Tödliches Vermächtnis

Erschienen: Januar 2010

Bibliographische Angaben

  • New York: Doubleday, 2009, Titel: 'Lethal legacy', Seiten: 372, Originalsprache
  • München: Blanvalet, 2010, Seiten: 444, Übersetzt: Manuela Thurner

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
2 x 1°-10°
B:24
V:2
W:{"1":2,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Tina Barr ist völlig verstört. Sie wurde in ihrem eigenen Apartment überfallen. Aus ärztlicher Obhut flieht sie - und wird bald darauf tot aufgefunden, nur wenige Meter von der New York Public Library entfernt. Steht der Mord etwa mit den beiden wertvollen Dokumenten in Verbindung, von denen Alex kurze Zeit später erfährt?

Tödliches Vermächtnis

Tödliches Vermächtnis

Deine Meinung zu »Tödliches Vermächtnis«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
20.06.2010 23:31:53
Addicted-to-read

Seit Jahren verfolge ich die Fälle um Staatsanwältin Alex Cooper und die beiden Cops Mike Chapman und Mercer. Daher freute ich mich auch sehr auf diese neue Geschichte. Doch leider wurde ich etwas enttäuscht.

Die Geschichte beginnt sehr spannend mit dem Überfall auf Tina Barr, ihren anschließenden Tod und die beginnenden Ermittlungen. Doch schnell schweift Fairstein in eine Geschichtsexkursion über die New York Public Library ab. Diese ist widerum durchaus interessant und lehrreich geschrieben, doch leider riss es mich komplett aus der Kriminalhandlung heraus. Der Mordfall zieht sich nur noch wie ein sehr dünner blassrosa Faden durch weitere Abhandlungen der Geschichte einer der größten Bibliotheken der Vereinigten Staaten und wird erst wieder auf den letzten 100 Seiten richtig aufgegriffen und zu einem guten Ende gebracht.

Die langen Passagen über die Geschichte der Bibliothek, ihre einmaligen Werke und deren Mäzene ist sehr faszinierend, aufschlussreich und lesenswert, aber hat in dieser epischen Breite meiner Meinung nach nichts in einer spannenden Krimi-Handlung zu suchen. Nichtsdestotrotz werde ich die nachfolgende Fälle um Alex Cooper und Konsorten weiter verfolgen.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik