Tod am heiligen Berg

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1998
  • New York: HarperCollins, 1996, Titel: 'The Fallen Man', Seiten: 294, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998, Seiten: 287, Übersetzt: Klaus Fröba
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2001, Seiten: 287
Tod am heiligen Berg
Tod am heiligen Berg
Wertung wird geladen

Die Schatten der Vergangenheit holen die vermögende Witwe Elisa Breedlove in Form eines menschlichen Gerippes ein. Ihr Mann Hal galt nach einer Bergtour am heiligen Ship Rock in New Mexico als spurlos verschwunden und wird nun eindeutig identifiziert. Als auf den Führer, der Hal auf seiner letzten Tour begleitet hat, ein Attentat verübt wird, ist klar, dass es sich um keinen Unfall, sondern ein Kapitalverbrechen handelt. Der pensionierte Navajo-Cop Joe Leaphorn und sein alter Kollege Jim Chee graten in ein makabres Familiendrama.

Tod am heiligen Berg

Tony Hillerman, Rowohlt

Tod am heiligen Berg

Deine Meinung zu »Tod am heiligen Berg«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren