Killerinstinkt

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • New York: W. Morrow, 2002, Titel: 'Black River', Seiten: 308, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2006, Seiten: 352, Übersetzt: Marie-Luise Bezzenberger

Couch-Wertung:

50°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:77
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sylvia Rucker
Weniger ist oft mehr

Buch-Rezension von Sylvia Rucker Mär 2006

Den Auftakt der Geschichte bildet ein Auftragsmord durch zwei Kubaner, die in den Diensten des russischen Mafioso Balagula stehen. Doch bei diesem Mord kommt es zu einigen Komplikationen: Das Opfer ist bereits erschossen und das endgültige Verschwinden lassen des Opfers samt seines Trucks mit Hilfe eines Handlangers geht schief. Für die Killer bedeutet dies, ihre Spuren zu dem Handlanger zu beseitigen. Aber die Pechsträhne reißt nicht ab: Die Reporterin Meg Dougherty, die auf der Jagd nach einer sensationellen Story Recherchen über den wieder aufgefundenen Truck anstellt, wird Zeugin, als der Handlanger von den Kubanern ins Jenseits befördert wird. Mit viel Glück gelingt ihr zunächst eine halsbrecherische Flucht mit dem Auto, die jäh dadurch gestoppt wird, dass sie mit voller Geschwindigkeit in einen Laster rast. Schwerverletzt wird Meg ins Krankenhaus eingeliefert. Bei den Ermittlungen in der Unfallsache stößt die Polizei auf den exzentrischen Journalisten und Schriftsteller Frank Corso, (Ex)-Freund von Meg. Die beiden haben sich am Rande des Balagula-Prozesses, über den Corso exklusiv berichten darf, nach langer Zeit wieder getroffen.

Killerinstinkt

Killerinstinkt

Deine Meinung zu »Killerinstinkt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.08.2006 06:45:02
Conny Carmichael

Amüsant-unterhaltsam- aber nicht spannend . So erschien mir Frank Corso in diesem Roman von Ford. Wobei ich mich immer unwohl fühle ein Buch gut zu finden nur wegen seines Hauptdarstellers ( das Problem habe ich auch mit Filmen *g*) .. aber es ist kein reines "Nur" .. Vom Kriminalfall her fand ichs reichlich lasch und sehr farblos, da ändert auch der Titel nichts. Bleibt zu hoffen das sich der Autor in Zukunft ein wenig mehr Mühe mit der Psychologie seiner Fälle gibt und nicht nur figuren durch das Land stolpern lässt, die zwar unterhaltsam sind, aber auf Dauer sicherlich nicht fesselnd ... Also doch nur ein .. Nur ? ...
Fazit für mich : Noch nicht ganz abgestiegen, aber auf dem Weg dahin Mister Ford.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren