Der Dieb, der wie Mondrian malte

Erschienen: Januar 1987

Bibliographische Angaben

  • New York: Arbor House, 1983, Titel: 'The burglar who painted like Mondrian', Seiten: 253, Originalsprache
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1987, Titel: 'Mord ist keine schöne Kunst', Seiten: 177, Übersetzt: Sylvia Denzl
  • München; Zürich: Piper, 1992, Seiten: 167
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1997, Titel: 'Mord ist keine schöne Kunst', Seiten: 177
Wertung wird geladen

Tagsüber handelt Bernie Rhodenbarr mit antiquarischen Büchern. Nachts macht er unerbetene Hausbesuche bei wohlbetuchten New Yorker Mitbürgern und erleichtert sie um ihre hochgeschätzten Antiquitäten. Denn auch hierin ist Bernie ein Experte mit hohem Berufsethos.Diese Qualitäten sprechen sich herum - auch in der Unterwelt. Und so erhält Bernie eines Tages eine kleine Bestellung: ein Mondrian aus einem exquisiten privaten Museum. Eine Erpressung verleiht dieser Bestellung Nachdruck. Nur gut, dass für viele Menschen ein Mondrian wie der andere aussieht...

Der Dieb, der wie Mondrian malte

Der Dieb, der wie Mondrian malte

Deine Meinung zu »Der Dieb, der wie Mondrian malte«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren