Nur tote Zeugen reden

Erschienen: Januar 1984

Bibliographische Angaben

  • New York: Random House, 1980, Titel: 'The burglar who studied Spinoza', Seiten: 213, Originalsprache
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1984, Titel: 'Ein Philosoph mit langen Fingern', Seiten: 155, Übersetzt: Hardo Wichmann
  • München; Zürich: Piper, 1990, Titel: 'Ein Philosoph mit langen Fingern', Seiten: 155
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1995, Seiten: 155
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2000, Seiten: 155
Wertung wird geladen

Bernie, Gentleman-Gauner und Spinoza-Fan, klaut nur Erlesenes - diesmal eine seltene Münze von unschätzbarem Wert. Was dann passiert, stellt seine Logik auf den Kopf: Er stolpert über eine Leiche, die es gar nicht geben dürfte.

Nur tote Zeugen reden

Nur tote Zeugen reden

Deine Meinung zu »Nur tote Zeugen reden«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren