Lestrade und der Sarg von Sherlock Holmes

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1991
  • London: Macmillan, 1987, Titel: 'Lestrade and the hallowed house', Seiten: 224, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1991, Seiten: 271, Übersetzt: Hans J. Schütz
Wertung wird geladen

In dieser Kriminalgeschichte aus dem Jahre 1901 treten auf: Inspector Lestrade - ein Detektiv von Scotland Yard; Sergeant Dew - ein Mann fürs Teekochen und Liebhaber japanischer Geishas; Edward Henry - neuer Chef von Scotland Yard und Freund der Daktyloskopie; Sherlock Holmes - von den Toten auferstanden?; Dr. Watson - sein Gefährte; Rudyard Kipling - verleiht ein Paar Beinkleider; Winston Churchill - ein junger Parlamentsabgeordneter; Emily Greenbush - eine begehrenswerte Streiterin für das Frauenwahlrecht; Edward Prince of Wales - abhandengekommener Thronfolger; Mycroft und Aumerle Holmes; eine Bombe unter Big Ben; berühmte Politiker; perverse und ermordete Mitglieder des Unterhauses; und ein Mörder, der grausam und raffiniert Rache nimmt.

Lestrade und der Sarg von Sherlock Holmes

M. J. Trow, Rowohlt

Lestrade und der Sarg von Sherlock Holmes

Deine Meinung zu »Lestrade und der Sarg von Sherlock Holmes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren