Hasenjagd

Erschienen: Januar 1978

Bibliographische Angaben

  • London: Victor Gollancz, 1959, Titel: 'Hare sitting up', Seiten: 192, Originalsprache
  • München; Berlin: Herbig, 1978, Seiten: 263, Übersetzt: Antje & Karl Telgenbüscher
  • München: Heyne, 1980, Seiten: 189
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1986, Seiten: 263
Wertung wird geladen

Von einem Sommer auf dem Lande - genauer gesagt nahe Dartmoor - erwartet man eigentlich nichts Aufregendes: eine Gruppe junger Männer, Studenten im Examenssemester, liest und diskutiert gemeinsam mit ihrem ein wenig kauzigen Professor. Doch unerwartet brechen Angst, Lebensgefahr und Tod in die Idylle ein. Das "Häschenspiel", eine Art pubertärer Mutprobe, die auch tödlich hätte enden können, stimmt nur auf das Drama ein. David Henchman, das "Häschen", wird auf seiner Wanderung durch die düstere Einsamkeit Zeuge sonderbarer und beänstigender Vorgänge.

Hasenjagd

Hasenjagd

Deine Meinung zu »Hasenjagd«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren