Ich bin die Angst

Erschienen: Januar 2014

Bibliographische Angaben

  • New York: Baror International, 2011, Titel: 'The Prophet', Originalsprache
  • Köln: Lübbe Audio, 2014, Übersetzt: Thomas Balou Martin

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

7 x 91°-100°
3 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:85.166666666667
V:11
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":1,"92":0,"93":1,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":1,"100":4}

Der "Anarchist", ein mysteriöser Killer, verbreitet in Chicago Angst und Schrecken. Er trinkt das Blut seiner Opfer, bevor er sie anzündet. Schlimmer noch: Er zwingt sie, ihm dabei unentwegt in die Augen zu schauen. Denn sie sollen sein wahres Gesicht sehen. Nicht das Gesicht des liebevollen Ehemannes und Vaters, das er seit Jahren für seine Familie aufsetzt, sondern das Gesicht des absolut Bösen. Um den Anarchisten zur Strecke zu bringen, muss Marcus Williams von der Shepherd Organization sich ausgerechnet an seinen Todfeind wenden: Francis Ackerman junior, den berüchtigsten Serienkiller der Gegenwart.

Ich bin die Angst

Ich bin die Angst

Deine Meinung zu »Ich bin die Angst«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
14.08.2017 12:16:43
Sky

Einfach Genial!
Ich hab den ersten Teil ebenfalls gelesen, wobei ich den zweiten um einiges besser finde, bin aber trotzdem froh, dass ich beide gelesen hab! Sehr spannend und sehr gut geschrieben! Das Ende mag ich zwar nicht so unglaublich gerne aber genau deshalb hab ich mir den dritten Teil gekauft gleich nachdem ich mit dem zweiten fertig war!
Das Buch ist wirklich zum empfehlen. Ethan Cross lässt sogar die Serienmörder teilweise sympathisch wirken!
Freue mich schon sehr auf den nachfolgenden Teil!!

21.06.2016 21:25:29
Maria Lachmann

Ich habe beide Bücher und auch die Vorgeschichte "Racheopfer"gelesen. Meiner SUBJEKTIVEN Meinung nach gehört es zu den besten Trillern überhaupt.
Francis Ackerman junior wird mir - obwohl er einer der brutalsten Serienkiller überhaupt ist - immer sympatischer.
Ethan Cross schafft es, diesem Protagonisten in seiner ganzen kranken Seele oft mehr Menschlichkeit zu geben, als manche der anderen Protagonisten, die doch der "Guten Seite" angehören je haben werden.
Ich möchte wieder mal betonen, dass es sich hier um meine persönliche Meinung zu diesem Buch handelt, da ich es immer wieder schade finde, das einige Leser ihre "subjektiven Meinungen" in einer Form wiedergeben, die anderen potenziellen Lesern dadurch die Lust nehmen, sich das Buch anzuschaffen und zu lesen. Dabei liegt doch IMMER alles im Auge des Betrachters / Lesers.

01.09.2015 01:59:06
Paula

Ich empfand "Ich bin die Angst", als wenig nervenaufreibendes, schleppendes und austauschbares Buch. Den ersten Teil habe ich nicht gelesen. Mir persönlich war die ganze Story etwas zu aufgesetzt, genauso wie die Darstellung der Personen. Ich habe nicht mitfühlen können und die entscheidenden Gänsehautszenen waren mir zu flach beschrieben. Dafür war auffällig, dass der Autor auf die genaue Beschreibung der Pistolen sowie der Stellungen der Beamten und Agenten in der "Coole-Cops-Rangordnung" besonderen Wert legte. Das Wort Sig Sauer hing mir absolut zum Hals raus und bewirkte nicht, das man sich in all das besser reinversetzen konnte. Alles in allen - zu wenig Thrill, zu viel Krimi (aber kein besonders guter). Ist sicher Geschmackssache, ich würde allerdings in Zukunft lieber zu anderen Autoren greifen.

08.03.2015 06:59:14
RonjaRaps

Ich fand »Ich Bin Die Nacht« echt genial und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen :D. Dann hab ich mit »Ich Bin Die Angst« weitergelesen und mich fesselt dieser Thriller einfach(...dabei bin ich erst 15). Aber trotzdem ein Hammer Buch! In meinem Alter kann man das schon lesen wenn man sich dafür interessiert! Meine Freundin hat mir einfach das Buch weggerissen und hat gesagt : »Ich will das jetzt auch lesen, des is voll geil!«, Naja und jetzt werd ichs ihr ausleihen. Dieses Buch ist also auch für Teenes ab 15 was! Wer Thriller mag sollte das unbedingt Lesen!

25.02.2015 16:16:01
Renate

Ein genialer Thriller, man muss "Ich bin die Nacht" nicht unbedingt vorher gelesen haben, zweckmässig wäre es aber, um die Verbindungen zu verstehen. Der Schreibstil ist meiner Meinung nach nicht zu bemängeln - das Buch ist "flüssig" zu lesen, es gibt keine langatmigen Passagen. Aber bekanntlich sind ja Geschmäcker verschieden. Das Ende bleibt offen und macht auf eine Fortsetzung Lust - die habe ich irgendwo im Netz gefunden, leider nur auf englisch :(. Hoffentlich gibts das bald auch auf deutsch.

21.01.2015 12:52:25
Christian

Ich fand das Buch extrem spannend und fesselnd, ich habe es in 2 Tagen verschlungen und das will etwas heißen bei jemandem, der in 1 Jahr sonst ein halbes Buch liest (mangels Zeit).
Natürlich muss man sich konzentrieren bei den vielen Dingen, die passieren, aber genau deshalb ist es sehr kurzweilig ohne unnötige Längen.
Und Schreibstil 5. Klasse kann ich nicht bestätigen. Aber wenn der Autor dieses Kommentars bei einigen Stellen nicht mehr mitkam, weil zu "verworren", gleichzeitig aber von Schreibstil 5. Klasse spricht, dann kann das nur bedeuten, dass derjenige eben 5.Klässler ist.

Von mir ganz klar 9 von 10 Sternen.
(Und ich habe "ich bin die Nacht", den Vorgänger, vorher NICHT gelesen, hole ich aber sehr gern nach. Der Autor liegt mir)

09.12.2014 12:21:40
Elena

Ich habe sein erstes Buch "ich bin die Nacht" innerhalb von zwei Tagen gelesen weil es mich nicht losließ und ich unbedingt wissen wollte wie es endet. Ich war vom Ende enttäuscht, kaufte mir jedoch anschließend "ich bin die Angst". Für dieses Buch brauchte ich zwei Wochen. Es ist schleppend, zu viel hin und her. Irgendwann kommt man nicht mehr mit und vergisst was überhaupt alles passiert ist. Das Ende erscheint mir unrealistisch. Der Hauptprotagonist Marcus scheint mir übernatürliche Kräfte zu besitzen, denn in jeder Situation kommt er ungeschoren davon, überlebt und geht immer als der Held aus der Szene. Alles in allem ein Labyrinth voller Psychopathen und Szenarien, die zu weit hergeholt sind und unrealistisch erscheinen, was ich von seinem ersten Roman nicht behaupten kann. Jede Seite war spannend, ließ den Leser nicht los. Zu dem Ende nochmal zurückgreiftend, war mir dies auch zu weit hergeholt. Schreibstil ist sehr einfach und auch für 5klässler verständlich. Nicht zu vergleichen mit Karin Slaughter, Cody Mcfadyen und vielen anderen guten Thriller Autoren.

07.12.2014 14:27:03
Peter Koepke

Ich bin die Angst ist:
spannend, fesselnd und sehr komplex. Selten ein Buch gelesen, das so wenig Längen mitbringt.Ständig wachsender Spannungsaufbau, überraschende Wendungen und kompromislos. Absolut empfehlenswert. Macht Lust auf mehr.Ethan Cross hat einen angenehmen Erzählstil und bringt eine gute Charakterzeichnung.