf haas bücher, und als salzburger dieses ganz besonders. man bekommt noch mehr bezug dazu als sonst. und mit dem (schein)heiligen dasein der kirche wird auf witzige weise abgerechnet

04.01.2003 12:29:48
Andreas

Teilweise verwirrend, sonst recht bizzar. Eigentlich mag ich seine Bücher, dieses war aber nicht ganz mein Fall. Aber zur Geschichte muss ich sagen, so weit hergeholt ist die gar nicht.

01.01.2003 18:55:10
Werner

Ob Du es glaubst oder nicht. Vier HAAS Bücher in sechs Tagen verschlungen. Das muss schon einen ganz besonderen Grund haben, wenn ich einmal nicht mit Lesen aufhören kann. Kabarett vom Feinsten.

15.12.2002 16:16:46
Christina

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe! Silentium ist ein so spannendes und fesselndes Buch, dass ich nicht mehr zum Lesen aufhören konnte! Einfach ein toller Krimi, bestehend aus lauter einfallsreichen Ideen und viel Humor.

09.11.2002 14:13:49
Chris

Auch "Silentium" ist ein genialer Krimi, der auch ein bisschen zum mitraten, mitdenken einlädt.SPITZE!

09.10.2002 19:49:35
monika

um den krimi geht's ja gar nicht so sehr - die vielen anspielungen und der sprachwitz machen das buch immer wieder lesenswert.

19.09.2002 18:51:42
Ellen

Stümperhafte Schnodder-Schreibe, zum Stilmittel erhoben - mein Fall ist es nicht. Wolf Haas steht bei mir ganz oben auf der "nicht kaufen!"-Liste.

26.07.2002 19:12:46
Bixi

Die Bücher von Wolf Haas sind nicht zu überbieten.Nichts liest sich so unterhaltsam wie seine klugen Krimis und ich hoffe daß er noch viele solcher Bücher schreibt