Entrissen

Erschienen: Januar 2010

Bibliographische Angaben

  • London: Sphere, 2009, Titel: 'The surrogate', Seiten: 438, Originalsprache
  • Hamburg: Hörbuch Hamburg, 2010, Seiten: 4, Übersetzt: Anne Weber, Bemerkung: gekürzt
  • Hamburg: Hörbuch Hamburg, 2011, Seiten: 4, Übersetzt: Anne Weber

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:91
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":1,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":1,"98":0,"99":0,"100":1}

Der Serienkiller hat zum dritten Mal zugeschlagen. Die Wohnung ist in Blut getränkt,die Tote liegt gefesselt in ihrem Bett. Ihr Körper ist bizarr entstellt. Wieder ist das Opfer eine schwangere junge Frau. Die Profilerin Marina übernimmt den Fall – und ist entsetzt von der Grausamkeit der Morde. Indizien deuten auf eine Täterin. Aber kann eine Frau so etwas tun? Plötzlich schlägt der Killer wieder zu. Für Marina beginnt ihr ganz persönlicher Alptraum.

Entrissen

Entrissen

Deine Meinung zu »Entrissen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
02.03.2018 18:23:07
trafik

Ich kannte diese Autoren nicht und war Anfangs sehr gespannt wie dieser Thriller anfängt. Vorallem die Personenbeschreibung war von der ersten Seite an hervorragent. Die Hauptfiguren sehr sympatisch und man fieberte der Geschichte immer mit. Auch die Handlung hat mir gut gefallen. Der Schluß ein richtiger Thriller mit viel Blut. Vielleicht ein wenig zu brutal stellenweise.
Gesamtgesehen kann ich diesen Thriller aber nur entfehlen. Freue mich schon auf den nächsten in dieser Serie.

23.12.2015 23:00:59
Maren78

Inhalt: Ein Serienmörder schneidet schwangeren Frauen ihre Babys aus dem Bauch und tötet sie. Inspector Philip Brennan soll mit Hilfe der Psychologin Marina Esposito den Fall lösen. Philip und Marina haben bereits einen gemeinsamen Fall gelöst und sind sich dabei näher gekommen. Doch aufgrund schlimmer Ereignisse haben sie jeden Kontakt zueinander abgebrochen.Die Opfer stehen in keiner Beziehung zueinander. Die Polizei steht ohne Anhaltspunkte da. Plötzlich taucht jedoch während der Ermittlungen immer wieder ein Name auf: Ryan Brotherton. Marina jedoch hält Ryan für unschuldig. Das Marina jedoch selbst schwanger ist und sehr bald im Mittelpunkt des Falles steht, vermutet zu Anfang noch niemand.Meine Meinung: Das Buch ist sehr spannend und flüssig geschrieben, so dass ich es nicht wieder aus der Hand legen konnte. Ich muss allerdings sagen, dass es nichts für schwache Nerven ist. Da manche Stellen schon sehr genau beschrieben, musste ich an einigen Stellen erstmal schlucken. Die Kapitel sind sehr kurz und aus unterschiedlichen Sichtweisen beschrieben.Fazit: Tania Carver hat mit Ihrem Erstlingswerk für mich einen Volltreffer gelandet und ich bin gespannt auf weitere Bücher von ihr.

19.07.2014 13:34:37
Petra S-B

Mindestens 300 Zeichen ? Fällt mir schwer !

mit böse, blutrünstig, spannend wäre alles gesagt.

Ich fand den Schreibstil gut, die Personen und Orte sind toll beschrieben. Das Ende passend und logisch.

Ich hatte es innerhalb kürzester Zeit durch. Meistens lese ich Bücher nur einmal, aber dieses werde ich demnächst noch einmal lesen.

17.04.2014 09:51:02
fluffi

Ein spannendes Buch, gut und flüssig zu lesen. Einige Passagen sind ziemlich grausam und man muß als Frau und Mutter doch etwas schlucken.Einige Passagen etwas gezogen aber noch akzeptabel. Insgesamt aber finde ich die Story und den Schreibstil wirklich gelungen und hätte gerne mehr davon. Die Figuren sind allesamt gut erarbeitet und leben in dem Buch, das Ende ist etwas überraschend.Den Stalker habe ich leider noch nicht, wird aber noch besorgt:-( Vom mir für Entrissen 75 Grad

21.03.2013 00:37:19
Esther P.

Ich weiß nicht welches Buch die Leute gelesen haben die vor mir schrieben, aber offenbar haben sie ein anderes Buch gelesen als ich. Denn das Buch, welches ich las, war grottenschlecht! Die Psychiologin schwebt in einer Mischung aus Selbstmitleid und purer Arroganz, während sich die Story mehr oder weniger mal zieht, mal zu weit vom Thema ausholt und letztendlich widerholt sich der Autor immer und immer wieder in dem er das Liebesgeplänkel der Mitwirkenden bis ins kleine Detail ausschmückt und deren Vorgeschichte mehr Seiten im Buch einnehmen als die eigentliche Handlung. Spanung ? NEIN! Es ist blutrünstig, aber mehr auch nicht. Glattes Altpapier.

10.03.2012 19:19:08
meier13

Ein guter Thriller, eine flüssig und spannend erzählte Geschichte mit gut gezeichneten Charakteren. ABER - das Thema. Es gibt Passagen der Geschichte, die, für mich als Vielleser auch härterer Krimis, das Maß des Erträglichen fast überschritten und die man erst mal sacken lassen muß. Ohne Zweifel ein empfehlenswertes und überdurchschnittles Buch.

15.09.2011 13:55:40
Leseratte Brigitte

Ich habe gerade das Buch "Entrissen"
fertig gelesen und war von dem
Ende sehr bewegt. Insgesamt hat mir das Buch von Anfang an richtig gut gefallen!!
Es liest sich sehr flüssig und spannend und auch wenn es einige grausame Szenen gibt, nimmt man das als Leserin
in Kauf. Ich habe mir bereits das neue
Buch "Stalker" gekauft, worauf ich mich schon freue, habe jedoch vorher noch etliche andere neue Bücher zu lesen. Überrascht war ich, dass der Autor unter einem Pseudonym schreibt und ein Mann ist. Respekt! Und hoffentlich noch weitere
spanndende Bücher.

01.09.2011 23:28:52
lenchen_196

Wer von wem inspiriert wurde?

Manchmal, wenn ich Krimis mit Beschreibungen besonders brutaler Täter lese, frage ich mich: was war zuerst da, die Henne oder doch das Ei? Schreibt der Autor über die unmenschlichen Taten, zu denen er von irgendwelchen wirklichen Geschehnissen inspiriert wurde, oder haben einige „fleißige“ Leser das nachgemacht, was sie aus solchen brutalen Thrillern gelernt haben?
Man denkt, so was ist nur der Fantasie des Autors entsprungen, es könnte nie und nirgends passieren, so schrecklich sind die Verbrechen, so irreal sind die menschlichen Verhältnisse, so irre und krank sind die Leute. Aber die Polizei eilt zum Tatort, entdeckt Leichen, sichert Spuren und versucht, den Mörder zu finden.
Man spricht viel, aber leise über diese „seltsamen“ Familien, die in den tiefen Dörfern leben und in denen man alles Mögliche erlebt, nur nicht das, was man normal nennt. Existieren sie wirklich..?
Es ist die Aufgabe der Polizei, herauszufinden, was den Serienmörder dazu treibt, hochschwangeren Frauen das Baby aus dem Leib rauszuschneiden. Ein Team unter der Leitung des Detective Inspectors Phil Brennan bittet eine gelernte Psychologin Namens Marina um Hilfe – ohne ihre Fachkenntnisse kommen sie nicht weiter, können nichts damit anfangen, was sie über den Verdächtigen wissen. Natürlich hat es zwischen Brennan und Marina gefunkt, sie haben sich während der früheren Zusammenarbeit kennengelernt. Und ja, natürlich ist Marina auch schwanger und der Täter hat sie schon im Visier…
Die Handlung entwickelt sich rasch, schon ist das nächste Opfer an der Reihe. Die Abschnitte sind kurz, die Spannung wächst von Seite zu Seite. Liegt das Team in seinen Vermutungen richtig? Kann die verzweifelte Marina die erhoffte Hilfe leisten oder gibt sie auf?
Der Autorin ist das fesselnde Sujet sehr gelungen. Der Leser kann die eigene Variante der Entwicklung des Plots durcharbeiten und trotzdem ist das Ende des Romans eher unerwartet, obwohl man oft das Gefühl hat, ja jetzt kommt die Lösung. Wie in allen guten Krimis, irrt sich der Leser gewaltig, wenn er von Anfang an den Hauptverdächtigen ausfindig zu machen meint. Die Hauptcharaktere sind gut gearbeitet und die Nebenfiguren erscheinen auch mit konkreten Gesichtern.
Alles im Roman scheint überzeugend, obwohl auch sehr grausam. Empfehlenswert für alle Krimiliebhaber, allerdings nur für diejenigen, die starke Nerven haben. Gut gearbeitete Lektüre!
Und trotzdem frage ich mich manchmal, ob das Leben solche brutale Geschichten schreibt oder die Krimiautoren mit blühender Fantasie den kranken Tätern Hinweise auf weitere Untaten geben. Ich hoffe nur, die Verbrecher lesen kaum...

08.08.2011 19:26:54
Sarah_Ch

Mir hat "Entrissen" sehr gut gefallen. Ich habe schnell in die Geschichte hinein gefunden und die Charaktäre waren mir auch sympathisch.

Wenn man aufmerksam gelesen hat, dann hat man schnell herausgefunden, was sich hinter Hester und der Kursivschrift verbirgt, allerdings hält das Ende noch einige Überraschungen bereit.

Ich bin sehr gespannt auf eine Fortsetzung.