Tod in Degerloch

  • Emons
  • Erschienen: Januar 2010
  • Köln: Emons, 2010, Seiten: 235, Originalsprache
Wertung wird geladen

Bea Pelzer erbt ein altes Haus von ihrer Lieblingstante Fanny, dem schwarzen Schaf der Familie. Kaum entdeckt die Werberin bei Gartenarbeiten Knochen und ein wertvolles Medaillon, wird sie bedroht und ein Unbekannter versucht einzubrechen. Statt die Polizei zu rufen, beginnt Bea selbst zu ermitteln. Denn auf einem alten Familienfoto trägt ihre Tante genau dieses Medaillon. Schnell stellt sich heraus, dass die Knochen von einem menschlichen Skelett stammen. Auf dem Dachboden entdeckt Bea eine heiße Spur: eine Pistole und Liebesbriefe eines Nachbarn, der spurlos verschwand. Hat der attraktive Alex, der heftig mit ihr flirtet, etwas damit zu tun? Und was verschweigt ihre Mutter? Als Bea auf ein blutiges Familiengeheimnis stößt, überschlagen sich die Ereignisse. Ein Mord geschieht und Bea gerät in die Schusslinie eines skrupellosen Verbrechers. 

Tod in Degerloch

Martina Fiess, Emons

Tod in Degerloch

Deine Meinung zu »Tod in Degerloch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren