Zerstört

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • London: Century, 2007, Titel: 'Skin Privilege', Originalsprache
  • Köln: Random House Audio, 2009, Seiten: 6, Übersetzt: Petri, Nina
  • München: Blanvalet, 2010, Seiten: 508

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:78
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Was nur hat Lena Adams veranlasst, nach Reese, in ihre Heimatstadt, zurückzukehren, an der sie beinahe zerbrochen wäre? Sara Linton ist wütend. Ihr Mann, Chief Tolliver, lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, die als Hauptverdächtige eines bizarren Mordes in Reese verhört wird, aus der Patsche zu helfen. Wieder einmal. Dabei hätte Sara selbst jede Unterstützung gerade bitter nötig. Doch sie begleitet den Chief in eine Stadt, in der Gewalt, Drogen und Lügen so alltäglich sind, dass es selbst die beiden erfahrenen Ermittler schockiert. Und einer scheint hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen: Lenas Ex-Freund Ethan Green. Seine Verbindungen reichen weit aus dem Gefängnis heraus - und weiter in ihr eigenes Leben hinein, als Sara und Jeffrey es sich in ihren schlimmsten Alpträumen hätten vorstellen können ...

Zerstört

Zerstört

Deine Meinung zu »Zerstört«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
30.04.2016 21:19:27
Corinna Splittgerber

Hätte auch gern mehr erfahren, aber leider konnnte ich das Zusatzkapitel nicht lesen, da man k.verbindung hat..schade...mehr über Hank überhaupt. .schade.fehlt eben noch ein Buch.liebe Karen,
Sonst absolut spannend..alle.man nimmt Anteil..leidet mit..wie geht's weiter mit Sara und Will? Lena und Hank?

01.02.2015 21:12:36
Andrea

Ich habe schon einige von Karin gelesen und fand auch Zerstört gut. Ich habe aber die Reihenfolgen noch nicht durchschaut und weiß jetzt gar nicht welches direkt danach kommt, also wie Jeff gerade tot ist.
Außerdem ärgere ich mich, dass die Anmerkung (extra hinten im Buch erwähnt) nicht auf der deutschen Internetseite von Karin steht und auch auf der englischen finde ich mich nicht zurecht. Vielleicht hat ja mal jemand Lust das zu übersetzen und zu veröffentlichen ?!
Außerdem frage ich mich, ob Hank jetzt Lenas Vater oder doch Onkel ist ? Fand ich nicht so eindeutig.

15.09.2014 19:08:32
Barsik

Ich schließe mich dem winitom an. Für mich war das Buch reine Zeit- und Geldverschwendung, es ist ein sehr langweiliges Buch. Ich habe mir so vieles im Buchladen über die Slaughter erzählen lassen. Zitiere: „ Sehr spannend, aufregend, sie (Slaughter) schreibt sehr gut und das müssen Sie einfach lesen und, und, und…“ Das Buch war einfach nur schlecht. Mein erster Buch von Slaughter und der Letzte. Sorry, aber ich persönlich würde nicht weiter empfehlen.

21.08.2013 19:01:52
Heike

@ winitom.was ist eigentlich dein Problem ??? Also ich finde die Reihe sehr schön lieber lese ich bevor ich wie andere nix tue und den ganzen Tag TV schaue.
Denn im TV läuft auch nix anderes als Mord und Totschlag !
Es ist nun mal ein Thriller ...
Kannst DU es besser ??? Dann beweise es und schreibe ein Buch !

11.07.2012 12:41:29
Rubi

Für mich ein wirklich packender Krimi-Thriller mit der Gerichtsmedizinerin Sara Linton und dem Polizeichef Jeffrey Tolliver. Diesmal spielt das Geschehen in Lenas Heimatstadt Reese. Die Dichte an verschiedenen Verbrechen (Brandstiftung, Dealen, Drogenmissbrauch, Körperverletzung, Mord...) ist hoch und natürlich bekam ich hin und wieder den Eindruck, dass alles etwas viel für eine Kleinstadt ist, andererseits baut sich so ein Konstrukt an Geschichte auf, welches spannend und mitreißend ist. Wieder fühlt und fiebert man mit den Protagonisten mit, das ist für mich sowieso eine große Stärke von Karin Slaugther - sie versteht es, einem die Personen so nahe zu bringen, als würde man sie seit Ewigkeiten gut kennen. Umso spannender wird der Roman, als Sara und Lena in höchste Gefahr geraten. Und gerade als man denkt, alles ist soweit wieder in Ordnung, oder wie Jeffrey es ausdrückt "jetzt beginnt das Leben", passiert es. Was genau, möchte ich hier nicht schreiben (leider wusste ich es vorher...), aber es brachte mich zum Weinen. Viel Spaß beim Lesen oder Hören, es lohnt sich!

25.02.2012 17:42:55
Caro

Ich fand das Buch gut! Ich habe die Grant County Reihe komplett gelesen und mein Geschmack hat Karin Slaughter eindeutig getroffen. Es macht Spaß Sara und Jeffrey zu begleiten & ständig passiert irgendwas neues. Vorallem "Zerstört" konnte ich nicht aus der Hand legen. Noch immer bin ich in Gedanken auf den letzten zwei Seiten... Für jeden der alle Bücher gelesen hat sicher ein unfassbares Ende...

16.02.2012 14:20:31
Erika

Ich schließe mich voll und ganz den Einschätzungen von "winitom" und Lore Meister an. Es fällt mir schwer, einen noch schlechteren Krimi zu benennen - gleich schlechte gibts allerdings viele. Die gesamte Handlung ist schwach, Motive für Handlungen von Personen sind in der Regel nicht nachvollziehbar; statt dessen eine Anneinanderreihung von Beschreibungen von Schmutz, Brutalität und Gewalt. Ein gutes Beispiel dafür, dass ein Buch nicht in jedem Fall eine Alternative zu RTL2- (und vergleichbaren) Filmen ist. Meine Einschätzung: MÜLL - ich hoffe nicht, wie das Buch suggerieren will, in allen amerikanischen Kleinstädten, auf jeden Fall aber dieses Buch!

08.02.2012 16:58:25
Kai80

Ich habe die Grant County Reihe jetzt am stück gelesen, fand die Reihe super und empfehle jedem auch der reihe nach zu lesen.
In diesem Buch, hat es sehr lange gedauert bis es wirklich spannend wurde und es werden wieder sehr viele sachen ewig lang umschrieben, dennoch sehr spannend mit einem wahnsinnsende.

Also mir hat dieses Buch und die gesmate reihe recht gut gefallen und werde sie auch weiter empfehlen.

27.11.2011 11:21:34
winitom

Also es war mein erster Krimi von Karin Slaughter, wohl auch mein letzter. Mir kam es vor, als ob der ganze Unrat Amerikas verbal verarbeitet würde. Vielleicht schaue ich zu wenig amerikanische Serien auf RTL2 an? Wie man mit dieser Sprache auf eine Bestsellerliste kommen kann, ist mir unklar. Es muss halt immer noch brutaler, noch blutiger, noch detailreicher sein- und vor allem darf kein Tabu unberührt bleiben. Es gibt intelligent durchgeführte Morde und andererseits einfach brutale, wo Knochen splittern, Gehirnmasse ausläuft und die Arbeit des Pathologen auch noch dafür herhalten muss. Slaughter: Nomen est omen!

07.09.2011 16:54:40
Sophia

Was für ein Ende... ich kann es gar nicht fassen! Schockierend, empörend und schlichtweg berührend in einem. - und das alles innerhalb von nur einer Seite.
Habe gleich danach den Leserbrief von KS gelesen, der auf das Ende dieses Buches bezogen ist. Wirklich, vor dieser Frau ziehe ich meinen Hut. Ganz großes Kino!
Ich freue mich auf alle weiteren Bücher...

04.07.2011 21:02:04
Nathalie

Das Buch war mal wieder ein Highlight. Habe es vor einigen Stunden ausgelesen und muss sagen, dass ich von den letzten Seiten immernoch wie paralysiert bin. Ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht damit -in vielerlei Hinsicht ... Beklemmend auch nach dem lesen noch und damit eindeutig ein Meisterwerk. Ob und wenn wie es wohl weitergeht? Ich will das jetzt rausfinden. Vielleicht verrät der Brief, der weiter oben erwähnt wurde etwas darüber ... Ich kann es nicht fassen, wie realistisch sich der Ausgang anfühlt. Wie überraschend und beklemmend er ist. Es ist Stunden her, dass ich das Buch weggelegt habe und es verfolgt mich trotzdem irgendwie ...

23.06.2011 22:29:11
Elisabeth

Das Buch finde ich äußerst spannend. Ich fürchte, die Welt der Drogenmaffia wurde hier sehr realistisch wiedergegeben.
Ich habe dieses Buch in nur 2 Tagen zu Ende gelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.
Sehr gespannt werde ich auf weitere Krimis von Karin Slaughter sein. Jedenfalls werde ich nach weiteren Kriminalromanen von ihr Ausschau halten. Ich bin fasziniert von der gestochen scharfen Logik in diesem Buch.

22.06.2011 18:57:55
Petrale

hm, bin gespannt, wie\'s weitergeht - aber wahrscheinlich hat Sara nur ein Nachmittags-Nickerchen gemacht und die letzte Seite des Romans nur geträumt :-))

Aber ich bin etwas verwirrt - bin ein Seiteneinsteiger der Romane gewesen, d. h. mein erster Roman war "Gottlos"... Dann habe ich nach und nach alle anderen Romane gelesen - und heute bin ich mit "Zerstört" fertig... Aber wenn ich so mit meinen grauen Zellen nachdenke - gab es nicht irgend einen Roman mit Sara Linton, in dem sie ihrem toten Mann nachtrauert???

25.05.2011 15:16:37
Ines

Unter www.karin slauhgter.de ist ein link, karin slaughter-Brief an die Leser. Den einfach ankklicken und lesen- aber nur, die das Buch schon kennen.
Mir hat das Buch sehr gefallen, ich bin ein Fan von dieser Reihe.Natürlich hätte ich mit so eonem Ende nicht gerechnet, aber so bleibt die Spannung für das nächste Buch...
Also viel Spaß beim Lesen !:)

20.05.2011 15:54:30
Sabine

Auch ich bin ein Fan der ersten Stunde und ich war ebenso fassungslos, das Buch hat mir aber sehr gut gefallen, wie die anderen auch.
Worüber ich aber einfach sauer bin ist, dass es so Idioten wie Mirjam hier geben muss, die das Ende reinschreiben. Ich bin froh, dass ich es schon vor einer Weile gelesen habe, denn wenn ich hier einfach nur nach Meinungen gesucht hätte, um zu entscheiden, ob ich das Buch kaufe oder nicht, wäre dieser Sprachlos-Moment, mit dem man nicht gerechnet hat, vollkommen zerstört, und das ist so was von unfair!!! Leute, die den Mund nicht halten können, sollten sich echt ihre Kommentare sparen!

06.05.2011 21:25:46
anilla

GESCHOCKT!!

Das ist es was mir zu diesem Buch einfällt! Mit sowas hab ich nicht gerechnet! Ehrlich gesagt war ich total sauer auf Karin Slaugther - unbekannter weise!!

Denn ich habe die komplette Grand-County-Reihe gelesen - naja eher verschlungen!

Ich fand das Buch sehr spannend und ich bin sehr sehr sehr gespannt auf das neue Buch!!

02.05.2011 15:23:56
Mirjam

Ich habe jetzt auch fast alle Bücher gelesen (bis auf eines) und war/bin restlos begeistert. Mich hat noch nie eine Serie so mitgerissen wie diese Thriller und ich war am Ende von Zerstört auch sehr schockiert und traurig, dass die Serie wohl jetzt zu Ende ist, denn:

Wie kann die Reihe weiter gehen, wenn Jeffrey doch tot ist!?

26.04.2011 21:00:07
JaneM.

Während Sara sich selber einem medizinischen Kunstfehlerprozeß stellen muss, wird ihr Mann Chief Tolliver in die Kleinstadt Reese gerufen. Dort hat man seine Kollegin Lena Adams neben einem ausgebrannten Autowrack samt Leiche gefunden. Sara und Tolliver machen sich nach Reese auf, um Lena aus dem Schlamassel zu helfen und überhaupt herauszufinden, was sie in ihre Heimatstadt zurückkehren ließ. Lena trickst aber Tolliver und Sara aus und flieht panisch. Kundige Leser dieser Reihe wissen um Lenas Geschichte. Ihre Kindheit in der trostlosen Kleinstadt, aufgezogen nach dem Tod der Mutter von ihrem Junkie-Onkel Hank und dem späteren Tod ihrer Zwillingsschwester Sybil. Lena ist offensichtlich ihrer Vergangenheit auf der Spur. Was ist wirklich ihrer Mutter und Sybil passiert? Welche Rolle spielt dabei Hank (der auch verschwunden ist). Reese scheint außerdem bevölkert von Nazis, die mit Meth dealen. Hat das mit ihrer Geschichte zu tun? Welche Rolle spielt das Jüngchen von Sheriff, der gerade neu gewählt wurde? Der alte Sheriff hält sich bis an die Zähne bewaffnet nach einem Attentat auf ihn in seinem abgelegenen Haus versteckt. Und vorallem wo ist Lena und was für ein Spiel spielt sie? Eventuell zieht auch Lenas Brutalo- Ex- Freund Ethan aus dem Knast die Strippen.
Eine zunächst sehr dichte und auch spannende Geschichte, die an brutalen Szenen nicht spart. Die Trostlosigkeit amerikanischer Kleinstädte, die ihre Bürger zum Methkonsum treibt, wird sehr anschaulich geschildert. Die Handlung bleibt aber konfus. Viele zunächst im Vordergrund stehende Personen spielen dann hinterher kaum eine wesentliche Rolle. Dennoch ist der Plot nicht überraschend. Saras Kunstfehlergeschichte verliert völlig an Bedeutung. Zuviel gewollt und nicht wirklich gut umgesetzt.
Die Charaktere Tolliver und Sara verloren für mich durch zu plakative Männchen/Weibchenrollen an Sympathiewerten. Insgesamt erschienen mir alle Charaktere sehr übersichtlich und einseitig gestrickt zu sein. Einzige differenzierte Persönlichkeit ist mal wieder Hank.
Ein klarer Fall von "geht so".

25.03.2011 19:09:12
Kathi

Ach ich finde das Buch war nicht schlecht. Ist doch recht spannend und gegen Ende hin kann mans nicht mehr weglegen. Ende...hm - überraschend. Klar! Aber nicht schlecht.
Aber ich finde diesen Brief auf ihrer Homepage nicht...wurde der gelöscht? Kann mir da wer weiterhelfen?
Also auf der Startseite war kein Hinweis zum Brief.

25.02.2011 20:22:18
Carola Heinzmann

Ich werde mich leider von Ihr verabschieden müssen. Denn wie bei so vielen ihrer skandivanischen Mitschreiber, angefangen v. Mangkell, verfällt sie jetzt für meine Begriffe ins NICHTS! Was soll dieser Mist um diese 2 oder vielleicht auch 3 Personen? Liebt dieser Mann nun Lena oder Sara? Warscheinlich nur sich selbst?
Ich glaube zwischenzeitlich, diese Autorin sollte mal endlich selbst ihr Eigenleben hinterfragen. Denn da stimmt offensichtliche einiges nicht. Angefangen vom Elternhaus. Ich jedenfalls habe sie nach diesem Roman SATT1
cAROLA hEINZMANN

25.02.2011 20:21:04
Carola Heinzmann

Ich werde mich leider von Ihr verabschieden müssen. Denn wie bei so vielen ihrer skandivanischen Mitschreiber, angefangen v. Mangkell, verfällt sie jetzt für meine Begriffe ins NICHTS! Was soll dieser Mist um diese 2 oder vielleicht auch 3 Personen? Liebt dieser Mann nun Lena oder Sara? Warscheinlich nur sich selbst?
Ich glaube zwischenzeitlich, diese Autorin sollte mal endlich selbst ihr Eigenleben hinterfragen. Denn da stimmt offensichtliche einiges nicht. Angefangen vom Elternhaus. Ich jedenfalls habe sie nach diesem Roman SATT1
cAROLA hEINZMANN

20.01.2011 23:22:03
Michael

Ich muss sagen, ich fand das Buch zwar etwas konfus und unheimlich vollgepackt, aber trotzdem insgesamt ziemlich gut. Bzgl. der Umstände die nun am Ende des Buches entstanden sind, muss ich sagen, dass ich es auch schockierend und etwas unnötig fand. Andererseits bietet die neue Situation auch neue Erzählperspektiven. Ich bin gespannt auf den neuen Grant-County-Roman, der 2011 rauskommen soll. Liebe Grüße und viel Spaß an alle Leser!

08.01.2011 20:00:22
nina

Hab grad das Buch fertig gelesen, und bin entsetzt. wenn man alle Bücher der Serie gelesen hat, mit den Hauptfiguren mitfühlt- un leidet, ist das Ende echt schwer zu verdauen.
Drum frag ich mich ernsthaft, ob dieser Schritt nötig war. Ich hab jetzt gar keine besondere Lust, das nächste Buch zu lesen [und bla bla bla, verraten wir mal das Ende, das zwar mittlerweile jeder kennt; aber trotzdem: kein feiner Zug. Außerdem erst einmal abwarten, Frau Slaughter ist immer für die ein oder andere unglaubwürdige Handlungs- und Personalentwicklung gut;-) jkö].

05.01.2011 12:24:33
Jessica

Der brief ist gleich auf der seite von karin slaughter, da steht brief von karin slaughter an die leser von zertört, und achtung fieser spoiler. da muss man ständig ja klicken bis man auf den brief kommt aber es lohnt sich den brief auf jedenfall zu lesen aber nur wer das buch zu ende gelesen hat. Und ich bin immer noch schockiert und traurig :-(

05.01.2011 11:51:50
Miriam

Alter Schwede!
Hab eben das Buch fertig gelesen und nunbin ich leicht bis mittelschwer schockiert! Okay, die Handlung war etwas verwirrend zu lesen, aber nicht unbedingt schlecht! Ich finde damit hat sich KS viel zugemutet und die Aufgabe trotzdem gut gemeistert! Allerdings hab ich jetzt eben gesucht und gesucht: Wo finde ich denn den Brief von ihr?! Ich hab grad schon ne leichte Krise!

Ich werde auch weiterhin Bücher von ihr lesen, auch die mit Will Trent, wel die fand ich auch sehr unterhaltsam und spannend!

09.12.2010 20:14:11
Christin

Hallo, ich habe alle Bücher der Grant-County-Reihe gelesen und ich muss, trotz der vielen Kritik die man Karin Slaughter entgegenbringt, sagen, dass ich Ihre Bücher regelrecht verschlungen habe und vollkommen gefesselt war. Wenn möglich sollte man die Reihe wirklich nacheinander lesen, da man die Charaktere so besser kennenlernt. Nur einen Nachteil bringt dies wohl mit sich..wer kein Eisblock ist wird das Ende von "Zerstört" wohl einige Tage "verdauen" müssen und ev bei den letzten Seiten ein Taschentuch brauchen. Mir ging es jedenfalls so, und wenn ich das Buch in die Hand nehme bekomm ich immernoch einen Kloß im Hals. Man muss offen für diese Bücher sein, sich auf die Geschcihte und die Figuren einlassen, dann sind Karin Slaughters Bücher einfach nur fesselnd.Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen! :-)

09.12.2010 14:23:55
Susanne Kriemann

Ich fand den Roman-wie die Vorigen -mit Tolliver,Sara und Lena gut!Auch gut zu lesen!Aber das schreckliche Ende in "Zerstört" hat mich doch sehr schockiert!!Gemein!!-Muss es sein???Ich hoffe doch,dass diese Romanserie mit den DREIEN weitergeht!(Dann soll sich KS etwas einfallen lassen!)Es wäre sonst ein komisches und sehr trauriges Ende!

07.12.2010 23:04:35
Judith

An Besra A.
Mein Lieblingscharakter ist auch Lena Adams, deshalb hat mir das Buch auch gute gefallen. Und ich kann dich ein wenig beruhigen: die Reihe wird fortgeführt. Es gibt bereits zwei weitere Bücher aus der Reihe in Englisch. Im nächsten kommt Lena nicht vor(das Buch ist trotzdem gut). Erst in Broken ist sie wieder dabei. Aber was danach kommt weiß ich nicht. Ich hoffe, dass sie die Reihe fortführt. Das ist alles was ich sagen möchte, sonst verrate ich zuviel.
Hoffe ich konnte dir helfen

14.11.2010 12:43:22
Henriette

Sara Linton ist in einer schwierigen Lage und bräuchte eigentlich Jeffreys mentale Unterstützung, doch die kann er ihr nicht wirklich geben, denn Lena Adams, seine Detective, braucht dringend seine Hilfe. Mal wieder. Lena liegt in ihrer Heimatstadt Reese im Krankenhaus unter polizeilicher Aufsicht. Sie war dabei, wie eine Frau in einem Wagen verbrannte. Und Lena spricht mit niemand. Jeffrey und Sarah machen sich auf den Weg, um Lena zu unterstützen und zu helfen. Und damit beginnt eine nervenaufreibende, gefährliche Reise, zum Teil auch in die Vergangenheit. Bis zum Ende geschehen unvorhersehbare Dinge. Und selbst als man glaubt, alles ist vorbei, ist noch kein Ende in Sicht.

Eigentlich war ich sehr hin und her gerissen. Ich mag die Grant-County-Reihe sehr gern. Die Romanfiguren sind mir sehr sympathisch, weil sie sehr menschlich dargestellt werden. Mit ihren Fehlern und Macken. Karin Slaughter hat hier wirklich gute Arbeit geleistet. In „Zerstört“ hat sie wieder ein Thema aufgegriffen, was sehr spannend ist. Hier geht es um Gewalt und Drogen in Verbindung mit Korruption und Lügen.
Erst bin ich schwer in die Geschichte hineingekommen. Doch dann begann mich das Thema zu fesseln. Es kam langsam Licht ins Dunkel. Und Karin Slaughter schafft es mit ihrem Schreibstil zu fesseln. Und nicht nur das, ich war begierig darauf, das Ende zu erfahren. Und das Ende hat mich eigentlich geschockt. Dazu schreibt Frau Slaughter an die Leser dieses Buches einen Brief, der sehr viel über ihre Motivation und Pläne aufklärt. Diesen Brief sollte man bitte, bitte wirklich erst lesen, wenn man das Buch zu Ende gelesen hat.

Fazit: Ich vergebe für diesen spannenden Krimi fünf von fünf Sternen, weil es wirklich sehr gute Unterhaltung war. Ich war begeistert, auch wenn ich kurz nach Beendigung des Buches erst noch hin und hergerissen war, kann ich es jetzt mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

12.11.2010 21:24:32
Lore Meister

Konfus, ohne LOGIK: Warum überprüft Tolliver nicht im Detail das Vermögen des Sheriffs-keine Polizistin verhält sich so blöd wie Lena-was soll die Geschichte mit Green dazwischen-völlig unglaubwürdig die Begegnung im Gefängnis zwischen Lena und Green-um weiterzulesen brauche ICH keine brutalen Schilderungen von verletzten Körpern-sondern schlüssige Handlungen-einzig Sara ist nachvollziehbar glaubhaft dargestellt-ich werde Slaugtherromane nicht mehr lesen- es ist vertane ZEIT

08.11.2010 16:45:50
Besra A.

Ich persönlich liebe die Grant-County-Reihe von Karin Slaughter. Und jedes Buch hat mir gefallen. Ich liebe es, wie sie einem alles ins "Gesicht schlägt". Aber das Ende war wirklich der "Hammer"! Ich hätte nie damit gerechnet. Ich hab mich schon drauf gefreut, was sie wohl jetzt ausgedacht haben könnte. Und dann auf einmal das? "Verstummt" habe ich mir schon gekauft, aber noch nicht gelsen, weil ich an Sara, Jeffrey und Lena gewöhnt bin, und sie auch mochte. De Reihe war für mich wie ein Film, der von Buch zu Buch immer weitergeht. Lena ist meine Liebslingsdarstellerin in den Büchern von karin Slaughter.
Ihre Art und ihr Freund Ethan Green machen die Bücher aufregender.
Ich bekomme Leider den Brief nicht auf :-(
Würd mich freuen, wenn einer es mir per E-mail schicken könnte...

EINE FRAGE AN EUCH:
Weiß jemand ob die Grant-County-Reihe jetzt zu Ende ist?, oder ob es weitergeht??
Wenn es weitergehen sollte, WEIß? einer von Euch, ob Lena weiterhin dabei ist?
denn es wäre echt schade, wenn sie nicht mehr dabei ist.

Würd mich freuen, wenn einer mir Antwortet.

20.10.2010 14:24:32
Ralf-Christian Möller

War schon spannend.Das Ende,naja.
Aber irgendwann geht alles einmal vorbei.
Auf so eine brutale Art und Weise,damit
habe ich nicht gerechnet.Das spricht für den Mut der Autorin die Hauptfigur ableben zu lassen.Das lässt auf Neues hoffen.Man kann nun einmal nicht immer erwarten,dass Romane gleich gut enden.Deshalb:Chapeau,Frau Slauhter.
liebe Grüsse
RCM

10.10.2010 11:25:31
Christina

zu Sarah Ch:Du sprichst mir aus der Seele. Das Ende war schrecklich und ich verstehe auch nicht, warum das so sein muss.Naja, werde mal auf die Homepage von KS gehen, aber meiner Meinung nach, war das wirklich unnötig... Ich bin froh das ich das buch nur geliehen und nicht gekauft habe...So, jetzt habe ich eben den Erklärungsbrief gelesen. Meine Meinung hat sich trotzdem nicht geändert. Ein wirklich grausames Ende, welches es meiner Meinung nach, SO nicht hätte sein müssen.
Gut KS wird sich dabei sicherlich etwas gedacht haben, aber ich finde es schrecklich.

30.09.2010 04:42:31
Tschirikow

Ein schlechtes Buch. Es lohnt sich nicht einmal, den Klappentext zu lesen.
Ich habe ab der Hälfte aufgehört, weiterzulesen.
Der Anfang ist ja einigermaßen vielversprechend, doch dann verliert sich der rote Faden in irgendwelchen inneren Monologen der Ehefrau, irgendjemand wirft eine Leiche durchs Fenster, es brennt usw.
Irgendwann will man gar nicht mehr wissen, was mit Lena los ist, denn die Spannung hält sich einfach nicht.
Schade. Ich werde von dieser Autorin erstmal nichts mehr lesen.

27.09.2010 21:37:57
Sarah_Ch

Ich war überhaupt nicht so begeistert von dem Buch...nicht nur, dass sich das ganze Buch um Lena gedreht hat, dass Ende war nun wirklich sch*... das war echt nicht nötig...

Naja KS hat schon eine begründete Erklärung abgegeben warum es am Ende so gekommen ist...aber trotzdem...

Wahrscheinlich werde ich die ganze Reihe super vermissen...aber ich hoffe, dass die neue Reihe von KS nicht so enden wird...

21.09.2010 11:56:51
Ryan

Also, als ich das Ende gelesen habe, wollte ich das Buch an die Wand klatschen...
Hab mir geschworen kein weiteres Buch von KS zu lesen, weil mich das echt hart getroffen hat... und vom Ende abgesehen war es auch eher ein durcheinander; ihre anderen Bücher mochte ich lieber :( Verständlicherweise...

dennoch... habe ich schon wieder ein Buch von ihr zu Hause, wenn auch aus der Will-Trent-Reihe =)

Um Genesis komme ich nicht herum, auch wenn für immer ein Teil fehlen wird.
Ihr Schreibstil ist und bleibt gut, dennoch... wird es nicht mehr das gleiche sein.

09.09.2010 08:04:49
rolandreis

Den Einstieg in die Geschichte fand ich gelungen, aber dann verflachte meiner Meinung nach die Story. Über lange Strecken ging es mir zuviel über die Droge Meth und die Beziehungsgeflechte zwischen den Akteuren. Erst in den letzten Kapiteln wurde die Spannung wieder deutlich höher und das Ende war dann ungewöhnlich für eine Serie. Auch die weiteren Erläuterungen von Slaughter auf ihrer Homepage zu diesem Ende und dem Bonuskapitel brachten da nicht viel mehr Erkenntnis

09.09.2010 00:07:26
never_again

Das Buch war grottig. Die Gründe dafür sind in den anderen Kommentaren nachzulesen. Reine Geldmacherei. Gott sei dank, dass ich es nur aus der Stadtbücherei hatte und mir so etwas nicht ins Regal stellen muss. Und das Ende war einfach "Sch..."

War mit Sicherheit das Letzte, was ich von KS gelesen habe.

02.09.2010 09:06:45
Sasha78

Über dieses Buch kann man sicherlich geteilter Meinung sein.

Was die Geschichte ansich betrifft, ist es sicherlich nicht das stärkste Buch von KS.

Wer aber, so wie ich, Jeffrey und Sara als "Personen" mag, kommt um dieses Buch nicht rum.

Normalerweise lehne ich mich bei den letzten Seiten des Buches zurück, sozusagen entspannt noch die restlichen losen Enden verknüpfen. Und dann kommt so was.
Ich saß auf der Couch, heulte wie ein Schlosshund und war tagelang emotional neben der Spur.

Ich empfand KS Erklärung im Brief nachvollziehbar, das Bonuskapitel war irgendwie "tröstlich". Weine nicht, um was vergeht, lächle, über das, was war!

Wer die Grant-County-Reihe nicht kennt, sollte auf keinen Fall mit diesem Buch beginnen!

15.08.2010 18:20:58
DianeW

"Zerstört" ist aus meiner Sicht das schlechteste Buch der Reihe um Jeffrey und Sara. Abgesehen vom wirklich übeflüssigen Ende, war es im Buch ein ständiges hin- und her, ständige zeitliche Sprünge, ständiges umdenken zwischen den einzelnen Handlungssträngen und ewig lange Kapitel.
Der Brief von Karin Slaughter auf ihrer deutschen Internetseite www.karin-slaughter.de ist nichtssagend und erklärt gar nichts, eine reine Rechtfertigung.
die Zeit zum Lesen dieses Buches kann man sich sparen - es ist sehr enttäuschend.

06.08.2010 08:48:41
americana

Ich fand Zerstört auch das schlechteste Buch der Grant County Reihe. Ich habe das Gefühl, dass Karin Slaughter das Ende des Buches einfach so reindrückt. Ich musste fast heulen...

Zum Bonuskapitel
Ich habe das Bonuskapitel auf Englisch gelesen und darin steht eigentlich nur, wie sich Jeffrey und Sara kennenlernten. Das Kapitel spielt sich 16 Jahre zuvor ab auf einem Footballfeld. Jeffrey findet Sara gleich anziehend obwohl sie nicht sein Typ ist.

hier könnt ihr das selber auf englisch lesen:

http://www.karinslaughter.com/BonusChapter.pdf

Eine deutsche Version habe ich leider nicht gefunden.

10.06.2010 17:08:28
winthorpe

Die Hardcore-Polizistin Lena ist die einzige Zeugin eines grausamen Mordes, doch zu allem Übel ist sie auch noch die Hauptverdächtige. Chief Tolliver lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, aus der Patsche zu helfen ...

Aber mir fehlt etwas das ende des buches. Hat jemand einen link fuer mich in dem Karin das ende des Buches preis gibt?

Sonst fand ich das buch wirklich gut und spannend geschrieben.

31.05.2010 19:40:18
raika2208

kommt ein neues buch aus dieser reihe raus ?
und vorallem was steht in dem zusatz kapitel ?
das ende hat mich sehr enttäuscht.
Das Buch war eh das schlechteste der Reihe - das ende war so schnell und unübersichtlich und meiner meinung nach ziehmlich flach für karin s.
Na ja, wie gesagt -also kommt ein weiterer Roman von Sara heraus ?
DANKE

16.05.2010 18:50:33
Schrodo

Die Hardcore-Polizistin Lena ist die einzige Zeugin eines grausamen Mordes, doch zu allem Übel ist sie auch noch die Hauptverdächtige. Chief Tolliver lässt alles stehen und liegen, um Lena, seiner besten, aber gefährlich labilen Mitarbeiterin, aus der Patsche zu helfen. Tollivers Frau, Sara Linton, ist wütend. Hätte sie doch selbst jede Unterstützung gerade bitter nötig. Doch sie begleitet den Chief in eine Stadt, in der Gewalt, Drogen und Lügen so alltäglich sind, dass es selbst die beiden erfahrenen Ermittler schockiert.
In diesem Thriller wird ein reichlich düsteres Bild der amerikanischen Landbevölkerung vermittelt. Nazi Skinheads, korrupte Beamte, grausame Hinrichtungen und jede Menge Drogen. Alle scheinen unter Drogen zu stehen und unter einer Decke zu stecken.
Die Geschichte springt ständig zwischen den zwei Haupterzählsträngen hin und her. Auf der einen Seite die aktuellen Ermittlungen, auf der anderen Seite Rückblenden, die zu den Ermittlungen geführt haben. Dazu noch die zeitversetzte Vergangenheitsbewältigung der Polizistin Lena auf ihrem Selbstfindungstrip.
Der Plot ist extrem gut, die Spannung wird von Anfang an aufgebaut, schwächelt im Mittelteil ein wenig, um am Ende mit einem lauten Knall die Geschichte zu beenden. Warum dieses Buch solch geteilte Meinungen nach sich zieht, ist mir völlig unverständlich. Vielleicht liegt´s ja am Schluss, der für Fans der Serie sicherlich ungewöhnlich ist.
Für mich ist „Zerstört“ ein wirklich toller Thriller, der auf jeden Fall absolut lesenswert ist.

06.05.2010 20:10:29
charlouis

ich liebe die bücher von karin slaughter,
habe bis jetzt alles gelesen.

aber das gerade meine lieblingsgeschichte um Sara und Jeffreyes so endet.

hat mich total schockiert...
ich bin auch immer noch fassungslos.

mal schauen was da noch kommt.

freue mich auf alle fälle über neues von meiner Lieblingsautorin

28.04.2010 10:37:15
LG

ich lese gerade den Folgeband in englischer Sprache und bin bisher recht davon angetan.
Ich habe mit dem Ende von Zerstört auch gehadert, aber ich denke Karin Slaughter hat sich etwas dabei gedacht.
In meiner Genesis-Ausgabe findet sich bereits das erste Kapitel des nächsten Bandes.
Es macht sofort Lust auf mehr.

21.04.2010 18:41:15
Katja

Hallöchen:)
bin von diesem buch auch relativ enttäuscht. ich bekomme immer mehr den eindruck, dass es der autorin immer mehr nur darum geht zu verkaufen. insgesamt fand ich vieles nicht schlüssig und einfach dahergeschrieben.
das ende finde ich im übrigen einfach unnötig und überzogen dramatisch, sodass es schon fast realitätsfern rüberkommt.
schade...
glaube auch nicht, dass ich den nächsten band lesen möchte. höchsten leih ich ihn mir dann mal zu gegebener zeit in der stadtbibliothek aus.

15.04.2010 13:24:04
Momoko

Ich schließe mich den vorangegangenen Stellungnahmen an: das inzwischen nun 6. Buch der Reihe um Sara Linton und Jeffrey Tolliver hat mit bei Weitem nicht so gut gefallen, wie die Vorgänger.Der ganze Plott war nicht ganz schlüssig und auch spannungstechnisch hatte ich mehr erwartet. Inhaltlich ist sicher das Thema eines Nazi-Drogenringes gut gewählt, aber mit dieser Vorlage hätte man mehr anfangen können, als Karin es diesmal getan hat :) Die Beziehung der beiden Hauptcharaktere als wichtiger Bestandteil des Buches und der ganzen Reihe hat mich sehr gefesselt, um es trivial zu sagen: Ich fand, die beiden geben ein sehr schönes Paar und es war immer wieder erheiternt, von persönlichen Dingen zu erfahren und ihre Entwicklungen mitzuverfolgen.
Aufgrund dessen war ich auch vom Ende des Buches nicht nur geschockt, sondern auch emotional sehr mitgenommen (ich glaube, dies war das erste Mal, dass ich tatsächlich aufgrund eines Buches geweint habe. Konnte mich echt nicht zusammen reißen).
In der Hoffnung, ich hätte etwas falsch verstanden, habe ich mir den Leserbrief von Karin angeschaut, der mich aber ebenso wenig überzeugen konnte, warum sie diese Art von Ende gewählt hat. Das nächste Buch werde ich vermutlich lesen, einfach weil mich interessiert, wie sie aus der Sache "wieder raus kommen will", jedoch freue ich mich definitiv nicht so sehr auf eine Fortsetzung, wie ich es bisher immer getan hatte!
Fazit: lesens- aber nicht liebenswert ;)

08.04.2010 12:16:10
liebchen007

Hi,

ich finde, das es nicht an die anderen von Karin Slaughter rankommt...schade.
Und mit Jeffrey gebe ich dir auch recht. es gibt ja anscheinend ein Bonuskapitel im Internet, habe es aber noch nicht gelesen.
NICHT WEITERLESEN WER ES NOCH NICHT GELESEN HAT
Eine Freundin von mir meinte, dass Karin Slaughter auch Stellung dazu genommen hat, wieso sie ihn hat sterben lassen.
Sehr, sehr schade.

08.04.2010 12:16:10
liebchen007

Hi,

ich finde, das es nicht an die anderen von Karin Slaughter rankommt...schade.
Und mit Jeffrey gebe ich dir auch recht. es gibt ja anscheinend ein Bonuskapitel im Internet, habe es aber noch nicht gelesen.
NICHT WEITERLESEN WER ES NOCH NICHT GELESEN HAT
Eine Freundin von mir meinte, dass Karin Slaughter auch Stellung dazu genommen hat, wieso sie ihn hat sterben lassen.
Sehr, sehr schade.

08.04.2010 11:08:32
Gabi

Habe das Buch gestern zu Ende gelesen, Mittelteil war schon etwas zäh, aber das Ende. - habe es zweimal gelesen und kann es heute noch nicht fassen. Mir ist nicht ganz klar, wie eine Fortsetzung dazu aussehen soll, denn ich finde, das Herzstück der Serie war die Beziehung zwischen Jeffrey und Sara. Schade, dass es so enden musste.

21.03.2010 19:32:13
Manuela

Auch ich hatte irgendwie Schwierigkeiten mit diesem Buch weiterzukommen, hatte ich bei den vorherigen Büchern nicht. Das Ende des Buches war ein Schock und nicht nachvollziehbar. Seltsam war nur, dass ich beim Lesen des Buches schon so ein komisches Gefühl hatte, dass [ohne wenn und aber, das Ende verraten wird. So langsam dürfte es zwar jeder kennen, aber trotzdem gehören SPOILER nicht in Kommentare! Der leidgeprüfte Redakteur, der diese Kommentare dann immer in mühevoller Kleinarbeit korrigieren darf...]. Ich bin über das Ende auch sehr enttäuscht.

16.03.2010 18:55:11
Deborah

Ich bin ein richtiger Fan von ihr geworden und habe die Bücher regelrecht verschlungen, jedoch bin ich auch maßlos enttäuschtüber das von ihr gewählte Ende. Ich bin immernoch fassungslos! Ich bin mir deshalb auch nicht sicher, ob ich ihr nächstes Buch lesen werde. Ich hab die Beziehung von Sara und Jeffrey als so spannend empfunden !

22.02.2010 11:36:20
eumel

Halloalso ich fand auch dieses Buch sehr gut. Manchmal ein wenig gestolpert, aber dennoch klasse.
Ich lese unheimlich viel. Aber noch nie- wirklich noch nie!!- habe ich solange mit einem Buchende gehadert, darüber gegrübelt wie bei Zerstört. Ich wollte und konnte mich damit einfach nicht abfinden, war mir aber immer klar- es hat einen Sinn, dass Karin es so hat enden lassen.Nun freue ich mich auf die Fortsetzung und weiß nicht genau, wie ich die Zeit bis dahin umkriege ;-)

18.02.2010 22:18:58
BeaLotte

ich habe das buch heute zu ende gelesen und war total traurig über das ende.

das buch war schon spannend, ich fand es aber nicht immer schlüssig!

in ihrem zusätzlichen brief auf ihrer homepage schreibt sie ja, WARUM sie so schreiben musste (es ist also kein zusätzliches kapitel!!!).

ich freue mich trotzdem auf das neue buch, welches 2011 in deutschland erscheint, ist ja nicht mehr all zu lange (eins, zwei, drei im sauseschritt, eilt die zeit, wir eilen mit ;-) ).

11.02.2010 23:44:41
Walter Lindenberg

...es gibt nicht nur einen Brief, sondern ein zusöätzliches Kapitel auf ihrer Home-Page. Nehme ich ihre anderen Bücher als Maßstabe, fällt Zerstört deutlich schlechter aus. Die Geschichte wirkt nicht wie aus einem Guss, ist langatmig machmal und zäh. Die bekannten Figuren scheinen ihr entglitten zu sein. Alle die etwas verkaufen, versuchen die Kunden ansich zu binden. Das ein Buch mit Hinweisen aufhört, dass es auf der Home Page ein weiteres Kapitel/Brief gibt, das ist keine positive Kundenbindung sondern einfallslos.

Walter Lindenberg

07.02.2010 17:42:29
Nadja

Ich habe schon einige Bücher von Karin Slaughter gelesen und ich muss zugeben, dass ich mich mit diesem extrem schwer getan habe!
Vor allem Der Schluss hat mich maßlos gerärgert! Ich hab die Seite gleich 3x gelesen um sicher zu gehen, dass ich mich nicht verlesen habe.
Die Geschichte hat sich leider zu lange gezogen und immer dieses Hin und Her hat mich genervt. Sie kam nicht auf den Punkt. Ich hoffe es gibt ein Nächstes und wieder besseres Buch von ihr.

06.02.2010 11:32:10
Anja

Hallo,
ich habe ihren "Brief" gefunden, aber meine Englischkenntnisse sind nicht so gut.

Wäre einer so nett, und schreibt in groben Zügen, was sie da geschrieben hat? Oder gibt es zufällig eine Übersetzung dessen?

Über das Ende bin ich nach wie vor enttäuscht, werde aber wohl weiterhin ihre Bücher lesen. Vielleicht verstehe ich ja ihre Beweggründe, wenn ich das Schreiben an die Fans verstehe... gg

Vielen Dank!

02.02.2010 17:27:09
Anke Schneider

Ich habe das Buch, wie alle anderen Bände auch, total verschlungen. Doch die letzte Seite war echt ein Schock. Erst das happy end mit Ehe und Adoption usw. dann die Bome. Hätte ich bloß die letzte Seite nicht gelesen ...

Ich werde diese Serie nicht weiter verfolgen. Ich empfinde das als einen totalen Bruch. Hätte viel lieber das happy end gelesen. Bin echt traurig. Die letzte Seite sollt man streichen. Das machen auch die extra Kapitel nicht wieder gut. Schade!

02.02.2010 15:27:20
Cornelia

Ich sass am Tisch und wollte nicht glauben das ich, das es zu Ende ist...irre super geschrieben...könnte ständig weiter lesen...bis 2011 ist noch eine weile hin!
Was lese ich jetzt???
Ihre Bücher zu lesen war für mich wie ein Film anschauen...habe mir richtig alles vorgestellt...Weltklasse!!!
Grüße an alle Slaughter-Fans

30.01.2010 10:03:59
ian

leider hat sie sich ein ganz spezielles Ende ausgedacht, dass mich dazu veranlasst auf eine andere Autorin umzuschwenken, da ich es unglaublich enttaeuschend fand. Die Handlung ist sehr konfus und etwas an den Haaren herbeigezogen- Meiner ämeinung nach ist es das schwaechste Buch der Serie mit Jeffrey und Sarah

27.01.2010 04:27:45
Tina

@schnumpel
da steht nur warum sie das ende so geschaffen hat und wie sie damit klar kam bzw. wies ihr dabei ging, das SO zu schreiben.und dass sie schon pläne fürs nächste buch hat .
probiers doch nochmal. du gehst auf www.karin-slaughter.de und dann auf der ersten seite gleich steht blinkend WARNUNG fieser spoiler, da drückste drauf und folgst den anweisungen. und schon kannste den brief auch lesen. viel spaß :)

das buch ist klasse!!! nur zu empfehlen

21.01.2010 22:37:47
Schnumpel

Hallo,
kann mir mal bitte einer verraten was in diesem Brief von ihr steht. Ich finde den nicht und mich würde es brennend interessieren. Fande das Buch nicht schlecht aba die vorhergehenden waren besser...
Das Ende empfand ich nicht so toll, man hatte sich gefreut aba irgendwann musste es ja passieren. Bin schon ganz gespannt auf ihr neues Buch.

20.01.2010 11:56:36
Andrea Völcker

Ich habe bisher auch jeden Teil der Reihe gelesen und muss sagen ich hatte auch hier wieder das Gefühl durch das Buch zu schweben. Gestern habe ich es zu ende gelesen und war überascht das ich schon am Ende war. Wie die meisten Fans dieser Reihe war ich über das Ende auch sehr geschockt.
Ich kann bis heute nicht begreifen warum und wieso.
Wenn man die ganzen Bücher gelesen hat, wächst man irgendwie in alle Rollen hinein und man lernt Sympathien für die einzelnen Charaktere aufzubauen.
Mir tat das Ende sehr weh und ich wünschte sie hätte es nicht geschrieben.

Aber über das Buch inhaltlich muss ich echt sagen wieder ein geniales Buch.
Ich habe es gerne gelesen und freue mich auch wieder auf das nächste was 2011 rauskommen soll auf Deutsch.
Nur die Frage stellt sich mir, ob mir die Bücher nach diesem Ende genauso gefallen werden wie die davor.
Aber ein Dank an die Autorin für die tollen Bücher.

Liebe Grüße

Andrea

06.01.2010 13:44:15
Gesine

Also ich habe bisher alle Bücher von ihr gelesen. Ich hab mich sher auf den nächsten Teil gefreut und ich persönlich wurde nicht enttäuscht. Ich fand den Erzählperspektivwechsel äußert gelungen und gut verständlich. Auch fand ich, dass das Buch viele Geheimnisse und Anspielungen bzw. Wirrungen der früheren Teile gelöst hat. Lenas Vergangenheit wurde vollständig und mit sehr vielen Überraschungen geklärt. Wenn man den Brief bezüglich des Endes von Karin Slaughter ließt, dann kann man ihre Motivation verstehen, aber gut finde ich es nicht. Ich bin trotzdem sehr gespannt wie das nächste Buch wird, dass ja drei Jahre später einsetzt.

12.12.2009 17:25:35
lisa

Es gibt sicherlich bessere Bücher von K. Slaughter, aber es hat mir trotzdem gut gefallen. Das Ende ist allerdings sehr abrupt und scheint nicht in die Handlung zu passen.Was mir gut gefallen hat war zum Einen die versetzte Erzählweise mit dem ständigen Wechsel zwischen Lena und Sara&Jeffrey und zum Anderen die Geschichte über Lenas Vergangenheit, da Lena eigentlich der Charakter ist, der mich am meisten interessiert.
Das nächste Buch der Reihe werde ich auch auf jeden Fall lesen.

08.12.2009 22:21:10
Silli

Finde bis jetzt alle Bücher von Karin S. genial. Manchmal schon sehr heftig aber he ist ja schließlich ein Thriller.
Zerstört ist sicherlich nicht das beste Buch aus der Reihe lohnt sich aber trotzdem zu lesen.
Ich finde es nur schade das Sara und Jeffrey
so lange brauchen bis sie wieder richtig zu einander finden und dann so ein Ende. Mal sehen wie es weiter geht. Übrigens Ende: Absolut Scheiße wenn manche hier unbedingt schon das Ende verraten müssen. Hat mir das ganze Buch ein wenig verdorben!!!

03.12.2009 19:52:12
nina

Ich habe alle Bücher aus der Grant County Reihe gelesen und bin über das Ende absolut schockiert und traurig. Ich weiß nicht, ob ich mir das nächste Buch aus der Reihe kaufen werde. Nichts ist so, wie es mal war.Ich habe alle Bücher aus der Grant County Reihe gelesen und bin über das Ende absolut schockiert und traurig. Ich weiß nicht, ob ich mir das nächste Buch aus der Reihe kaufen werde. Nichts ist so, wie es mal war.

01.12.2009 12:30:41
jürgen

Dieses Buch habe ich geschenkt bekommen (hatte noch nie von dieser Autorin gehört). Der Klappentext machte mich neugierig. Aber: mühsam kämpfte ich mich von Kapitel zu Kapitel. Das ganze Herumspringen in Zeiten und Sichtweisen hat mich ziemlich verwirrt. Auch sprachlich hat es mich nicht überzeugt. Ich hatte das Gefühl, dass ganze Sätze einfach weggelassen wurden. Dann das Ende - grenzwertig. Das war mein erstes, mit Sicherheit aber auch mein letztes Buch dieser Autorin.

30.11.2009 20:00:32
jenny

Ich habe alle Teile immer mit Genuss gelesen, bin mit diesem aber aus irgendeinen Grund nicht richtig warm geworden, habe gelesen und gelesen und auf was gewartet was nicht kam.Wie jeder fand auch ich das Ende schockierend.

Werde mir aber auf jedenfall das nächste Buch der Reihe auch kaufen, schließlich haben mir die Bücher vor "Zerstört" immer super gut gefallen.

27.11.2009 20:54:46
Tempe

Diese Buch war für mich eine richtiger Schhock, was das Ende anbelangt, ich will nichts verrraten aber es ist echt hart, auch den Brief den Karin uns auf Ihrer Website hinterlassen hat hilft nicht unbedingt weiter.
Für alle Fans von Lena lohnt sich das Buch sehr, denn man erfährt viel über Ihre Vergangenheit und über die Gegenwart, da ja Lena ansonsten immer sehr misteriös war.
Ich bin doch sehr gespannt auf den nächsten Teil und wie Sie das ende wieder bei uns Leser gut machen will.

16.11.2009 20:51:30
Tanja

Also, dieser Teil war der schlechteste von allen, nicht nur wegen dem Ende, aber auch ansonsten schleppende Handlung. Immerwäriges und gleichbleibendes Verhalten von Lena und die Handlung in die Länge zu ziehen. Absurde Familiengeschichte mit unspannendem Lüften der Geschicht einer Junkiemutter...gähn... Einziges amüsierendes war immer das lesen der Beziehung zwischen Jeffrey und Sara... Auf jeden Fall ist diese Episode für mich zu Ende gegangen, werde keinen weiteren Teil mehr lesen, da der rote Faden der Serie nunmehr abgeschlossen ist. Was soll da noch kommen? Wer könnte soviel ertragen? Schade, wirklich schade...

13.11.2009 23:33:03
manonw

Mir gefiel das Buch überhaupt nicht. Ich habe mich durch die Seiten gekämpft und nur deshalb nicht aufgegeben, weil ich immer noch hoffte, es würde endlich richtig spannend werden. Lena, die mir schon vorher unsymphatisch war, handelt für mich ziemlich unverständlich. Sara und Chief Tolliver sind auch überbesorgt dargestellt. Es war vorhersehbar, dass jemand verletzt würde. Das Ende empfand ich dann trotzdem als Erleichterung. Ich hoffe, das nächste Buch handelt wieder von Personen, mit denen man mitleiden kann. Eigentlich hätte mich der Gerichtsp rozess von Sara viel mehr interessiert. Alles in allem, ziemlich langweilig.

11.11.2009 14:48:41
mimitati

Ich fand das Buch sehr gut. Nicht so gut wie das davor (das empfand ich nämlich als das beste aus der Reihe!) aber doch sehr spannend und komplex in der Handlung. Konnte es nicht aus der Hand legen und erwarte schon fieberhaft den nächsten Band, was allerdings bis 2011 dauern soll!

Das Ende war... nun ja. Auch ich möchte diejenigen, die das Buch schon gelesen (!) haben, auf die deutsche website der Autorin verweisen, wo es eine Erklärung gibt zur Story, die mich dann doch etwas... sagen wir mal besänftigt hat.

Mehr möchte ich nicht schreiben, da dies den Lesern zu viel verraten würde, die das Buch noch vor sich haben. Den Brief an die Leser (zu finden unter: http://www.karin-slaughter.de/spoiler.html) fand ich eine mehr als gute Idee.

Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Band :-)

09.11.2009 22:18:57
Seraphine

Ich find das Buch zwar gut, nur das Ende fand ich nicht so berauschend. Bisher hab ich eigentlich nur den Leserbrief gefunden, auf Deutsch. Ich sag nur karin-slaughter.de , für diejenigen, die es noch nicht fanden. Aber dieses Bonuskapitel hab ich noch nicht gefunden. Hat einer von euch den schon gefunden?
LG
www.photo-talk.de

06.11.2009 11:20:51
anne

im vergleich zu den bisherigen bänden nicht ganz so flüssig geschrieben.
ideen sind gut, teilweise aber mal wieder aus patricia cornwall romanen bereits ausgiebig bekannt.
die geschichte ist furchtbar lena-lastig, der mir am wenigsten zusagende charakter, minuspunkt in meinen augen, für andere vielleicht weniger.
das grausige ende wirkt ein wenig trotzig, nach der rührseligsten stelle in allen bänden bisher der furchtbare schicksalsschlag, wumm, vergiss nciht, du liest einen thriller...
slaughter-typisch spannendes, abgründe auftuendes buch, meiner meinung nach allerdings weniger gut als die vorhergehenden.

03.11.2009 18:07:18
Krimibraut

Was hatte ich mich auf dieses Buch gefreut.

Nachdem ich alle vorigen Bände schon gelesen hatte hab ich es gar nicht mehr abwarten können, bis Band 6 erschien.

Bei vielen , die sich über dieses Buch schlecht geäußert haben, musste ich feststellen, dass sie mit diesem Band angefangen haben und nicht in die Story reinkamen.

Ich fand es, gerade weil es so ausgiebig auf Lena Adams eingeht, sehr interessant. Nachdem in den vorigen Bänden hauptsächlich teils ziemlich blutrünstige Morde im Mittelpunkt standen, ging es hier doch eher um die Darsteller selbst.

Wie so vielen hat mir nur das Ende nicht wirklich zugesagt. Aber man kann ja nicht alles haben. Nachdem ich dann schon mal in diverse Leseproben reingespickt habe, hat sich auch meine letzte Hoffnung zerstreut.

Nichtsdestotrotz bin ich wieder genauso gespannt auf Band 7 und neugierig, wie Karin Slaughter denn weitermachen wird. Fehlen wird mir sicher was.

03.11.2009 15:22:37
Sylvia

Ich fand das Buch sehr gut,wie alle anderen davor.Das Ende ist sehr überraschend,aber kein Grund mehr nicht die nächsten Bücher von Karin Slaughter zulesen.Das Buch ist sehr gut geschrieben so das man flüssig lesen kann.Vorallem ist es auch intressant mehr über Lena Adams zu erfahren.Das das Buch in Reese spielt hat mich nicht gestört.

01.11.2009 10:05:40
helmsclam

Danke linmei,
ich dachte schon, mit mir und miener Lesewahrnehmung stimmt etwas nicht... aber auch ich konnte mich nur mit Mühe durchkämpfen - das Buch ist grausig! Schlecht konstruiert, sprachlich schlampig, langweilig!
Frau Slaughter...schreiben Sie ruhig noch weiter - ich lese sicher keine Fortsetzung mehr!

28.10.2009 20:05:23
Tina

Also ich fand das Buch super. War nur von dem Ende schockiert. Hoffe doch das in dem nächsten Teil eine art Fortsetzung gibt, die ein besseres Ende hat. Konnte den zusatz Teil leider noch nicht Lesen, schade.
Wenn irgendjemand da draußen diesen extra Teil gelesen hat, dann tut es doch bitte ins Net setzen, wehre echt super.
Jetzt heißt es abwarten!

27.10.2009 02:19:32
Maja-Fleur

hallo für alle die nachgefragt haben wo man den artikel auf deutsch findet: einfach mal auf ihrer deutschen hompage nachschauen.

Ich habe das Buch eben fertig gelesen und bin total traurig und erschüttert über das ende.
Ich warte dann mal gespannt auf 2011(oh je so lang) um auch den nächsten teil zu lesen.

17.10.2009 10:44:47
Gianna

Ich muss sagen, das Buch hat mich wirklich gefesselt, aber wie ich auch schon in den anderen Beiträgen lesen konnte, fand ich den Schluss einfach nur traurig und mieserabel. Ich bin echt enttäuscht... es hat mich schon gestört in dem 6. Teil, dass sich nichts in Grand County abgespielt hat, sondern alle nur Reese waren. Sehr schade eigentlich, aber ich werde den 7. Teil sicher trotzdem lesen.

16.10.2009 22:15:14
Angela schecklmann

>

ich habe gelesen, dass es auf keinen fall eintraum gewesen sein soll.. das finde ich sehr traurig.. ich habe das buch gestern abend fertig gelesen und habe am ende sogar geweint.. 6 bücher lang habe ich auf da sende gewartet, wo alles gut wird, also ein happy end.. und jetzt.. =( aba es hat ja geheißen, dass bald eine fortsetzung kommt..und ein zusatzkapitel, das ich bis jetzt noch nicht gefunden habe^^ im allgemeinen ist dieses buch aber schon sehr empfehenswert

13.10.2009 18:25:02
Sarah

Nur zur Info:
Es kommt eine weitere Story mit Sarah Linton und Co. Die Geschichte spielt dann 4 Jahre nach den Ereignissen von Zerstört. Karin Slaughter hat dies u.a. in Interviews sowie in dem Leserbrief selbst geäußert. Das neue Buch soll dann, aber ich bin mir nicht sicher so in 2 Jahren erscheinen.

23.09.2009 11:23:16
Sabine

Hallo,
das Buch war klasse, wieder mal zum verschlingen. Klasse immer wieder nette Überraschungen einfach toll und spannend. Allerdings das Ende, nein das hat mich doch geschockt und dann der Hinweis auf die Internetseite, klasse braucht man das? Mal sehen ob ich das nächste Buch lesen werde. Mal sehen was das Internet an Tipps dazu so liefert

16.09.2009 11:07:34
tedesca

Wie immer kommt Slaughter nicht ohne mindestens einen grausam genau beschriebenen Mord aus, allerdings stehen im Mittelpunkt vor allem Südstaatenrassismus und Rechtsradikalismus.

Auslöser für die schrecklichen Verbrechen ist u.a. auch Lena\'s bisher verborgene Familiengeschichte, vor allem die Drogensucht ihres Onkels Hank.

Sara und Jeffrey, endlich wieder ein Ehepaar, entgehen nur knapp einem Rachefeldzug der Nazis, trotzdem ist der Schluss schockierend und lässt die Frage offen, ob es wohl noch ein weiteres Buch aus der Serie geben wird.



Nina Petri liest souverän, als Hörbuch auf jeden Fall zu empfehlen.

16.09.2009 10:17:38
Anja

Hallo,
ich bin so geschockt über das Ende des Romans, dass ich erst mal googlen musste, ob es der letzte Teil war :-(

Leider habe ich auch noch keine deutsche Übersetzung für ihre weiteren Ausführungen gefunden. Weiß jemand, ob es da was gibt? Ansonsten muss ich mich durch den englischen Text arbeiten...nutzt ja nix ;-)

Wenn Karin Slaughter schreibt, sie "..hat da einen Plan..." hoffe ich nicht, dass es bedeutet, das alles nur geträumt war...so was gab es doch schon mal...war es Dallas...lach ...zwinker...

Irgendwie bin ich auf jeden Fall - alleine schon durch den Schluss - enttäuscht.
Mal sehen, in welchen Roman ich mich als nächstes schmeiße...

LG
Anja

14.09.2009 21:19:00
Muppe

Ich habe alle Bücher von hier verschlungen und mich sehr gefreut auf das neue Buch. Habe das Buch am Anfang sehr genial gefunden und habe auch nicht lange gebraucht um es durch zu lesen..doch das Ende hat mich schockiert,wie konnte sie nur? Hab dann den Zusatzartikel gelesen.Alles war von Anfang an geplant,also ich werde das nächste Buch nicht mehr lesen der Reiz is weg.

12.09.2009 12:50:59
linmei

Auch ich gehörte zu denen, die kaum die Fortsetzung erwarten konnten, habe lange gewartet und das Warten hat sich für mich nicht gelohnt. Selten so ein schlechtes Buch gelesen. Die Handlung ist zum Teil so verworren, dass ich das Buch zwischendurch zur Seite gelegt habe. Ingesamt brauchte ich 2 Wochen um mich durchzukämpfen ! Das Ende ist einfach nur schlecht. wie kann man den Leser so in der Luft hängen lassen, man muss schon gespannt auf das nächste Buch warten.geschickt eingefädelt Frau Slaughter !

08.09.2009 09:48:33
Zippora

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
habe das Buch heute Nacht fertig gelsen, und konnte garnicht abwarten, bis ich den Bonusteil lesen kann, nur habe ich es einfach nicht geschafft, das ich ihn auf deutsch finde!

Könntet ihr mir einen Tipp geben, wie ich den Bonuschapter auf deutsch bekomme??

Einfach an meine Adresse Z.Hasenthaler@gmx.de senden oder mir hier im Forum eine Naricht zukommen lassen!

Ich bedanke mich schon mal im Vorraus!!

Liebe Grüße

Zippora

07.09.2009 20:29:45
nordy

Heute habe ich das Buch "Zerstört" beendet. Ich bin wahrer Fan von der Grant County Reihe und habe viel Erwartung in dieses Buch gesetzt. Nun muss ich zugeben, dass es wirklich nicht die beste Geschichte war. Es war teilweise sehr verworren und ich hatte das Gefühl, einige Seite zurück zu blättern, um einen Sinn zu finden. Das Ende hat mich echt erschüttert, zumal ich nicht damit "einverstanden" bin.
Natürlich warte ich mit Spannung auf das 7. Buch der Reihe, welches leider noch einige Zeit auf sich warten lässt. SCHADE!
Im großen und ganzen bin ich traurig über das Ende, aber ich habe das Gefühl, dass K.S. mit einer Überraschung kommt. Das konnte man aus: "Ich habe einen Plan..." bereits erahnen.

31.08.2009 20:41:38
Anne

Habe mit Spannung dem Erscheinen des neuen Buches entgegengefiebert und konnte es kaum erwarten, endlich Zeit zu finden, um es zu lesen.
Bin sowieso total fasziniert von allen Slaughter-Büchern, auch diesmal fand ich das Buch wieder sehr gelungen. Es mag vielleicht nicht der anspruchsvollste Schreibstil sein, aber meiner Meinung nach schafft Karin Slaughter es immer wieder, den Leser in ihren Bann bzw den der Handlung zu ziehen und die Spannung von Anfang bis Ende zu halten. Dass man zwischendurch immer wieder darauf kommt, dass es doch eventuell die sein könnten, die es dann auch letztendlich sind, jedoch dann auch wieder Argumente gebracht werden, die gänzlich gegen diese Lösung sprechen und somit immer wieder der Ball zwischen den verschiedenen Charakteren hin- und hergeworfen wird, macht meiner Meinung nach einen Großteil dessen aus, was mich an den Slaughter-Büchern so dermaßen fesselt.
Hinzu kommt, dass es am Schluss sowieso immer anders kommt als man vorher je gedacht hat.
Vor allem in diesem Buch dachte ich, bevor ich das letzte Kapitel las, dass die hauptsächliche Handlung nun eh vorbei wäre und nur noch die restlichen Handlungen abgeschlossen würden - Pustekuchen! Auch wenn ich den Schluss sehr abrupt fand und mir gewünscht hätte, noch ein wenig mehr zu erfahren, hatte der Schluss doch den gewünschten Effekt - den Leser neugierig auf das nächste Buch warten zu lassen, sodass dieser es bestimmt liest.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

27.08.2009 22:38:27
Sabrina

Ich habe das Buch "Zerstört" letzte Nacht zu Ende gelesen. Ich konnte es zum Schluss einfach nicht mehr aus der Hand legen. Aber das Ende, besonders die letzten zwei Seiten, haben mich total geschockt. Selbst einen Tag danach bin ich immer noch total traurig über dieses Ende. Bin natürlich auch sofort ins Netz und wollte ihren Leserbrief und das Zusatzkapitel sofort lesen. Was soll das denn heißen: "Ich habe einen Plan..." Ich kann nur hoffen, dass Sie einen wirklich guten Plan hat. Kann mir selbst keine Vorstellung vom nächsten Teil machen. Im ersten Moment dachte ich, so das war das Ende der Serie. Denn weiter willst Du gar nichts wissen. Aber dann habe ich ein bischen recherchiert und mein Interesse ist wieder geweckt worden. Wer Interesse hat, kann sich die folgenden Originalbücher ja mal genauer ansehen.

25.08.2009 12:24:24
Heike

Ich habe binnen 6 Wochen alle Bänder über Sarah und Jeffrey gelesen. Es ist wahnsinnig spannend geschrieben und läßt einen nicht mehr los. Zersört ist laut Karin Slaughter der Höhepunkt und das trifft zu, leider hat mich das schockierende Ende einfach nur umgehauen und ich habe Tage gebraucht es zu verkraften!!! Ich hoffe das wirklich eine Fortsetzung der Grand Country Serie folgt. Werde nachdem ich nun dieses schlimme Ende verdaut habe mich dem neuen Thriller Verstummt widmen!

22.08.2009 22:02:44
Franziska

Ich fand dieses Buch nicht so spannend wie ihre letzten Bücher.Hatte nach den andern Bänden große Erwartungen, die leider nicht erfüllt wurden.Besonders heftig hat mich der Schluß getroffen.Noch auf den letzen beiden Seiten sowas passieren zulassen.Zwar gabs vorher schon mehrere Andeutungen,aber das noch als wirklich ganz letztes passieren zulassen, unglaublich.Nunja insgesamt ein eher durchschnittlicher Thriller.
Doch ich bleibe der Meinung das Karin Slaughter eine der Weltbesten Autorin ist:)

21.08.2009 12:52:50
Stephanie

"Zerstört" ist an sich ein gutes Buch, wenn auch zwischendurch etwas langatmig. Teilweise bekommt man das Gefühl, das einfach nur Seiten gefüllt werden mussten.
Einige Male ist mir auch ein Schauer den Rücken runter gelaufen, was ja erwünscht ist.
Der Schluss ist wirklich nicht gelungen, und zwar nicht wegen der Handlung. Es war abzusehen, schließlich gab es genug Hinweise im Buch. Allerdings fand ich das Ende abgehackt, als wäre es innerhalb von 5 Minuten verfasst worden. Es hätten noch ein paar Seiten mehr sein können. Alles in allem ein gutes Buch, und lesenswert für Fans von Jeffrey, Sara und Lena.

19.08.2009 21:15:52
Andreas Meyer

Ich war nach den anderen Büchern total gespannt, aber ich muss sagen, ich bin enttäuscht. Für mich kam nie so richtig Spannung auf. Alle anderen Teile waren da doch viel besser und nicht so langatmig. Der Schluss, besonders die beiden leztzen Seiten haben mich
dann total getroffen, ich hoffe der Schluss war wohl überlegt

18.08.2009 23:09:25
Sabine

Bin total begeistert von dem Buch.Hab alles von Ihr gelesen und bin ein echter Fan geworden.
Zerstört ist spannend vom Anfang bis Ende und ich finde es klasse das sie sich auch mal traut nicht nur die Bösen sterben zu lassen.
Freue mich jetzt schon auf den 4 Teil.Hab auch die Kritik anderer gelesen und denke das sie es so schreibt wie es wirklich im Leben abgeht.
Ich finde auch das sie so schreibt das du dich in die einzelnen Figuren reinversetzt fühlst,mit ihnen liebst,weinst,heulst,obduzierst.einfach klasse.Sie ist für mich zur Lieblingsautorin geworden.Das Buch ist toll einfach klasse.War von Bella Donna und Vergiss mei nicht begeistert,Gottlos fand ich persönlich etwas fade also weiter so...freu mich schön.Gruß an alle Slaughter Fans

16.08.2009 03:51:38
Fabienne

Es ist 3 Uhr morgens und eben habe ich "Zerstört" beendet. Das Buch an sich - naja, wie von vielen schon bemerkt: nicht wirklich eines der Besten aus der Reihe. Das Ende - nach meiner Meinung grober Mist - um es freundlich auszudrücken. Bin natürlich gleich ins Internet - wie man sieht, um auf der Homepage den Komentar zu lesen, der mich in keinster Weise irgendwie versöhnlich stimmt. Ist ja so, wie wenn man bei Sherlock Holmes den Dr. Wattson streicht - oder umgekehrt, wie man es lieber sehen will.
Ich werde bestimmt die Fortsetzung lesen, die ja wohl ca. 2010 erscheinen wird, aber die wahre Grand County Serie endet hier für mich. Hab mich selten so über die "Idee" einer Schriftstellerin aufgeregt!

13.08.2009 12:11:17
Elena

Ich habe mir viel von dem Buch "Zerstört" erhofft, wurde aber wirklich enttäuscht.

Die Geschichte hat zuviele Aspekte, man kommt oft durcheinander und versteht die Hintergründe oft nicht.

Der Schluss war meiner Meinung nach viel zu brutal und eigentlich garnicht realistisch.

Ich hatte mir echt mehr erhofft, und das beste Buch von K.S ist meiner Meinung nach "Gottlos".

Das extra am Schluss muss man erstmal auf Englisch verstehen, ich fände es sehr gut davon eine deutsche Übersetzung zu bekommen.

11.08.2009 09:46:06
benchen02

...na ja!! Ganz nett zu lesen, aber --- nicht wirklich spannend, langatmig, kein wirklicher Kracher. Das Ende ein Schock für Jeff und Sara Fans!!! Ich denke, wäre dieses Buch nicht von Karin Slaughter würde niemand darüber reden!! Einfach nur mittelmäßig! Schade, gerade nach ZERSTÖRT habe ich hier wesentlich mehr erwartet!!

31.07.2009 15:06:02
Tascha

HILFE!!nbei mir funktioniert der link zum bonuschapter nicht... nachdem ich das buch, wie alle anderen verschlungen habe, habe ich bis kurz vor ende gedacht: wahnsinn, mal wieder total mitreisend und kann das nächste buch garnicht erwarten... und dann kam der oberhammer... mit sowas hätte ich nicht gerechnet... ich bin sehr gespannt auf das nächste buch, leider dauert es ja noch eine zeit bis es hier erscheint. hoffentlich tut der schluss den nächsten büchern nichts ab. ich bin sehr gespannt wie es weitergeht!

26.07.2009 13:24:01
annette

Zu "Zerstört" kann ich nur sagen, dass mich sowohl die aktuelle Geschichte sehr begeistert hat als auch die Vergangenheit von Lena. Natürlich wie immer super-spannend und mit (leider) vielen Überraschungen.
Nach Suchen und Finden des Zusatzmaterials und "Verschlingen" des Briefes war ich erst einmal beruhigt: Es gibt eine Fortsetzung - drei Jahre später. Das Zusatzkapitel erinnert ein bisschen an "Wallanders erster Fall" :-)
Insgesamt spitze, das Ende eine mutige Entscheidung und hoffentlich kein "professional suicide"!!!

17.07.2009 22:12:07
mimikrimi

K.S. ihr neues hat wieder so richtig gefetzt.Na ja Fan bin ich von Lena Adams ja nicht,aber hier hat es wieder gut reingepasst,die Geschichte von Jeff Tolliver und Sara als Paar ist eine Erholung,bis es wieder nur so an Action funkt.Nur das Ende, also das verstehe ich nicht.So wie es aussieht,gibt es wohl keine Fortsetzung oder ? Bonus noch nicht entdeckt und dann ist mein englisch nicht gut.Schade,aber vielleicht kann ja mal einer oder eine ein paar Tipps geben über folgendes Buch aus der Reihe.Wäre schön mimikrimi

15.07.2009 19:22:23
Julia St.

Ich habe dieses Buch, wie übrigens alle anderen Bücher von Karin auch, innerhalb kürzester Zeit gelesen, weil mich die Spannung ab der ersten Seite nicht losgelassen hat. Insbesondere liebe ich die Geschichten über Sara und Jeffrey. Es ist schön, wenn auch mal dargestellt wird, dass es Paare gibt, die trotz Schwierigkeiten, aufgrund ihrer Liebe und des Vertrauens wieder zueinander finden. Auch über Lena´s "früheres" Leben erfährt man in diesem Buch wieder etwas mehr. Das Ende hat mich natürlich total geschockt :-( Meine erste Reaktion war: So das wars, ich lese nie wieder ein Buch von ihr. Allerdings hat sich die erste Wut wieder gelegt und ich bin doch neugierig wie es weiter geht. Es dauert ja noch eine Weile bis der neue Roman in Deutschland erscheint. Umso schöner wäre es, wenn das Zusatzkapitel als Bonus am Ende des Buches zu finden gewesen wäre. Aber vielleicht findet sich ja jemand, der mir die Übersetzung zur Verfügung stellt ;-)

15.07.2009 12:43:00
Valeska S.

Ich habe alle Bücher von Karin bist jetzt schon min. 2x gelesen, weil ich mich jedes Mal wieder total von den Geschichten um Sara, Lena und Jeffrey mitreißen lasse.Ob ich "zerstört"noch einmal lesen werde, kann ich im Moment noch nicht sagen, denn auch wenn Karin ihren Stil beibehalten hat, ist das Buch doch sehr verschieden gegenüber den anderen. Definitiv kann man meiner Meinung nach wenig mit dem Buch anfangen, wenn man nicht die Vorgeschichte kennt, denn dieses Buch baut auf zu fast 100 % auf die anderen Bücher und die in denen erzählten Abgründe auf.Das Ende hat mich so geschockt, dass ich sofort im Internet nach Erlösung gesucht habe. Vielleicht doch ein schriftstellerischer Trick?Ich weiß ganz ehrlich nicht, wie die nächsten Bücher für mich werden. Aufhören kann und werde ich aber nicht, dafür ist die Story zu spannend und mitreisend.Das Beste war es für mich zwar nicht, aber das "die Zukunftverändernste" auf jeden Fall. Deshalb: LESENSWERT!!!

15.07.2009 10:49:03
Jürgen Uphoff

Das Buch war einigen Flauten mal wieder ein Spitzentitel. Nur das Ende hätte nicht so dramatisch sein müssen. Dafür hat das Zusatzkapitel einiges an Information. Sie erzählt von Tolliver zu seinen Anfangszeiten, der Job als Sheriff und wie er die Coronerin kennen und lieben lernte. Ich hätte es mir eigentlich als übersetztes Kapitelam Schluß des Buches gewünscht, vielleicht geschieht dies ja bei der TB-Ausgabe. Ansonsten fand ich die Erzählung spannend und flott erzählt. Das Buch darf man ruhig weiter empfeh- len.

13.07.2009 22:27:56
Miri

Also ich bin fande Zerstört wieder einmal sehr gut. Jedoch muss ich sagen, hatten die anderen Bücher etwas fesselnderes. Bei den vorherigen Büchern hatte ich mehr das Gefühl immer weiter lesen zu müssen. Auch das Ende hat mich sehr überrascht.
Hat denn jemand eine Übersetzung des Zusatbriefes und Zusatzkapitels oder kann jemand schreiben was etwa dort drinnen steht?
Weiß jemand ob das Buch Undone auch in Deutschland rausgebracht wird?

12.07.2009 17:17:07
Danny

hallo! hat jemand den "bonus" zufällig auf deutsch?? damit wäre mir echt super geholfen! bitte melden! auf englisch ists doch etwas beschwerlich und schwierig finde ich. ansonsten bin ich begeistert von dem buch, ich fand es spannend bis zur letzten seite... ob wohl noch ein weiteres folgen wird von sara und jeffrey??

11.07.2009 17:21:26
Valeska

Hab das Buch jetzt innerhalb von 2 Tagen verschlungen und fand es eigentlich sehr gut. Hab auch die anderen Bücher immer sehr schnell gelesen und war jedes Mal absolut begeistert, allerdings bin ich gerade kurz davor nie wieder eines ihrer Bücher anzufassen, weil ich das Ende einfach zu gemein fand. Bin dann doch eher der Typ für Happy End. Der zusätzliche Brief hat mich dann auch nicht wirklich überzeugt und auch das Bonuskapitel hab ich leider auch erst nach Google-Recherche gefunden, hätte da dann auch eher etwas anderes erwartet.

Alles in allem, nicht ihr bestes Buch, aber vermutlich werde ich, so wie ich mich kenne, auch den nächsten Band trotz allem lesen.

09.07.2009 21:32:35
Erpi

Mir hat das Buch mal wieder sehr gut gefallen und ich muss sagen das es für mich das beste Buch der Sarah Linton, Jeffrey Tolliver reihe war! Von vorne bis hinten spannend und das Ende - wie gut ich das finde weis ich selbst nicht! Die Reise in Lenas Vergangenheit war ebenfalls sehr interessant!

Ich freu mich jetzt schon auf Genesis den nächsen Teil der Reihe!

PS: Das extra Kapitel ist doch noch online hab es nach ein bisschen rumgucken gefunden!

http://www.karinslaughter.com/BonusChapter.pdf

09.07.2009 08:45:40
Iris

Da ich ein großer Fan von K.S bin war ich ein wenig enttäuscht von diesem Buch.es war schon spannend aber es fehlte mir doch die besondere Würze und der (ich möchte dieses Buch nicht mehr aus Hand legen ) Kick,was bei jedem vorangegangenem Buch der Fall war. Der neue Held Will Trent finde ich super.Wird wieder Spass machen Geld für Bücher auszugeben. Freue mich auf weitere Trent Fälle.

07.07.2009 12:46:54
Fan07

Hi Lucy,ja das wäre natürlich toll! Finde es schade, dass ich das nicht lesen kann, wie die anderen. Bin aber auch zu alt um um mir die Wörter jetzt zu übersetzen, sind ja nicht nur 5...Ihr redet von dem Buch "undone" das ist auf englisch oder? wisst ihr wann das auf deutsch kommt? oder lest ihr das alle auf englisch?liebe grüße und danke!

07.07.2009 12:35:12
Lucy

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen und habe nun auch das Bonuskapitel gefunden (ist nicht ganz der im Buch angeebene Link)

http://www.karinslaughter.com/bonus.shtml

zu finden auf Ihrer Seite unter "About the Autor" und dann "FAQ"

Vielleicht kann die Krimicouch das ja ins deutsche übersetzen???

07.07.2009 12:01:22
Fan07

Hi Lucy,

ja das wäre natürlich toll! Finde es schade, dass ich das nicht lesen kann, wie die anderen. Bin aber auch zu alt um um mir die Wörter jetzt zu übersetzen, sind ja nicht nur 5...

Ihr redet von dem Buch "undone" das ist auf englisch oder? wisst ihr wann das auf deutsch kommt? oder lest ihr das alle auf englisch?

liebe grüße und danke!

07.07.2009 11:53:38
Lucy

Ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen und habe nun auch das Bonuskapitel gefunden (ist nicht ganz der im Buch angeebene Link)

http://www.karinslaughter.com/bonus.shtml

zu finden auf Ihrer Seite unter "About the Autor" und dann "FAQ"

Vielleicht kann die Krimicouch das ja ins deutsche übersetzen???

07.07.2009 11:29:12
Fan07

Hi an alle!

Bin eben mit dem Buch fertig geworden!
Ich habe die anderen Teile auch gelesen. Muss schon recht geben, dass man manchmal zurückblättern musste, weil mans nicht ganz von der zeit verstanden hat. Aber für alle, die bisher schon was von Karin Slaughter gelesen ist dieses Buch ein MUSS!

Weiß jemand ob es das Bonuskapitel auch auf deutsch gibt?

Liebe Grüße

04.07.2009 18:34:15
Mariahsjack

Habe gestern nich rausgefunden wie man das Bonuskapitel lesen kann. Also für alle die es noch lesen wollen:
http://www.karinslaughter.com/BonusChapter.pdf

Tja, auf Undone bin ich dann auch mal gespannt. Zumal ja da auch Will Trent drin vorkommt. und wohl somit ein Crossover zwischen Grant County und Atlanta wird.

04.07.2009 12:39:54
bibobine

Schade, den neuen - und nun wohl auch letzten - Band der Grant-County-Reihe habe ich auch mit Spannung erwartet. Er hat sich gut lesen lassen aber mir ist er ebenfalls zu brutal und blutrünstig. Die anderen, in denen die Spannung etwas diffiziler aufgebaut wurde, haben mir besser gefallen. Schon das letzte Buch "Verstummt" mit dem neuen Helden Will Trent war sehr brutal. K.S. wechselt offensichtlich vom Psychothriller mehr zum Actionthriller. Ist nicht so mein Ding. Das Zusatzkapitel konnte sicher deshalb nicht mehr geöffnet werden, weil der Erscheinungstermin des Romans in USA schon 2007 war. Kleiner Tipp für Neugierige:
auf der Homepage der Autorin wird ihr neues Buch "Undone" vorgestellt. Sarah kommt auch darin vor!

03.07.2009 16:53:06
Mariahsjack

Auch ich habe heute "Zerstört" beendet und enttäuscht war ich eigentlich nur davon, das man das versprochene Bonuskapitel auf der Hompage von Karin Slaughter nicht öffnen konnte.
Aber mit dem Buch war ich sehr zufrieden, auch wenn es vielleicht nicht das Beste der Reihe ist, ist es dennoch Spannend gewesen. Am Anfang hat mich allerdings zugegebener Maßen der Wechsel zwischen den Kapitel etwas irritiert. Aber auch das legte sich mit den zunehmenden Seiten. Ach und der Schluss: Was solls, so kann es im Leben sein. Und wer weiß ob wirklich alles so ist, wie man es gelesen hat :-)

02.07.2009 12:24:08
J.struppek

Johanne zu K.Slaugter:Zerstört-
Es ist nicht eins der besten Bücher;sondern,
eins der grausichsten.-TRÄGT den Namen
Zerstört zu recht! WER gerne von grausigen Morden bis in aller einzelheit-
lesen will der sollte es unbedingt lesen!
Vergleiche die Bücher mit denen von Tess GERRITSEN und oder Elisabeth Corley ? ja! !!?!
und
oder Charlotte Link ???nein Link nicht mein
Ding

27.06.2009 19:32:43
Annette

Hallo, ich (eigentlich totaler Fan) fand diesen Band eher zwiespälltig. Mal war ich fasziniert, dann wieder völlig verwirrt. Das Ende hat mir nicht so gut gefallen, vor allem weil es so lange dauert bis der Nä Band kommt. Leider konnte ich mit den Zusatzkapitel, wie auf der letzten Seite angekündigt, gar nix anfangen, da es die Webside nicht gab.

25.06.2009 19:30:39
Jack

Ich bin eigentlich ein großer Karin Slaughter. Habe die andere Bände der Grand County Reihe gelesen und fande sie einfach super!
Aber dieser Band Zerstört hat gut und spannend angefangen. Sicher musste man das ein oder andere mal zurück blättern. Meiner Meinung nach hat das Buch aber zum Ende hin nachgelassen. Ganz zu schweigen von dem nicht so guten Schluß.

25.06.2009 10:17:22
Regina

Das war mit das Beste was ich gelesen habe.
Fesselnd und spannend bis zum Schluß.
Kann ich jedem KrimiFan nur empfehlen.
Da ich ein großer Karin Slaughter Fan bin warte ich mit Spannung auf das 7. Buch.
Die anderen 5 Bücher sind genauso empfehlenswert und sehr mitreißend.
Werde auch weiter mit Erwarten verfolgen bis die nächsten Bücher kommen

12.06.2009 02:57:52
RettAs Lena-Marie Jäger

Habe die englische Fassung gelesen und kann Schteffi nur zustimmen. Hatte das Buch binnen zwei Tage durch, aber nur weil ich zwischenzeitlich auch die Einsätze (NAW) fahren mußte.
Bin schon auf das nächste Buch gespannt. Seit ich Slaughter-Bücher lese, lese ich Bücher eigentlich meistens binnen eines Tages oder eines Wochenendes druch.

Das Buch ist in der englischen Fassung auf jeden Fall auf muss für Slaughter-Fan's.

07.04.2009 21:03:09
Schteffi

Auch dieses Buch von Karin Slaughter ist super. Sie schafft es wieder bis zum Ende Spannung aufzubauen und die Rätsel nur nach und nach zu lösen.
Auch die Geschichte um Sara, Jeffrey und Lena wird gut weitergestrickt, wenn auch mit einer überraschenden Wendung.
Für alle Fans von Karin Slaughter ein Muss!

02.04.2009 22:53:56
Michael

Eine der besten Bücher die ich lesen durfte! Von der ersten bis zur letzen Seite fazinierend. Ich brenne darauf jedes Wort zu verschlingen in der hoffnung nie ein Ende zu finden!
Ohne große Worte zu verliehren, ich kann jeden der Krimis mag diese Bücher empfehlen! Ich habe sie alle mehrfach gelesen und sie werden nie langweilig!