Das Haus ohne Schlüssel

Erschienen: Januar 1927

Bibliographische Angaben

  • Indianapolis: Bobbs-Merrill, 1925, Titel: 'The House without a Key', Seiten: 316, Originalsprache
  • Potsdam: Kiepenheuer, 1927, Seiten: 365, Übersetzt: Curt Thesing
  • Berlin: Universitas, 1931, Seiten: 364, Übersetzt: Curt Thesing
  • Berlin: Amsel, 1953, Seiten: 200, Übersetzt: Curt Thesing
  • München: Goldmann, 1956, Seiten: 219, Übersetzt: Curt Thesing
  • München: Heyne, 1973, Seiten: 143, Übersetzt: Curt Thesing
  • Köln: DuMont, 2004, Seiten: 316, Übersetzt: Volker Neuhaus
Wertung wird geladen

Im Hawaii der 1920er Jahre wird das schwärzeste, liebenswürdigste und reichste Schaf der noblen Bostoner Familie Winterslip ermordet. Leiter der Ermittlungen wird ausgerechnet ein Chinese - Charlie Chan. Mit ebenso farbiger wie blumiger Sprache, außerordentlichem Scharfsinn und praktischem Konfuzianismus löst er den Fall und wird zum Vater aller ethnischen Detektive und zum Helden von weit über sechzig Filmen und Fernsehserien. DuMonts Kriminal-Bibliothek stellt seine Fälle erstmals in kompletten deutschen Übersetzungen vor.

Das Haus ohne Schlüssel

Das Haus ohne Schlüssel

Deine Meinung zu »Das Haus ohne Schlüssel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren