Boten des Todes

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Hamm: KBV, 1999, Seiten: 384, Übersetzt: Erik Gloßmann
  • München: Droemer Knaur, 2003, Seiten: 383

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:86
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Eine ohrenbetäubende Detonation erschüttert die Stockholmer Innenstadt. Kommissar Hassel kann sich buchstäblich in letzter Sekunde retten, als vor seinen Augen eine Bombe in einer Buchhandlung explodiert. Er schlittert bei seinen Ermittlungen in einen international verwickelten Fall, der sich zu einem tödlichen Alptraum zu entwickeln droht. Denn die Terroristen scheinen selbst vor seiner kleinen Tochter keinen Halt zu machen...

Boten des Todes

Boten des Todes

Deine Meinung zu »Boten des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.08.2009 08:18:33
Conny66

Ich habe dieses Buch im Rahmen der Reihe „Midsommertode“ von der Weltbild-Sammleredition erworben. Die Bücher dieser Edition sind gebunden/Hardcover.
Der Roman ist aus Sicht des Kommissars Roland Hassel geschrieben und hat sich sehr gut und flüssig lesen lassen.
Ich habe gewusst, dass sich die Skandinavier grundsätzlich duzen, jedoch ist es mir erst hier so richtig bewusst geworden.

Es hat schon explosiv, mit einer Bombendetonation, angefangen. Aus ermittlungstechnischen Gründen musste der Kommissar sein Aussehen ändern, wobei mich sehr interessieren würde, ob die Veränderungen sich auch in der Wirklichkeit realisieren lassen, oder ob sie zur schriftstellerischen Freiheit zu zählen sind.
Durch den gesamten Roman zog sich eine gewisse Spannung, mal mehr, mal etwas weniger, aber immer vorhanden. Was mir besonders, im positiven Sinn, auffiel: die Kapitel endeten meist so, dass man weiterlesen musste, um den Fortgang zu verfolgen.

Am Ende haben sich die Verwicklungen gut aufgelöst. Für mich blieb kein Geschehen im Dunklen, ich konnte das Buch zufrieden zuklappen.
Dies war wieder ein schwedischer Kriminalroman, den ich nur empfehlen kann! Ich vergebe fünf von fünf Sternen!


Schade, dass Herr Svedelid letztes Jahr verstorben ist. Er hat mich mit diesem Roman überzeugt, noch nach anderen Werken von ihm zu schauen.

07.01.2007 00:38:44
TD

Wirklich ein sehr spannendes Buch; von der ersten bis zur letzten Seite. Besonders unterhaltsam fande ich, wie Svedelid über die Deutschen, die Holländer, die Schweizer und sogar über die Schweden immer wieder eine Spitze geliefert hat, ohne es zu übertreiben.
Krass natürlich auch die Szene im Kellerraum des Beauty Salon am Ende des Buches.
Dies war mein erstes Buch von Svedelid / Rolle Hassel. Wird aber sicherlich nicht mein letztes Buch von Svedelid sein. Hab schon das nächste Buch im Visier. :)

31.08.2003 23:20:47
Anja S.

sehr spannend