Shiver

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • New York: Kensington Books, 2006, Titel: 'Shiver', Seiten: 421, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Lübbe Audio, 2007, Seiten: 6, Übersetzt: Franziska Pigulla
  • München: Knaur, 2008, Seiten: 584

Couch-Wertung:

65°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:84
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":2,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Wolfgang Weninger
Publikumswirksame Fließbandware

Buch-Rezension von Wolfgang Weninger Mai 2007

Im Krankenhaus Our Lady of Virtues stürzt sich die von Verfolgungswahn und Depressionen gepeinigte Faith Chastain vor den Augen ihres Mannes und ihrer Töchter aus dem Fenster ihres Zimmers im zweiten Stock. Oder wurde sie gestoßen?

Ihre jüngere Tochter Abby hat sich von diesem Erlebnis in den letzten zwanzig Jahren nicht erholen können. Obwohl das Krankenhaus selbst nur mehr eine Ruine ist und demnächst abgerissen werden soll, wohnen noch einige Nonnen im angeschlossenen Kloster. Eine davon ist die Tante von Detective Reuben Montoya. Dieser beginnt bei und gegen Abby zu ermitteln, als ihr Ex-Mann, der Radiomoderator Luke grausam ermordet wird, gleichzeitig mit der jungen Mary LaBelle, die ihr Leben dem Herrn verschrieben hat und demnächst in den Orden Our Lady of Virtues als Novizin eintreten wollte.

Und der Killer mordet weiter. Immer werden ein Mann und eine Frau, die Kontakt zum alten Krankenhaus hatten, gemeinsam umgebracht und so führen alle Fäden in die Nervenklinik und damit auch indirekt zum geheimnisvollen Tod von Abbys Mutter. Abby will sich von diesem Fluch lösen und beginnt zu ermitteln, wobei sie natürlich ins Blickfeld des grausigen Mörders gerät und Montoya fürchtet, dass auch sie als Zielscheibe für den Täter gilt. Er will Abby beschützen und die beiden kommen sich dabei menschlich immer näher - aber auch der Killer sucht diese Nähe ...

Shiver - Meine Rache wird euch treffen hat der Knaur-Verlag als Hardcover auf den Markt gebracht und die amerikanische Erfolgsautorin Lisa Jackson, deren fast 600 Seiten starkes Buch von Elisabeth Hartmann aus dem Amerikanischen übersetzt wurde, versucht damit auf dem deutschen Buchmarkt einen Bestseller zu landen. Und bei der gelungenen Aufmachung des Buches ist es auch sicher ein Blickfang in den Buchläden.

Frau Jackson serviert uns in der Figur der Abby Chastain eine sympathische junge Frau, die ihre Psychosen kultiviert und somit prädestiniert als Opfer für einen ebenso psychotischen Unbekannten ist. Und dieser Mann mordet für den Leser bis ins kleinste Detail nachvollziehbar Männlein und Weiblein paarweise und betätigt sich gleichzeitig als Stalker bei Abby Chastain. Das allein sollte schon genügend Spannung bieten, tut es aber nur bedingt. Denn die Autorin bedient sich so ziemlich jeden platten Klischees bei der Charakterisierung ihrer Hauptdarsteller.

Detective Montoya ist der schüchterne Cop mit Muskeln, die unter dem T-Shirt spannen und einem Hintern, der alle Frauen schwach werden lässt. Und Abby Chastain steht ihm mit ihren weiblichen Attributen um nichts nach. Also ist es kein Wunder, dass die beiden sexuell ausgehungerten Körper im jeweils anderen die feuchten Träume ihrer schlaflosen Nächte sehen und an nichts Anderes mehr denken können.

Und natürlich gibt es den verrückten Mörder, der seine Opfer kidnappt und massakriert, wenn er nicht gerade durch die Ruinen des Krankenhauses schleicht und sich an seinen Phantasien von Faith und Abby aufgeilt, um damit die Spannung systematisch zu steigern, wenn er sich vorstellt, was er mit Abby anstellen wird.

Spannung kann man dem Roman bestimmt nicht absprechen und die Handlung ist sehr ordentlich konstruiert, so dass man mit der logischen Auflösung wirklich bis zum Schluss warten muss. Die Sprache ist leicht und flüssig und deshalb stellt die ganze Geschichte keine sonderlichen Ansprüche an der Leser. Knaur hat mit Shiver wieder ein Mal einen amerikanischen Dutzendkrimi ins Programm genommen, der alle Merkmale publikumswirksamer Fließbandware beinhaltet und somit garantiert seinen Leserkreis finden wird.

Shiver

Shiver

Deine Meinung zu »Shiver«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.08.2013 02:35:03
Matthias Andresen

Super Krimi mit entsprechendem Abstand... Deckt der Krimi tiefe Schwächen auf...? Das ist jetzt aufgeklärt und hebt die Schwächen einer Dorfgemeinschaft nahe einer Stadt hervor... Man kann aufgrund der Nachrichten, die nicht aus dem Dorf kommen identifizieren, der Täter wird gedeckt... Eine falsche Reaktion erweckt eine Straftat, é voilá!!! Der außenstehende ist der Täter und die obby hilft

18.09.2012 17:52:59
Frostkoeddel

Ich fand den dritten Teil der New Orleans- Reihe nur langatmig und langweilig. Juchu, nun scheint auch Montoya unter der Haube zu sein.So langsam langweilen mich die Beschreibungen, wieviel Erektionen der Serienkiller bekommt, und an was er sich aufgeilt (sorry für die Wortwahl).
Ich hatte schon im 2. Teil "Danger" davon genug! Es soll ein Thriller sein? Naja, die sehen für mich persönlich anders aus. Hatte Lisa Jackson noch eine Chance gegeben, aber nun ist wirklich gut. Cry werde ich mir dann wohl nicht mehr antun, denn ich habe wirklich genug von den sexuellen Geschichten von Bentz und Montoya. Alle Frauen haben whiskey-farbene Augen. Alle Serienmörder bekommen Erektionen. Mir reichts!

24.01.2011 14:30:45
Yasmin

Zweiter Teil:Cry - Meine Rache ist dein TodDie Protagonisten sind Eva Renner und Cole Dennis. Abby und Montoya werden nach und nach in das Buch eingebunden. Die Suche nach der Halbschwester wird in diesem Roman fortgesetzt. Ich habe das Hörbuch gehört und kann es weiterempfehlen. Spannend erzählt mit einer prickelnden Liebesgeschichte.

08.01.2011 15:32:26
Christl

Ich habe für dieses Buch echt ewig gebraucht. Es war ziemlich langatmig und teilweise einfach nur langweilig. Einzelne Seiten waren zwar ziemlich spannend aber die erhoffte Gänsehaut hat sich nicht eingestellt. Die teilweise eher lächerlich beschriebenen Erotikszenen waren sehr amüsant ; ) teilweise auch peinlich... Besonders wenn man im Wartezimmer des arztes liest und überhautp nicht mit sowas rechnet ; )
Was mich auch interessieren würde, gibt es für dieses Buch einen zweiten teil? Das Ende ist nämlich irgendwie ziemlich offen...

15.08.2010 11:00:22
Conny

Hey,

ich finde dieses Buch hat den Namen Thriller wirklich verdient!
Und: Miss Jackson beschreibt auch recht heiß die Liebsgeschichte/das Verlangen der beiden Protagonisten.
Wenn ich die Rezensionen hier lese muss ich sagen: Es ist wohl doch alles Geschmackssache und es ist nett, dass der "Verreisser" alle, die das Buch lesen für User von "Dutzendware" hält.

14.02.2010 12:59:12
Maike

Ich habe das Buch gelesen und fand\' es
wundervoll. einzigartig. bestens gelungen.
wie sie schreibt, die gefühle, die eregungen und einfach alles.
meiner meinung nach ist das buch perfekt
und ich kann es nur weiter empfehlen.
schon allein das knistern der Liebe zwischen Abby und Motoya. einfach
einzigartig. bis zum schluss hat man keine ahnung was als nächstes passiert.

24.01.2010 21:46:48
bibi

ich habe das Buch auch gelesen und es ist ein so super spannendes Buch, man kann sich gar nicht losreißen davon, die ganzen Details, Einzelheiten, das habe ich bis jetzt in keinem Buch so miterlebt wie in Shiver-Meine Rache wird euch treffen
leider sieht es so aus, als wenn es keinen 2. Teil geben wird, obwohl das Ende offen ist, was ziemlich schade wäre
also ich persönlich kann das Buch jeden weiterempfehlen

23.09.2009 19:56:05
Mrs.Lioncourt

Ich liebe dieses Buch. Ich finde, es ist das beste Buch, was ich bis jetzt von Lisa Jackson gelesen habe.
Doch es war klar, dass zwischen Abby und Motoya noch was geht.
Jedoch bleibt die Spannung wirklich bis zum Schluss, da man bis dahin nicht weiß, wer der Täter ist, das Ende aber ein wenig verwirrend ist.

30.08.2009 15:46:59
yvonne

Klasse. Hatte das Buch schnell durch.Fesselnd vom Anfang bis zum Ende.
Die Liebesbeziehung von Abby und Montaya steht hier auch nicht im Vordergrund, wie in manchen Lady-Thrillern, sondern wird hier eher am Rande behandelt. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seiten erhalten. Die Identität des Killers bis zum Schluß unklar...

17.08.2009 22:49:13
Karin

Klasse Buch, fesselnd bis zum Ende! Mehr davon!
Super auch die Beziehungsgeschichte, die ganz nebenbei gesonnen wurde!
Man fragt sich oft, wieviel habe ich eigentlich in den Tiefen meines Unterbewusstseins vergraben.
Was kommt als Nächstes? Bin gespannt und kann es kaum abwarten! Wer weiß, was für Abgründe der Psyche, dann freigegeben werden

16.08.2009 15:34:52
Tina

Einfach genial- ich habe SHIVER verschlungen! Einfach geschrieben, es wird immer wieder das Innere der Figuren gespiegelt. Schon zu Beginn sehr spannend und trotzdem kann sich die Spannung bis zum Schluss halten - sogar steigern!
Die Personen sind so erschaffen, dass man sie einfach mögen muss und mitfühlt.Das Quäntchen Erotik fehlt auch nicht!
EIN MUSS!

14.05.2009 13:58:18
NickSch

Und dann die dunklen Augen die Abby aus dem Wald beobachteten entfachten bei mir eine Gänsehaut. Lisa Jackson versteht es Spannung aufzubauen diese zu erhalten und auf hohem Niveau das ganze in Szene zu setzen. Dieser Krimi kam ohne Kitsch und Gemetzel aus. Denn es muß für mich nicht literweise Blut fließen oder auf jeder Seite neue Foltermethoden geben um einen Thriller lesenswert zu machen. Auch hat mir die zögerliche Annährung zwischen Abby und Montoya gut gefallen. Damit konnte man sich als Leser gut identifizieren, wenn man da andere Autoren nimmt bei denen der Sex oftmals mehr eine Rolle spielt als die Suche nach dem wahren Grund der Geschichte , das ist oftmals nur peinlich...

06.05.2009 18:07:14
Stefan

Hab was vergessen in meiner ersten Meinung und hoffe das jemand darauf reagiert da ich mich langsam echt zu ner leseratte entwickel.
Kann mir vllt jemand eine Email schicken und verraten ob und wenn es einen gibt wie der heisst? Also der pot. 2. Teil . Vielen dank im vorraus :)

PS: das Buch bekommt 98° von mir :)

06.05.2009 18:04:31
Stefan

Habe heute, in der Pause, den Epilog fertig gelesen und war schon BAFF. Also das Ganze Buch ist der hammer (Und ich bin eigelntlich nur Dan Brown leser). Nur wurde mir erzählt das es ein nachfolger gäbe und der Epilog, und das letzte Kapitel, weisen doch schon irgendwie auf ein zweiten teil hin. Ich würd schn gerne wissen wie das Endet und ob Abby und Montoya das Rätsel um das evtl vorhandende dritten Kindes lösen.

17.03.2009 17:23:43
Andrea

habe SHIVER soeben beendet - und bin begeistert! toll. teilweise std-lang nicht aus der hand gelegt. spannend geschrieben, hat etwas "dunkles", gruseliges & psychisch beklemmendes an sich.
hoffe nun auch auf einen 2. teil. finde überhaupt, dass sich montoya als serien-cop eignet. ;o)
allen, die es noch lesen viel spaß!

24.02.2009 18:43:36
Melissa

Ich habe das Buch gelesen und war gefesselt.Ich bin hell auf begeistert und frage mich nun ob es einen zweiten Teil gibt,oder ob ein zweiter Teil erscheinen wird,kann mir jemand weiterhelfen?In der Zwischenzeit werde ich mich mit Deahtkiss beschäftigen :)

Es wäre wirklich sehr nett,wenn Sie mir weiterhelfen würden.
Bitte schreiben Sie mir unter:melissa_winkel@hotmail.de

14.01.2009 20:33:31
Gabriele

Dieses Buch hat mir eine Freundin geschenkt obwol sie wusste-ich bin überhaubt kein Krimi Leser.2 Monate lag es auf meinem Nachttisch-unangetastet.Vor einer Woche habe ich nichts mehr zum Lesen gefunden und fing mal so mit reinlesen an und ich kann nur sagen-dieses Buch ist der Hammer.Spannent von der ersten Seite weg,man liest sich leicht ins Geschehen ein und muss auch nicht bis zur letzten Seite rätseln wer der "Böse" ist.
In sieben Tagen hatte ich die 500 Seiten durch und freue mich auf morgen wenn ich den Nachfolgeband bekomme!

05.01.2009 15:15:51
Angela

Also ich finde das Buch sehr gelungen. Mich hat es gefesselt - und zwar bis zur letzten Seite. Ich finde es spannend und gut geschrieben, finde die Handlung auch okay und die Liebesgeschichte zwischen Abby und Montoya macht das ganze irgendwie rund. Vielleicht bin ich bei Büchern anspruchslos, wenn zwei das Buch schon nicht toll finden, aber ich mag das Spannende mit einer engeflochtenen Liebesgeschichte. Wie gesagt, ich fands gut und habe es binnen weniger Tage durchgelesen - von Langatmigkeit oder so keine Spur. Da kenne ich weitaus mehr Bücher, die mich auf den ersten 100 Seiten überhaupt nicht fesseln konnten - Shiver zählt hier auf keinen Fall dazu.

07.12.2008 10:39:50
BeGo

Solchen Autoren wie dieser hier scheint nichts peinlich zu sein. Wieder mal ein im Gebüsch lauernder Psychopath, eine gekränkte "langmähnige kastanienbraune Schöne" (sonst sind sie meistens feuerrot!), ein fieser Ex, eine böse Schwester und das Durchwurschteln von Seite zu Seite, mittenmang mal ein bischen Gemetzel. Keine Überraschungen, keine interessanten Charaktere, keine fachmännische Aufklärung. Dafür Geschwätz Geschwwätz Gescgwätz GEshweetz Gescwäzzz ge...

26.09.2008 19:24:13
riekchen

Mir hat das Buch super gut gefallen. Es war gut geschrieben und sehr spannend. Vom Anfang bis zum Ende. Nach dem Schluß des Buches zu urteilen, gehe ich davon aus, dass es einen zweiten Teil geben wird. Ich hoffe es zumindest. Ich finde dieses Buch empfehlenswert und würde es auf jedenfall auch gerne verschenken.

13.07.2008 18:26:05
lieschen1

Shiver war nun mein 4. Buch von ihr.
Schon spannend, aber doch komisch, daß die Hauptfigur sich bei allen ihrer Bücher in den Detective verliebt!!! Natürlich gibt es für die beiden immer ein Happy End.
Nun werde ich als nächstes ein 5. Buch von ihr lesen. Bin gespannt, ob es dort auch wieder so ist.
Ihr Schreibstil gefällt mir aber auch sehr gut.
Umgehauen hat mich dieses Buch allerdings nicht. Da gibt es Bessere von Lisa Jackson. 73°

07.07.2008 02:56:49
Gabrielle

Ich fand das Buch einfach nur Klasse!!Es war absolut spannend bis zum Schluss!!!Ich würde es jedem weiter Empfehlen!!!Frau Jackson hat einen super Schreibstil, sodass man garnicht mehr aufhören, kann zu lesen!!!

07.07.2008 02:56:21
Gabrielle

Ich fand das Buch einfach nur Klasse!!Es war absolut spannend bis zum Schluss!!!Ich würde es jedem weiter Empfehlen!!!Frau Jackson hat einen super Schreibstil, sodass man garnicht mehr aufhören, kann zu lesen!!!

07.07.2008 02:55:12
Gabrielle

Ich fand das Buch einfach nur Klasse!!Es war absolut spannend bis zum Schluss!!!Ich würde es jedem weiter Empfehlen!!!Frau Jackson hat einen super Schreibstil, sodass man garnicht mehr aufhören, kann zu lesen!!!

03.02.2008 17:39:57
silke

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen.Ich fand es gut geschrieben und auch spannend.Nur vom Ende war ich enttäuscht,es ist irgendwie komisch und läßt zu viele Fragen offen

19.01.2008 00:05:29
Heaven23

ich fand das buch ebenfalls absolut klasse..ich kann mich da einigen meiner Vorgänger nicht unbedingt anschließen. Ich hab rceht lang auf das Buch gewartet und als ich es endlich in den Händen hielt, war ich hin und weg. Es ist super spannend und ich empfehle es OHNE Vorbehalte absolut weiter

23.12.2007 16:10:15
Frank

Meine Güte, ich hatte dieses Buch doch schon erfolgreich aus meinen Gedanken verdrängt.
Fand ich ganz furchtbar. Habe aber auch -soviel sei zugegeben- nach 100 hasse ncht geseh`n - Seiten aufgegeben.
Soviele Klischees auf einem Haufen sind mir selten begegnet,die Story plätscherte so vor sich hin + kam bis dato auch nie in Fluß.EinenSpannungsbogen habe ich dummerweise auch nicht ausfindig machen können.
Wer die Robb + Konsorten mag,dem/der mag es gefallen.
Ansonsten rate ich eher zu einer vergnüglichen Stunde bei 9Live etc...da kann wenigstens geraten werden ;.D.

23.12.2007 15:17:41
cookie1

Trotz der sehr kritischen Töne Von Wolfgang Weniger und meinem Vorredner habe ich mich bestens unterhalten gefühlt. Das ist es, was ich persönlich von einem Thriller erwarte. Mag sein, dass es Dutzendware ist, aber ich bin kein Literaturkritiker.
Ich fand das Buch durchweg spannend und konnte es kaum zur Seite legen und bedaure es sehr, dass ich es nun zu Ende gelesen habe!!! Ich würde es meinen Freundinnen unter den Weihnachtsbaum legen und bin mir sicher, dass auch sie Gefallen daran finden.

04.05.2007 17:15:53
K.-G. Beck-Ewe

Es könnte Alles ziemlich spannend sein und die Gewaltdarstellungen sind sehr durchdacht und darauf angelegt, Angst bei den Leserinnen und Leser zu erzeugen – was man leider nur allzu deutlich spürt. Die Heldin ist allein, katholisch, schuldgefühlgeplagt und hat einen großen Hund und eine große Katze und der heldenhafte auf die Regeln pfeifende Held kommt ihr zur Hilfe. Alles Klischees, aber es gibt eine Menge guter Bücher dieser Art. Dieses Buch gehört aber nicht unbedingt dazu, da die Motivlage des Serienmörders nicht wirklich überzeugen kann und auch die Handlungsmotive der beiden Helden sehr fragwürdig erscheinen nach dem Motto „Ich muss mich jetzt in Gefahr begeben, damit wieder etwas für die Leserschaft passiert.“ Strandunterhaltung, die sechs Monate zu früh kommt.