Happy Birthday, Türke

Erschienen: Januar 1985

Bibliographische Angaben

  • Zürich: Diogenes, 1987, Seiten: 169, Originalsprache
  • Hamburg: Buntbuch, 1985, Seiten: 117, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 2008, Seiten: 176, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

7 x 91°-100°
5 x 81°-90°
4 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
1 x 21°-30°
1 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:76.4
V:19
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":1,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":1,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":1,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":2,"81":0,"82":1,"83":0,"84":0,"85":2,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":1,"91":1,"92":0,"93":0,"94":1,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":4}

Ein Türke wird in einem Bordell ermordet, für die Polizei offenbar kein Grund für genaue Ermittlungen. Privatdetektiv Kemal Kayankaya versucht gerade eine Wespe aus seinem Büro zu vertreiben, als es an der Tür klingelt. Herein tritt eine kleine Türkin in Trauerkleidung. Ihr Mann ist vor ein Paar Tagen in einem Bordell ermordet worden, und die Polizei kümmert sich nicht gerade eifrig, darum, den Mörder zu finden. Ein neuer Fall - und dringend gebrauchtes Kleingeld - für Kayankaya.

Happy Birthday, Türke

Happy Birthday, Türke

Deine Meinung zu »Happy Birthday, Türke«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
14.01.2014 11:35:13
meni77

Warum darf die heutige Jugend Arjouni lesen und ich hab mich früher mit Goethe und Schiller geplagt, sogar die Seiten fünfmal lesen können, um die Handlung einigermaßen nachvollziehen zu können. Mit happy birthday Türke ist dem Autor der Start einer fabelhaften Serie über den Anti-Helden Kayankaya gelungen, welches er mit dem letzten Teil Bruder Kemal fabelhaft beendet. Im letzten Jahr ist ein großer deutscher Schriftsteller der Neuzeit leider viel zu früh verstorben, ich werde seiner Werke vermissen, wer Hausaufgaben und Magic Hoffmann noch nicht gelesen hat, ein MUSS liebe Schüler;)

05.01.2014 16:46:08
vjeverica

ein versoffener Moslem *g*. Nun, im Ernst, an die schnoddrige "Schreibweise" (ich konsumierte es als Hörbuch) musste ich mich erst gewöhnen. Auch, dass dieser Privatdetektiv reichlich unbelehrbar zu sein scheint (weiß im Vorhinein, dass er z.B. gleich verprügelt werdn wird und verhindert dies nicht, indem er einfach nicht rein geht) irritierte mich doch etwas.
Der Humor ist zwar derb, allerdings brachte mich das Buch trotzdem zum Lachen und das wohl vor allem, da die Milieubeschreibung sehr genau ist und man sich oft vorkommt, als wäre man als stiller Beobachter mit dabei.
Ein spannendes Buch mit einem allerdings nicht sehr sympathischen Hauptdarsteller - also mal was anderes, denn oft wird ja die Hauptperson als Sympathieträger hingestellt.

12.07.2013 16:14:45
Darix

Arjouni schreibt stilsicher, mit knappen Sätzen, in einer schnoddrigen, lakonischen Sprache. Ähnlichkeiten mit der Rolle von Chandlers unverwechselbaren Detektiv Marlowe sind nicht zu leugnen. Sein Privatdetektiv Kemal Kayankaya ist aber ein eigenständig entwickelte Persönlichkeit, in einer hessischen Großstadt agierend, die keinen Vergleich mit einer anderen Detektiv Figur scheuen muss.
Die Subkultur Frankfurts lebhaft beschreibend, die latente Ausländerabneigung, der doch so "liberalen deutschen Großstadtbürger". Treffende Dialoge, spannend und sehr lesbar, ein gelungener Kriminalroman.

02.02.2011 11:12:28
Freeeaky friday Lover

zuerst dachten wir es sei ein tolles buch das für kinder geeignet ist, aber dann habe ich, mutter von 5 kindern es gelesen und ich bin GESCHOCKT!
es ist SO cool!
abartig geil wie die jugend sagen würde!
die hauptperson ist sehr sexy!
arr arr ;)
wieso hat harry potter den stein der weisen gefunden?
das buch verlockt einen einen zum weiterlesen, da harry potter sehr spannend ist!

02.02.2011 11:02:30
LOOOOOOOLO2

Also ich habe das Buch zusammen mit LoL gelesen und ich finde auch, das wahnsinig viel über sex gesprochen wird(was heissen soll, es wird selten darüber gesprochen!)
es kommt viel alkohol vor, es ist lustig aber es sollte noch shisha vorkommen!
und wir beide trauen uns nicht mehr alleine nachhause!
wir haben jetzt albtreume!

02.02.2011 10:57:38
LoooooL

ich habe das buch in der schule gelesen!
es ist OK!
es wird wahnsinnig viel über SEX gesprochen
und der dedektiv raucht und trinkt die ganze zeit.
jetzt muss ich ei9nen vortrag darüber schreibn! :O
das wird lustig!
in dem buch ist es sehr rassischtisch.
aber es ist sehr cool!
ich empfehle es natüerlich weiter!
an alte leute denn für die jugend ist es abschreckend!
das war ein scherz

02.12.2010 17:37:16
Melek

wir haben das buch in der schule gelesen und ich kann es einfach nur weiter empfehlen, auch wenn das buch an manchen stellen ekelig war. der autor hat seine eigene sprache entwickelt und schreibt in einer witzigen art und zieht die situation damit immer ins lächerliche.ab und zu schreibt er auch im hessischen akzent.
:)
melek

28.02.2010 16:48:08
REYHAN

wir haben das buch in der schule gelesen cih finde es seh interessan nur ich will endlich mal denn film sehen es ist auch lustig an manchen stellen:D naja die redensart der leute da halt :D aber das komische ist der man trinkt die ganze zeit alkohol. naja es war ein tolles buch cih würd es aufjedenfall weiterempfehlen


liebe grüße
RêYHâN :)

22.09.2009 08:36:49
mase

Hach, ist das gut. Endlich habe ich eine Alternative zu Jörg Juretzka gefunden. Die Dialoge sind urkomisch und bitterböse. Ein Lacher jagt den nächsten und trotzdem ist „Happy birthday, Türke“ ein rasanter, spannender und teilweise auch brutaler Privat-Eye Krimi. Die „schnoddrige“ Art des Autors gibt der Story, die im Frankfurter Rotlicht Milieu spielt, eine gewisse Authentizität. So wird dort gesprochen. Das blumige kann man sich schenken. Die Dialoge, die im hessischen Dialekt geschrieben sind, geben der Geschichte noch eine besonders lustige Note.

Der ständig verkaterte türkische Privatdetektiv Kayankaya, der kein Wort türkisch spricht (Steinfests Cheng lässt grüssen), bekommt den Auftrag, den Mord an einem Landsmann zu lösen, denn die Polizei zeigt kein wirkliches Engagement. Gleich darauf hängt auch schon die erste Warnung, er solle sich raushalten, an seinem Briefkasten. Die Spuren führen ins Frankfurter Bahnhofsviertel, aber sämtliche Beteiligten, die Freunde des Ermordeten, Familie und Polizei hüllen sich in Schweigen. Mit der Devise „ein Bier und ein Whiskey“ vereinfacht die Arbeit, beginnt er zu ermitteln.

18.08.2009 13:33:36
Andreas Schneider

Mir gefällt die schnoddrige Art des Autors. Er beobachtet sehr genau und detailfreudig menschliche Verhaltensmuster. Die Szene zwischen Futt und Harry Eilers hat zugleich hohen Unterhaltungswert und geistige Tiefe. Der Humor ist derbe. Ich musste sehr viel lachen. Aber immer wieder kriegt der Autor die Kurve vom schenkelklopfenden Lacher hinzu genauer Milieubeschreibung. Es gibt natürlich viel Sex und viel Dreck in dem Buch. Vielleicht würde ich mich selber nicht so ausdrücken. Trotzdem lese ich es sehr gerne. Es ist gute Unterhaltungslektüre ohne zugleich platt zu sein.

24.06.2009 20:57:00
BOTOX

das buch ist sehr gut geschrieben.hauptpersonen sehr schön beschrieben.spannende gestalltung.es ist realistisch.einfach bloß cool wie der detektiv drauf ist.kritik des buches:umgangssprache=hessisch HANDELSSCHRITTE ZU SCHNELL!es wird viel über prostitution ,alkohol,sex gesprochen!doch es verlockt einen weiterzulesen und herauszufinden wer der wahre mörder von ahmed hamul ist

11.02.2009 08:34:57
Bookmaster

Einfach Mist!!! Da habe ich schon im Kindergarten bessere Lektüren gelesen. Das Buch ist ja eine Zumutung für alle Lesebegeisterten. Die Art wie es geschrieben ist, kann man nicht anderst ausdrücken, als: versuchs das nächste mal wieder! Falls jemand eine andere Meinung hat, verstehe ich nicht wieso er hier was schreibt.

22.12.2008 10:43:28
Hendrik P.

Auch ich / wir lesen dieses Buch gerade als Pflichtlektüre in der Schule.

Ich habe bisher zwar nur den ersten Tag gelesen (was mehr ist, als wir bisher lesen sollten!), aber muss jetzt schon sagen das dieses Buch sehr gut geschrieben ist.

Arjouni beschreibt einen ganz normalen Alltag eines deutsch-türkischen Privatdetektives. Mit immer besseren Bildern (Metaphern) und Dialogen wie z.B. Herr Kayankaya und "Madam Obelix" wird dieses Buch zu einem echten Lesevergnügen.

Ich muss wirklich sagen: Ich würde das Buch auch irgendwann lesen, wenn wir es nicht in der Schule lesen müssten!!!

11.12.2008 17:40:25
ghetto!

wir lesen es gerade als pflichtlektüre in der schule...ich hab aber noch nciht wirklich viel davon gelesen und muss bald eine arbeit drüber schreiben...
ich finde es nicht so tol, was vllt. auch daran liegt, dass ich bücher lieber in meinem rhythmus und nicht gezwungen lese...
naja hoffe dass wenigstens andere leute spass am lesen des buches haben

19.11.2008 14:26:34
*yeah*

ich fand dieses buch echt toll.
es ist einfach gut geschreiben und sehr spannend .
meiner meinung nach sollte man das als pflichtlektüre in der schule lesen.:)
(nur weil es neidische deutsche autoren und lehrer gibt die nichts schreiben können und ausländerfeinsdlich sind ;
heißt es noch lange nicht ,dass dieses buch schlecht ist)
ich rate es jeden es ist ein erlebnis.:))

08.06.2008 12:51:24
Diego

das buch ist sehr empfehlenswert, gut zu lesen (obwohl es viele türkische namen enthält). spannend bis zum schluss und immer noch sehr modern. gute lektüre für zwischendurch

01.06.2008 21:47:32
alex

ich finde dieses buch ganz interessant ..es ist sehr eklig beschriebn aber ganz lustig doch man kommt sehr schnell durcheinander mit den ganzen türkischen nachnamen ( konnte ich mir noch nie gut merken );-) ...naja mein tipp :also ich würde es nicht dringend weiter enfehlen

23.05.2008 18:55:18
Me

Ich persönlich fand dieses Buch äußerst bewundernswert. Ich bin zwar noch ein Kind, jedoch habe ich noch nie ein Buch mit so einer Begeisterung gelesen. Ich wäre nie auf dieses Buch gekommen, hätten wir es nicht zusammen in der Schule gelesen.
Ich kann es nur weiterempfehlen für alle, die nicht wissen, was sie lesen sollen. ;) lg an alle

22.05.2008 14:06:53
Ich halt!

ihc finde des buch komplett scheisse! die ganzen türkennamen undso! des hat mich voll durcheinander gebracht von mir 10 punkte von 100
jakob arjouni kann aber sehr gut beschreiben! das hebt meine wertung allerdings nicht an!

13.03.2008 19:40:00
Miriam Müller

Grandios...
Kein Wort definiert dieses Buch besser!!! Ich habe "Happy Birthday Türke" als Schullektüre gelesen und konnte kaum die Augen davon lassen... bis das Buch zuende war!!!
LG Eure Miriam

06.12.2007 12:31:01
Luca

Wieder mal ein echter Kayankaya.
Spannend,Humorvoll,und sehr Actionreich.
Klar Kayankaya bekommt öfter auf die fresse,aber er selbst teielt auch aus.
Mit faust und Mundwerk.

Von mir gibt es 95%

29.05.2007 07:47:43
Olivia Kroth

Jakob Arjouni ist für mich ein deutscher Raymond Chandler. Seine Frankfurt-Krimis sind mit viel Flair geschrieben, atmosphärisch sehr dicht.

Obwohl ich sonst Kriminalromane mit Detektiven nicht so gerne lese, gefällt mir Arjounis junger türkisch-deutscher Ermittler sehr gut. Eine interessante Figur!

Als Frankfurterin gefällt mir besonders, dass ich viele Straßen, Gebäude und Plätze in dem Roman erkenne. Der Frankfurter Dialekt - wunderbar komisch.

Seine Dialoge finde ich humorvoll und lebendig, die Sprache sehr gelungen.


Olivia Kroth

20.04.2007 00:31:28
Beatrix

Ich hab das Buch vor einiger Zeit in der englischen Uebersetzung gelesen. Zwar fand ich die Geschichte durchaus spannend. Auch das Frankfurter Mileu, der latente und offene Rassismus kamen sehr gut durch.

Dennoch war doch einiges "Lost in Translation". Vor allem der Humor kam nicht mehr durch. Ich konnte nach dem Lesen des Buches ueberhaupt nicht verstehen, was da nun witzig gewesen sein sollte. Bis ich dann die Gelegenheit hatte die Filmversion von Doris Doerrie zu sehen - auf deutsch! Und schlagartig wurde mir klar, wieviel Humor doch in der Geschichte drin steckte. Ich hab herzhaft beim Film lachen koennen, beim lesen des Buches gar nicht.

Ich hab mir jetzt vorgenommen weitere Titel von Jacob Arjouni auszuprobieren. Aber dann auf jeden Fall auf deutsch!!!! Schade, dass die englische Uebersetzung nicht so gelungen war. Denn Arjouni hat es durchaus verdient ueber die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und gewuerdigt zu werden.

15.02.2007 06:55:20
ti

Ich finde das buch ist packend geschrieben und hat einen gewissen draht zur Realität!!!!!
Denn ich finde, dass arjouni uns damit etwas sagen möchte! Naja muss ne

03.12.2006 15:29:58
Danica Powroznik

Meiner Meinung nach ist dies eines der besten Bücher, die ich als Pflichtlektüre gelesen habe.

Nicht nur, weil Jakob Arjouni das Buch in einer modernen Sprache verfasst hat, sondern auch weil er in dieser Lektüre diverse Themen anschneidet: Familienverhältnisse, Beziehungen, Diskriminierung aufgrund von Rassismus und Ausländerfeindlichkeit, Alkohol und Drogen, Machtmissbrauch, Prostitution/Frauenbild und Gewalt. Das ganze packt Arjouni gekonnt in die Großstadtrealität Frankfurts. Themen, die eigntlich jeden von uns beschäftigen, vor allem uns Jugendliche.

Möchte daher jedem Lehrer empfehlen "Happy Birthday Türke" als Lektüre zu wählen.- Das Buch zu studieren, hat unserer Klasse auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht...

10.09.2006 18:48:33
fabian

wem arjouni gefällt der sollte auch unbedingt chandler ,macdonald, hammett und spillane lesen.die sind noch besser und das großstadt flair kommt ebenso gut rüber

16.04.2006 14:41:35
Alice

Hallo, da wir gerade das Gebiet Kriminalroman durchnehmen, und wir uns somit einen Krimi aussuchen sollten, dachte ich mir nimm einfach ein dünnes, dann hast du es schnell hinter dir! aber wie ich begonnen habe dieses Buch zu lesen wurde mir klar, dass ich Glück hatte, auf so ein Buch gestoßen zu sein! Aber ich habe eindeutih´g ein Problem damit, dass jedes mal wenn Herr Detektiv im Dunkeln tappte, potz plitz ein Hinweis auftauchte, okey einmal, aber gleich zweimal óder sogar noch öfters? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen!
Trozdem ein überaus lustig zu lesendes Buch, vor allem die Gedankengänge von unserer Hauptfigur machen diesen Krimi zu etwas besonderem !
ciao alice

06.04.2006 22:28:55
checker

ich meine das buch ist genau für jugendliche wie mich oder denn anderen geschrieben ich würde es auf jeden fall weiter empfehlen ,weil wir das grade auch in der schule durchnehmen ich glaube ihr werdet viel spass damit haben zu lesen ,weil das auch in unserer jugend sprache geschrieben wurde. Viel spass noch beim lesen!euer checker

20.03.2006 16:25:22
F-Xer

Geniales buch ,
Vorallem die kleinen detaills sind sehr feinfühlig in szene gesetzt , z.B. das sich rauch im Büro des drogendezenates befindet und man somit auf anwesenheit der kommisars futt schließen kann.
Sehr gut gefiel mir auch seine lustige art.
Dieses buch ist auf jeden fall sein geld wert , habs in der schule gelesen und bis jetzt wars das beste =D

12.02.2006 21:19:46
Eda

Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr gut und witzig. ich finde die Geschichte sehr interessant und empfehle das Buch allen klassen, die ein Buch lesen wollen. Was mich nur stört ist das der Kemal seine Muttersprache nicht spricht.Ansonsten war alles in Ordung.

09.02.2006 10:12:01
Philip

Ich finde dieses Buch wirklich ganz gut am Anfang doch dann wurde es immer unustiger un unlustiger!!Immer wen er auf einmall Beweise suchte dan bekam er schnell welche das sollte man vielleicht noch ändern ansonsten gibt es wirklich viel zu lachen wegen der bayerischen Aspekte!! Persönlich an Kayankaya gefällt mir nich dass er seine eigene Mjuttersprache nicht spricht. Ausserdem wohnt er doch in Frankfurt, dort sollte man jede Sprache teilweis sprechen können!!! Also ich empfehle dieses Buch hier jedem den langweilig ist und allen klassen die vielleicht grad nur langweiligen stoff machen!!!

07.02.2006 11:32:29
Philip

Meiner Meinung nach ist dieses Buch wirklich ganz gut!!Ich würde es jedem Dedektiv weiterempfehlen, da man daraus wirklich lernt sich nicht in Intieme sachen einzumischen!!! was mir nicht an Kanyankaya gefällt, ist dass er seine eigene Muttersprache nicht spricht!!! Ausserdem wohnt der doch in Frankfurt dort sollte man jede Sprache beherrschen können.

04.02.2006 14:39:47
jess

Ich finde, dass dasd Buch sehr witzig geschrieben ist, ihm die Lösung des Falls aber doch in kürze praktisch vor die NAse fliegt, und er sich nicht sonderlich anstrengen muss, um auf den richtigen Weg zu kommen

18.01.2006 14:42:30
Anna k

hi ich kenne dieses Buch leider NOCH nicht aber ich muss es unbeding lesen es hat mich jetzt voll neugierig gemacht und ich frage mich ob ihr es weiter empfehlen würdet bitte gebt mir doch ne antwort wäre echt nett von euch naja egal schreibt mir einfach!!!!!
Bye

23.06.2005 12:29:51
Cem

Ich bin der Meinung, das das Buch sehr gelungen ist. Ich bin auf das Buch auf einem Trödelmarkt gestoßen und es für 1€ gekauft. Ich hatte mir nichts davon gehofft, doch ich wwurde schon nach einpaar Zeilen des besseren belehrt.
Die Dialoge, Handlungen und die scharfen Gedankenzüge von Kayankaya...einfach Perfekt
Seitdem habe ich auch "Mehr Bier!" und "Kismet" gelesen. Mein nächstes Projekt ist "Ein Mann, ein Mord!". Ich empfehle es jedem.........

11.06.2005 15:24:21
Aylin Aygül

Da ich das Buch zur Zeit selber im Unterricht durchnehme und nächste Woche schon eine Arbeit darüber schreiben werde, finde ich, dass das Buch ziemlich gelungen ist!!!Ich werde auf alle fälle das Buch weiter empfehlen!!

15.05.2005 19:09:35
Jokab

Das Buch finde ich sehr gelunge da kemal der Detektiv sich besonderas gut in die LAge DER gANGSTER hineinversetzem kann.
Seine Sprache ist auch besonders asozial dagestellt genau wie die sprache der leute aus den milliös in denen er seine ermittlungen durchführt. VIEL SPAß BEIM LESEN

13.04.2005 16:54:43
Peace for all of you

Hey Leute! Ich nehme das Buch auch im Unterricht durch und in Kürze werden wir eine Arbeit darüber schreiben. Ich finde das Buch im Großen und Ganzen gut gelungen. Vor allem die Sprache von Kemal find ich klasse. Wollt ihr wissen was am Ende passiert? Soll ich es euch verraten? Nein, nein war nur ein joke! Also dann viel Spaß für die, die das Buch noch nicht gelesen haben. Ihr werdet es nicht bereuen.

07.04.2005 03:29:44
whitemouse

yes, ich bin ein junkie, denn arjouni macht süchtig!!!!!!
wenn es denn tatsächlich den anspruchvollen krimi gibt, hier ist er....
sein serienheld kayankaya ist in seiner art einfach wunderbar.seine unkomplizierte,etwas schnoddrige und provokante verhaltensweisen machen ihn zum sympathieträger. die romane sind in der tradition amerikanischer detektivromane geschrieben und das verdammt gut
empfehlenswert

06.04.2005 21:36:17
Katha

hey =)
hab das buch eigentständig gelesen. es war mein erstes buch von arjouni, da ich so begeistert war hab ich mir gleich noch 2 andere gekauft. wenn ich das buch mit einem wort beschreiben müsste würde mir nur komplex einfallen. es hat sehr viele verscheidene seiten und jede einzelne ist auf ganz eigene weise sehr interessant. im ganzen beschreibe ich das buch als: interessant, spannend, packend, wortgewand, lustig und einfach zum entspannen.

10.03.2005 14:23:33
Lindsay

Ich nehme das Buch gerade im Unterricht durch. Und ehrlich gesagt, hat es mir viel Freude bereitet das Buch gelesen zu haben. Ich konnte kaum noch aufhören zu lesen, weil ich wissen wollte wer denn wirklich der Täter war. Ich empfehle es weiter. Während des Lesens habe ich viel gelacht. Kemal Kayankaya ist schon ein Charakter für sich.

15.02.2005 21:50:41
Claudia

Ich lese das Buch auch gerade für die Schule bzw. hab es schon zu Ende gelesen. Habe ebenfalls den Auftrag etwas über Jakob Arjounis Lebenslauf übers Internet in Erfahrung zu Bringen und den Zusammenhang zwischen seiner Vergangenheit und dem Buch zu verstehen. Dabei bin ich auch diese Seite gestossen.
Interessiet, wieviele das für die Schule lesen müssen. Ich fand das Buch anfangs etwas langweilig, wird aber immer spannender und das Ende war genial.

10.02.2005 14:32:48
Meike

Ich habe das Buch in der schule durch genommen und ich persönlich finde es sehr gut es ist gut zu verstehen.
doch man muss es halt selber gelesen haben um sich ein bild über das buch zu machen... ich empfehle es weiter

30.01.2005 18:35:58
coMa

jacob arjouni ist bestimmt nicht der tiefgründigste Autor aber seine kriminalromane sind optimal für zwischendruch :D
spannend und ääh spannend -.-
(wobei ich nur magic hoffmann und happy bday türke kenne)

23.01.2005 14:59:07
Meso

Gut ist dem Autor in seinem Erstlingswerk über den "Frankfurter Türken Detektiv" gelungen. Er hat die Atmosphäre des Frankfurter Leben eingefangen, der Dialekt, die Menschen und auch die Orte. Der Krimi selbst, realistisch, spannend und humorvoll ausgearbeitet läßt sich gut lesen und macht Lust auf mehr.

14.01.2005 22:02:25
Alicia

hallo ich war lange zeit im krankenhaus. aber wir haben das buch bereits gelesen. ich habe leider keine zeit mehr es zu lesen. ich schreibe aber am montag eine arbeit darüber. es wäre sehr nett wenn ihr mir ein paar tipps geben könntet,damit ich noch eine gute note schreibe*g*. am besten wären ein paar details über die beiden autounfälle,und wie die geschichte schlussendlich endet. ich würde mich wirklich freuen. schreiben könnt ihr mir unter: ally-16@gmx.de

07.01.2005 14:24:55
Janka

Hallo Liebe lese Fans !!! Ich lese daas Bbuch auch gerade in der Schule. wir sollen was im Internet über Jacob Arjouni suchen. Na ja und somit bin ich hier gelandet. Das buch finde ich eigentlich ganz okay!! Es ist etwas spannend und der Schluss ist etwas irrend. Der Anfang ist ziemlich gut beschrieben.

14.12.2004 16:47:34
Jenny

Ich les das Buch auch grad in der Schule. Finde es eigentlich ganz spannend und interresant. Ich find nur den Schluss ein wenig verwirrend.
Wir schreiben demnächst darüber eine Interpretation. Wer schon einmal darüber eine geschrieben hat, kann mir die ja mal bitte schicken, das ich so in ungefähr eine Ahnung hab.

HEL Jenny

13.12.2004 17:43:47
Swen Piper

Naja, Gesamturteil: durchwachsen! Insgesamt eine gute, spannende, flüssig erzählte Geschichte. Der Detektiv wirkt aber etwas zu lässig und zu cool. Daher wirkt das Ganze doch sehr gewollt und aufgesetzt.

13.12.2004 16:42:27
suessemaus

wir haben dieses Buch in der schule gelesen es war auch interessant ,doch für die eigentlich normale schulsprache war dieses buch nicht geeignet.
es war trotz allem sehr interessant für uns das buch zu lesen!

12.12.2004 12:15:27
GanXstA (Semra)

Wir haben das Buch in der Schule gelesen war sehr interessant! Mussten eine Zusammenfassung machen naja... Nur das Kemal Kayankaya jedesmal die Fäuste im Gesicht hatte war schon fieß... Ja haben den Film auch gesehen war aber nicht so schön...
Da gibt es auch paar sachen die gar nicht im Buch stehen?!?! :S

04.12.2004 15:42:56
Fog

Ich lese dieses Buch gerade als Schullektüre. Ich finde es sehr gut geschrieben. Lob an der Verfasser. Die Sprache ist ein wenig merkwürdig, sonst finde ich das Buch echt klasse. Ich freue mich schon auf weitere Bücher dieses Verafassers.

24.11.2004 21:26:50
BieneMelle

Dieses Buch ist von der Geschichte her wirklich gut. Aber ich habe mir nur 3 Seiten durchgelses, als der Detektivbei der Familie war, da wusste ich schon direkt wer der Mörder ist. Es war zu offensictlih !!!

21.11.2004 15:58:35
dogan

also ich in zurzeit auf der 60. seite,und bisher hat mir das buch sehr gut gefallen.die umgangssprache gefällt mir am beste.aber leute ich brauche dringend eine sehr kurze zusammenfassung von diesem buch.ich muss das buch im deutschunterricht vorstellen.ich krieg das buch in 3 tagen nicht zu ende gelesen.bitte hilft mir........

10.11.2004 21:07:17
Lena

Ja der Wahnsinn, alle scheinen den Autor nur zu kennen, weil der deutschlehrer uns dazu auffordert. Ist mir nur aufgefallen! Ich brauch nämlich gerade reden, ich muss, wie alle anderen in der Klasse,ein buch vorstellen und dann ein Kurzreferat darüber halten. Ich hoffe es gefällt mir genauso gut wie den anderen hier, denn jetzt bin ich wirklich positiv überrascht! Aber ob ich dass mit dem hessischen dialekt schaffe? naja, eigentlich bin ich ja aus Niederbayern *gg*
Wer übrigens hilfreiche Tips für ein Kurzreferat dieses Buches hat, kann sie mir gerne schicken, ich wäre sehr dankbar!!!

01.11.2004 13:07:06
CH84

leichtes und erfrischendes buch. ich werde darüber an meiner schule referieren. es ist spannend und originell, der typ ist richtig symphatisch und man kann sich ein gutes bild von ihm machen!

grüsse aus der schweiz

01.08.2004 14:47:31
milla

herrlich: erfrischend, witzig und wirklichkeitsnah... war positiv überrascht und das war bestimmt nicht mein letzter kayankaya!!!

02.07.2004 14:53:18
vanessa

hallo zusammen wir lesen das buch auch gerade in der schule und ich bräuchte unbedingt die charakterisierung von kemal...vielleicht könnte mir da ja jemand helfen bitte an moonshine_02@gmx.de senden
vielen lieben dank vanessa

15.06.2004 17:29:37
Ingo Kriesch

Ja erst mal hi an alle!!! Ich musste das buch auch in der schule lesen und habe mich garnicht drauf gefreut... aber als ich dann angefangen abe zu lesen und die ersten seiten schon hinter mir hatte fand ich es richtig spannend!!! aber an manchen stellen musste man richtig überlegen was damit gemeint sein konnte aber es hat mir schon gut gefallen!!! also an alle lesefreudigen menschen:" dieses buch lohnt sich zu kaufen"

10.05.2004 23:31:34
carlota

Insgesamt hat mir der Krimi sehr gut gefallen!!war angenehm zu lesen und die Schlagfertigkeit Kayankayas brachte mich oft zum Lachen.Es kommt überhaupt keine langeweile auf und ich war sofort begeistert.Die ganze Atmosphäre des Rassismus und der Korruption hat mich besonders beeindrückt. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

10.05.2004 22:46:41
Elena

Ich musste dieses Buch für Deutsch in der Schule lesen. Obwohl ich nicht so viele deutsche Romane gelesen habe, hatte ich mit diesem nicht so viele Schwierigkeiten, nur am Anfang. Als wir im Unterricht lasen, konnte ich es besser verstehen, und die Situationen mich besser vorstellen. Ich fand es ganz interessant. Der Kayankaya ist ein sehr lustiger Typ. Seine Gedanken und sein Verhalten mag ich auch sehr viel. Die Beschreibungen, die er macht gefallen mir am besten. Aber dieses komisches Dialekt verstand ich nur manchmal. Naja, zusammendfassend kann ich sagen, dass Happy Birthday, Türke ein gutes Buch ist. Ich empfehle euch alle dieses Buch zu lesen.

10.05.2004 22:29:34
javier

Meiner Meinung nach handelt es sich um einen erstklassigen Kriminalroman. Es ist vor allem interessan, wie Jakob Arjouni in seinem Roman die Umgangssprache benutzt. Bei diesem Buch habe ich viele typische deutsche Wörter gelern.Die Geschichte von dem Türken Kayankaya gefällt mir auch sehr gut, weil die Hauptperson des Romans kein Deutscher ist, sondern ein Ausländer. Die Geschichte, die uns auch von der Drogenwelt erzählt, ist auch sehr gut zum lernen, denn diese Welt ist sehr gefährlich, was sich sehr gut in diesem Buch wieder spiegelt.

10.05.2004 20:48:40
Ariana

Ich musste dieses Buch für den D-Unterricht lesen.Vom anfang an fand ich es sehr lustig und spannend.
Die hessischen Dialekten und vor allem die sarkastischen Kommentare von Kayankaya waren echt super.
Ich fand es auch ganz interresant das Thema Rassismus in Deutschland,wie Kayankaya,der türke ist und deswegen nicht so gut behandelt wird.
Man konnte das Buch leicht verstehen und auch lesen.

10.05.2004 20:35:56
Jana

Ich habe das Buch im D.Unterricht gelesen.Es hat mir gut gefallen,am besten die charakterisierung der Personen.Kayankaya ist ein komischer Typ,ich meine,er trinkt und raucht immer und ist ironisch(trotz ich diese Ironie nur manchmal verstanden habe!) :-( Der Roman ist realistisch und kann uns vermitteln, wie es in Deutschland mit dem Türken geht und die Korruption der Polizisten.Die Geschichte war sehr interessant.Ich habe es nicht so flüssig gelesen als ich erst wollte aber sonst habe ich es geschafft. Eine Begrüssung für die Leute der 10 b.

10.05.2004 20:33:06
eduardo- phantom

das buch hab ich auch im deutsch unterricht gelesen
ich finde das buch sehr gut.
ich habe nie ein detektiv buch gelesen, aber diese finde ich sehr realistisch. Die dialogue waren manchmal schwer zu verstehen.
ich glaube dass das buch sehr gut die situation der türken in deutschland zeigt.
die beschreibungen waren sehr ausführlich und die dialogue sehr lustig.

10.05.2004 20:32:56
sara

Naja, wie so viele ( hab ich grad gemerkt )habe auch ich das Buch in D-Unterricht gelesen. War nicht gerade begeistert davon. Ein Krimi, soll man da in Freudentränen ausbrechen? :S auch bei einer vorherigen Bewertung war es mir das Geld nicht wert gewesen. Doch jetzt bin ich mit dem Buch fertig und muss sagen dass, ich es garnicht so schlimm finde. Ehrlich gesagt hat es mir einige Lacher hervorgerufen. Der Schreibstil war nicht schlecht, nur wie ein Mensch soviel in 3 Tagen trinken kann ohne 3 Wochen verkatert zu sein ist mir unklar. Aber okay, darüber kann man hinwegsehen. Ich finde, da es nicht alt zu schwer zu lesen ist kann man wenigstens mal hineinschauen und ich denke so einige werden ihre Anfangsmeinung über Krimis vielleicht nicht grundlegend aber wenigstens etwas ändern.

10.05.2004 20:21:32
Patricia

Das Buch habe ich auch im Deutschunterricht gelesen. Zuerst fand ich das Buch schwierig und kompliziert, denn ich konnte nicht alles verstehen und das komische Dialekt hat mich genervt. Aber dann begann ich die Geschichte zu verstehen. Mir gefallen die ironische Komentare von Kayankaya sehr gerne und wie er den Fall löst. Der Rassismus spielt im Buch eine wichtige Rolle.Man kann gut sehen wie er Schwierigkeiten hatte nur weil er Türke ist.

10.05.2004 20:18:36
JULIAN

Kayankaya ist ein sehr beeindruckender Privatdetektiv.Witzig, sarkastisch und verschlafen geht er durch den Tag.
Die Krimihandlung ist spannend und straff erzählt, logisch aufgebaut und gut nachvollziehbar. Natürlich hat auch Kayankaya einen Polizeiinspektor, der ihm hilft, an Akten zu gelangen, die ihm als Ausländer und Privatdetektiv vorenthalten bleiben.
Das Milieu, das er beschreibt, hat für mich den eigentlichen Reiz ausgemacht: deutsche Großstadt, Vorurteile gegen Ausländer, Korruption, deutsche Beamtenmentalität.
Im Generellen findete ich das buch ganz gut und manche Sachen die Kayankaya machte auch sehr witzig.

09.05.2004 19:24:17
Cristina

Das Buch hab ich auch im D-unterricht gelesen. Ich hab\'s eigentlich gewählt ( gab\'s 3 zur Auswahl) weil\'s lustig sein sollte, und das wars auch. Die ironischen Kommentare des Protagonisten, Kayankaya, waren das Buch wert.
Die Geschichte war auch interessant, aber für mich ein bisschen unrealistisch, ich mein, der Kayankaya scheint alle Türen offen zu haben und es gelangt ihm den Fall in nur 3 Tagen aufzulösen...
Ausser dieser Kleinigkeit hab mir das buch sehr gut gefallen und würd vielleicht gerne noch ein Kayankayas Buch lesen, das einzige Problem fÜr mich war das hessische Dialekt, am sonsten war alles OK.

09.05.2004 14:10:23
Pau

ich finde das Buch ganz gut. Ich hatte noch nie ein Deteketiv-buch auf deutsch gelesen. Das Buch ist sehr realistisch z.B. man sieht wie die Situation der Türken in Deutschland ist.
Es gibt auch witzige Komentare die das Lesen lustiger gestalten.
Die hessischen Dialoge waren am Anfang ein bisschen schwer aber schließlich konnte ich sie verstehen.

07.05.2004 14:57:50
TheDawn

ja,wir haben des buch auch im D.-Unterricht behandelt...
eigentlich hatte ich keinen bock auf das teil (sollten zwischen dreien wählen) aber meine meinung hat sich derbe schnell geändert!
der schreibstil ist amok geil,ebenso wie die charakterisierungen und beschreibungen der personen und verhaltensweisen!
die sprache is absolut hammer und die art vom kayankaya is genial: saufen,saufen und nochmals saufen...nebenbei raucht er wie\'n schlot,kloppt paar kerle nieder und löst zusätzlich noch den fall...
is eigentlich alles logga nachvollziehbar!
und uneigentlich?genauso ^^
das buch ist spannend geschrieben und ich habe entgegen dem wunsch meines lehrers das buch recht schnell durch,ohne extrem viel zu lesen.

kurz um: einfach nur lesenswert und ein muss für fans von thriller&komik als gemisch ;)

hoff mal des hilft euch jetzt weiter?!

TheDawn

03.12.2003 17:41:05
Sally

Auch ich musste das Buch im Deutsch-GK lesen. Der Schreibstil gefällt mir besonders, Kayankaya nimmt kein Blatt vor den Mund. Anfangs dachte ich, dass es einfach nur ein langweiliger Krimi wäre, aber meine Meinung hat sich schnell geändert. Es hat mich positiv beeindruckt!

25.11.2003 10:45:52
angela

ich habe das Buch auch gelesen, weil ich es durch den deutsch unterricht lesen musste, allerdings fand ich es sehr gut, da mir auch der sprachstil gefällt. Er sagt was er denkt und drückt sich nicht gewählt aus nur weil es ein veröffentlichtes Buch ist! allerdings brauche ich jetzt eine Rezension zu diesem buch, also bitte schicken wenn sie einer hat!!!!

14.05.2003 19:48:26
Pelin

Ich finde das Buch echt super. Die hessischen Dialoge sind sehr witzig und die Art von Kayankaya gefällt mir auch super. Der Film ist meiner Meinung nach auch gelungen, nur finde ich es doof dass wieder ein Mal einige Dinge dazu erfunden wurden (z. B. die Liebesnacht zwischen Kayankaya und Ilter Hamul). Das Buch ist natürlich wieder mal besser als der Film.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren