Teuflische Gier

  • Edition M
  • Erschienen: Januar 2022

- Ein Bree-Taggert-Thriller 3

- Übersetzung: Claudia Hahn

- Originaltitel: "Drown Her Sorrows"

- Taschenbuch

Teuflische Gier
Teuflische Gier
Wertung wird geladen
Marcel Zenk
80°

Krimi-Couch Rezension von Marcel Zenk Mär 2022

Ein Thriller mit ganz viel Tierliebe

Eine Tote im Fluss. Sie heißt Holly. Bei ihr liegt ein Abschiedsbrief. Wenig später wird jedoch klar, dass sie bereits tot war als sie in den Fluss stürzte. Das ruft Sheriff Bree Taggert auf den Plan, die den Mord zusammen mit dem Privatermittler Matt Flynn aufklären will. Des Rätsels Lösung ist wohl irgendwo in Hollys engerem Umfeld zu finden, denn sowohl ihr Ehemann, ihre Schwester als auch ihr Arbeitgeber kommen als Täter in Betracht. Doch erst als der Hauptverdächtige umgebracht wird, kommen die Geheimnisse von Holly langsam ans Licht.

Das Autorenprofil weckt Interesse

Wenn man sich nach einem neuen Buch umsieht, schaut man sich nicht nur den Klappentext, sondern manchmal auch das Autorenprofil an. Welchen Hintergrund hat der/die Autor/in? Was hat er/sie in seinem Leben erlebt? Kann er/sie mir etwas Neues erzählen, mir eine andere Perspektive zeigen, oder ist es „nur“ wieder so ein Literaturwissenschaftler, Germanist, Jurist oder Journalist von denen es sowieso schon genügend Bücher gibt.

Da bin ich auf Melinda Leigh gestoßen. Eine kampfsportaffine Ex-Bankerin, die Selbstverteidigungskurse für Frauen gibt und mit ihrer Familie und einer kleinen Horde verwöhnter, geretteter Tiere in den USA lebt.

Nach diesem Vorbild kommt wohl die Taffe, geradlinige und fleißige Protagonistin Sheriff Bree Taggert, die nach dem Tod ihrer Schwester deren Kinder großzieht und sich bemüht, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen. Gerade diese Konstellation verschafft der Handlung etwas Abwechslung, da es nicht ständig nur um Mordermittlungen geht.

Melinda Leigh schreibt mit Leidenschaft

Das Buch ist leicht zu lesen, die Handlung nicht sonderlich komplex. Leider ist das Ende etwas unspektakulär. Die Auflösung kommt irgendwie dahingeplätschert ohne richtigen Knall. Dennoch schafft es Melinda Leigh einen spannenden Thriller zu schreiben

Schön zu sehen, dass eine Thriller Autorin mal keine schaurige Leichen und gruselige Personen in den Vordergrund stellt. Denn die tierverliebte Autorin lässt ihre Protagonistin Bree in einem Haus inmitten von Familie, Hunden und Pferden leben. Das erweckt beim Leser ein wohlig warmes Gefühl. Man bekommt also Abwechslung von der spannenden Ermittlung im Todesfall von Holly. Mit jedem Wort merkt man, dass Leigh mit Leidenschaft schreibt.

Fazit

Melinda Leigh ist ein absolutes Muss für Tierliebhaber. Dieses Buch hat von süßen Fellnasen, sympathischen Charakteren bis hin zu einem spannenden Plot alles zu bieten. Ein wahrer Allrounder. 

Teuflische Gier

Melinda Leigh, Edition M

Teuflische Gier

Deine Meinung zu »Teuflische Gier«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren