Der weiße Schmetterling

Erschienen: Januar 1995

Bibliographische Angaben

  • New York: Norton, 1992, Titel: 'White Butterfly', Originalsprache
  • München: Knaus, 1995, Seiten: 300, Übersetzt: Dietlind Kaiser
  • München: Goldmann, 1997, Seiten: 255

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:92.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Los Angeles, 1956: im schwarzen Stadteil Watts ereignen sich rätselhafte Morde, die Opfer sind allesamt leichte Mädchen. Die Indizien lassen einen Einzeltäter vermuten. Polizei und Presse machen wenig Aufhebens um diese Fälle, solange die Opfer Farbige sind. Erst als eine Weiße aus dem gehobenen Bürgertum auf dieselbe Weise ermordet wird, gerät die Polizei unter politischen Druck.

Der weiße Schmetterling

Der weiße Schmetterling

Deine Meinung zu »Der weiße Schmetterling«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
20.04.2009 14:43:56
Bio-Fan

Walter Mosley ist einer der wenigen afro-amerikanischen Autoren im Krimigenre. Sein Serienheld Easy Rawlins ist ein typischer hardboiled Ermittler, aber weder Cop, noch Privat-Eye, sondern selbst Ganove.
Im Fall "Weißer Schmetterling" wird er vom durchgehend mit Weißen besetzten L A Police-Department zwangsrekrutiert, weil der Täter vermutlich im schwarzen Milieu zu finden sein wird.
Mosleys Romane spielen in den 50er/60er Jahren und das kommt atmosphärisch gut rüber - Mode, Musik, technische Standard.

Was naturgemäß auffällt, ist die völlig andere Weltsicht, eben die aus der Perspektive eines Schwarzen, der sich mit dem täglichen Rassismus auseinandersetzen muß - damals wie heute- und dies auch mit dem nötigen Selbstbewußtsein tut, obwohl er einiges einzustecken hat,
Kläglich gescheitert ist leider die Übersetzerin mit dem Versuch, dem unter Schwarzen gebräuchlichen Straßenjargon
eine adäquate deutsche Entsprechung zugeben. Sowas verleidet mir den Spaß an einem Buch, deshalb gibt es auch nur 70 Grad

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren