Todeskleid

Erschienen: Januar 2012

Bibliographische Angaben

  • Köln: Lübbe Audio, 2012, Seiten: 6, Übersetzt: Sabina Godec

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:88.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Privatdetektivin Paige Holden vertritt einen Klienten, der wegen Mordes im Gefängnis sitzt. Unschuldig, behauptet er. Wer aber hat den brutalen Mord an dem 12-jährigen Mädchen im blauen Kleid verübt? Die attraktive Privatdetektivin findet heraus, dass es eine ganze Serie toter Mädchen gibt. Alle blondgelockt, alle blau gekleidet. Durch ihre Ermittlungen bringt sich Paige selbst in größte Gefahr. Ein Scharfschütze verfehlt sie nur um Millimeter. Höchste Zeit, den charismatischen Staatsanwalt Grayson Smith um Hilfe zu bitten &

Todeskleid

Todeskleid

Deine Meinung zu »Todeskleid«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.01.2019 18:36:27
Henriette H.

Wie schlecht auch immer „Frau“ oder „Herr“ Siggi Spohn dieses Buch finden mag- hier die Auflösung zu verraten, ist gemein. Es gibt ja auch Leser/innen, denen die Geschichte gefällt. Also besser nicht die nächste Bewertung lesen! Krimi-couch sollte die Bewertung von Siggi Spohn löschen. Ich selbst finde diesen Krimi auch reichlich blutrünstig und an den Haaren herbeigezogen, aber es ist eben Unterhaltungsliteratur.

09.02.2017 16:45:58
Siggi Spohn

Das Buch habe ich zum Aktionspreis von 5 Euro gekauft, doch nicht mal so viel ist dieses unsägliche Machwerk wert. Immer wieder war ich geneigt, es einfach in den Müll zu werfen, doch da es so viele gute Kritiken erhalten hat, habe ich mich dazu durchgerungen, es zu Ende zu lesen.
Ein Senator, der 16 Jahre lang jedes Jahr ein 12jähriges blondes Mädchen vergewaltigt, eine ihn unterstützende Ehefrau, die dann die inzwischen erwachsenen Opfer ermordet, ein Anwalt der sie dabei unterstützt, ein Polizist, der zum Killer wird, bestechliche Polizisten und Oberstaatsanwälte usw. - das ist doch des Guten zuviel. Diesen haarsträubenden Unsinnsroman traue ich mich nicht einmal weiterzuverschenken, geschweige denn auf dem Flohmarkt zu verhökern. Er landet im Papiercontainer.

30.01.2016 23:47:20
trafik

Der Thriller von Karen Rose war gut, aber nicht ausgezeichnet.
Die Story war gut, abundzu aber zu langweilig.
Was Karen Rose aber sehr gut versteht, ist die Beschreibung der Hauptdarsteller. Man lebt mit ihnen so richtig mit.
Werde das nächste Buch dieser Serie sicherlich auch lesen.
Weiter so Karen Rose!

23.12.2014 12:24:34
Babs

Wer diese Story nicht versteht, sollte vielleicht etwas anderes als anspruchsvolle Krimis lesen. Andreas Franz z.B. Ist zwar genauso gut, aber doch etwas leichter verständlich. Ich finde dieses Buch, wie alle anderen von Karen Rose genial! Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Ich freue mich auf weitere tolle Bücher von Karen Rose.

03.12.2013 18:17:23
Vio Kat

Hauptfiguren die durch die Hölle gehen und dabei Schritt für Schritt ihre Liebe zueinander entdecken. Wirklich spannend war es nicht.
Aber die liebliche Geschichte und die sympathischen Charaktere machen es lesenswert.
Schade finde ich, das die Personen Vielfalt dermaßen ausartet, das ich zeitweise den Überblick verloren habe. Weniger, ist manchmal mehr.

15.09.2013 18:31:09
Kati

Wie von Karen Rose schon gewohnt eine absolut klasse Story.Die Geschichten wiederholen sich halt immer wieder mit anderen Darstellern und die Story drumherum. Aber es ist immer wieder Spannend und es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen.Karens schreibweise ist nicht jedermanns Sache aber, die die sie gerne lesen kommen voll auf ihre Kosten. Absolut empfehlenswert.Vorallem lernt man mit jedem Buch, auch die Nebendarsteller immer besser kennen und weiß wie andere Storys sich weiter entwickeln wie die Geschichte von J.D. und Lucy.

30.06.2013 15:48:08
Sina Lanfermann

Ich fand das Buch, wie auch schon seine Vorgänger, einfach nur klasse!! Zum ersten mal hat der Mann die bewegte Vergangeheit. Klar hat auch Paige schwierigkeiten aus der Vergangeheit, kann damit aber besser umgehen als Grayson. Ebenfalls die Entwicklung der Geschichte war von anfang an garnicht abzusehen und es war immer wieder überrraschent welche neuen Ergebnisse zu Tage kamen. Wieder ein klasse Buch und unbedingt zu empfehlen!!

02.02.2013 12:26:48
Rubi

Ich fand dieses Werk von Karen Rose leider nur ziemlich mittelmäßig. Während des ganzen Romans kommt bei mir keine Krimistimmung auf, Rose erreicht mich nicht mit dieser Geschichte.

Es fängt schon an mit dem Kennenlernen der Hauptcharaktere, der Privatdetektivin Paige Holden und dem Staatsanwalt Grayson Smith. Natürlich handelt es sich mal wieder um zwei gutaussehende Singles, die sich furchtbar anziehend finden und in Windeseile - ich denke da verrate ich bei Rose-Kennern nichts - im Bett landen. Das alles unter Umständen, die jeden normalen Menschen an alles, nur nicht an Sex denken lassen würden. Generell gehen mir die Liebesszenen gehörig auf den Zeiger, weil es einfach zu viel, zu ausführlich ist. Das gehört für mich nicht in einen Krimi.

Die Handlung von Todeskleid habe ich, ehrlich gesagt, anfangs gar nicht so richtig verstanden. Es tauchen so viele Namen auf, so viele Tote, dass ich nicht wusste, wohin die Fahrt gehen soll. In der Beschreibung stand etwas von einem 12-jährigen Mädchen im blauen Kleid, doch bis diese endlich auftauchte, war ich schon fast am Ende. Zwischendurch dachte ich wirklich, dass die Beschreibung zu einem anderen Buch gehören müsste. Es ging doch schließlich um den Mord an einer jungen Frau und einem unschuldig im Gefängnis sitzenden Mannes, aber doch, tatsächlich, am Ende schloss sich dann der Kreis und ich erfuhr, was passierte. Leider erwartet den Leser hier keine Geschichte, die noch nie da war. Alles ist irgendwie schon angegriffen und ausgelutscht...

Das einzige Innovative an der Geschichte ich die permanente Bedrohung von Paige und Gray, die quasi auf Platz 1 der Abschussliste stehen und deshalb überall mit einem Anschlag rechnen müssen. Diese Vorstellung bringt etwas Pepp in die Angelegenheit, aber ansonsten begeistert mich dieses Buch nicht.

Kann man haben, muss man aber nicht.

03.12.2012 14:23:19
Umarie

Lauwarmer Kitsch auf 608 !!! Seiten. Es ist mir unbegreiflich, wie es so ein Machwerk auf die Bestsellerliste schafft.
Nur aus diesem Grund habe ich mir das Buch aus der Stadtbibliohtek ausgeliehen. Nun weiss ich auch, wieso mir die zig Vorgänger-Schnulzen entgangen sind. Für einen Krimi-Fan wirklich nicht zumutbar. Und die Kitsch-Tanten könnten genauso gut zu Groschenromänchen greifen.

18.11.2012 23:10:11
Jenja M

Ich habe dieses Buch sehnsüchtig erwartet, weil ich auch alle anderen Bücher von Rose verschlungen habe.
Am 13.11., an dem es erschien stürmte ich das Buchgeschäft und riss es mir sofort unter den Nagel.
Der Aufbau des Buches hat mich etwas überrascht. Ich bin es gewohnt, dass sich die Hauptcharaktere ineinander verlieben und am Ende schwebt einer in Lebensgefahr. In diesem Buch jedoch schweben beide Charaktere im Grunde ständig in Lebensgefahr und die Spannungskurve ist somit auch ständig hoch. Außerdem gibt es einige überraschende Wendungen bei den Tätern.
Jedoch ist das Ende im Vergleich zu den anderen Büchern etwas flacher gestaltet, da die Spannung das ganze buch über nahe zu auf dem Höhepunkt liegt.
Was mein Problem war, waren die vielen Namen der Personen, aber mit diesem Probleme habe ich mich auch bei allen anderen Büchern von Karen Rose auseinander setzen müssen. Mein Fazit: Absolut lesenswert!