Ausgelöscht

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • New York: St. Martin’s Press, 2004, Titel: 'Murder Suicide', Seiten: 305, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 368, Übersetzt: Ute Thiemann

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:67
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":1,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Als der geniale Erfinder John Snow erschossen aufgefunden wird, deuten zunächst alle Anzeichen auf einen Selbstmord hin. Doch der Psychiater Frank Clevenger traut dem Augenschein nicht. So kurz vor einer Operation, die Snow von seiner Epilepsie hätte heilen können, gab es für ihn keinen Grund zu sterben. Clevenger recherchiert im Umfeld des Toten und entdeckt, dass es mehr als genug Tatverdächtige für einen Mord gibt. Doch Snow bleibt nicht das einzige Opfer ...

Ausgelöscht

Ausgelöscht

Deine Meinung zu »Ausgelöscht«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
06.10.2009 01:45:51
Toyota

Das Buch hat mich ebensowenig vom Hocker gerissen, wie Infam (Ich habe den Doppelband gelesen). Ich bin am Schluß nur noch über das Buch geflogen, weil für mich persönlich die Spannung total gefehlt hat und auch die Story an sich, der Tod eines Erfinders und dessen Umstände, nicht wirklich ein Gassenhauer war.

04.05.2008 19:34:23
Korki

Ich fand das Buch ganz OK. An manchen Stellen war es sehr spannend wo man gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen und dann war es wieder eher langwelig. Dieses Buch hatte für mich höhen und tiefen.

Für mich 65°

20.12.2007 11:34:59
Jenni

Also, ich muss sagen dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Es war mein erstes Buch von Keith Ablow und ein Blindkauf. Aber ich war überrascht wie schnell und spannend sich die Story liest! TOP!

06.10.2007 00:10:08
Chris.

Wieder mal ein ein typischer Ablow. gut, interessant, lesenswert
Aber leider lässt der Schluss zu wünschen übrig. :-(
Die Fortsetzung seiner Reihe. Kennt man die anderen Bücher von ihm schon, sollte man auch dieses lesen. Für Neulinge würde ich eher Psychopath empfehlen.

06.01.2007 00:06:47
Antje

Die Bücher von Keith Ablow um Frank Clevenger sind einfach klasse! Hier erfährt man wahrlich etwas über menschliche Abgründe und es ist nur zu sympathisch, dass auch der Hauptakteur sein Päckchen zu tragen hat. Ich habe alle Bände gelesen und wurde von keinem enttäuscht! Echt empfehlenswert!

27.02.2006 17:12:25
Fraenki

Mein zweites Buch von Ablow, und es hat mich ebenfalls nicht enttäuscht. Flüssig zu lesen, nur am Schluß wurde ich etwas aus der Bahn geworfen. Aber es klärt sich alles. ciao Von meiner Seite aus sehr zu empfehlen. Meine
Bewertung 88.

19.07.2005 10:16:39
mara.lee

ich habe mit Spannung auf das Buch gewartet und es enttäuscht keine Minute. Und wie immer scheint es nicht wichtig, wer letztlich der Täter ist, denn das, was den Krimi ausmacht, sind seine bestechenden Charaktere und und die tiefe Menschlichkeit mit ihren ganzen Abgründen , die sich Seite für Seite eröffnen.
Ein wundervolles Buch!