Zum Zeitpunkt des Todes

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • New York: Bantam, 2003, Titel: 'The Killing Hour', Seiten: 324, Originalsprache
  • München: Blanvalet, 2004, Seiten: 446, Übersetzt: Manuela Thurner

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:86
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Zwei Freundinnen sind entführt worden; eine von ihnen wird tot auf dem Ausbildungsplatz des FBI entdeckt. Beharrlich und gegen die Anweisungen ihrer Ausbilder ermittelt die junge FBI-Agentin Kimberly Quincy, denn sie glaubt, die Vorgehensweise des Serienmörders zu kennen und die vermisste Frau retten zu können. Aber der Mörder hatte jahrelang Zeit, sein grausames Spiel zu perfektionieren ...

Zum Zeitpunkt des Todes

Zum Zeitpunkt des Todes

Deine Meinung zu »Zum Zeitpunkt des Todes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
24.02.2013 14:09:22
Schnippi

Ein sehr spanender Krimi, der flüssig und gut zu lesen ist.
Gelungene Beschreibung der verweifelten Versuche und der Strapazen, die Ermittler auf sich nehmen müssen um Täter und Opfer auf die Spur zu kommen. Gelungen auch die Beschreibung der Wiederstände, auf die Ermittler (selbst in den eigenen Reihen) stoßen können, um zu Lösung eines Falles beitragen zu können.
Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite, leider kommt das Ende (wenn auch in Teilen nachvollziehbar) sehr abruppt.
Trotz allen: ein empfehlenswerter Lesestoff.

02.11.2004 16:05:54
Anja S.

Das hier ist ein gut zu lesender und sehr, sehr spannender Krimi (ich hatte mehrere Stunden Aufenthalt auf dem Bostoner Flughafen, aber der Krimi hat mir gut die Zeit vertrieben). Leider ist er psychologisch nicht besonders gut ausgefeilt (Kimberley\'s und Rainie\'s Probleme sind nur maessig gelungen dargestellt) und auch die Aufloesung (warum der Taeter so gehandelt hat und nicht anders) ist nicht so besonders gelungen. Aber darueber denkt man erst hinterher nach!!! also alles in allem: sehr lesenswert.

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren