Auferstehung der Toten

Erschienen: Januar 1996

Bibliographische Angaben

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1996, Seiten: 152, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2000, Seiten: 152, Originalsprache
  • Köln: BMG Wort, 1999, Seiten: 2, Übersetzt: Gregor Seberg & Wolf Haas
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 2006, Seiten: 171, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

3 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
1 x 41°-50°
0 x 31°-40°
2 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:69
V:7
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":2,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":1,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":2,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

In Zell, einem österreichischen Skiort, geht es etwas behäbiger zu als im Rest der Welt. Hier wird man nicht erschossen, sondern tiefgefroren. So ist es einem steinreichen amerikanischen Ehepaar ergangen, das man an einem klirrenden Wintermorgen im Sessellift findet. Die Polizei beißt sich an der Sturheit der Zeller schnell die Zähne aus. Licht in diesen Fall kann nur ein Mann wie Privatdetektiv Brenner bringen, ein ehemaliger Polizist, der wegen seiner nervenzermürbenden Langsamkeit aus dem Job geekelt wurde. Brenner hat das Gespür für den Rythmus der österreichischen Provinz

Auferstehung der Toten

Auferstehung der Toten

Deine Meinung zu »Auferstehung der Toten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
03.11.2016 15:30:52
trafik

Auch ich fand den Schreibstil mehr als seltsam. Ich selber bin auch kein guter Schreiber von Texten, aber Wolf Haas schreibt wie ein sogar schlechter Schüler in der Hauptschule. Das man für solche Krimis Preise bekommt ist mir ein Rätzel.
Auch die eigentliche Handlung ist langweilig und uninteressant. Gesamtgesehen ein sehr schlechter Krimi.

16.08.2015 08:26:12
Elfie

So gewollt originell, dass es nach ein paar Seiten langweilig is. Die Schreibweise hat mich so genervt, dass es mich nicht einmal interessiert hat, wer der Mörder ist Seine anderen Romane tu ich mir gar nicht mehr an. Zum Glück hab ich die Bücher (5 Romane in 1) nicht gekauft, sondern von der Bücherei ausgeliehen.

08.12.2014 19:15:46
Monika Weiser

Es hat bei mir etwas gedauert, bis ich ein echter Wolf Haas-Fan geworden bin.
Für das "Silentium" habe ich zwei Anläufe gebraucht- aber dann.konnte ich nicht mehr genug kriegen-quasi süchtig.
Muss mir den "Brennerova" kaufen, und hoffentlich kommt bald der nächste.
Und, was selten ist: auch die Filme sind gut!

13.02.2013 19:46:03
Eglfinger

In Zell am See geht es etwas langsamer zu als im Rest der Welt. Hier wird man nicht erschossen, sondern tiefgefroren. So ist es einem steinreichen amerikanischen Ehepaar entgangen, das man an einem klirrend kalten Wintermorgen im Sessellift findet. Die Polizei beißt sich an der Sturheit der Zeller schnell die Zähne aus. Licht in diesen Fall kann nur ein Mann wie Privatdetektiv Brenner bringen, ein ehemaliger Polizist, der wegen seiner nervenzermürbenden Langsamkeit aus dem Job geekelt wurde. Brenner hat das Gespür für den Rhythmus der österreichischen Provinz.

Eigentlich ist hiermit schon alles zum Inhalt gesagt, wenn man das Ende nicht verraten will.

Den Schreibstil finde ich nervend. Fast jeder Absatz beginnt mit „Jetzt aber,“ oder „Jetzt muss man wissen,“. Das Ganze liest sich für meinen Geschmack wie ein schlechter Schüleraufsatz. Auch finde ich, dass überhaupt kein Spannung aufkommt, auch nicht als der ganze Fall aufgeklärt wird. Der Spannungsaufbau dümpelt eher so dahin und auch der so hoch angepriesene Humor erschließt sich für mich nicht.

Ich gebe hierfür nur einen Stern, denn ich kann einfach nichts finden, was für einen zweiten Stern spricht. Es ist eher so, dass ich das Buch abgebrochen hätte, wenn es noch mehr als diese gut 150 Seiten gehabt hätte.

02.06.2011 11:48:10
der dichter

ich suche und suche, doch wer genug suchet der findet. diese philosophy ist sehr lobenswert und mann solte sei bedenken. aber nun zum buch , da ich selber meine klasse diese buch als hausübunge zu lesen gegeben habe, muss ich sagen das ich überrascht bin dass es alle meine schüler gelesen und wahrlich auch begeistert waren. so auch meine person. wolf haas zählt zu meinem lieblingsautoren und ich verstehe alles positive zu seiner person vollkommen. ich besuche auch häufig die fanseiten(sehr empfehlenswert!)
lg der dichter

13.04.2011 16:59:26
Frick

Die 6 Bücher sind bis auf buch 2 und 3 tod langweilige schlecht erzählte "Krimis"wenn man sie überhaubt so nennen darf Buch eins ist das schlechterste der kompleten Hass Reihe
Ich Bitte sie Kaufen sie dieses Buch auf Keinen Fall schonen sie ihren Geldbeutel und Kaufensie sich was Besseres
GZ. Lumaluxilu

.

28.07.2010 22:18:24
Anfangsverdacht

Ein Autor, der glücklich macht.
Nehmen wir an der Leser tränke etwas
bei der Lektüre. Das könnte die Todesrate erhöhen. Zumindest die Waschmaschine erfordern.
Dann dieser ungewollte Privatdedektiv.
Würdevoll und schrullig.
Die Schilderungen.
Eines eishockeyähnlichen Spiels, beispielsweise. Großartig.
Hier hat jemand eine eigene Welt erschaffen. Respekt.

19.02.2010 23:43:24
vifu

Für mich war dies der Einstieg zum Brenner. Nachdem ich mich erst ein wenig an die "geschraubte" Erzählweise gewöhnen musste, ging´s mir dann wohl wie vielen Anderen: mit viel Vergnügen weiterlesen! Da ich zwar auch Fan der östereichischen Kabaretisten bin, aber oft akustische Verständnisprobleme hab, liest sich der Haas doch wie ein Cremetörtchen!

26.10.2009 20:05:31
Sonja

Die Erzählerperspektive macht etwa ganz Besonderes aus diesen Brenner-Romanen. Es wirkt, wie wenn einer eine Dorfposse am Wirtshaustisch erzählt, etwas schrullig, immer wieder kommentierend und mit speziellem Humor gewürzt. Gleichzeitig erzählt die Geschichte von erschütternden menschlichen Dramen. Diese Kombination ist im ersten Moment vielleicht etwas befremdlich, doch von Seite zu Seite steigt das Suchtpotential dieser Krimis. Ein absolutes Muss für jeden, der offen ist für eine österreichische Bewusstseinserweiterung.

25.06.2009 16:16:49
Dickes_D

Auf die Brennerromane bin ich eher zufällig gekommen. Also, zuerst habe ich die Filme gesehen. Oder noch anders. Im Grunde war es mein Interesse an Josef Hader durch die ich auf die Filme und durch die dann wiederum auf den Wolf Hass gekommen bin. Im Grunde bin ich ein Fan von Österreichischen Kabarettisten. Das ging schon mit dem Qualtinger los. Die sind einfach anders als die Deutsche Ausgabe. Bissiger. Hintergründiger. Nicht so selbstgerecht. Aber ich schweife ab.
So bin ich als alter Krimileser also auf Umwegen zum Haas gekommen. Wobei, ich muss sagen alter Krimileser ist auch falsch. Weil ich lese zwar viel, aber mehr so Sachliteratur, Biografien, Politisches. Na ja, und hin und wieder brauchst halt mal was zum Entspannen und Mitraten. Deshalb immer mal wieder auch Krimis. Und ich bin dann irgendwie bei den deutschsprachigen Krimis hängengeblieben. Da gibt es einige die Laune machen. Und die meiste Laune macht mir der Haas zur Zeit. Die Sprache, die Ideen, die Figuren. Wolf Haas hat einen ganz eigenen Krimikosmos geschaffen. Abseits des gängigen. Kreativ und innovativ. Man muss sich halt einlassen auf seine Sprache, dann hat man sehr viel Vergnügen mit ihm. Das sind Charakterstudien aus dem Leben. Prima.

03.05.2009 12:01:41
pescheg

Nach längerer Zeit habe ich «Auferstehung der Toten» ein zweites Mal gelesen. Und immer noch bin ich begeistert. Beim Erstling von Wolf Haas stimmt so ziemlich alles. Die Figuren, die Geschichte, die Szenerie und natürlich die einzigartige Sprache.

Das Büchlein ist dünn, die Handlung unspektakulär und trotzdem werden gewaltige Abgründe aufgezeigt, ergreifende Traurigkeit verbreitet und immer wieder Szenen offeriert, die einen berühren und manchmal zum Schmunzeln bringen. Und eben, die Sprache. Sie fasziniert, setzt sich im Kopf fest, und lässt auf viele weitere Bücher von Wolf Haas hoffen. Ein grandioser Auftakt zur Brenner-Reihe.

19.02.2009 14:43:15
Gruppe J, M, N

Das Buch Silentium ist sehr mitreißend und impulsiv. Die Gedankengänge waren sehr faszinierend und durch die ironische und sarkastische Sprache von Brenner sehr auflockernd. Die Geschichte ist sehr spannend und nervenkitzelnd geschrieben. Uns hat das Buch sehr gut gefallen und wir würden es jedem weiterempfehlen.
Mit freundlichen Grüßen

Marie, Nina und Josefine

18.02.2009 21:03:43
anna

ich habe das buch "silentium" auch in deutsch lesen müssen. anfangs hatte ich schwierigkeiten mit der sprache. doch nach der zeit habe ich mich daran gewöhnt und sie lieben gelernt. wolfgang hat eine ganz eigene art zu schreiben. besonders fasziniert haben mich die vergleiche die der erzähler immer gemacht hat. ich werde nun sicherlich noch mehrer bücher von wolfgang haas lesen.

07.01.2009 19:26:31
fuzzel

ich muss das buch für ein deutsch referat lesen und weiß eig ned so ganz, wie i drüber denken soll! die handlung selbst is ja irrsinnig spannend und interessant, aba das ganze drum herum... des zaaaht sich so!! ma weiß beim lesn dann scho gar nimma, was wichtig is u was ned! außerdem is des a total verwirrend!! also i kenn mi jetzt immer noch ned ganz aus, wer eig. wem umbracht hat!! :(

01.01.2009 21:27:27
Johanna Anonym

Ich muss das Buch in Deutsch lesen und bin ehrlich gesagt entsetzt davon! Normalerweiße bin ich eine Leseratte nur dieses Buch geht auf jedes klitzekleine Detail so stark an das es voll von dem was eig wichtig ist ablenkt!!..außerdem ist es in der alten Rechtschreibung geschrieben!!
Den Schluss finde ich aber cool weil er sehr überraschend ist!!
lg Johanna

22.05.2008 15:55:09
HALLLO WGZ?

ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad
ich finde das Buch volL fad

ich finde das Buch volL fad

07.05.2008 08:08:10
Gerald Schwarz

Ich musste diese Buch während meiner Matrua in Deutsch lesen. Ich als Anti-Leseratte muss sagen dass mich dieses Buch wieder an die Schönheit des lesens erinnerte. Dieser Schreibstil war mir bisher unbekannt, aber ich war sehr fasziniert. Bin verplüfft wie man in so einer Art schreiben kann. Wenn man in der heutigen Zeit nicht so zeitgedrängt wäre könnte man nicht aufhören zu lesen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen an alle die den Spaß am Lesen verloren haben. Es lohnt sich.

22.04.2007 23:55:52
Patrick Zündel

Nanana, wer wird denn gleich nach ein paar Seiten aufgeben? Also, an unsere Freunde aus Deutschland: das Buch ist so geschrieben, wie hier zu Lande oder in Bayern geredet wird. Das mag schockieren, aber es ist so. War ohnehin mal Zeit, dass aufgrund der dauernden Rechtschreibreformen jemand kommt und einmal richtig aufmischt. Zum Thema: hier haben wir Brenners allerersten Fall. Dieses Buch und auch das dem Roman nachempfundene Hörspiel mit Erwin Steinhauer (leider nicht im üblichen komerziellen Handel erhältlich) sind wirklich sehr gut. Ich empfehle die Haas-Werke immer wieder gerne: vor alem, weil es sich bei ihnen um Krimis anderer Art handelt.

31.03.2007 14:47:25
Jake04

auferstehung der toten, ist der erste den ich von Haas gelesen hab. Es ist ja ein krimi, nur eben der anderen art. ich kann dieses und eigentlich alle Simon Brenner (hauptperson in einigen von Haas´ werken) jenen lesern empfehlen die eine richtige abwechslung brauchen. genial geschrieben.

05.03.2007 10:40:48
anita aus Maishofen

Ich lese diese Buch schon zum 2 mal und bin immer wieder davon überweltigt! Der ausergewöhnliche Schreibstill von Wolf Haas ist jedoch nicht jedermanns Sache! Viele meiner Bekannten wollten dieses Buch schon lesen doch einige kamen mit der sozusagen "komplizierten" schreibweise nicht zu recht und legten das Buch nach einigen Seiten zur Seite! Also ich würde dieses Buch jeden empfehlen! Dieses Buch ist für jeden noch interessanter der sich in Zell am See und Umgebung auskennt! Dadurch kann man sich so richtig in das Buch hineinleben! Meine eigene Meinung: Ich finde das Buch so genial, einfach abgefahren!!!!

01.02.2007 20:06:34
anonym

ich finde wolf haas hat seinen völlig eigenen style .. was das schreiben betrifft ich lese seine bücher allerdings überhaupt nicht gerne .. auferstehung der toten ist so daneben wie kann die schwester (die handlose) mit dem vergoldener zusammen ein kind haben.... das is grindig aba in der heutigen zeit is das möglich schon klar trotzdem is das nix für mich ich frag mich nur wie man auf so etwas kommt -.-

12.01.2007 22:22:07
Anette Wörner

Von der Auferstehung des Knochenmanns nach dem süßen Tod bis zum ewigen Leben vor 15 Jahren

Wolf Haas‘ quasselige Brenner-Krimis und Neuigkeiten vom Wetter.

Jetzt ist hier endlich was passiert. Nicht daß Du glaubst, da hat einer den Buchdruck neu erfunden. Nein, der hat ja Gutenberg geheißen und gilt eigentlich heute immer noch. Und so einfach wäre das auch gar nicht, den Buchdruck neu zu erfinden, denn der ist ja schon erfunden. Da könnte man ja auch gleich das Rad neu erfinden oder das Automatikgetriebe oder die elektrische Dampfbürste. Passiert ist hier mehr so in dem Sinn, daß hier einer sitzt und genau das aufschreibt, was dir sonst dein Bruder oder der schöne Lenny aus dem Fußballclub oder auch der Blumen-Werner mit der Hasenscharte erzählt. Aber eben doch anders.

Also paß auf. Da sitzt mitten in Wien ein Schriftsteller, dessen Namen nach lauter Tieren klingt. So wie Bär Huhn oder Dachs Maus oder Kuh Elch. Aber der heißt eben Wolf Haas mit zwei a, deshalb auch kein Tier im direkten Sinn. Und der schreibt alles so, wie man spricht. Quasi totale Mündlichkeit, daß du denkst, du bist hier mitten im Gespräch mit deinem Frisör. Jetzt wie geht das, Bücher mit Schrift, die so klingen als würden sie reden? Ganz einfache Erklärung: Ein total allwissender, aber mindestens genauso unbedarfter Erzähler. Wenn Du den hast, dann kannst du so Sätze schreiben wie: „Und fertig ist die Nierenbeckenentzündung.“ Oder auch: „Und neben dem Fux Andi ist die handlose Deutsche in der Honigwaschmaschine gestanden und hat den Brenner durch ihre zentimeterdicken Bifokalgläser angeschaut.“ Sätze wie gespuckt. Jetzt magst du vielleicht sagen, alles nackte Rhetorik, und überhaupt: wer ist Brenner und die handlose Deutsche. Aber langsam, der Reihe nach.
weiterlesen unter:www.textkanzlei.de/index_lesenswert.htm

13.10.2006 03:59:05
Heiko

Ich habe nur die Hörspiele gehört, kann sie nicht mit den Büchern vergleichen. Aber vorgelesen ist natürlich auch Spitze, da kommt das Österreichische noch stärker heraus. Sehr skurril, mit viel schwarzem Humor. Schweift immer ab, kommt dann zurück. Es stimmt schon, manchmal scheint die Handlung Nebensache. Man kommt aber trotzdem auf seine Kosten.

16.07.2006 20:34:19
Marie

Wir lesen das buch Auferstehung der Toten momentan in der Schule. Also ich lese ja eigentlich gerne und viel aber dieses Buch gefällt mir jetzt nicht so. Ich glaube wenn ich es in der Freizeit lesen würde wäre es anderst. Aber da wir es in der Schule lesen bin ich ein bisschen entsetzt. Denn man will immer dass die Schüler korrektes Deutsch an den Tag legen und dann lässt man uns solche Bücher lesen.Punkte sind an falschen Stellen, Pausen auch, von der Grammatik kaum zu schweigen. Also ich finde es ist ein Verstoß gegen die Deutsche Sprach.

09.07.2006 16:12:34
Elisabeth

Ich habe versucht, das Buch zu lesen, musste es aber nach zwei Seiten geschockt aufgeben. Ich ertrage den Stil einfach nicht, die Filme finde ich viel besser.

21.06.2006 17:02:06
Paula

oh mein gott...ich habe so ziemlich alle bücher gelesen- sie sind einfach nur genial! der schreibstil ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig...weil er immer wieder vom eigentlichen thema abschweift...aber ich kann nur jedem empfehlen, einige seiner Bücher zu lesen!!

31.05.2006 18:51:33
Steve

also ich sag nur:"aber jetzt pass auf"! hehe also ich bin selber österreicher und muss sagen ich find das buch einfach nur genial! man muss zwar recht viel mitdenken und sich erst an den schreibstiehl gewöhnen aber wer das tut bekommt ein richtig gutes buch zu lesen! ich kann auch noch den knochenmann von wolf haas empfehlen!!

24.02.2006 22:09:51
Simmen Hans-Ruedi

Liebe Behörden
Bitte zieht den Wolf Hass aus dem Verkehr! Seine Krimis machen mich süchtig. Seine Bücher gehören auf die Liste der
"verbotenen Substanzen". Nur Wolf Haas kann mich von meiner Sucht heilen, indem er hoffentlich weitere solche geniale, geistreiche und aberwitzige Krimis schreibt wie "Auferstehung der Toten" oder "Silentium".

21.02.2006 18:46:16
Leo

Es steht bei diesem Buch eindeutig alles andere im Vordergrund als der Mord. Teilweise ist es ein bisschen langweilig, da alles so extrem ausgebaut wird, also regelrecht die länge gezogen. Mich persönlich stört das oftmals vorkommende "dings", da es für mich den Eindruck macht, als ob Haas nicht lust gehabt hat, nachzudenken. Man muss diesen Stil einfach mögen.

22.01.2006 18:16:07
Iris

Habe bisher 4 Bücher von Wolf Haas gelesen, und ich muss sagen, dass ich von Auferstehung der Toten ein bisschen enttäuscht bin und die anderen besser fand. Der "Schmä" ist schon wie immer gut, aber die Beziehung, in der die Hauptpersonen zueinander stehen, ist sehr verwirrend und kompliziert...
Trotzdem, Wolf Haas ist ist toll!

17.01.2006 15:58:47
geht euch nix an

ich halte nicht sehr viel von diesem buch es ist eher langweilig, und in einer sprache geschrieben die sehr provukant anderen autoren gegenüber ist. trotzdem gibt es sicher einige leute die sehr begeistert davon sind ;) just keep on writing

12.10.2005 20:04:14
Mimmi

ich bin noch dabei das buch zu lesen und weis ehrlich nicht gesagt was ich jetzt denken soll ich hab den größteil der komentare gelesen und denke das Haas- Bücher nur für leute sind die ihn und siene Person als Schriftsteller kennen und wiessen wie er schreibt. Das ist meine meinung und ich denke jeder sollt sich seine eigene meinung bilden.

08.06.2005 18:57:32
marguerit-marie

selten so gelacht. das kan man nur ,wenn man die gegend und die bewohner österreichs kennt und wenn man die freude, die haas am erzählen hat,nachempfindet. ihm geht´s sicher nicht um die aufklärung eines falles

06.05.2005 16:37:20
sabina

hallo jaja..hmm.das buch ist sehr wie soll ich sagen eigensinnig nicht unbedingt aber es ist eine eigene kategorie in sachen krimis...es ist zum teil sehr gut geschrieben und wird auch gut erzählt wobei man aber leider in manchen sachen bzw. bei manchen lesestellen sehr genau lesen muss und auch mitdenken muss und die stelle öfter lesen muss....
ich bin erst 15 jahre und hab e das buch gelesn und in meinem fall bin ich nicht sehr begeistert und naja ich denke das diese krimi´s eher für leser über 20 in frage kommen weil es für jugendliche wie mich einfach zu kompliziert ist und teilweise für einen krimi zu naj....lustig erzählt wird....aber es ist jeden seine eigene sache und ja...ich empfehle das buch weiter wobei ich nicht an jugendliche denke...

15.01.2005 22:25:38
becci

Auferstehung der Toten ist das erste Buch,das ich von Wolf Haas gelesen habe und ich muss schon sagen,er macht das einfach genial,denn bei ihm wird durch seine genauen Beschreibungen von Details,die dem ganzen Roman einen geheimnisvollen Schleier verleiht und ihn auf eine ganz andere Weise wie gewöhnliche Krimis spannend macht.Man möchte ständig mehr erfahren und gleichzeitig wird die Gesamtsituation immer wieder durch Haas´s witzige Anspielungen auf verschiedenste Einstellungen,Personen usw. aufgelockert und so kann man sich während des Lesens ein Grinsen nicht verkneifen.;-)In welchen Krimis kommt sonst so etwas vor?Am witzigsten ist es wohl für Leser,die die Gegenden Kennen,welche Haas beschriebt.Wahrscheinlich ist es für Deutsche nicht so amüsant,denn es sind schon viele "Schmes" darin für die man schon einige Österreichisch-Kenntnisse oder die österrreichische Mentalität brauchen würden.Mir hat dieses Buch so richtig "Glust" gemacht weitere Bücher von ihm zu lesen-ich kann es wirklich nur empfehlen

01.12.2004 18:34:29
Manuela

ich habe das buch vor längerer zeit gelesen und finde es gut. da ich selber nur fünf minuten von zell am see entfernt lebe und orte die beschrieben sind kenne finde ich es sehr amüsant zu lesen wie wolf haas diese dinge sieht und beschreibt. die figur brenner gibt der geschichte den rythmus des pinzgauer lebens.
alles in allem ist die pinzgauer lebensweise in diesem buch eingefangen. nicht schlecht....!!!

06.10.2004 22:28:00
Phil

ich hab mir die kommentare durchgelesen
"vergewaltigung deutscher sprache" bla bla bla :)

find ich ziemlich lustig weil alle die bücher lesen sich immer wieder bei jedem buch das ihnen gefällt im prinzip im selben roman wiederfinden, der ewig lanweilige gleiche schreibstil, die gleiche handlung usw. langweilig...

wolfgang haas ist eine geniale abwechslung witztig und kühl dazu.. weiter so... (ja ich lese auch ohne das für eine matura zu machen...)

09.06.2004 21:38:37
Space

Zu der mündlichen Matura hab ich Wolf Haas gewählt und hab die Bücher von ihn gekauft. Der Name ,,Auferstehung der Toten\'\' scheint aufregend zu sein, deswegen hab ich es als das 1. Buch gelesen. und jetzt kann ich nicht mehr mit den anderen anfangen! Es ist so langweillig und ist eine Verschwindung an Zeit. Ich verstehe nicht, warum so was kann Krimi genannt werden... der Brenner ist mir kein Dektiv oder sage ich, er ist noch dummer als das durchschnittliche IQ-Niveau.

24.05.2004 18:43:31
Chris

Also ich bin froh die 8€ so angelegt zu haben. Über den Schreibstil lässt sich viel diskutieren. Jedoch finde ich die Beschreibungen der eigentlich Unwichtigen Sachen sehr gut.
Fazit: Es macht einfach spaß Wolf Haas zu lesen.
lg

08.05.2004 16:55:57
Dieter

Also ich kann mich nur anschließen, länger als eine Stunde am Stück kann ich dieses Buch nicht lesen. Mag sein das der Author seinen eigenen schreibstil besitzt, aber gerade wie er das in diesem Buch praktiziert vergeht einem Regelrecht die Lust zu lesen. Mögen die Ideen durchaus nett sein mit den zwei alten am Lift, man könnte um diese Geschichte sicherlich einen schönen (klassischen) Kriminalroman aufbauen, das was Wolf Haas jedoch daraus macht ist mehr als entäuschend. Müsste ich das Buch nicht für die Schule lesen ich würde mich über die 8 Euro ärgern die ich dafür gezahlt habe.

08.05.2004 16:50:10
Nina

Ich habe schon einiges an Büchern in meinen Leben gelesen, aber dieses Buch ist wirklich mit Abstand das Schlechterste.
Der Schreibstil und die andauernden Nebensächlichkeiten, welche den Text zu mindestens 80% beherrschen, machen das Lesen zu einer Qual und äußerst anstrengend.
Ich würde das Buch nicht als Krimi bezeichnen, da weder Spannung an irgendeiner Stelle aufgebaut wird, noch der Fall wirklich von dem "Detektiv" gelöst wird - er läuft ja nur rum in Zell und Schlussendlich braucht er nur die eine handlose Frau ausfragen und hat somit alle Antworten und das fast ohne irgendetwas kombinieren zu müssen.
Jedoch.. zum einschlafen ist es hervorragend geeignet.. wirkt besser als \'ne Schlaftablette..

07.04.2004 15:55:03
julia

Ich finde das buch sehr gut und kann es nur weiterempfellen. Ich lese sonst nie, aber da ich grad in Deutsch mündliche Prüfungen habe, habe ich das Buch gewählt. Es ist gut geschrieben wie man selber auch immer angesprochen wird, manchmal dachte ich ich wüsste mehr als der Brenner, aber dann war es doch anders als ich gedacht habe.

10.03.2004 12:52:56
julie

BlaBlaBla.. ich finde dieses Buch äußerst langweilig. Ein Krimi?! Ein Schlechter .. Das ist fast so als würde man sk kölsch oder Komissar Rex niederschreiben. Schlechte Handlung und mit der Erzählweise bin ich sowieso nicht klargekommen. Mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen, deshalb habe ich auch ewig dafür gebraucht. Im Gegensatz zu den andern Büchern die ich gelesen habe ist das das Schlechteste. Wenn jemand Krimis mag ist es sicher das Richtige nur ich habe mir eher etwas Gruseliges darunter vorgestellt.

23.02.2004 21:31:22
Rob

Ich finde dass Buch eigentlich recht amüsant und okey. Mir gefällt die verwirrende Art wie Wolf Haas das Buch geschrieben hat. Es war dass erste Buch von ihm und ich werde sicher
weitere Lektüren von ihm lesen.

08.02.2004 19:37:39
Alekto

Die Verstümmelung der deutschen Sprache welche Wolf Haas in diesem Buch ausübt ist unter jeder Kritik. Leider fällt es unter die "künstlerische Freiheit", aber eine so schlechtes Buch habe ich, obwohl die Handlung annehmbar war, noch nie in meinem Leben gelesen!

10.12.2003 23:00:52
Luga

Wolf Haas hat in dem buch mehr darauf geachtet, herüberzubringen wie die Leute in Zell/See leben, wie die Gegend aussieht und die Ängste und Sorgen der Einwohner. Die Handlung ist meines Ermessens nebensächlich.

05.11.2003 21:52:44
Chrisfighter

Ich hab das Buch schon vor längerem gelsesen und muss zur Zeit ein Referat dafür vorbereiten. Meiner meinung nach ist Wolf Haas ein genialer Schrifsteller der versteht wie man etwas Spannend und verwirrend macht

12.06.2003 18:36:43
Neipl Alexander

Das Buch ist geschrieben für Kinder in der Volksschule, da jemanden mit "Dings" zu beschreiben nur weil man seinen Namen nicht nennen will oder beschreiben will ist echt miß!

31.05.2003 17:53:54
Roland

Hab das Buch gerade vor ein paar Minuten ausgelesen und muss ehrlich sagen, dass ich es trotz einigen verwirrenden Passagen recht gut fand. Die Figur "Brenner" war zwar nicht überwältigend, jedoch das hat mich nicht alzu gestört. Da ich selbst aus Salzburg komme und einige Male auch in Zell am See war fand ich die Beschreibungen des Landes und der Menschen recht amüsant und treffent. Alles in allem: Nicht schlecht!

04.05.2003 10:37:41
HotLionGirl

Ich lese das Buch für deine Semesterarbeit in Deutsch. Und gelesen hab ich es auch schon - ... Gestern. Wir durften uns das Buch selbst auswählen.

Nun, ehrlich gesagt, bin ich etwas enttäuscht. Sehr sogar. Unter thriller versteh ich etwas anderes. Mir ist es sehr langweilig vorgekommen. Dann diese Wiederholungen... Es wurden oft Sachen 3-4mal wiederholt!!! Und dann wurden Dinge erklärt bis zum umfallen, obwohl die ja sowieso unnötig waren. Naja, es ist sehr kompliziert aufgebaut. Und die Handlung ist meiner Meinung auch nicht die Beste. Da hab ich schon bessere gelesen.

Danke, dass ihr das Feedback angenommen hat und Wolf Haas kann es nur besser machen =)

04.05.2003 10:26:58
*g*

musste es auch im unterricht lesen. stimme den anderen beiden beiträgen nur zu. schlechte handlung und mit der erzählweise bin ich sowieso nicht klargekommen

29.04.2003 13:47:33
luzi

also mal ehrlich, sollte man eine buchreihe nicht mit einem gutem buch beginnen, das die leser dazu anregt weitere bücher zu lesen...????
auferstehung der toten ist , meiner meinung nach, soooo schlecht, dass es für alle ewigkeit aus den buchhandlungen verbandt werden sollte!!!!

25.04.2003 18:40:00
My

Leider musste ich das Buch im Unterricht lesen...noch nie sowas langweiliges und mieses gelesen....bis man da ein Fünkchen Handlung findet, brauchts schon lange und die Hauptfigur wie auch alle anderen Figuren sind einfach uninteressant.
es gibt wenige Bücher, die so schlecht sind.

08.02.2003 23:22:08
tom

hallo
ich lese alle haas bücher und sie sind einfach ein traum!!!!
wenn mich jemand beobachtet beim lesen und ich lache plötzlich laut auf, da denken alle ich sei ein wenig verrückt, aber bei wolf haas werde ich gern verrückt. seine bücher sind das beste was am krimimarkt für geld zu kaufen ist

allen viel spass beim lesen

05.02.2003 14:02:58
Veronika

Ich bin 14 und alle lachen mich aus wenn ich sage das ich Wolf Haas Fan bin. Und die die mich nicht auslachen haben noch nie etwas von Haas gehört. Aber das ist es wert den die Bücher, Hörbucher, sind echt der Hammer.

04.02.2003 15:17:21
saskia

mein erstes brenner-buch: die sprache ist ein hit!

28.01.2003 17:43:34
Gandalf

Hab es vorgestern ausgelesen und ich muss sagen, dass es einfach genial geschrieben ist. Die Abschweifungen sind zwar irritierend, aber dafür um so amüsanter!

30.11.2002 16:46:10
Gremel Hans Peter

Ich bin gerade jetzt mit diesem spitzenmäßigen Buch "fertig" geworden! Es ist einfach der Hammer! Aber das hab ich mir nach jeden Stück von Wolf Haas gedacht! Ich freu mich schon auf die Folgenden!

09.11.2002 14:05:34
Chris

ein absolut heisses buch, wolf haas ist für mich einfach "KULT"