Ein Mann zum Dessert

  • Econ
  • Erschienen: Januar 1998
  • New York: Bantam, 1996, Titel: 'The Main Corpse', Seiten: 337, Originalsprache
  • München: Econ, 1998, Seiten: 377, Übersetzt: Dietlind Kaiser
  • Berlin: Ullstein, 2005, Seiten: 377
Ein Mann zum Dessert
Ein Mann zum Dessert
Wertung wird geladen

Der Partyservice der temperamentvollen Goldy Bear Schulz läuft auf Hochtouren - dank ihrer Freundin Marla. Doch als sich Marla in die Geschäfte ihres neuen Liebhabers Tony Royce einmischt, nimmt Goldys beschauliches Dasein eine aufregende Wendung. Tony hat Geschäfte mit einer Goldmine vor, die sich als äußerst mysteriös erweisen. Marla zeiht heimlich Erkundigungen ein und stellt fest, dass die Mine als wertlos gilt und bereits ein ungeklärter Todesfall mit ihr verbunden ist. Doch statt da Rätsel der Mine zu lösen, verschwindet ihr Liebhaber Tony in einem furchterregenden Unwetter - und plötzlich steht Marla unter Mordverdacht. Klar, dass Goldy sie nicht im Stich läßt. Schließlich hat sie nicht nur wundervolle Kochrezepte auf Lager, sonder weiß sich auch in - fast - jeder Lebenslage zu helfen.

Ein Mann zum Dessert

Diane Mott Davidson, Econ

Ein Mann zum Dessert

Deine Meinung zu »Ein Mann zum Dessert«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren