Eine Art Held

  • Hoffmann & Campe
  • Erschienen: Januar 1977
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 1977, Seiten: 603, Übersetzt: Rolf & Hedda Soellner
  • München; Zürich: Droemer Knaur, 1979, Seiten: 511
  • München: Heyne, 1985, Seiten: 603
  • Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1993, Seiten: 603
  • Berlin: List, 2004, Seiten: 655
  • Frechen: Delta Music, 2007, Seiten: 18, Übersetzt: Claude Olivier Rudolph
Wertung wird geladen

Nach der Enttarnung eines 'Maulwurfs', eines sowjetischen Agenten im Londoner Geheimdienst, hat George Smiley die Leitung des Circus übernommen. Er soll die Abteilung zu alter Schlagkraft zurückführen. Dazu muss er 'Karla' finden, den sowjetischen Einsatzleiter, der den Vernichtungsfeldzug gegen den Circus befehligt. Die entscheidende Spur führt nach Indochina; Smiley schickt seinen Agenten Jerry Westerby, als Journalisten getarnt, nach Hongkong, wo dieser auf Geheimkonten stößt - offenbar soll 'Karla' für Moskau Informationen von gewaltigem Wert kaufen. Doch die Russen sind nicht Smileys einziger Gegner.

Eine Art Held

, Hoffmann & Campe

Eine Art Held

Deine Meinung zu »Eine Art Held«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren