Salve Roma!

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • Frankfurt am Main: Eichborn, 2004, Seiten: 270, Originalsprache
  • München: Heyne, 2005, Seiten: 270, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:77.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":1,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Als Francis´ Herrchen der Ruf des römischen Kulturamts erreicht, im Forum Romanum die Ausgrabungen von neu entdeckten Katakomben zu überwachen, will er seinen Francis in einer Katzenpension unterbringen. Doch der gerissene Kater macht das Spiel nicht mit und geht als blinder Passagier mit auf die Reise, um endlich auch in die Stadt seiner Träume zu gelangen. Der spitzohrige Tourist landet zielsicher am Largo Argentina, wo ungezählte herrenlose Streuner leben und die gefährliche Katzenmafia alles kontrolliert. Bald stellt sich heraus, dass die streunende Gemeinde ein grausames Geheimnis hütet. Seit einiger Zeit schon wütet eine Mordserie unter den obdachlosen Katzen. Francis´ kriminalistischer Spürsinn ist entfacht. Mit Hilfe eines neu gewonnenen Freunds, der sich im Gassen- und Katakombenwirrwarr der Metropole bestens auskennt, nimmt er die Spur des monströsen Schlächters auf.

Salve Roma!

Salve Roma!

Deine Meinung zu »Salve Roma!«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.03.2009 13:55:47
Birgit Magdolen

Der neue Felidae-Roman " Schandtat" ist ein super spannender Katzenkrimi. Ich liebe Katzen über alles, und habe auch selber welche. Ich hoffe sehr das noch mehr solche tollen Katzenkimis von A. Pirincci geschrieben werden, da ich schon die ganze Serie an Francis Romane gelesen habe! Weiter so!
Lg ein Großer Katzenfan

24.07.2008 17:18:44
Diana

Ich habe bisher nur Slave Roma gelesen und bin total begeistert und werde mir nach und nach die ganze reihe ansammeln. ich freue mich schon auf die Abende mit diesen Büchern!
Ich selbst bin totaler Katzenfan und bin erstaunt wieA.Pirincci sich in das denken der Katze einfügt.

31.01.2008 17:56:06
yvi

lang ersehnt fand ich gestern den neuen felidae-roman "schandtat" in der buchhandlung!
mich fasziniert das spiel zwischen fiktion (katzen als personifizierte detektive.), die psychologie und die gesellschaftskritik, welche für mich im "cave canem" am deutlichsten wurde...
ich hoffe, "schandtat" ist nicht der letzte roman der felidae-reihe?

29.08.2006 19:01:46
Elchi130

Also ich habe gerade etwas gemacht, was ich nur sehr selten mache: Ich habe das Buch nach der Hälfte abgebrochen. Mich hat dieses Ruinengeschwafel und dieses Oh du... immer mehr genervt. Hat mich an sein Buch Und Tränen sind immer das Ende erinnert. Einfach grottenschlecht. Schade.

25.02.2006 17:38:04
Nika

Ich habe mir das Buch gleich gekauft, als ich in einer Morgenshow davon gehört hatte. Und ich muss sagen: Es war ein Reinfall. Wenn ich das Buch mit "Felidae" vergleiche... Ein absolut wahnwitziges Motiv, der Täter stand wieder in derselben Beziehung zu Francis wie das letzte Mal, eine geheime Sekte, die auch nichts mit der Mordserie zu tun hat ... und allmählich merkt man, dass Francis alt wird. Oder der Autor. Es fehlt der sprachliche Biss, die fiesen Anspielungen und das Sarkastische. Am Afang ist das ja noch ganz gut, aber pirincci lässt das doch ziemlich schnell vermissen.
Ich war sehr enttäuscht, kann ich nichts anderes sagen.

19.02.2006 23:23:52
anne

hi,
ich sehen in diesen büchern ein stück gesellschaftskritik.
wir sollten uns an die eigene nase fassen wenn wir diese krimis lesen, denn wie sehr lässt sich doch die handlungsweise dieser katzen auf uns übertragen.
ein sehr sehr großes lob an hr.pirincci!
und auch dafür dass er immer auf sehr aktuelle probleme bezug nimmt.
hoffentlich geht diese reihe nie zu ende...

24.10.2005 18:50:31
Streunerin

...Nun will ich auch einmal zu Wort kommen. Solche Kommentare, wie der von Nice Jeanni zeugt nur von fehlendem Interesse und Charakterschwäche, sich derartig unqualifiziert und off topic zu äußern. Es ist natürlich einfach sich in dieser Möglichkeit der Kommunikation über andere zu erheben und seine grenzenlose Arroganz auszuleben. ... Aber ich will mich nicht weiter aufregen, sondern einfach nur meine bescheidene Meinung äußern.
... Ja man muss es Zugeben. A. Pirincci hat mit der Reihe der Felidae Romane mein "Rezipientenherz" eingenommen. Sein Stil, sein Witz, die Art mit Sarkasmus und Zynismus zu spielen beindruckt mich bei jedem Roman aufs Neue. Ich habe Salve Roma nun fast zu Ende gelesen und bin doch schon etwas der Trauer zugeneigt, da mir durchaus bewusst ist, dass mit dem Tod von Francis auch die Felidae Romane ( die eventuell folgen) nicht mehr die selben sein werden. Um Jeanni argumentativ etwas entgegen zu setzen, will ich vermuten, dass Akif Pirincci überhaupt keinen Anspruch auf eine hochgradige Intellektualität und eine überinterpretierte Weltphilosophie hat. Es ist ein Krimi, so ist es deklariert. Aber kein gewöhnlicher Krimi, der sich nur der Fiktion hingibt, sondern gut recherchiert dem Leser interessante und skuriele Türen der Wissenschaft öffnet, die bis dato manchen unbekannt waren. Er betrachtet durch die Augen eines Katers die Welt und gibt dem Leser die Möglichkeit auf eine andere Persepektive auf das menschliche Dasein. Die Kritik an dem 5. Band kann ich leider nicht verstehen, da ich nach wie vor begeistert bin. Auch wenn es einigen langweilig erscheint, also die Brisanz der Fälle fehlt, so kann ich zur Verteidigung sagen, dass dies doch nur zeigt, dass A. Pirincci fähig ist den Charakter des Protagonisten natürlich zu wandeln. Francis bleibt zwar Francis, doch man kann eine deutliche Entwicklung im Alter sehen, die sehr realistisch ist. Er wird gediegener und aufgeklärter, doch das was ihn ausmacht ( seine unbändige Neugier) verliert er nicht. Also drücke ich nochmal meine vollendete Begeisterung über diesen Autor und sein Werk aus.

27.06.2005 18:19:25
Einsteins Lächeln

Zur Erinnerung: Es geht hier um "Salve Roma". Wer unbedingt seinen Senf über andere Leser oder deren Schreibstil bzw. deren Grammatik loswerden will, ist hier einfach fehl am Platze. Und Akif Pirincci mit Søren Kierkegaard zu vergleichen ist m.E., mit Verlaub, echt krank. Was erwartet ihr denn von diesem genialen Hauptdarsteller Francis? Er wird eben auch älter, wie du und ich und alle die das hier lesen. Würde er das nicht, wäre das Science Fiction.
Für mich sind alle bisher erschienenen Felidea Bücher angenehme Begleiter meines eigenen Lebens. Auch wenn ich das letzte Werk von Akif noch gar nicht gelesen habe, freue ich mich drauf. Und ich kann jetzt schon behaupten, dass es mich wieder faszinieren wird. Weil ich einfach diesen Stil mag und diese kunstvolle Charakterbeschreibungen, die mir gestatten dabei sein zu können, wenn Francis sieht, riecht und fühlt. Salve Francis!

21.06.2005 22:14:17
BloodyMary

Was soll das denn? Warum muss es ständig Menschen geben, die einen Kleinkrieg anfangen wollen? Müssen Beleidigungen sein? Muss man immer nur lesen, um sich fortzubilden? Diesen "Kommentar" finde ich eher arm als A. Pirinccis Philosophie! Ich kann es einfach nicht verstehen... mein Gott, da wollen die Leute nur mal ihre Meinung über DAS BUCH preisgeben und dann muss natürlich wieder so etwas passieren. Dadurch wird nämlich nicht das Buch kritisiert, sondern einfach nur der Autor und die Leser schlecht gemacht. WOZU BITTE?

01.06.2005 13:16:22
Verena

Einfach ein weiteres Meisterwerk.
Mehr kann man dazu nicht sagen!
Ich war selbst letztes Jahr in Rom und beim Lesen dieses Buches konnte ich feststellen, wie genau die Umgebung eigentlich beschrieben wurde.
Dieser Punkt hat mir (neben der spannenden Story) sehr gut gefallen und ich hoffe, dass es bald einen weiteren Teil geben wird!

05.05.2005 22:48:47
Nice Jeannie

Hallo Leute!
Ich bin etwas erschrocken über die bisherigen Kommentare. Einerseits ist es natürlich erfreulich, dass es immer noch Menschen gibt, die überhaupt ein Buch zur Hand nehmen. Allerdings umso erschreckender, dass selbst diese Gruppe es nicht schafft, einen sinngemäß zusammenhängeden Satz ohne übelste Grammatik- und Rechtschreibfehler hinzukriegen. Leute, was ist da los?
Und, Herrn Pirinccis Hausphilosophie in allen Ehren, aber wenn Ihr Euch schonungslose Kommentare zu menschlichen Abgründen einverleiben wollt, solltet Ihr vielleicht lieber Dostojefski oder Kierkegaard lesen, da steckt wenigstens ein bisschen mehr dahinter. Das, was der gute Akif da bietet, ist nun wirklich nicht sehr viel mehr als ein bisschen Philosophie für Arme.
Nichtsdestotrotz, viel Spaß beim lesen, aber immer dran denken: es ist pure Unterhaltung, klüger wird man davon nicht (wie man hier ja bisher gut sehen konnte). Und noch was für die Fast-Analphabeten unter uns: ein bisschen üben wäre vielleicht nicht schlecht ;)

10.04.2005 13:36:48
BloodyMary

Tja und jetzt ist eingetreten wovor ich mich die ganze Zeit schon fürchtete...ich habe alle Bücher gelesen...wie traurig! Allerdings fiel mir der Abschied durch "Salve Roma" etwas leichter, da ich leider feststellen musste, dass ich von diesem Buch gar nicht mehr so begeistert war. Vergleicht man das erste mit diesem sieht es für "Salve Roma" sehr schlecht aus... Das finde ich sehr schade, aber verstehen tu ich es schon, da ich wahrscheinlich auch keine neuen Ideen mehr hätte... Leider hatte das Buch kaum mehr was von alle dem, was ich sonst an diesen Büchern so liebte! Keine schönen, traurigen und mitreissenden Szenen, kein frecher welt- und menschenverachtender Francis mehr (den ich ja schon vorher vermisste...) und überhaupt kam mir das Buch eher wie eine Städteführung von Rom vor... Ich will eigentlich gar nicht so negativ über die Schreibfähigkeit von Akif Pirincci reden, aber vom ersten bis zum letzten Buch der Felidae-Reihe ist solch ein gewaltiger Unterschied, dass man einfach enttäuscht sein muss (okay, einige hier scheinen es nicht zu sein, aber ich denke viele schon!)! Ich weiß, ich dürfte eigentlich nicht meckern, da ich es mit sicherheit nicht besser machen könnte... Meine Meinung: Die ersten 3 Bücher sind die besten! Obwohl ich auch noch sagen muss, dass ich es liebe wie und welche Weltprobleme er in den Büchern stets unterbringt!

22.11.2004 17:55:07
David

Ich bin gerade dabei den Roman zu lesen. Wie schade, daß nur der erste Teil als Animation umgesetzt wurde. Alle Felidae Bände verdienen eine solche Ehrung. Kompliment an den Autor, der mich immer wieder zum lachen und zum weinen bringt, da manche der Dinge die geschehen ziemlich komisch, andere wiederum wirklich grausam sind.

Im Moment hocke ich an einem dieser seltsamen Bücherei-PCs, und wo wir beim Thema Salve Roma und Biometrie, et al sind: Man hat hier meinen Namen erfasst als ich mich an das Ding setzte. Wer weiß schon, was mit den Daten am Ende des Tages passiert? Viel zu viel wird an zu den umöglichsten Gelegenheiten preisgegeben -- privates, Daten die Einblicke in unser persönliches Leben an Personen abgeben die mit uns nichts zutun haben.

Der fünfte Roman nimmt sich ein wenig diesem Thema an. Überachung auf Schritt und Tritt. Feine Sache... Sollte Herrn Schily mal zu lesen bekommen.

01.09.2004 16:26:11
Mandy

Hallo Liebe Francis-Fans!!
Ich bin garade dabei "Salve Roma" zu lesen. Ich lese so oft ich kann, nämlich es ist mal wieder sehr gut gelungen. Ich habe bis jetzt schon "cave Canem" und "das Duell" gelesen. Aber mein Favourit bleibt "Das duell" Diese Handlung ist kein normaler Krimi, es ist eine grandiose bloßstellung der Menschheit und ihre Greultaten. Ich lege jedem zu Herzen dieses Buch (und auch die andren Bücher dieser reihe^^) zu lesen. Denn die Bücher sind gefüllt mit Spannenden aber auch Inteligenten Themen und gar die schreibweise lässt einen in die geheimnisvollen Fälle von Francis eintauchen und lassen ein nicht mehr so schnell los!!

02.08.2004 13:58:02
DasEtwas

tach.
habe den neuen auch noch nicht gelesen...hab mich eben nach 2tem lesen des 4 bandes wohl in feliner instinkthandlung zufällig per suchmaschine auf diese seite begeben und erfahren das es einen band 5 gibt!
auch wenn band 4 nicht mehr ganz so fesselnd war wie die ersten drei und der 5 es auch nicht sein soll, so finde ich die sprache in der die romane verfasst sind doch faszinierend. zudem sind die hintergründe wunderbar recherschiert, geben einblicke in wissensfeldern die ich so niemals von mir aus betreten hätte und man erfährt mehr über katzenartige als wenn man sich fachbücher zu rate zieht.
als katzenfan und leseratte werd ich mir schnellstmöglichst band 5 besorgen und hoffe, dass wenn francis einmal das zeitliche segnen sollte, was wohl früher oder später sein muss, da er im band 4 schon recht alt ist....dass er ehrenvoll von seinem sohnemann vertreten wird!
Gruß DasEtwas (Elvira Przybylski)

09.07.2004 15:15:52
Juergen Hoefner

Die Handlungen der Bücher ab Teil 4 sind nicht mehr so wirklich prickelnd. Ich hatte nicht das Gefühl, was wirklich neues gelesen zu haben. Lediglich die Gabe des Autors die Figuren perfekt lebendig zu gestalten (mit Charackteristika, Verhalten, Aussehen) ist auch in diesem Roman unschlagbar.
Akif Pirincci sollte sich wieder einmal auf Neuland begeben und über etwas ganz anderes Schreiben.
Francis ist zwar beliebt und begehrt, aber auch wie in seinen letzen Büchern zu lesen ist, alt geworden.

17.06.2004 16:14:44
Astrid Finke

Was soll ich sagen... ich bin von Teil V. genauso begeistert wie von den anderen vieren. Ich stecke gerade mitten drin und kann das Buch nur schwer weglegen.
Weiter so! Hoffe bald den nächsten Teil lesen zu können, da ich süchtig nach Francis bin.

14.06.2004 10:20:50
Avoca Kuriyato

Ich finde das Buch sehr gut. Am Anfang ist es wohl etwas wirr, aber das Ende ist wirklich gelungen. Wenn es vielleicht einmal einen Band 6 geben sollte (und das hoffe ich doch! ^_^) sollte Francis noch etwas mehr gefährliches zustoßen. So wie beim Teil: Felidae Francis. Dort wurde er ja angeschossen. So etwas tragisches passt in diesen Geschichten immer gut.
Auf alle Fälle gilt eins:
Francis ist der beste und collste Kater, den es gibt! Er macht sogar KITT von Knight Rider Konkurrenz!
Liebe Grüße
Avoca Kuriyato

23.05.2004 17:42:40
angelika

Im Vergleich zu den früheren Büchern eher schwach. Einige treffende ironische Kommentare zu menschlichem Fehlverhalten aus feliner Sicht allein tragen noch keinen Roman. Die Handlung ist wirr, ohne Höhepunkte und der tierische Komplize des Täters rasch ausgemacht. Ich war sehr enttäuscht, zumal ich mir das Buch verleitet durch meine Begeisterung für frühere Werke des Autors gebunden gegönnt hatte.

22.05.2004 21:54:01
Rainer Schnatenberg

Habe alle bisherigen Bände mit Genuß gelesen und hoffe sehr, daß es einen Band 6 geben wird, kann\'s kaum erwarten!

16.04.2004 15:59:23
Talin Seigmann

Ich habe dieses Buch noch nicht gelesen aber ich wollte nur einmal allgemein kundtun dass ich diesen absolut spannenden, fantastischen Francis-Krimis mit Herz und Seele verfallen bin, ich habe geweint nach noch jedem Buch dieser Reihe da ich so unglücklich darüber war, dass ich diese Meisterwerke bereits vollendet hatte. Ich liebe diese rührenden Bücher und ich wünschte die Reihe der Felidae-Romane endet nie! Es lohnt sich nicht nur seine Nase in so ein Buch zu stecken, es ist um nicht zu sagen zwingend einen Felidae-Roman zu lesen.
Akif Pirincci\'s treuest unterebene Leserin Talin..

02.03.2004 13:47:51
Isa Brück

Hallo ihr lieben Leute von Heute...,
dieser neue Roman von Akif Pirincci,ist wiedermal ein sehr spannender,unglaublicher und fantastischer Katzenkrimi-Roman...
ich rate ihnen diesen Roman zu lesen denn es lohnt sich!!!

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR ist der unterhaltsame und kurzweilige Rätselspaß auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren