Verletzlich

Erschienen: Januar 2016

Bibliographische Angaben

  • Stockholm: Piratförlaget, 2015, Titel: 'Järnblod', Seiten: 394, Originalsprache
  • Berlin: Suhrkamp, 2016, Seiten: 352, Übersetzt: Dagmar Lendt

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
2 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:77.5
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":2,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Plötzlich findet sich die Journalistin Annika Bengtzon in der Hölle wieder. Dabei wollte sie eigentlich mit ihrer neuen großen Liebe Jimmy Halenius und den Kindern noch einmal einen Aufbruch wagen. Privat mit vielem abschließen, sich beruflich verän dern. Doch als sie sich auf den Weg zu ihrer Schwester macht, um sich mit ihr nach all den Jahren zu versöhnen, ist Birgitta ver schwunden. Auf der Suche nach ihr begeg net Annika den Dämonen ihrer Vergangen heit und gerät am Ende selber in tödliche Gefahr.

Verletzlich

Verletzlich

Deine Meinung zu »Verletzlich«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
29.06.2016 08:41:07
Helmut Scheuplein

Der Roman war eine Enttäuschung für mich - sowohl vom Stil, als auch vom Inhalt: Mehrere Handlungsstränge - das ist allerdings auch Fr. Marklunds Streibstil; (allerdings diesmal in sehr kurzen Sequenzen, sodass er eher unruhig und fahrig wirkte.) Die Handlung, die viele lose Fäden verknüpfen wollte, allerdings nicht so schlüssig - ich hatte das Gefühl, Fr. Marklund hat diesen Roman lieb- und freudlos geschrieben, um mit der Serie um Annika Bentzon zu Ende zu kommen. Das ist ihr geglückt, allerdings um den Preis, dass ich nicht mehr nach einem neuen Roman Ausschau halte. Ich könnte allerdings nicht sagen, ab welcher Geschichte ein Schlusspunkt besser gesetzt worden wäre.
Ich werde mir jetzt Zeit lassen, bevor ich wieder nach einem neuen Roman von Liza Marklund Ausschau halte.