Lestrade und die Spiele des Todes

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1996
  • London: Constable, 1990, Titel: 'Lestrade and the deadly game', Seiten: 240, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1996, Seiten: 283, Übersetzt: Hans J. Schütz
Wertung wird geladen

London im Jahre 1908: Ein Serienkiller strebt nach olympischem Ruhm. Opfer Nummer 1: ein adliger Leichtathlet, Nummer 2: ein Segler, Nummer 3: ein 400-Meter-Läufer, Nummer 4: ein französischer Fechter etc. Das Ende des tödlichen Wettstreits ist also noch lange nicht in Sicht. Aber Inspector Lestrade ermittelt mit dem Atem eines Marathonsläufers und erreicht das Ziel.

Lestrade und die Spiele des Todes

M. J. Trow, Rowohlt

Lestrade und die Spiele des Todes

Deine Meinung zu »Lestrade und die Spiele des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren