Tapetenwechsel

  • Argument
  • Erschienen: Januar 1997
  • Oslo: Aschehoug, 1993, Titel: 'Sub Rosa', Seiten: 281, Originalsprache
  • Hamburg: Argument, 1997, Seiten: 246, Übersetzt: Gabriele Haefs
  • Frankfurt am Main: Scherz, 2004, Seiten: 246
  • Hamburg: Argument, 2007, Seiten: 278
Tapetenwechsel
Tapetenwechsel
Wertung wird geladen

Eiszeit im norwegischen Trondheim: Im Haus des Malers Henry Aar liegt eine Leiche, aufgespießt von einer Eisenstange. Drei Mordverdächtige aus dem Künstlermilieu - doch Kripo-Beamtin Anne-kin Halvorsen stellt ihre eigenen Fragen: Woher das Entsetzen des eleganten älteren Herrn angesichts von Aars Gemälde "Sub Rosa"? Und welches Trauma begrub Frau Stina unter vierundvierzig Tapetenschichten?

Tapetenwechsel

Kim Småge, Argument

Tapetenwechsel

Deine Meinung zu »Tapetenwechsel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren