Das Verbrechen von Orcival

Erschienen: Januar 1907

Bibliographische Angaben

  • Paris: Dentu, 1867, Titel: 'Le crime d'Orcival', Seiten: 401, Originalsprache
  • Stuttgart: Lutz, 1907, Titel: 'Betrogene Frauen', Seiten: 287, Übersetzt: Henriette Dévidé
  • Berlin: R. Jacobsthal, 1900, Seiten: 255, Übersetzt: David Haek
  • Berlin: Aufwärts, 1937, Titel: 'Betrogene Frauen', Seiten: 254, Übersetzt: Henriette Dévidé
  • Berlin: Deutsches Druck- und Verlagshaus, 1904, Seiten: 152, Übersetzt: ?
  • Zürich: Fraumünster, 1942, Seiten: 188, Übersetzt: O. C. Recht
  • Berlin: Das Neue Berlin, 1990, Seiten: 367, Übersetzt: Bernhard Thieme
Wertung wird geladen

Comtesse de Trémorel wird ermordet aufgefunden, ihr Haus verwüstet und durchwühlt. Von ihrem Gatten fehlt jede Spur, doch dass auch er den Banditen zum Opfer fiel, scheint zweifelsfrei. Ein Sündenbock ist schnell gefunden, doch wo ist das Motiv? Monsieur Lecoq kommt aus Paris zu Hilfe.

Das Verbrechen von Orcival

Das Verbrechen von Orcival

Deine Meinung zu »Das Verbrechen von Orcival«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren