Finnisches Blut

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Daun: TechniSat Digital, Radioropa Hörbuch, 2007, Seiten: 1, Übersetzt: Mehne, Julian, Bemerkung: MP3
  • Helsinki: Tammi, 2000, Titel: 'Ebola Helsinki', Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:75
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Als der Wissenschaftler Arto Ratamo bei seinen Forschungen auf das tödliche Ebola-Virus stößt und es ihm gelingt, ein Gegenmittel zu entwickeln, gerät er ins Visier von Terrorgruppen, Geheimdiensten und Regierungsorganisationen. Eine blutige Hatz beginnt, bei der seine Frau ums Leben kommt und Arto Ratamo vom Gejagten zum Jäger wird.

Finnisches Blut

Finnisches Blut

Deine Meinung zu »Finnisches Blut«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
14.05.2010 19:43:51
Jane Doe

Ich finde das Buch mühsam zu lesen, es ist verwirrend und von dem zweiten Protagonisten - neben Ratamo - also dem General (ich verrate hier nichts, weil er von Anfang an seine Intrigen spinnt) her sehr unglaubwürdig... Unvorstellbar, dass ein Alkoholiker an so einer wichtigen Schaltstelle der Macht sitzt und alles in Kauf nimmt und mordet, um... ja, warum eigentlich?? Das habe ich - ca. 50 Seiten vor Schluss - noch immer nicht wirklich herausgefunden... Nachdem ich aber Bücher ganz selten nicht fertig lesen kann (ich will schon die "Belohnung" für das Durchhalten bekommen ;)), werde ich natürlich weiterlesen...
Leider ist die deutsche Übersetzung sehr schlampig und schlecht, was den Lesefluss nochmals hemmt...

06.02.2009 23:49:04
Melrose

Ich habe gerade mit " Finnisches Blut" die Reihe um Arto Ratamo angefangen.
Das Buch hat mir eigentlich ganz gut gefallen, allerdings mußte ich zwischendurch immer wieder überlegen wer denn jetzt zu welcher Organisation gehört. Das fand ich teilweise etwas verwirrend. Ich bin aber schon gespannt wie es im nächsten Buch weiter geht. Von mir hat das Buch eine Wertung von 75% erhalten.

08.01.2009 12:47:17
Fabian

Ich habe Finnisches Blut gelesen nachdem ich Finnisches Requiem gelesen hatte und bin von beiden Büchern schwer begeistert. Natürlich ist es nicht ganz einfach den Gesamtverlauf zu wenn es min 4 Handlungsstränge gibt. Die Spannung nimmt aber besonders zum Schluss immer mehr zu. Auch die Wendungen kommen überraschend und brechen die Ordnung die man sich zurechtlegt auf. Die parallelen Handlungsstränge erinnern an einen modernen Thriller (Film) das mag einigen sauer aufstoßen und man muss sich wirklich darauf einlassen. Den einzigen Wehrmutstropfen den ich für mich fand war das ich schon wusste dass, der Held das furiose Ende ... naja dich möchte die Spannung den Anderen nicht verderben. ;)

27.09.2008 12:06:14
d.xilef

Ich war enttaeuscht von dem Buch! Einerseits, weil man von Anfang an weiß, wer !"Der Boese" ist. Habe es nach knapp 2/3 aus der Hand gelegt. Ich wollte halt chronologisch vorgehen; habe mir jetzt aber "Finnisches Requiem" besorgt, in dem Arto Ratamo schon fest im ermittelnden Mileu etabliert ist! Die ersten zehn Seiten fangen auch schon anders an. Zwar weiß man hier wohl auch, wer "Der Boese" ist, doch ist es fließender geschrieben und es scheint viel mehr dahinter zu stecken! Oder kommt beim "Finnisches Blut" auch noch die "Super-Ueberraschung"???
Ueber eine kleine Antwort freut sich Felix!

22.09.2008 21:53:01
theili

Das war mein erstes Buch von Taavi und auch der Schauplatz Finnland / Helsinki war neu. Mir hat dieses Gemisch von Krimi und Spionagethriller sehr gut gefallen. Die Handlung wurde selten langweilig und auch die Hauptfigur finde ich gelungen. Zwei Sachen haben mich hie und da gestört:
1. Mit den finnischen Namen (im Gegensatz zu den anderen skandinavischen Ländern) habe ich so meine Mühe gehabt.
2. Das Auseinanderhalten der verschiede-
nen Organisationen mit den dazugehörigen Personen war nicht immer einfach!

Ich werde noch Heute mit "Finnisches Inferno" anfangen.

11.08.2008 14:32:24
Reinhard Hennig

Das war der mieseste und langweiligste krimi den ich den letzten Jahren gelesen habe.
Diese seitenlangen Überlegungen, warum wer was macht habe ich irgendwann überschlagen.
Dem ganzen Krimi fehlt es Handlung, die zum größten Teil, ja wo eigentlich stattfindet.
Die Hauptfigur ist selten blass .
Der erste und letzte Krimi, den ich von diesem Autor gelesen habe.

18.05.2007 19:59:23
A-bella

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich habe es sehr spannend gefunden und gerade ab der Mitte konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Zugegeben, ich dachte anfangs auch, dass es eher ein "beschaulicher" Krimi wird, aber gerade diese plötzliche Wende hat das Buch noch spannender gemacht.
Ich kann es wirklich empfehlen!

19.03.2007 22:41:05
Karin Jahn

Finnisches Blut/ Taavi Soininvaara

Dies ist mein erstes Buch von Taaavi Soininvaara und auch der erste Band in der Reihe um den sympathischen Arto Ratamo.
Beim Lesen der ersten achtzig Seiten, dachte ich, es würde sich um einen dieser beschaulichen und ruhigen Krimis handeln, eher literarisch wertvoll als spannend.
Doch schlagartig ändert sich die Situation und unvorhersehbares und grausiges geschieht. Nun beginnt ein wahres Ermittlungschaos, doch die Spannung steigt von Seite zu Seite und gipfelt in einem grandiosen Ende.
Durch die Ereignisse, die im Epilog beschrieben werden, kann der Leser wieder an das Gute in der Welt glauben und beruhigt schlafen.

Der beste Einstieg in die Welt des Arto Ratamo.