Nordlicht - Die Toten im Nebel

  • Blanvalet
  • Erschienen: März 2022

- Boisen & Nyborg ermitteln 4

- Taschenbuch, Klappenbroschur

- 420 Seiten

Wertung wird geladen
Thomas Gisbertz
88°

Krimi-Couch Rezension von Thomas Gisbertz Mär 2022

Spannende, clever konstruierte Fortsetzung der Nordlicht-Reihe

An einem nasskalten, stürmischen Oktobertag wird im Hafen von Esbjerg die Leiche eines Mannes in einer Lagerhalle gefunden. Das Opfer wurde auf einem Stuhl gefesselt und ihm wurde die Kehle durchgeschnitten. Bei dem Toten handelt es sich um Nohr Lysgaard, Finanzvorstand bei Rønsted Offshore, einem der weltweit führenden Hersteller von Windkraftanlagen. Warum wurde der CEO dieses Unternehmens getötet? War der Finanzchef an illegalen Insidergeschäften beteiligt? Oder stieß Lysgaard selber während seiner Arbeit auf finanzielle Unregelmäßigkeiten und musste deswegen sterben? Ermittler Rasmus Nyborg und seine Kollegen stehen unter großem Druck, denn der Fall schlägt landesweit hohe Wellen.

Fall für die GZ Padborg

Während die Ermittlungen andauern, taucht Wochen später in Ahrenshöft, einer norddeutschen Kleinstadt, eine zweite Leiche auf. Schrecklich entstellt und auf dieselbe Art gefesselt wie der Tote in Esbjerg, liegt das Opfer auf dem Förderband einer Papiersortieranlage. Offenbar wurde es in einen Altpapiercontainer geworfen und anschließend von der Presse eines Sammelfahrzeugs getötet.

Aufgrund der Gemeinsamkeiten der beiden Fälle nehmen Vibeke Boisen von der Flensburger Mordkommission und Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei mit der länderübergreifenden Sondereinheit GZ Padborg die Ermittlungen auf. Die beiden Verbrechen scheinen nur der Auftakt einer bizarren Mordserie zu sein. Als der Täter erneut zu schlägt, nimmt der Fall eine dramatische Wendung - denn das Opfer ist diesmal keine Unbekannte.

Bestseller-Autorin

Wer hätte 2019, als der erste Band der Nordlicht-Reihe erschien, gedacht, dass die Serie ein derart großer Erfolg wird. Die Idee, eine deutsch-dänische Sonderkommission ermitteln zu lassen, erweist sich als absoluter Glücksgriff. Dazu gehört aber auch mit Anette Hinrichs eine Autorin, die es immer wieder ausgezeichnet versteht, dieser Idee Leben einzuhauchen. Die Reihe der gebürtigen Hamburgerin überzeugt vor allem durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Mentalitäten des aus deutschen und dänischen Polizisten zusammengewürfelten Teams. Auch wenn die Mitglieder der Sonderkommission mittlerweile ihre Eigenarten kennen dürften, sorgen unterschiedliche Ermittlungsweisen immer wieder für genügend Brisanz.

Wie Anette Hinrichs Ende des letzten Jahres selbst verkündete, darf man sich in den nächsten Jahren auf drei weitere Folgen der Reihe freuen.

Spannender Plot

Wer die Nordlicht-Reihe von Anette Hinrichs noch nicht kennt, der sollte dies schnell ändern. Die Fälle um das Ermittlerduo Boisen und Nyborg gehören zum Besten, was es derzeit im Bereich „Küstenkrimis“ gibt. Mit „Die Toten im Nebel“ erscheint jetzt nicht nur der vierte Band der Reihe, sondern vielleicht auch der beste. Zwar ist der Roman diesmal weniger sozial- und gesellschaftskritisch, dafür überrascht er mit einem Ende, das einen mit voller Härte trifft. Hinrichs stellt mit „Die Toten im Nebel“ erneut unter Beweis, dass sie eine herausragende Krimi-Schriftstellerin ist.

Typisch für die Nordlicht-Reihe ist, dass letztendlich jeder zum Täter werden kann. Hinrichs braucht keine psychopathischen Killer. Die Motive für die Taten sind zutiefst menschlich, wenn es um Verlust, Schmerz und persönliches Leid geht.

Die Handlung des Romans ist extrem clever konstruiert. Genauso wie die Ermittler tappt der Leser lange hinsichtlich der Frage nach dem Motiv im Dunkeln. Wenn man dann glaubt, den Täter zu kennen, überrascht Hinrichs am Ende mit einem Twist, der es in sich hat. Wie bereits in den anderen Bänden der Reihe bedarf es guter Ermittlungsarbeit, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Dabei überzeugt die Autorin mit einem feinen Gespür für ihre Figuren und deren Handeln. Letztendlich gelingt es Anette Hinrichs erneut auf beeindruckende Weise, das Besondere skandinavischer und deutscher Kriminalromane zu verbinden.

Fazit

Man braucht nicht nach Skandinavien zu schauen, um erstklassige nordische Kriminalliteratur zu finden. Anette Hinrichs muss sich längst nicht mehr hinter ihrem großen Vorbild Henning Mankell verstecken. Denn wenn auch der Schreibstil der beiden verschieden sein mag, steht sie dem großen schwedischen Krimischriftsteller in Sachen Spannung in keiner Weise nach. „Nordlicht“ ist einfach eine der besten deutschen Krimireihen, die es aktuell gibt.

Nordlicht - Die Toten im Nebel

Anette Hinrichs, Blanvalet

Nordlicht - Die Toten im Nebel

Deine Meinung zu »Nordlicht - Die Toten im Nebel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren