Schattenblume

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • London: Century, 2004, Seiten: 360, Originalsprache
  • Augsburg: Weltbild, 2006, Seiten: 479
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2007, Seiten: 479
  • Berlin: Argon, 2008, Seiten: 5, Übersetzt: Barbara Auer

Couch-Wertung:

72°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:92
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Sabine Reiß
Weitestgehend ohne Gemetzel

Buch-Rezension von Sabine Reiß Dez 2005

Die Bücher von Karin Slaughter sprechen unbestritten ein breites Publikum an und verkaufen sich wie geschnitten Brot. Was die Leser dabei konkret anspricht, ist nicht klar ersichtlich, doch irgendetwas befriedigt offensichtlich den Massengeschmack. Womöglich trägt die generell wenig zimperliche Beschreibung der Morde bzw. Mordopfer dazu bei, doch in ihrem neuesten Buch "Schattenblume" wird die Autorin ihrem Namen bemerkenswert wenig gerecht. Geradezu harmlos für ihre Verhältnisse bietet sie ihren Lesern hier einen Schwenk in die Vergangenheit ihrer Protagonisten.

Doch zunächst starten wir in der Gegenwart. Die Kinderärztin und Gerichtsmedizinerin von Grant County Dr. Sara Linton will auf der Polizeidienststelle mit ihrem Ex-Mann, Chief Jeffrey Tolliver sprechen, doch der Zeitpunkt hätte nicht schlechter gewählt sein können. Kurz nach ihrer Ankunft werden bei einem Überfall auf das Revier einige der anwesenden Polizisten gnadenlos getötet. Während Sara versucht, ihrem schwer verletzten Ex-Mann zu helfen und dabei seine Identität verschleiert, weil sie spürt, dass es die beiden Geiselnehmer auf ihn abgesehen haben, wird draußen die Maschinerie in Gang gebracht, um die Geiselnahme zu beenden.

Gegenwart und Vergangenheit

Immer wieder wechselt der Blick zu der Zeit, als Sara und Jeff sich kennen lernten und die Kapitel nehmen nach und nach immer größeren Raum ein. Die beiden wollten eigentlich einen unbeschwerten Kurzurlaub in Florida verbringen, doch Jeff hat die Pläne kurzfristig verändert. Er hatte ungewollt einen Wortwechsel zwischen Sara und ihrer Mutter mitbekommen, in dem er nicht gerade günstig davonkam. Seinen Ruf als Weiberheld, der vor keinem Rock haltmachen kann, hatte er zwar kultiviert, doch mit Sara scheint es ihm ernst zu sein. So schlägt er kurzerhand einen Zwischenstopp in Sylycauga, seiner Heimatstadt, vor, doch das war ein Fehler. Nicht nur, dass Sara an jeder Ecke mit der nicht gerade ruhmreichen Vergangenheit Jeffreys konfrontiert wird, die beiden werden auch noch Zeuge eines Schusswechsels. Einer seiner engsten Freunde aus Jugendtagen erschießt einen Mann in seinem eigenen Haus und verwickelt sich daraufhin in widersprüchliche Aussagen. Der Ausflug in die Vergangenheit erweist sich als Belastungsprobe für die junge Beziehung.

So wie sich die Bücher verkaufen, so liest sich auch dieses Buch von Karin Slaughter, wie geschnitten Brot. Vom Einstieg an blättert man Seite um Seite und muss dabei nicht aufhören, wenn man nicht gerade etwas anderes vorhat. Begünstigt wird diese Tatsache auch dadurch, dass man nur wenig nachdenken muss. Abgesehen von den Wechseln der Erzählebenen verläuft der Haupterzählstrang leider relativ linear und Kniffe und interessante Einfälle sucht man vergeblich. Und dennoch, langweilig wird es einem dabei nicht. Die Autorin hält ihren Leser vor allem durch die Zeitwechsel bei der Stange, denn gerade, wenn man sich in der Gegenwart eingelesen hat - wo eigentlich kaum etwas passiert - springt sie wieder in die Vergangenheit und umgekehrt. Fast ist man beim Kapitelwechsel erleichtert, wenn sie doch noch beim derzeitig erzählten Geschehen verweilt.

Für Fans der Autorin ein Muss

Karin Slaughters Schwäche liegt meines Erachtens in der Entwicklung der Charaktere. Einige strapazieren meine Nerven, wie z.B. Lena, die Polizistin, die hier wieder ihren Dienst aufnimmt, nachdem sie nach einer Vergewaltigung und dem Tod ihrer Zwillingsschwester ausgeschieden war. Sie trägt trotz großer Verantwortung recht wenig zum Geschehen bei. Zudem bringt die Autorin ein paar zu viele Klischees der amerikanischen Jugend aufs Tapet: Alles drehte sich scheinbar um Football, um Mädchen, die leicht zu haben waren, Väter im Knast. Das Bild von heute wird dafür gezeichnet mit Alkoholikern und verwahrlosten Siedlungshäusern, wie beschaulich...

Alles in allem ist Schattenblume nicht sonderlich originell, mäßig spannend, aber leichte Kost und schnell gelesen. Es kommt bei mir etwas besser an als der Vorgänger Dreh dich nicht um, bei dem schon auf den ersten Seiten ein paar Ärgernisse verteilt waren. Für Fans der Autorin ist das Buch sowieso ein Muss, schon aufgrund des Rückblicks, da braucht es auch keine Lobeshymnen.

Schattenblume

Schattenblume

Deine Meinung zu »Schattenblume«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
25.09.2017 15:20:04
tassieteufel

Als zwei bewaffnete Männer in die Polizeiwache von Heartsdale stürmen, um sich schießen und die restlichen Anwesenden als Geiseln nehmen, ist auch Sara Linton in der Polizeistation und eine Gruppe Schulkinder, die eigentlich nur eine Besichtigungstour machen wollten. Während das FBI und ein paar verbliebene Polizisten das Gebäude umstellen, ist das Motiv für die Geiselnahme völlig unklar. der schwer verletzte Polizeichef Jeffrey Tolliver und Sara Linton erleben hingegen einen wahren Alptraum, der sie in ihre Vergangenheit führt.

Mit ihrem 4. Band um Sara Linton und Jeffrey Tolliver schlägt die Autorin diesmal einen ganz anderen Weg ein. Bekam man bisher immer sehr blutige und bizarre Mordfälle und eine tabulose Beschreibung der selbigen geboten, so wirkt das Geiseldrama in der Polizeistation für Slaughtersche Verhältnisse regelrecht harmlos! dafür versucht die Autorin ihre beiden Hauptcharaktere weiter auszubauen und erzählt viel von deren gemeinsamer Vergangenheit. So gibt es in der Erzählweise stete Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, wobei die Story in der Vergangenheit bald mehr Raum einnimmt und am Ende auch eine Lösung für das Geiseldrama liefert.
Beide Handlungsstränge sind durchaus spannend, doch grade der Fall in der Vergangenheit ist doch auch etwas vorhersehbar und bietet am Ende keine großen Überraschungen, insgesamt ist aber doch ganz unterhaltsam und kurzweilig, mehr darüber zu erfahren, wie sich Sara und Jeffrey kennen gelernt haben und trotz aller Widrigkeiten bei seinem Heimatbesuch ein Paar wurden.
Ansonsten bedient sich Karin Slaughter wieder reichlich Klischees, wenn es um das amerikanische Kleinstadtleben und verkorkste Hinterwälder geht. Das Bild das hier gezeichnet wird, ist nicht gerade einladend, ob es wirklich realistisch ist, kann ich nicht beurteilen. Jeffrey und Sara stehen diesmal im Mittelpunkt und auch wenn nicht immer alle Handlungsweisen nachvollziehbar sind, so werden sie als Hauptfiguren doch recht symphytisch. Einige andere Charakatere wirken dafür recht schablonenhaft und eindimensional, hier hätte ich mir doch ein wenig mehr Facettenreichtum und Tiefe gewünscht.

FaziT: insgesamt ein solider Thriller, den man ohne große Ansprüche flott runter lesen kann. Obwohl die Autorin sowohl mit der Handlung als auch einigen ihrer Charaktere reichlich Klischees bedient, war ich doch angenehm überrascht, dass es diesmal keine ausufernden Beschreibungen von Bluttaten und anderen Brutalitäten gab.

02.08.2015 14:58:10
kritikaster

sabine reiß traut sichleider in ihrer rezension nicht, das kind beim namen zu nennen:
NICHTS aber auch gar NICHTS, außer der lust an brutalstmöglichen schilderungen mord und totschlag kann den leser dieses unsäglichen buches bei der stange halten. eine unwahrscheinlichkeit jagt die andere, keiner der protagonisten ist für seine taten verantwortlich, schwere jugend, vergewaltigung etc. etc., dienen als entschuldigung für cops, bei denen man das fürchten lernen kann. wenn der leser von der fahne zu gehen droht, weils immer unlogischer wird, streut die autorin ein paar sequenzen billigster pornografie oder unflätigster ausdrücke in die handlung. jedem wirklichen freund guter kriminalliteratur dreht sich der magen um und man kann ihnen von diesem buch nur abraten. es war das erste und letzte dieser kommerzschreiberin, das ich mir zugemutet habe.

21.02.2014 11:10:14
Jay Jay

Anfangs denkt man, dass die Geschichte keine Spannung enthält, jedoch ändert sich das noch... Die Geschichte wird fesselnd und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe die Geschichte schnell verstanden, obwohl ich die vorigen Bücher nicht gelesen habe.

Ich fand das Buch gut und spannend. :-)

01.11.2011 23:43:28
nini

Leider muss ich sagen, dass mir dieses Buch nicht gefallen hat. Ich habe mir sehr viel davon versprochen, aber nun habe ich es weggelegt, ohne es zu Ende zu lesen, was ich sehr sehr selten tue. Vielleicht setze ich mich nochmal ran.

Die Story an sich ist leider viel zu schleppend, teilweise zu sehr auf Sarah und Jeffrey fixiert und man hätte sich einige Seiten auch sparen können- man hätte nichts verpasst. Zu viele Figuren, ich bin teilweise sehr durcheinander gekommen. Darüber hinaus ist der Spannungsbogen eher schüchtern gehalten...

Leider war das nix, ich hoffe mein nächstes Karin Slaughter- Buch enttäuscht mich nicht!

07.10.2011 11:20:00
Sabrina

Also, ich möchte damit beginnen:
1. ich habe Belladonna nicht gelesen weil ich davon ausging, das Vergiss mein nicht, das erste Buch der Reihe ist.

Ich habe also mit vergiss mein nicht begonnen, dann dreh dich nciht um gelesen. Nun wäre Schattenblume an der Reihe, ich muss jedoch sagen, mich hat die Kurzfassung auf der Buchrückseite überhaupt nicht angesprochen. Ich werde mir jetzt ncoh Gottlos zulegen und Zerstört habe ich schon. Natürlich lese ich erst Gottlos. Also an alle, die nur Bücher lesen,weil sie Ihnen zusagen und nicht weil es in eine Reihe und einen Band gehört: Ihr könnt auch nur ein Buch der Grant -Country Reihe lesen und ihr werdet trotzdem euren Spaß daran haben und alles verstehen.

14.09.2011 23:15:32
Kai80

Wie die anderen Bücher aus der reihe fand ich auch diesen teil fesselnd und spannend, am anfang ging es etwas schleppend los aber na ca. 100 Seiten wurde die geschichte spannender und man war wieder drin.
Es lohnt sich auf jedenfall zu lesen und ich freue mich jetzt auf Gottlos das nächste Buch aus der reihe.

30.08.2011 15:34:05
jadzia_dax

Im 4. Band der Serie holt die Hauptdarsteller Sara und Jeffrey die Vergangenheit ein - in zwei Erzählebenen werden die Handlungen aus dem Strang der Vergangenheit und aus der Gegenwart schlussendlich zusammengeführt

was mir in diesem Buch gefehlt hat war die eigentlich noch nicht abgeschlossene Erklärung zu Saras Schwester Tessa - diese wird in diesem Buch (ausser in den Rückblenden in die Vergangenheit) mit keinem Wort erwähnt und man erfährt leider nicht wie es ihr und ihrer Familie nach den schrecklichen Erlebnissen aus dem 3. Band nun geht und wie sie damit zurechtkommen

Ansonsten wieder ein gelungenes Buch aus der wirklich sehr spannend geschriebenen Serie

02.08.2011 20:19:06
nicky

hi, weiß vielleicht zufällig jemand wann das buch ,,genesis" in deutsch erscheinen soll? in englisch gibts das ja wohl schon etwas länger. bin schon sooo gespannt wie es weiter geht, ich liebe diese bücher einfach :) auch wenn das Ende von ,,entsetzen" gar nicht nach meinem Geschmack war ^^ hat vll schon jemand genesis in englisch gelesen? wie ist es? lg :)

13.04.2011 19:18:35
Doro

Spannung vom Anfang bis zum Ende garantiert!! Ich würde trotzdem jeden empfehlen mit ,,Belladonna", dem ersten Buch der Reihe zu beginnen. Wer noch nicht mit dem Krimifieber infiziert ist wird es nach diesem Buch sein und die Reihe nur noch verschlingen! Karin Slaughter ist unbestritten eine der besten Krimi-Autorinnen der heutigen Zeit, die in ihren Büchern von Anfang an Spannung aufbaut, aber auch dafür sorgt, dass man die Figuren ins Herz schließt. Eine perfekte Mischung!! *Daumen hoch und weiter so!*

13.04.2011 16:17:12
nicky

ich liebe diese Bücher einfach und kann es jedem nur empfehlen. ich denke aber auch, dass man schon ein paar bücher gelesen haben muss damit man sich in die figuren hineinversetzen kann. mir sind die figuren sehr ans herz gewachsen und man erlebt mit ihnen die geschichte. ich freue mich total auf alle noch kommenden bücher =)

08.01.2011 20:45:10
Bib

Das ist bisher das beste Buch gewesen!!! Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Bin gespannt, wie es jetzt mit Gottlos weitergeht - nur komme ich da gar nicht so rein, aber mal sehen.

Das KS die Vergangenheit ihrer beiden Hauptdarsteller nur dargelegt hat - und das auf diese spannende Art - finde ich einfach klasse.

17.12.2010 18:20:43
siam

es ist das schlechteste buch der grant county reihe :( es geht um 2 schauplätze: 1.die geiselnahme in der polizeiwache 2. jeffrey und sarah fahren in jeffreys heimat.
die action der geiselnahme wird viel zu schnell abgehandelt, es kommen auch sehr viele personen in dem buch vor. es gefällt mir gar nicht.

25.10.2010 23:12:46
Tanni

Gääähn - wie langweilig.
Das einzige, was annähernd an einen Thriller erinnert, sind die an Möbel und Wänden klebende Gehirnmasse, halb abgerissene Köpfe und zerfetzte Kinderfüsse. Das Markenzeichen von Karin "Schlachter" - überbrutal wie auch ihr erster Roman.
Aber davon abgesehen sollte sich die Gute ins seichte Liebes-Roman Genre verziehn, denn Geschichten mit "Ich liebe dich" und "Ich will dich haben -- Jetzt -- lechtzzz--" schreiben; daß sie das kann, das beweist sie mit diesem Schinken.
Ich habe die zweite Hälfte des Buches überflogen (ca. 10 Wörter pro Seite), da ich einfach nur fertig werden wollte, und hatte das Gefühl, trotzdem nichts verpasst zu haben. Aber auch so reduziert habe ich es nicht bis zum Ende durchgehalten.
Fazit: Ein Kuschelliebesromänchen für Leute, die sich zwischendrin ein bißchen ekeln wollen. Für alle anderen: Zeitverschwendung.

27.09.2010 21:54:53
Sarah_Ch

Es ist schon etwas länger her, dass ich Schattenblume gelesen habe, aber ich kann auch nach Zerstört noch sagen, dass Schattenblume mein Lieblingsbuch von KS ist.

Es ist anders als die anderen, aber der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit macht das Buch super spannend.

Man kann das Buch erst aus der Hand legen, wenn man es ausgelesen hat.

Das einzige was ein bisschen stört ist, dass es immer ein wenig langatmig ist, was die Vergangenheit betrifft. Man hofft, dass es endlich in der Gegenwart weiter geht, weil es so spannend ist und dann kommt immer noch ein und noch ein Kapitel aus der Vergangenheit.

aber sonst - klasse Buch !

07.09.2010 19:43:06
Melanie

Hier musste man wirklich erstmal reinkommen, da er vom Stil und Aufbau her so ganz anders ist, als die vorherigen Bücher. Aber dann ist es umso spannender und man muss/kann sehr viel darüber nachdenken, was man aus den bisherigen Geschichten an Wissen mitgenommen hat bzw. noch behalten hat. Ich freu mich schon auf den nächsten Band.

09.08.2010 21:23:22
Kalte1991

also es gibt schon viele gute thriller aber das ist mit abstand der beste ..sie schreibt so spannend das ist einfach toll und jedes ihrer bücher zieht mich magisch an . ich werde mir alles bände von ihr kaufen die noch kommen denn jedes wort was sie schreibt faziniert mich und ist einfach nur mal geil

19.03.2010 10:34:25
Yvonne

Also meinung ist das dies der beste von Karin ist..ich bin generell von ihr ein fan und finde das einfach klasse wie sie schreibt ..ich bin gespannt ob Dr. Linton mit Jeffry zusammen kommt das hin und her ist spanned... ja und eins noch leute die sagen sie schreibt scheiße muss ich wiedersprechen und sagen sie ist die beste Autorin die ich kenne und ich werde mir jeder ihrer bücher holen und sie lesen ..den so spannend schreibt keiner ^^..hoffe es kommen noch ganz viele von ihr raus

28.09.2009 18:25:56
Angela Schecklmann

Mit sicherheit ist das einer der besten krimis, den ich e gelesen habe. besser als im vorgänger " dreh dich nicht um" steht hier lena adams nicht mehr als die böse da, was mich ich (lena-fan) sehr freut. bei diesem buch wusste ich wirklich bis zu den letzten seiten nicht, wer der eigentliche täter ist, was mir häufig schon früh auffällt. toll finde ich auch die tragik die hinter dem ganzen geschehen steckt. das ende fand ich zemlich gut, weil die stimmung nicht zu schlecht war, trotz der vielen schlimmen ereignisse. ich kann dieses buch und die gesamte grant county reihe nur weiterempfehlen =)

14.09.2009 19:08:16
rosaelch

Ich muß auch sagen , daß Schattenblume nicht der Gelungenste Krimi von Karin Slaughter ist. Wenn man sich in die Reihe um Sara Linton und Chief Tolliver reinlesen will , sollte man allerdings auch von vorn anfangen zu lesen. Das erleichtert das Verstehen der Charaktere erheblich . Die Figur der Lena ist mir auch ein wenig suspekt und schlecht rausgearbeitet. Das könnte man sicher noch verbessern , so daß sie wieder einen spannende Person wird. Ich lese die Geschichten recht gern , da sie doch sehr zur Unterhaltung und Entspannung beitragen. Es muß ja nicht immer etwas zum "tief reindenken" sein. Ich hoffe , daß die nächsten Bücher wieder etwas besser werden und versuche es dann mal wieder mit einen Krimi von Karen Slaughter

14.09.2009 17:02:45
voelliggenervt

Ich habe das Buch am Wochenende nach mehreren Anläufen durchgelesen, da ich alle Bücher zu ende lese. Für mich war es das erste Buch von Karin Slaughter und so schnell werde ich kein zweites lesen. Die zwei verschachtelten Geschichten passten überhaupt nicht zusammen, bis auf den konstruierten Schluß. An keiner Stelle kam richtig Spannung auf.

24.08.2009 09:08:56
tedesca

Dieses Buch ist schon deshalb ein Muss für alle Fans der Serie, da die Geschichte von Sara und Jeffrey von Anfang an aufgerollt wird. Die beiden sind kaum ein Paar und werden schon in einen komplizierten Kriminalfall verwickelt, in dem es nicht nur eine Leiche im Keller zu finden gibt.

Etwas nervig ist Lena, die jetzt wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt ist und offensichtlich innerhalb kürzester Zeit ihr Alkoholproblem gelöst hat (das erscheint mir so nicht sehr glaubwürdig). Sie versucht mit allen Mitteln die Heldin zu spielen und riskiert im Grunde damit nicht nur ihr eigenes Leben sondern das der gesamten Geiseln.

Interessant finde ich Lenas persönliche Geschichte allerdings doch. Sie beleuchtet ganz gut, wie Frauen dazu kommen, sich regelmäßig von Männern misshandeln zu lassen. Ein Thema, für das einem als gesunder "normaler" Mensch ja wirklich jegliches Verständnis fehlt, noch dazu, wenn eine Frau nicht finanziell abhängig ist oder Kinder mit diesem Mann hat.

Einmal mehr ein Pflichtbuch für Fans, für sich allein würde ich es nicht wirklich empfehlen, weil doch zu viele Details bekannt sein müssen, um die Geschichte wirklich als stimmig zu empfinden.

Dieses Hörbuch wird von Barbara Auer gelesen - die ersten drei waren ja mit Iris Böhm - die ihren Job recht gut macht.

14.08.2009 11:22:34
Sonni

Wer mit ihrem besten Werk "belladona" angefangen hat, findet schwerlich noch Zugang zu den Folgebüchern. War "vergiss mein nicht " und "Gottlos" noch auf der selben Ebene, so muss ich doch sagen, "Schattenblume" stehlt schon alles in den Schatten, was ich mir von Karin Salughter erhofft hatte. Auch die nachfolgenden sollen nicht mehr das Wahre sein. Also werd ich wohl keine mehr von ihr lesen, es sei denn, es wird wieder so wie früher, aber das glaub ich schafft eigentlich niemand.

04.08.2009 16:03:38
Henriette

Das Buch beginnt mit einem Geiseldrama auf der Polizeistation in Heartsdale. Zwei junge Männer erschießen einen Polizisten, schießen Jeffrey Tolliver an. Sara Linton und mehrere andere Personen befinden sich ebenfalls dort. Es entsteht eine gefährliche, nervenaufreibende Situation, da die Täter unbekannt sind.
Innerhalb des Buches entsteht ebenfalls ein Rückblick in die Zeit, wo Sara und Jeffrey sich kennengelernt haben. Natürlich gehören beide Geschehen zusammen, aber erst relativ zum Ende wird klar, wie sie zusammengeführt werden.
Karin Slaughter hat die Grant-County-Serie so geschrieben, dass zwar alle Bücher einzeln abgeschlossene Fälle sind, aber die Protagonisten Sara und Jeffrey lernt man natürlich am besten kennen, wenn man vom ersten Fall an liest. Beide, Sara und Jeffrey, sind sehr sympathisch dargestellt. Und in diesem Fall wird ein Teil ihrer Vergangenheit aufgearbeitet. Ich werde aber nicht mehr verraten, da sonst die Spannung genommen wir.
Karin Slaughter hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Im medizinischen Bereich von Protagonistin Sara ist alles sehr verständlich dargestellt.

Alles in allem wieder ein sehr gutes, spannendes Buch.

10.07.2009 21:27:08
Memory

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen.
Es war sehr fesselnd und man hat endlich etwas über die Vergangenheit von Jeffrey erfahren.
Alles in allem ein sehr spannendes Buch.
Ich habe zuerst das 3. Band gelesen, dann das 2. (wusste da noch nich, dass die Bände "zusammenhängen") und dann hab ich mir erst dieses Band gekauft, weil ich das von der Geschichte spannender fand und bin nun am überlegen, mir erst das 5. zu kaufen, oder doch lieber erstmal das 1. Band zu lesen.
Eine sehr gute Autorin, deren Schreibstil mir sehr gefällt.

01.05.2009 20:18:47
Tempe

Dieses Buch, war sehr aufschlussreich. Man erfuhr endlich wieso Jeffrey so einen karakter hat.
Auch hat es mir sehr gefallen das es zwei Geschichten sind, die zusammen hängen.
Eine spielt in der Vergangenheit und eine passiert gerade.
Das fand ich sehr gelungen und ich muss sagen es war eine der besten Bücher von Karin Slaughter!

12.01.2009 17:07:22
thola

Dieses Buch führt uns nicht nur zu einem Geiseldrama auf dem Polizeirevier, wo Sara um Jeffreys leben kämpft sondern noch ganz tief in die Vergangenheit, zum Anfang der Beziehung von Sara und Jeffrey... Bei dem Buch würde ich empfehlen erst die ersten 3 Bücher zu lesen um die geschichte von Sara und Jeffrey überhaupt zu kennen... Ich fand gerade diesen Rückblick in die Vergangenheit spannender als das Geiseldrama. Um das Geiseldrama zu verstehen, muß man die vergangenheit kennen..

08.11.2008 20:21:39
Isa

Super Buch...Kann mich meinen Vorredenern nur anschließen und Positives berichten... Die Zeitsprünge die Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbinden hat es für mich sehr spannend gemacht...Konnte das Buch nicht aus der Hand legen, hab gestern Mittag angefangen und bin jetzt einen Abend später durch... Super Buch kann ich echt empfehlen! Hoffe ich kann mir bald "Gottlos" besorgen...

Aber auch als Tipp : Man sollte die Vorgänger gelesen haben, um Zusammenhänge zu verstehen...

Meine Lieblingsautorin mit Jilliane Hoffman!

09.10.2008 15:54:13
Daniela

Ich konnte dieses Buch schon wieder nicht aus der Hand legen. Besonders spannend war es, in die Vergangenheit von Sara und Jeffrey zu tauchen. Auch spannend war diesmal die Zeitsprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Schattenblume ist ein typisches Karin Slaughter Buch, blutig, brutal, spannend.
Dieses Buch kann ich super empfehlen, allerdings sollte man die Bücher, die davor erschienen sind, gelesen haben, um die Zusammenhänge zu wissen.

06.10.2008 15:26:44
Dana

Für mich ist es echt ein Wunder, dass soviele Leser bei den Slaughter-Büchern bleiben und wirklich noch echte Spannung empfinden, nicht nur dieses "ich will eigentlich nur mal wissen, obs noch besser wird"-Gefühl. Habe nach dem 3. Teil keine Lust mehr auf das klischeegewäsch und die Probleme der Hauptfiguren gehabt und habe Schattenblume als Hörbuch neben Abwasch und Wäschewaschen gehört. Aber eben nur der Vollständigkeit halber - mitgerissen hat es mich NULL.

19.09.2008 12:54:05
Bambi

Als ich gemerkt habe, dass Karin Slaughter uns in die Vergangenheit führt, habe ich eigentlich gedacht, dass das langweililg wird und dass sie nur etwas gebraucht hat, um das Buch in dicker zu machen (von der Geiselnahme in der Gegenwart wird ja wesentlich weniger erzählt als von den Geschehnissen ind er Vergangenheit).
Aber ich musste überrascht feststellen, dass das eine sehr gute Idee war.
Ich kann das Buch nur empfehlen. Allerdings sollte man vielleicht die Vorgänger gelesen haben.

29.08.2008 21:49:17
Micki

Bestimmt nicht K.S. bestes Buch aber für Fans der Krimireihe zu empfehlen. Ich fand die Zeitsprünge eig. ganz gut nur manchmal hätte ich am liebsten 10 seiten zurück geblättert weil diese Zeitsprünge manchmal etwas verwirrend waren. Im Ganzen fand ich die Stellen der gegenwart besser, da ich die Stellen aus der VErgangenheit manchmal recht langatmig und dadurch auch langweilig fand.

19.08.2008 15:15:43
FUSTINO

Mal was anderes, über die Vergangenheit zu erfaheren und gleich zwei Fälle zu behandeln, in Vergangenheit und Gegenwart, die gleichzeitig miteinander verknöpft sind.es zu lesen lohnt sich allemal und ich kann auch nur alle anderen Bücher von ihr empfehlen!

Meine Lieblingsautoren gemeinsam mit Jilliane Hoffman

(:-*)

KUSS!

Mandy Fustino

16.08.2008 20:20:10
Khany

Nachtrag:
Auch wenn sie manchmal echt Nervt:
die Geschichte von Lena dürfte ruhig zu Ende geführt werden.
Irgendwie kommt es mir vor als hätte Frau Slaughter vergessen den Handlungsstrang zu Ende zu führen.
Auch wenn es im nächsten Buch damit evtl. weiter gehen soll, ein kleiner Hinweis wärde soch recht nett gewesen.
Dann würde es auch nicht so abgehackt wirken...

16.08.2008 20:13:47
Khany

So, das war jetzt mal ganz anders, als die bisherigen Karin Slaughter Bücher. Fast komplett ohne Blut, Gedärme und anderen Innereien.
Die Zeitsprünge waren mal eine willkommene Abwechselung. Allerdings hatten diese ganzen Sprünge auch teilweise ihre längen.
Manche Erzählungen in der Vergangenheit hätte man gertost auf die Hälfte kürzen können, ohne das Inhaltlich etwas verlorengegangen wäre.
Dadurch habe ich manchmal der Versuchung widerstehen müssen den ganzen Text quer zu lesen.
Ein paar mal habe ich es zum Ende hin doch gemacht und musste feststellen, daß ich nichts verpasst habe.

Trotz alle dem ist das Buch lesenswert. Nicht nur für Fans der Serie.

03.07.2008 17:15:17
_Angelina_

Jennifer,ich kan deine Meimnung nur unterstützen,Karin Slaughter ist für ich ebenfals eine meiner Lieblings Autoren!!
Ich kan nur Posetive sachen über dsa Buch sagen.
Ich finde es eine super ide,wie sie Vergangenheit und die Jetztzeit zusammen verbindet.
Und ich hoffe das wie noch mehr von ihr Lesen werden ;-)

01.07.2008 00:51:24
Jennifer

Schattenblume ist ein klasse Buch. Man kann einfach nicht aufhören es zu lesen, ich war wie gefesselt. So spannend, immer wieder Rückschläge in die Vergangenheit, um die Geschichte erklärlicher zu machen, auf sowas muss man erstmal kommen! Ab morgen lese ich Gottlos und hoffe das Buch ist genauso gut wie die anderen es bisher waren. Und bitte bitte, es muss noch tausende Geschichten von Karin Slaughter geben, eines der besten Autoren der Welt!!!

28.06.2008 21:33:08
Rosina

Schattenblume hat mir nicht so gut gefallen. Die Zeitsprünge waren nicht gut. Kaum wurde es spannend, ging es in der Vergangenheit weiter. Erst die letzten 150 Seiten waren ansatzweise spannend.

02.04.2008 15:55:19
L€€

Ja also ich hab das Buch erst grad angefang zu lesen bin auf seite 39 kapier aber nich ganz wieso da aufeinmal 1991 steht naja bis jetz find ich das buch eigentlich ganz ok

31.03.2008 21:23:46
GossiPGirl

das Buch ist einfach nur spannend und ein muss für die fans von karin slauther der rückblick in die vergangenheit ist das beste, etwas über jeffrey zu erfahren!!!

27.03.2008 19:16:27
cookie1

Ich fand Schattenblume absolut lesenswert, aber nur als Karin Slaughter Fan und wenn man alle Bücher in der richtigen Reihenfolge gelesen hat.
Als Thriller würde ich es nur bedingt empfehlen. Habe durchaus schon bessere gelesen.
Aber da ich auch gerne Romane verschlinge, habe ich hier eine Autorin gefunden, die beides vereint. ich mag die detaillierten Geschichten um die Hauptpersonen, die bei Karin Slaughter sicher den wichtigsten Platz einnehmen. Dass es dazu eine "Krimigeschichte" gibt freut mich, aber für echte Thriller-Fans sicher nicht ausreichend.glaube ich persönlich.

16.03.2008 17:04:21
eMp.Ty

Ich habe das Buch in 2 tagen gelesen, da ich so begeistert davon war.
Die Beziehung von Sara und Jeffrey in der Anfangsphase war das beste!!
Insgesamt war die Vergangenheit in dieser Geschichte interessanter als die Gegenwart.
Schattenblume ist eins meiner Lieblingsbücher!!

12.03.2008 10:36:34
Mone

Ich habe Schattenblume gerade zu Ende gelesen und ich bin mehr als enttäuscht.Die Handlung schwach, es kommt keine Spannung auf und in vielen Fällen konstruiert - Gottlos werde ich noch eine Chance geben, aber sonst war es das

20.01.2008 00:35:13
Lollo88

Top Buch ich fand es voll interessant geschrieben habe bloss fünf tage gebraucht für das buch da ich krank war. Man kann sich so gut rein versetzen und man ist so gefesselt davon das man mehr möchte davon ich kann es bloß weiter empfehlen!

05.01.2008 18:41:56
Melanie

Ich habe bisher alle Bücher der Reihe gelesen. An alle war ich gefesselt und laß immer sehr interessiert weiter.
Doch von Schattenblume komme ich gar nicht mehr weg. Ich habe mir das Buch am Mittwoch gekauft und will es noch morgen fertig lesen. Es ist richtig super geschrieben, mit dem Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit!
Vorallem finde ich es toll mehr über die Charaktere und deren Vergangenheit zu lesen.Die Anfänge von Sara und Jeffrey sind zum schmunzeln und man kann sich richtig gut hineinversetzten..
Einfach super

16.11.2007 19:43:22
schnappelinchen

Geiseldramen sind eigentlich nicht mein Fall. hatte schon angst das ganze buch würde sich nur darum drehen.
Ich wurde jedoch positiv überrascht!

Das wechseln in die vergangenheit hat mir gut gefallen.

Auch in diesem Buch werden die brutalen Szenen sehr genau beschrieben, was ich aber beim lesen gut finde , um eine umfassendes Bild der geschichte zu bekommen. Das Gild im übrigem nicht nur für die brutale Szenen.

04.11.2007 17:00:03
Moschi

Mich störte am meisten der ständige Wechsel von der Gegenwart (aktuelle Handlung) in die Vergangenheit (Vorgeschichte zur jetzigen Handlung).
Kam einmal Spannung aus der Geiselnahme auf, befand man sich schon wieder unversehens in Jeffreys Heimatort, der durchweg von seltsamen Gestalten bevölkert wird, die alle auch noch irgend eine Macke haben. Angefangen beim Kurzauftritt von Jeffreys alkoholkranker Mutter, über Sheriff und Hilfssheriff, sowie Jeffreys gesamten ehemaligen Freundeskreis. Wer bitte in dem gesamten Ort führt denn wenigstens ein halbwegs normales Leben?? Haarsträubend auch die Geschichte um Jeffreys besten Freund aus Jugendzeiten und die "logische" Auflösung des vorausgegangenen Schußwechsels, in den dieser verwickelt war. Ganz zu schweigen vom Skelett in der Höhle, das über Jahre unentdeckt blieb.
Karin Slaughter schreibt schnell zu lesende Massenware. Spannung und Logik fehlen bei "Schattenblume" weitgehend, die Liebesgeschichte zwischen Sara und Jeffrey wirkt unsensibel und aufgesetzt.
Auch das Betteln der Autorin um einen neuen BMW 330ci am Ende ihres Buches ist einfach nur peinlich.
Einen guten Krimi stelle ich mir anders vor.

30.10.2007 10:35:45
Estefania

Also ich kann mich allen Anderen nur anschließen, Karin Slaughter ist eine sehr gute Autorin, es macht Spaß ihre Bücher zu lesen, weil man sich in jedes ihrer Bücher hineinversetzen kann. An manchen Tagen habe ich einfach während meiner Arbeitszeit weitergelesen, da ich mich von keines der Bücher trennen konnte, nicht nachmachen! ;-)
Kurz: Mit keinem von diesen Büchern schmiert man sich an, alle TOP!!!

24.10.2007 13:00:54
sydney75

Endlich mal wieder ein Buch von Karen Slaughter, in dem es nach dem schwachen 3. Teil der "Grant County-Reihe" nun spannungsgeladen weitergeht. In diesem Buch beginnt der Plot mit einem Überfall auf das Polizeirevier in Heartsdale und die anschließende Geiselnahme durch zwei bewaffnete Männer. Durch dieses Drama führt Slaughter zwei Handlungsstränge voran - einmal die Zeit der Geiselnahme, und dann ein Jahre zurückliegendes Ereignis, dass damals der Auslöser zum nun vorliegenden Überfall bildet. Nach und nach kommt Licht in die Vergangenheit von Kinderärztin/ Rechtsmedizinerin Sara Linton und Chief Jeffrey Tolliver! Sara kämpft um Jeffreys Leben, der von einer Kugel getroffen wurde und nun schwerverletzt einer der Geiseln ist. Am Ende werden beide Handlungsstränge zusammengeführt und es kommt zu einem logischen Buchende bzw. einem tödlichen Showdown. Unbedingt lesen!

16.10.2007 15:58:16
jacky

zu der frage von christine:
sara linton himmelt jeffrey in schattenblume in dem teil des buches an der in der vergangenheit spielt. als sie gerade erst zusammen kamen. in der heimatstadt in der jeffrey geboren wurde.

Dies ist falsch!

Sarah fährt mit Jeffrey in urlaub (anfang ihrer beziehung) und sie machen einen kurzen stopp in dem Ort wo er aufgewachsen ist, und dann bleiben sie dort aber hängen weil alles passiert. dies ist die vergangenheit in der gegenwart sitzten sie ja im polizeirevier fest und jefrey ist angeschossen. und lena hat ihren ersten arbeitstag wieder und weis dass sie schwanger ist. das ist die grobe zusammenfassung!

LG

04.10.2007 18:29:25
Carina

Ich hatte bis zu "Schattenblume" noch nie etwas von Karin Slaughter gehört. War auf dem Flughafen und hab noch Lektüre fürs Flugzeug gebraucht und dann bei Schattenblume hängen geblieben. Ich war restlos begeistert. Durch die ständigen kleinen Rückblicke in die Handlung der vorherigen Bücher bin ich dann neugierig auf die vorherigen Bücher geworden und hab sie mir nach und nach gekauft. Allerdings hab ich sie folglich nicht in chronologischer Reihenfolge gelesen. Hat aber nicht allzuviel ausgemacht. Ich habe alle Bücher (bis auf "Gottlos") geradezu verschlungen, nach den ersten Worten war ich schon gefesselt und habe kaum Ruhe gegeben und die Bücher erst wieder weggelegt, als auch die letzten Worte verschlungen waren.

Ich kann nur sagen: top!

01.10.2007 13:48:33
Madelaine Kaufmann

Karin Slaughter hat mit dem Thriller "Schattenblume" meine Erwartungen übertroffen.
Durch Zufall geriet es mir in die Hände und von der ersten Seite an, fesselte es mich, durch die Sprache, die rhetorischen Figuren und den Inhalt.
Die Schriftstellerin schafft eine Welt, die man nach Beendigung des Buches ungern, gar fast schmerzhaft verlässt.
Die Beschreibung der Hauptpersonen beeindruckt und lässt Persönlichkeitsbilder entstehen, die keine Filmleinwand einfangen könnte.

Trotz der vielleicht noch ausführbaren Details manch einer Situation und manch eines Schicksalsschlages und das Hineintreten zahlreicher Personen, die einen manchmal aber nur selten verwirren, bekommt dieses Buch von mir ein "gut" und ist absolut lesenswert!

21.09.2007 11:46:33
Eugenia

@ frikka ähm ganz ehrlich du solltest nicht alle bücher über einen kamm kämmen ;) außerdem kann das buch nichts dafür das du gerade mit diesem angefangen hast *hab schattenblume noch nicht gelesen* kann aber zu belladonna und dreh dich nicht um sagen die sidn echt geil ;) ich liebe diese bücher

10.09.2007 15:43:18
Victoria

an einem "weiberabend" mit meinen freundinnen kam die mutter der veranstalterin dazu. als wir angefangen haben über bücher des genres thriller zu sprechen empfahl sie mir kurzerhand "vergiss mein nicht" und "gottlos". als ich eine woche später in den urlaub geflogen bin hab ich die beiden bücher innerhalb von 5 tagen gelesen. obwohl ich beide bücher extremst fesselnd und spannend fand, gefiel mir "vergiss mein nicht" ein bisschen besser. 4 wochen später sah ich zufälligerweise "schattenblume" im taschenbuchformat in einem buchladen und ich ließ mir die gelegenheit natürlich nicht entgehen und habe es gekauft. ich bin gerade erst vor 3 stunden damit fertig geworden. heute war mein erster schultag und ich muss zugeben das ich letzte nacht leider nur 3 stunden geschlafen habe weil ich es nicht fertig gebracht habe das buch wegzulegen.

in meinen augen die beste autorin die ich kenne. ich fand ja harry potter schon toll, aber mitlerweile weiss ich was man verpasst wenn man nicht ein buch von karin slaughter gelesen hat und ich kann es nur jedem weiter empfehlen!
jetzt fehlen nur noch "belladonna" und "dreh dich nicht um". die beiden bücher werde ich mir in den nächsten tagen besorgen.

zu der frage von christine:
sara linton himmelt jeffrey in schattenblume in dem teil des buches an der in der vergangenheit spielt. als sie gerade erst zusammen kamen. in der heimatstadt in der jeffrey geboren wurde.

08.09.2007 20:45:14
sweet suga

ich habe mir gestern das buch gekauft und schon knapp 400Seiten verschlungen. zwar ist es meiner meinung noch ein wenig verwirrend, man muss viel nachdenken und sich an die vorherigen bücher erinnern. meiner meinung nach ist es kein buch für einsteiger in die grant county reihe. aber eines der besten bücher überhaupt. als nächstes werde ich mir "gottlos" vornehmen und dann einem neuen buch entgegen fiebern. karin slaughter ist in dem letzten jahr definitiv zu meiner lieblingsautorin aufgestiegen. wollen wir hoffen, dass die grant county reihe nie endet.
wer sich mit mir austauschen möchte soll sich gerne melden

31.08.2007 14:04:01
lenii

also ich fand das buch super nur ich hab immer noch ne frage...wer hat beim telfonat zuzgehört als sara die obduktion durchführte???naja uhnd das ist auch mein etse buch kannmir jemadn sagen wie dieanderen büchre eissen??? danke...

18.08.2007 20:24:56
Steffi

Also anfänglich, stand ich der Story in "Schattenblume" etwas skeptisch gegenüber, da es nicht "typisch" für K. Slaughter ist. Ich wurde beim Lesen alerdings eines besseren belehrt und fand das Buch letztendlich so spannend, dass ich es gar nicht aus der Hand geben mochte. "Gottlos" werde ich natürlich auch lesen und ich denke nicht, dass ich enttäuscht werde. Slaughter versteht es zu fesseln.

08.08.2007 16:46:18
Caro

Ich hatte Schattenblume als Hörbuch. Es war durch die verschiedenen Rückblenden schwer dran zu bleiben. Alles in allen ware es recht spannend, kommt aber nicht an die Vorgänger ran, besonders wenn man sich von einer Geschichte fesseln lassen will.

27.07.2007 12:57:08
Bianca

Das passt irgentwie gar nicht zu den anderen. Aber trotzdem fand ich es ganz gut. Halt auch nur ganz gut. Aber mir gefielen die Rückblicke auch am besten. Das Ende fand ich im Bezug auf die Beziehung zwischen Sara und Jeff ein bißchen Mau. Aber ich kann nur sagen: Lest schnell Gottlos. 1000 x besser !!!

26.07.2007 18:37:37
Ines

hi, ich finde igentlich auch alle karin slaughter bücher top!
schattenblume gefiel mir auch ganz gut aber eben nur ganz gut. Manchmal war es total spannend, und manchmal hat es sich etwas gezogen (vor allem als sie über die vergangenheit von jeffrey und sara linton schrieb). Trotzdem fand ich die idee gut über ein geiselnahme zu schreiben. mein lieblingsband bleibt aber immer noch vergiss mein nicht.. naja im moment bin ich dabei Gottlos zu lesen und hoffe das es etwas besser als schattenblume wird.

25.07.2007 09:31:30
Julia

Ich fand alle Bänder von KS super spannend aber Schattenblume war am besten. Man hatte einen Einblick in die Vergangenheit der beiden Hauptfiguren, was in den ersten Bändern gefehlt hat. Ich habe das Buch nicht aus den Händen lassen können. Hoffe Gottlos wird genauso gut.

09.07.2007 12:58:50
Frikka

Schattenblume ist mein erstes und letztes Slaughter-Buch! Extrem öde und eindimensional. Da bin ich wirklich bessere Krimis gewöhnt. Nie mehr wieder!!

08.07.2007 18:43:15
C_1991

Hi, leute ich fand Schattenblume nicht so gut! Also sie hat mal ein eher "leichtes" Buch geschrieben! Ich fand es nicht schlecht. Ich hoffe "Gottlos" wird wieder besser.

lg

06.07.2007 17:18:15
SupaDani

Ich habe alle Bücher von K.S. verschlugen und warte auch auf die TB Ausgabe von Gottlos..
Und ich finde, dass Schattenblume nicht verwirrend, sondern aufklärend war. Endlich erfährt man mal was über die Vergangenheit der beiden wichtigen Protagonisten.
Ansonsten sind die Bücher uneingeschrenkt empfehlenswert!!!

01.07.2007 17:28:45
Karo

Ich habe das Buch auch verschlungen. Es war super, jedoch fande ich die drei Vorreiter bei Weitem besser. Irgendwie spannender.
In diesem Buch ging es, wie ich fand, nicht um einen wirklichen Fall. Mal war hier was und mal da. Irgendwie verwirrend und zu viel.
Trotzdem bleibt Karin Slaughter mein Favorit. Warte schon sehnsüchtig auf die Taschenbuchausgabe von Gottlos, die wann erscheint???

19.06.2007 17:36:24
Steffi

Ich finde Karin Slaughter einfach super!!!Sie hat sich von Buch zu Buch gesteigert und ich bin schon sehr auf "Gottlos" gespannt! "Schattenblume" habe ich in 2 Tagen durchgelesen, weil es so spannend und fesselnd ist! Weiter so!

06.06.2007 12:56:58
Franzi

Meiner Meinung nach ist Schattenblume dass spannenste Buch von den fünf Bänden!! Ich fand es toll auch mal etwas über Jeffreys Vergangenheit zu erfahren!! In den andern Teilen erfährt man nämlich nicht sehr viel über seinen Familie oder den Ort wo er aufgewachsen ist!

30.05.2007 18:38:20
wicky

ich wollte nur sagen,dass es "Schattenblume" bereits als Taschenbuchausgabe gibt!(vom Weltbildverlag,falls es jemanden interessiert)
P.S.:ich fand die anderen bücher der sara linton-reihe weit spannder und besser.zum beispiel find ich die gründe der geiselnehmer nämlich ziemlich unlogisch...

28.04.2007 19:26:41
Mausi

hi, ich bin gerade dabei die Schattenblume zu lesen! Ich finde es bis jetzt auch sehr gut! Mann kann schattenblume nicht mit Ihren anderen Büchern vergleichen, weil sie sonst viel grausama schreibt, als wie in Schattenblume. Schattenblume kommt im Juni als Taschenbuch raus (wers noch nicht weiß) ;-)
Ich freu mich schon auf weitere Bücher von ihr!!!! Viel Spaß beim lesen!!!

17.04.2007 14:27:20
Christine

Ich fand das Buch spitze!
Jedoch fand ich es etwas schade dass das Geiseldrama nur knapp beschrieben wurde und am Schluss ein abruptes Ende hatte. Trotzdem hab ich das Buch nur so verschlungen. Ich liebe Karin Slaughter. Ihre drei ersten Bücher waren auch klasse und super spannend, jedoch fand ich "Dreh dich nicht um" nicht so gut wie die anderen.
Mein Favorit bleibt jedoch bis jetzt Vergissmeinicht. :-)

09.04.2007 22:00:55
QueenAmel

Hallo...ich liebe die bücher von karin slaughter auch....hat jemand das armband gelesen auch ein klasse buch...weiß jemand vllt wann schattenblume als taschenbuch rauskommt?

08.04.2007 17:28:38
ToZiKa

Definitiv Karin Slaughters bestes Buch.
Von der ersten bis zur letzten Seite spannend beschriebener Fall, ein Blick zurück in Sara und Jeffs gemeinsame Vergangenheit und natürlich auch wieder hier und da ein kleines medizinisches Detail.
Alles in allem also genau das, was wir von Karin Slaughter nach ihren ersten Büchern erwarten durften.

05.04.2007 13:04:03
anahola

Ich fand es zu Beginn weg nicht so spannend weil ich es nicht so gerne mag, wenn zwischen zwei Zeiten hin und her geschaltet wird. Doch die Erkenntnisse über Jefferys Vergangenheit waren fesselnd. Der zweite Teil des Buches war dann zunehmend spnnender. :-)

Ich freue mich schon auf "Gottlos".

31.01.2007 19:19:48
Silvacat

Schattenblume ist die gelungene Vortsetzung der Grand County Reihe. Besonders Interessant da das Buch unterteilt ist in Superspannende Geschehnisse der Gegenwart ( Geiselnahme in Revier) und in Vergangenheit von Sara und Jeffrey welche nicht minder fesseld ist (und wie könnte es anderst sein mit Mord zu tun hat). Ich habe nur 1/12 Tage gebraucht um den Band zu beenden und muss sagen Hut ab vor Karin Slaughter. Mann kann sich schon auf Ende Mai freuen wenn in Deutschland der 5 Band "Gottlos" erscheinen soll. Warte schon gespannt und empfehle euch die Bücher. Mit viel Herz und Verstand und Spannung. Ne tolle Mischung.

Grüßle

25.01.2007 20:49:12
corsa

Ich habe das Buch in zwei Tagen verschlungen. Es war super spannend. Leider erkundige ich mich meist im nachhinein, wie denn die Reihenfolge der Bücher sein sollte. Doch tut der Spannung keinen Abriss.
So blöd das klingen mag, aber ich hoffe es gibt wirklich Männer wie Jeffrey in dieser Welt und ich lerne so jemanden kennen.

21.01.2007 19:30:57
vanessa

Hey also ich hab bis jetzt nur "Dreh dich nicht um" gelesen. Hat mir echt gut gefallen, aber das offene Ende hat mich dann doch etwas genervt. Deswegen meine Frage, wird es in diesem Buch aufgelöst? Hoffe, dass mir jemand helfen kann.
lg

21.01.2007 15:14:05
Todesengel

Ich fand dieses Bucvh nciht sp spannend wie die anderen teile, denn in dem buch erkennt man schnell wer der Geiselnehmer sind...aber sonst find karin slaughter super....freu mich shcon auf das nächste buch von ihr...

09.01.2007 21:30:04
Jassi

Wie auch die anderen drei Bücher von Karin Slaughter hab ich dieses geradezu verschlungen. Teilweise ist es wirklich unglaublich brutal und nichts für zart besaitete. Alles in allem aber spannend und nervenaufreibend. Fazit: Sollte man unbedingt lesen!!

05.01.2007 12:15:44
Yps

Auch ich habe alle 3 vorangegangen Bücher gelesen und bin nun bei Schattenblume um so mehr positiv überrascht, daß Karin Slaughter ihren Schreibstil hier etwas verändert hat: die Story wird auf mehreren Ebenen (die Vergangenheit von Sara & Jeffrey sowie das aktuelle Geschehen) erzählt und genau diese Erzählkunst mag ich sehr :-) ! Danke, Karin, und bitte weiter so ;-) !!!
PS: Wer gern Thriller liest, in denen wie bei Schattenblume die Geschehnisse von gestern & heute geschickt zusammengeführt werden, sollte "Ausgesetzt" von James W. Nichol lesen: fantastischer Schreibstil !

30.11.2006 17:30:23
kleinemauZ

Karin Slaughter schreibt die besten Krimis die ich je gelesen habe, auch wenn man vielleicht der meinung ist das ich mit 18 noch nicht viel gelesen habe, aber da ich eine wahnsinnige leseratte bin hab ich auch schon viel scheiße gelesen. Die vier bücher haben mich total fasziniert und ich warte sehnsüchtig auf den fünften teil! Hat irgendwer schon ein konkretes datum wann der 5. Teil erscheint??

27.11.2006 22:22:12
Nuna

Bis jetzt sehr gut, da man mehr über die Vergangenheit erfährt. Zuweilen etwas langatmig, aber als Fan ein muss, da die Beziehung zwischen Sara und Jeffrey endlich mal ausgiebig erläutert wird. Könnte mich nicht negativ äußern, da K.S.\'s Romane einen in Atem halten...

22.10.2006 12:38:43
oemchenli

Ich habs jetzt auch gelesen und mir hats wie die anderen 3 vorher gut gefallen.
Nicht so blutig aber spannend und als ich dann auch mitgekriegt habe was da in Sylacauga gelaufen ist Mann oh Mann das war ja fast schon nicht mehr zu überbieten.

Alles in allem schlüssig auch für die vorherigen 3 Bücher.

22.10.2006 11:54:05
XxX

Ich habe alle vier Bücher regelrecht verschlungen und ich werde auch das fünfste buch ( Das Armand ) verschlingen, da die Autorin zu meinen Lieblings Schriftsteller zählt. Ich finds nur schade das sich manche menschen das Mauel über etwas zerreisen müssen, was sie selber nicht besser machen könnten. versucht selber mal ein Buch zu chreiben, dann merkt ihr wie Schwer das ist. also haltet mal denn Ball flach und sparrt euch eure Scheiß Komentare. da ist ja Jeder Berufsmäßige Kritiker fairer als ihr.

11.10.2006 00:02:20
Jessy

habe Schattenblume zwr noch nicht gelesen, aber ich glaube nicht dass es negaive bemerkungen verdient hätte.Habe die anderen 3 Bücher von ihr verschlungen,werde mir schatenblume auf jeden Fall mal durchlesen und ich glaube wem die ersten gefallen haben,dem wird dieses auch gefallen...
Bitte nicht so schleche Komentare!

06.10.2006 00:35:24
Nica

Ich finde Karen Slaughter wird von vielen Kritikern zu unrecht als "langatmig " beschrieben oder das die Protagonisten "nerven" im Gegenteil! es ist gerade spannend mitzubekommen was in den personen vor sich geht!! Dem "einfachen" Ezählstrang muss ich leider auch wiedersprechen denn meiner Meinung nach ist die Geschichte immer krasser ausgegangen als man es sich während des Lesens "dachte!!
Also bitte nicht so negativ kommentieren die Bücher sind klasse oder Ich bin verrückt!
So viele begeisterte leser?
Ich bin und bleibe Karin-fan!!
Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit
----------klar soweit??----------

11.09.2006 16:36:35
Rouse

Hab außer Belladonna alle Bände gelesen bzw. wie schon so oft erwähnt verschlungen...
ich hab überhaupt nicht mehr aufhören können zu lesen.
Alle Bücher fand ich klasse und eigentlich am besten gefallen hat mir Schattenblume da man viel über die Vergangenheit von Sara und Jeff erfährt und ich das total interessant finde! Karin Slaughter beschreibt ihre Charakter sehr genau und jeder ist auf seine Weise irgendwie genial und einzigartig. Ich kann es kaum erwarten wenn die Sory weiter geht! Weiß jemand von euch schon was es als nächstes gibt und wann?? Lg

22.08.2006 16:01:44
Helga

Dieser 4.Fall ist etwas anders, als man es von den vorherigen Fällen gewohnt ist. Die Geschichte ist auf zwei Handlungsstränge aufgeteilt, bei dem einen geht es um den Überfall mit Geiselnahme in der Polzeitstation und bei dem anderen geht es um die Vergangenheit von Chief Tolliver, und zwar um den Teil, der einige Jahre zurückliegt, nämlich genau zu der Zeit, als er Sara kennenlernt und ihr seinen Geburtsort zeigt.

Eine sehr interessante Geschichte, die mir durch die vielen Variationen sehr gut gefallen hat, vor allem auch, weil man sehr viel über das frühere Leben von Jeffrey und Sara erfährt. Lena kehrt zwar auch wieder zurück, aber ich finde sie nach wie vor fehl am Platz. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und am Ende wird auch alles schlüssig aufgeklärt. Bin schon auf den nächsten Fall gespannt.

11.08.2006 22:41:17
Kathy

Soeben habe ich Schattenblueme beendet zu lesen und finds richtig traurig wieder auf das hoffentlich bald nächste Buch warten zu müssen. Ich schwanke mit meiner Meinung auch hin und her, klar ich finde es total gut und habe es auch erstaunlich schnell fertig gelesen (wie alle ihre Bücher) aber mir wäre auch lieber mehr vom Geiseldrama gewesen - denn das ging dann am Schluss alles so Schlag auf Schlag. Für meinen Geschmack war sie da ein bisschen zu lange in Sara`s und Jeffrey`s Vergangenheit. Es gab erstaunlicherweise nicht wie üblich so viel von Lena zu lesen (wobei es mich wirklich intressiert hätte diesmal mehr von ihr zu hören wegen Baby usw.)! Weiß jemand wann es das nächste Buch geben wird (hab da so nen Andeutung auf der Dankesseite gelesen). Fakt ist, alle 4 Bücher sind auf ihre Art ganz toll zu lesen - und vor allem besonders schnell denn man ist einfach gefesselt.

07.08.2006 17:31:37
Mel

Einfach nur tolles Buch, macht von Anfang bis Ende Spass (habe ca. 11 Stunden zum lesen gebraucht), finde es übrigens sehr schön mir die Geschichte von Sara und Jeffrey durchzulesen, hat doch irgendwie was!

03.08.2006 14:44:16
Adlima

Spannend! Karin Slaughters Bücher sind für mich die Besten!!! Nur es wird zu viel von Jeffreys und Saras Vergangenheit erzählt. Ich hätte ein bisschen mehr über das Geiseldrama gelesen. Aber ist nicht so wichtig. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall.

20.07.2006 23:43:03
Simone

Ich fand dieses Buch wirklich überraschend gut- dachte erst: was soll auf knapp 500 Seiten über ein Geiseldrama in einem Polizeirevier denn alles passieren, daß die Spannung aufrecht erhalten bleibt??? Die Verknüpfung der Vergangenheit hat das meiner Meinung nach mehr als nur möglich gemacht. Die Zusammenfassung auf dem Buchrücken hätte mich beinahe dazu gebracht, dieses Buch außen vor zu lassen- glücklicherweise habe ich es dann doch gelesen und bin immer noch davon begeistert!

26.06.2006 12:09:05
Alex

Total Genial!!!! Bin total begeistert von "Schattenblume", konnte überhaupt nicht genug bekommen und war richtig Traurig als ich fertig war... Fand es super spannend, mal in der Vergangenheit zu wühlen... und Lena und Ethan erst!!! BITTE BITTE mehr davon!!!!!!!

12.06.2006 09:41:54
susi

"Schattenblume" ist mal eine tolle abwechslung zu den sonst so schockenden morden. ich fand es toll mal etwas aus sara`s und jeff`s vergangenheit zu erfahren, davon könnts ruhig noch mehr geben!

10.06.2006 22:47:17
ikram

ich habe mir schattenblume auch gekauft anch dem ich die anderen drei gelesen habe aber ich muss sagen das mein favorit vergiss mein nicht bleibt ich finde es schade das sie nicht so viel zum geiseldrama schreibt aber dennnoch ist es viel besser asl dreh dich nicht um das mir nciht so gefallen hat

22.05.2006 21:55:39
Andrea_M

Ich habe bisher auch alle Bücher von Karen Slaughter gelesen, muß allerdins sagen dass mir dieses am wenigsten gefallen hat. Klar ist es interessant mehr über die Hauptpersonen Sara und Jeffrey zu erfahren aber gefesselt hat mich diese Buch überhaupt nicht (im Gegensatz zu den Vorgängern). Ich finde auch dass die Problemchen zwischen unserem Pärchen nicht so ausführlich dargestellt werden müsstem da die meisten sowieso wissen dass sie später heiraten.

22.05.2006 14:34:02
hannah-sophie

hi @ all! ich liebe die Bücher von karin slaughter... ich hatte mit dem 2. band angefangen, dann den 1.und danach den 3. gelesen... ich wartete sehnsüchtig auf den 4. band den ich nun endlich auch besitze... Respekt die Bücher sind einfach nur super cool und total spannend... Normal bin ich nicht soo der fan von thrillern aber diese verschlinge ich... es stimmt, wenn man anfängt kann man net mehr aufhören... wenn ihr gerne lest dann lest dieses buch

09.05.2006 10:17:33
Tanja

Nachdem ich die anderen Bände regelrecht verschlungen habe, musste ich Schattenblume natürlich auch lesen und wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist wie immer sehr gut geschrieben und das Ende schreit nach Fortsetzung (im englischen schon erschienen meine ich). Trotz der vielen Zeitsprünge ist das Buch flüssig zu lesen und macht es für mich noch interessanter. Ich muss aber auch sagen, dass man die anderen Bände schon gelesen haben sollte vorher. Sicher, dass ist kein MUSS aber man kann einiges dann vielleicht besser verstehen.
Fazit: Absolut zu empfehlen!

02.05.2006 23:40:42
madman

Das Buch ist einsame spitze!!! Habe die ersten drei Bücher in weniger als Zwei wochen durch gelesen, da ich es total spannend fand, war es schwierig das Buch aus der hand zu legen. Ich hoffe dass es auch ein 5-tes Buch von karin Slaughter bald gibt. Ich rate euch sich das Buch zu kaufen und die anderen drei auch.

27.04.2006 15:14:07
Silke Schröder

Schon nach den ersten Seiten macht die Autorin ihrem Namen alle Ehre. Karin Slaughters neuer Thriller hält, was er verspricht: Packende Unterhaltung mit viel Herz, hoch spannender Action und jede Menge Gemetzel. Sie nimmt uns mit auf eine Reise in den armen Süden der USA und beschreibt stilsicher das Leben der Rednecks, der ärmlich-konservativen Südstaatler. Für uns Europäer besonders krass wird der alltägliche Umgang mit Waffen dargestellt. Wollen wir hoffen, dass Slaughter mit diesem Buch die Waffenpolitik der amerikanischen Regierung kritisieren wollte. Wieder ein astreiner, knallharter Thriller und nichts für schwache Nerven.
silke.schroeder@unterhaltung-themenguide.de

22.04.2006 17:11:35
Karin S.

Ich habe dieses Buch in nur wenigen Tagen verschlungen und war einfach nur begeistert von der packenden Story!!
Man muss allerdings sagen, dass man "Schattenblume" noch viel mehr genießen und verstehen kann, wenn man die drei verherigen Bücher auch gelesen hat. Und diese Liebesgeschichte zwischen jeffrey un Sara ist einfach nur zu schön. Ich hoffe, dass sich Karin Slaughter beim Schreiben eines hoffentlich nächten Buches der Grand-Country-Reihe sehr beeilt. Ich warte schon darauf!!!!!

08.04.2006 17:04:18
AnJa

Also ich find das Buch einfach nur super hammer mega geil!Und die andren drei sin auch einfach nua toll!ich hab die bücher echt innerhalb von tagen gelesen!ich hoff sie schreibt noch mindestens ein buch aus der Grant county Reihe oder noch mehr........ich warte....Karin Slaughter find ich seit den 4 Büchern einfach nur spitze!!!!!!!!!

26.03.2006 16:34:08
wonnie

Schattenblume ist mit das beste Buch der Grant County Serie, allerdings störte mich, dass kapitelweise extreme Zeitsprünge waren und die "alte" Geschichte im Vordergrund stand und die aktuelle Story um die Geiselnahme ein abruptes Ende hatte.

Aber ansonsten sehr gut.

19.03.2006 17:31:51
janica

spitzenkrimi!!!!!!!!spannend von anfang bis zum ende....einmal angefangen keine chance aufzuhören mit lesen..........
wie alle bücher von ihr absulute weltklasse...............kann man nur weiter empfehlen...............................

21.02.2006 17:49:30
Ina

Zuerst mal muss ich sagen, dass ich das Buch verschlungen habe ( Die englische Originalversion " Indelible" ).
Ich bin seit ihrem ersten Buch ein großer Fan von Karin Slaughter und ihr 4. Buch der Grant County Serie ist sicher eines der Besten. Wer die 3 vorigen Bände gelesen hat sollte sich dieses Buch vorbestellen :)
Auf jeden Fall sieht der Leser die Hauptcharaktere Sara Linton und vor allem Jeffrey Tolliver danach in einem anderen Licht. "Schattenblume" hat mich als Fan dieser Reihe vollkommen begeisert.

Gruß und viel Spaß beim Lesen
Ina